Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Fressen, fressen, fressen

19. August 2014 um 16:55 Letzte Antwort: 8. September 2014 um 18:38

Hallo zusammen

Ich weiss mal wieder nicht wie weiter und bin völlig verzweifelt.
Eigentlich dachte ich, ich hätte mein Essen unter Kontrolle. Doch seit ein paar Wochen werden die FAs jeden Tag wieder grösser. Und dann nehme ich mir natürlich jedes Mal vor, am nächsten Tag ganz gesund zu essen. Das geht dann auch bis so ca. 15.00 Uhr, doch spätestens wenn ich von der Arbeit heim komme, schleuse ich alles in meinen Magen und zwar Süsses und Salziges durcheinander. Das Abendbrot lasse ich oft weg, da ich einfach noch so satt bin vom FA und oft gibt es auch kein Frühstück.

Ich probiere es immer wieder mit normal frühstücken und Mittagessen, doch oft artet dann schon das Frühstück aus und ich esse die halbe Müslipackung (1kg Packung...)
Seit einigen Tagen mache ich viel Sport, da ich mittlerweise weiss, dass ich auch am nächsten Tag über die Stränge hauen werde.

Hat irgendjemand ein gutes Wort für mich, ich würd am liebsten losheulen und mich einfach verstecken.

Eure Grifana

Mehr lesen

19. August 2014 um 23:05

Vielen Dank liebe Amelie

Ja, meine Arbeit ist wirklich nicht befriedigend. Aber es ist auch nur eine Überbrückung zwischen Matur und Studium. Ich arbeite noch bis Ende Monat, also noch knapp 2 Wochen. Die Arbeit ist langweilig und fordert mich nicht. Du könntest Recht haben, dass es an dem liegt. Ich probiere das nächste Mal daran zu denken, dann lässt sich vlt auch ein FA vermeiden oder er fällt zumindest kleiner aus.

Doch mein Problem ist auch, dass ich MS hatte, vom leichten ÜG ins leichte UG und irgendwann kam der Heisshunger und damit dann die FAs und der Gang zur Toilette.
Ich hab eingesehen, dass es nichts bringt und konnte mein Essverhalten etwas normalisieren, bis eben vor einigen Wochen/Monaten diese "After-Work-FAs kommen" (ganz selten kommen sie auch schon Mittags).

Ich habe eigentlich sehr viele Hobbis (Orchester und Sport), aber ich glaube, der soziale Kontakt fehlt mir irgendwie. Also mit Menschen in meinem Alter zu reden.

Wie meinst du das, mit den Alternativen wenn man Stress hat? Was machst du dann anstatt zu essen? Das war nämlich bei mir früher oft das Problem, also vor der MS (falls man es überhaupt MS nennen kann).

Ich habe auch angefangen Tagebuch zu schreiben. Nicht jeden Tag, aber einfach wenn ich etwas hab, das mich bedrückt.

So, das Abendessen ist leider ausgefallen. Aber ich bekomme es einfach nicht hin, jetzt noch was zu essen, hab heute Nachmittag schon zu viel in mich reingestopft.

Gute Nacht

Gefällt mir

20. August 2014 um 17:29

Update
Ganz hab ich es leider nicht hinbekommen. Hatte aber doch etwas zum Frühstück gegessen. Zum Mittag gabs nen Döner (Ich glaube, das ist der 1. seit der MS Zeit...)
Am Nachmittag ging dann leider ein Schoggi-Croissant und ne Tafel Schokolade drauf. Vergleichsmässig ist das aber wenig.

Ich probiere es jetzt mal mit Musik zu kompensieren, resp. mich mit Musikmachen abzulenken. Denn ich spiele sehr gerne meine 3 Instrumente und nach einer Stunde üben gehts mein Gemütszustand meist besser. So habe ich jetzt gerade eine Stunde Musik gemacht und habe die viele Schokolade irgendwie schon etwas vergessen.

Zudem habe ich gestern Abend meiner Therapeutin eine Mail geschrieben. Bin wegen anderer Dinge noch bei ihr und bekomme es einfach nie hin, richtig übers Essen zu sprechen, dabei weiss ich irgendwie doch, dass ich ein Problem habe (sonst wäre ich ja nicht hier!) Ich fürchte mich jetzt richtig vor dem nächsten Termin, den jetzt weiss sie die Wahrheit.

Und Hunger habe ich eigentlich schon lange nicht mehr. Ich weiss noch, wie mir früher immer der Magen knurrte um 11.30 Uhr. Das war mir immer soooo peinlich, da es mitten in der Schulstunde ist. Ich weiss nicht, wann mein Magen das letzte mal knurrte. Ich esse also eigentlich wirklich einfach:
um mich abzulenken
um mir etwas zu leisten (was immer ausartet...)
um die Langeweile zu vertreiben

Ich glaube, das sind die 3 Punkte. Die versuche ich jetzt mit Musik und lesen zu kompensieren. Wenn ich richtig überlege, möchte ich wirklich einfach wieder einmal richtig in den Arm genommen werden.

Und danke vielmals Amelie, für die Worte, die du immer findest.

Gefällt mir

5. September 2014 um 23:32

Du sprichst mir aus der Seele
Hey
Als ich eben deinen text gelesen habe, dachte ich der könnte auch von mir sein.
Es ist wirklich genau gleich

Gefällt mir

8. September 2014 um 18:38

Mir geht es genau so
Hallo alle zusammen,

ich bin neu hier und überglücklich nun die Möglichkeit zu haben, Menschen mit dem gleichen oder ähnlichen Problemen zu treffen. Ich esse und esse und esse
Es ist ein ständiges Auf und Ab. Immer wenn ich denke nun ist es schon besser erwischt mich doch wieder ein Essanfall :/
Ich habe gelesen, man solle sich anschließend bloß keine Vorwürfe machen. Doch ich schaffe es oft nicht und mache mich selbst schlecht Das macht mich sooo traurig!
Geht es jemandem ähnlich?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers