Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Fressattacken..ohne erbrechen..

16. Februar 2009 um 1:15 Letzte Antwort: 26. Juli 2011 um 8:30

Hallo,

ich bin neu hier und habe erstmal viele foren gelesen.

Ich habe zum thema bulimie bisher nur mädels gefunden, die sehr schlank sind und erbrechen um schlank zu bleiben.

Gibt es hier jemanden der zwanghafte fressphasen hat?????

mir geht es leider so. ich führe eigentlich ein ganz normales auch diszipliniertes leben, treibe sport, ernähre mich ausgewogen.
aber manchmal überkommen mich phasen, wo ich über mehrere tage fresse. und dann nur das was ich mir sonst eben verbiete: schokolade, pizza, fertiggerichte, kekse................
nur fühle ich mich dabei so scheiße, dass es regelrecht zu einem kreislauf wird.
1. tag essen,
2.tag schämen, zurückziehen und weiter essen,
3.tag essen
usw........

ich bin nun grad in einer solchen phase, bin auch krank geschrieben.

OFT bin ich am ende und verzweifelt, weil ich es niemandem erzähle, alle denken ich wär eben irgendwie erkältet oder so.
Auf arbeit wird sowas auf dauer auch kritisch, denn man ist öfter krank als die anderen und die ausreden gehen aus...... und jedes mal frage ich mich warum mir das immer wieder passiert.. WARUM das nicht aufhört?????????

kann mir da jemand helfen oder kann mich irgendjemand verstehen???

Mehr lesen

16. Februar 2009 um 12:37

Binge Eating
Binge Eating
Fressattacken treten im Zusammenhang mit suchtartigen Heißhungergefühle auf, wobei der Suchtcharakter der Essstörung umstritten ist. Von Binge Eating wird gesprochen, wenn während mindestens sechs Monaten an zumindest zwei Tagen pro Woche ein Anfall von Heißhunger auftritt, bei dem in kürzester Zeit ungewöhnlich große Mengen an Nahrungsmitteln aufgenommen werden. Der Betroffene verliert die Kontrolle über die Nahrungsaufnahme. Außerdem müssen mindestens drei der folgenden sechs Diagnosekriterien zutreffen:

essen, ohne hungrig zu sein
besonders schnelles Essen
essen, bis ein unangenehmes Gefühl einsetzt

Quelle: wikipedia
allein essen, um Gefühle von Schuld und Scham zu vermeiden
die Ess-Anfälle werden als belastend empfunden
nach dem Ess-Anfall treten Gefühle von Ekel, Scham oder Depressionen auf
Obwohl die Essattacken jeweils nur kurz dauern, kann BED (Binge Eating Disorder) zu Adipositas führen. Von der Bulimie unterscheidet sich BED durch die ausbleibenden Maßnahmen, eine Gewichtszunahme durch Erbrechen, Intensivsport oder Fasten zu verhindern.

Gefällt mir

16. Februar 2009 um 22:20

Tag 7
das mit dem tag 7 ist ein netter tip... sollte man mal probieren...

nochmal zu meinen attacken.. es ist eher so, dass ich über den tag verteilt stopfe und stopfe... sogar solange bis es schmerzt, der magen weitet sich von mahlzeit zu mahlzeit.
mir tut dann alles weh, ich kann mich teilweise nicht mehr bewegen, aber ich geh nicht kotzen......

früher war ich immer kotzen, aber ich glaube es ist nun in eine form der selbstbestrafung ausgeartet!!!
so ungefähr.. na warum tust das auch..dann musst du es auch aushalten...!!!!

Gefällt mir

23. Februar 2009 um 14:39

...
ich glaube, du solltest dir solches essen, wie eben pizza, fertiggerichte, kekse etc nicht verbieten, sondern einfach dann essen, wenn du darauf lust hast, aber einfach nicht zu viel. willst du aber generell darauf verzichten, dann überkommen dich halt diese fressattacken, weil dein kopf denkt, hey, jetzt gib mir endlich wiederein mal schockolade!! und dann isst du dich damit voll.
ich bin schlank, ernähre mich augewogen, mich überkommen nie fressattacken,und ich denke, das ist so, weil ich es mir nicht verbiete, "ungesunde" sachen zu essen.. (schockolade esse ich zb fast jeden zweiten tag ein kleines stückchen.)
weiss ich, dass ich am abend italienisch essen gehe, dann esse ich dafür am mittag nur einen salat und ein vollkornbrot mit etwas käse, fals ich noch nicht satt bin.
vielleicht konnte ich helfen.. vielleicht nicht, hat wohl auch viel mit der inneren einstellung zu tun..

Gefällt mir

25. Juli 2011 um 22:44

Hey
Hallo du,

dein Beitrag ist zwar schon älter aber ich bin gerade darauf gekommen, weil es mir leider leider seit 2 Wochen auch wieder seit sehr langer Zeit so geht. Hatte das seit 2 Jahren nicht mehr. Immer wenn es mir sehr schlecht geht kommt das glaube ich zumindest bei mir auf...
Ich habe vor vielen Jahren mal ein Buch gelesen, "Essen als Ersatz"... das fand ich sehr gut und treffend beschreibend was du hast und ich glaube ich auch... ich weiß gerade nicht mehr den Namen der Autorin aber wenn du das googelst findet es man bestimmt.

Ich denk an dich und hoffe mal die Phase von dir damals ging nicht zu lange. Ich habe das wie gesagt seit 2 Wochen und ich merke, dass ich schon deutlich zugenommen habe und mich sehr schlecht fühle, weil ich eben das Esse als Ersatz benutze... und im Moment an nichts anders denke.. als an stopfen und damit sich auch einen Panzer um seine Gefühle legen... das sind ganz besondere Mechanismen die da zum Einsatz kommen und verschiedene Ursachen haben können...

Dir alles Liebe*

Gefällt mir

26. Juli 2011 um 8:30

Vielleicht
kann es sein das du über probleme nicht so sprichts z.b mit freunden ich kenne das nähmlich bei mir ist es so ähnlich n ur übergebe ich mich nach den attacken das ist wie eine befreiung alles in sich reinfressen und anschließend rauslassen vielleicht hat es ja bei dir einen ähnlichen aspeckt?

Gefällt mir