Forum / Fit & Gesund

Fressanfälle und Unzufriedenheit...

Letzte Nachricht: 14. Mai 2014 um 8:01
J
jolie_12729674
13.05.14 um 20:35

Hallo liebe User

Also ich weiß jetzt nicht ob das in diesen Teil des Forums passt,weil ja hier hauptsächlich magersüchtige und bulimische Mädels unterwegs sind aber ich hoffe es passt trotzdem.

Sagen wir's mal so: Ich stürze mich immer mehr ins Verderben durch ständige Fressanfälle...Ich habe vermutliche die typische Vorgeschichte.Vor ein paar Jahren hab ich 15 kg abgenommen und war zwar nicht magersüchtig oder sonstiges,aber meine Gedanken kreisten ständig um Kalorien,nicht dicker werden,etc. Ich hab damals auch wenig soziale Kontakte gehabt. Dann war irgendwann der springende Punkt,an dem ich anfing viel mehr zu essen. Zunächst hab ich mir jedoch gesagt,dass mein Körper den Überschuss an Kalorien braucht und ich mir ruhig was gönnen kann. Ich hatte schon damals Fressanfälle,aber ich hab sie am folgenden Tag immer ausgeglichen. Dann hab ich ungefähr ein bis zwei Jahre mein Gewicht gehalten. Letztes Jahr hatte ich auch eine ziemlich kurze bulimische Phase,die mich jedoch psychisch fertig gemacht hat.Seitdem ich die Pille nehme,hab ich damit aufgehört und will so etwas auch nie wieder erleben müssen! Ich rate auch jedem davon ab,auch wenn ich weiß dass es ein Teufelskreis ist....

Was jedenfalls mein wirkliches Problem ist,ist dass ich seitdem kontinuierlich zunehme.Ich hab in 6 Monaten ungefähr 11kg zugenommen und es belastet mich doch ziemlich. Ich sehe zwar auch positive Seiten an mir,also dass ich jetzt schöne Rundungen und ein runderes Gesicht mir roten Bäckchen hab aber trotzdem,will ich nicht ins Übergewicht rutschen.Ich bin schon mal an diesem Punkt gestanden und es war Horror für mich,dauernd beschimpft zu werden (sogar vom eigenen Vater als Schande angesehen zu werden) ...

Es fehlt nicht mehr viel und ich werde wieder verspottet werden.Ich weiß,es sollte mir egal sein was andere denken aber problematisch ist auch,dass momentan alle weiblichen Personen in meinem Umfeld abnehmen und ich auch die ein oder andere leicht essgestörte Freundin hab.

Der Grund warum ich schreibe ist jedenfalls dass ich Tipps brauche um diese Anfälle zu bekämpfen. Ich weiß leider den Grund der Anfälle selber nicht. Ich überlege und überlege seit Monaten/Jahren und mir fällt einfach kein passender Grund ein.Ich meine,ich hatte eine wirklich schlechte Kindheit aufgrund meines Vaters und ich habe eigentlich Dauerstress weil ich mich selber immer so fertigmache und in Kleinigkeiten des Alltags reinsteigere...Ich bin einfach verzweifelt und hoffe ich nerve niemanden mit diesem egozentrischen Beitrag

LG

Mehr lesen

S
selver_11957295
14.05.14 um 8:01

Hallo Speckale,
das ist kein egozentrischer Beitrag und du hast ein Recht darauf, hier in diesem Forum zu sein. Wenn sich jemand genervt fühlt, hat er selbst Schuld, nicht du.

Ich kann deine Angst vor dem Übergewicht und ein Abrutschen in das binge eating verstehen. Durch die Essanfälle hast du keine Kontrolle mehr über dein Gewicht, fühlst dich verzweifelt und hilflos ausgeliefert. Du bist in Normalgewicht, so dass deine Essattacken heute keine körperliche Reaktion mehr auf ein Untergewicht oder eine unzureichende Ernährung sein dürften. Deine Essstörung hat psychische Auslöser. Wie du schon selbst richtig vermutest, wird deine problematische Kindheit mitverursachend sein.Eine Aufarbeitung benötigt viel Zeit und ist nicht mit einigen Beiträgen hier im Forum zu erreichen. Ich kann dir daher nur zu einer Psychotherapie raten, in der es sicherlich auch um deine Selbstwertproblematik gehen wird.

LG Nus


Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?