Forum / Fit & Gesund

Fressanfälle "nach" Magersucht? Hilfe!

Letzte Nachricht: 10. Mai 2013 um 7:52
M
mokosh_12313939
10.02.13 um 22:05

Hallo meine Lieben,

ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier richtig bin.
Es geht um folgendes:

Ich war jetzt 1,5 Jahre Magersüchtig und habe vor ca. 6 Monaten zusammen mit meiner Therapeutin den Kampf gegen diese Krankheit aufgenommen. Ich wollte mir mein Leben einfach nicht noch weiter kaputtmachen lassen bzw. selbst zerstören.
Bei meinem Gewicht hätte ich damals längst in einer Klinik sein müssen, das weiß ich. Es ist nur nicht so weit gekommen, da ich jetzt im Januar unbedingt mein Abi machen wollte und bereit war, gegen die Magersucht zu kämpfen.

Bisher habe ich es auch ganz gut geschafft- ich habe knapp 10 Kilo zugenommen und kann mich mittlerweile so auch ganz gut akzeptieren.

Jetzt habe ich seit einigen Wochen das Problem, dass ich alles wie ein "Müllschlucker" wahllos in mich hineinstopfe. Und das macht mich echt fertig!!

Ich frühstücke ein Vollkornbrötchen mit Käse, Tomate und Gurke und esse danach oft noch ein Stück Obst. Und keine Stunde später geht los:
Hier eine Tafel Schokolade, dann direkt danach ein ganzes Glas Joghurt, Pudding, Müsli, Eis, Obst usw..
Und das ist jetzt wirklich nicht übbertrieben

Nach dem Mittagessen ist es durchgehend bis abends genau das gleiche Bild! Ich hab das Gefühl, ich habe überhaupt kein Sättigungsgefühl mehr und esse auch noch, wenn ich schon längst satt bin?!

Kennt das jemand und kann mir jemand sagen, was ich dagegen tun kann? Ich habe die ganze Zeit über ziemlich gesund zugenommen und kam deshalb auh gut damit klar. Aber im Moment geht mein Gewicht natürlich schneller nach oben, und da ich lauter ungesundes Zeug esse, kommt ich damit auch nicht mehr so gut klar..

Kann mir hier vielleicht irgendjemand helfen?

Lg Juuu

Mehr lesen

O
orsina_13024837
11.02.13 um 16:24

Hm vielleicht...
also ich kenne das auch haargenau so, es ist als würdest du meine Geschichte erzählen, also bei mir ist es jetzt schon paar Jahre her...
also so im Nahchinein betrachtet hab ich wohl nicht genug gegessen und iwie hunger gehabt, daher kam es dann, dass ich mich besonders am abend nicht stoppen konnte...
vielleicht solltes du anfangen nahrhafter in den tag zu starten, mit zwei brötchen, oder einer schale müsli zu deinem brötchen?
Bist du denn noch im Ug?
Ich würde sagen, dein Körper ist einfach noch ausgehungert und daher reagierst du mit übersteigertem Appetit ... aber vielleicht irre ich mich...
Naja wie gesagt im Nachhinein betrachtet wird das bei mir der grund gewesen sein... hab nach der Klinik immer mehr versucht zu reduzieren, da nen halbes Brötchen weniger zum Frühstück, da nur bisschen Cornflakes mit Milch zum Abendbrot und dann dafür abends Lust auf Süßkram -.-
Das war der Fehler!! Könnte mir vorstellen, dass es dir da ähnloch gehen könnte, so wie du das schilderst ... Liebe Grüße

1 -Gefällt mir

M
maaria_11874430
15.02.13 um 12:38

Ich fühle mit dir
Ich habe/hatte das gleiche Problem. Ich war drei Monate in stationärer Behandlung und habe dort auch 10 Kg zugenommen. Akzeptieren konnte ich das auch sehr gut und habe auch dort verstanden, dass es nie wieder zu so einer Essstörung kommen darf. Dein Leben ist icht glücklich, man wird depressiv und hat im Leben keine Spaß mehr. Seit 4 Monaten bin ich aus der Klinik raus und da began erst der wirkliche Kampf. Ich wollte normal essen, aber geklappt hat es kaum. Fressattacken häuften sich enorm und meine Essgewohnheiten bestanden nur aus zu viel essen oder zu wenig. Mein Gewicht habe ich gehalten, sogar noch mehr zugenommen. Es sieht einfach schöner aus. Doch das Äußere ist nicht mein Problem sondern mein Kopf. Dieses ständige denken an Essen und ist man zu dick und man fühlt sich schuldig, wenn man zu viel gegessen hat. Ja und man hat wirlich zu viel gegessen. Es ist ganz wichtig, dass man sich klar macht, ob man überhaupt bereit ist, das aufzugeben, was einem eine Identität gibt und einen im Leben wichtig macht. Ich bin seit 2 Jahren in einer Beziehung und ich war schon so oft an dem Punkt mich zu trennen, weil meine Essstörung mit meinen Mitmenschen nicht vereinbar war. Doch nun kämpfe ich seit 4 MOnaten alleine und mit Hilfe eines Therapeuten dagegen und ich habe immer wieder Rückschläge und der Gedanke, dass ich zu fett bin, ist auch noch präsent. Doch es lohnt sich kämpfe weiter und suche dir Hilfe. Tipps: Esse mit Personen zusammen und lasse nie ein Essen aus. Drei Mal am Tag ist wichtig und keine Vergeliche mit Anderen. Scheißdrauf wie Andere aussehen, und wenn du erstmal noch emrh zunimmst. Geregelt Essen und essen wann man Lust hat und egal, wenn es mal mehr ist.

Ich wünsche dir viel Kraft

Eins kann ich dir sagen, dein Körper braucht das genau jetzt und wünscht sich so sehr Süßigkeiten, es wird irgendwann aufhören und du fängst an normal zu essen. Das beste ist du schaltest deinen Kopf aus, und wenn man 1 Tafel Schokolade ist, dann ist das mal so.

1 -Gefällt mir

D
dario_12081755
15.02.13 um 14:15

Hey
mir geht es gleich wie dir. Seit ich keine MS mehr habe, habe ich nur noch FA. Und daraus wurde Bulimie
Ich habe voll zugenommen 10 kg, mein Gewicht schwankt zwischen 52-56 kg, es ist extrem ich nehme in 1 woche bis zu 4 kg zu und dann ab. Und so geht das schon seit 5 monaten oder länger.. ich sehe voll fett aus. Ich sehe nur noch fett polster an mir. Es sieht voll eklig aus ich fühle mich wie ein fettes schwein. Die anderen können das nicht verstehen, die sagen ich sei dünn aber das stimmt nicht.
Ich habe angst das ich plötzlich übergewichtig bin, und das bin ich auch, wenn das nicht aufhört.
Wenn ich frei habe oder mir langweilig ist, dann esse ich einfach.
Heute habe ich Zumittag, Pommes mit Fleisch gegessen, eine ganze Tüte Chips und noch Süssigkeiten

Das sind ca. 2000 kcal, das ist so schlimm.
Ich wünschte ich wäre MS geblieben, so fett werden ist noch viel schlimmer.


1 -Gefällt mir

M
maaria_11874430
15.02.13 um 16:10
In Antwort auf dario_12081755

Hey
mir geht es gleich wie dir. Seit ich keine MS mehr habe, habe ich nur noch FA. Und daraus wurde Bulimie
Ich habe voll zugenommen 10 kg, mein Gewicht schwankt zwischen 52-56 kg, es ist extrem ich nehme in 1 woche bis zu 4 kg zu und dann ab. Und so geht das schon seit 5 monaten oder länger.. ich sehe voll fett aus. Ich sehe nur noch fett polster an mir. Es sieht voll eklig aus ich fühle mich wie ein fettes schwein. Die anderen können das nicht verstehen, die sagen ich sei dünn aber das stimmt nicht.
Ich habe angst das ich plötzlich übergewichtig bin, und das bin ich auch, wenn das nicht aufhört.
Wenn ich frei habe oder mir langweilig ist, dann esse ich einfach.
Heute habe ich Zumittag, Pommes mit Fleisch gegessen, eine ganze Tüte Chips und noch Süssigkeiten

Das sind ca. 2000 kcal, das ist so schlimm.
Ich wünschte ich wäre MS geblieben, so fett werden ist noch viel schlimmer.


Es wird nur schlimmer
So wie sich deine Antwort anhört, rate ich dir, dringend hilfe zu suchen. Du bist noch sehr an deine Esstörung gefesselt und machst dich selbst fertig.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
irmak_12339457
17.02.13 um 14:57
In Antwort auf maaria_11874430

Es wird nur schlimmer
So wie sich deine Antwort anhört, rate ich dir, dringend hilfe zu suchen. Du bist noch sehr an deine Esstörung gefesselt und machst dich selbst fertig.

Hey ihr alle
Mir gehts ganz genau so wie euch gut zu wissen nicht allein zu sein.

Aber das einzige was man dagegen tun kann ist wieder was zu unternehmen und nicht aus frusst weiter zu essen.
ich hab auch oft Fas und wünsche mir jedes mal wieder schöne 46 kg zu wiegen aber wir wissen doch alle das wir dann wieder genau den gleichen scheiß durchmachen ,da unser körper die Nährstoffe braucht und uns nicht in ruhe lässt mit den Fas.

ich habe damit aufgehört indem ich mit meiner Schwester oft unterwegs war so hat sich der Kalorienanteil den ich zu mir genommen haben automatisch verringert und ich wurde schnell wieder etwas los nun versuche ich nicht mehr zu hungern aber auch nicht mehr so übertrieben zu "fressen" sondern 3 Mahlzeiten zu mir zu nehmen.

wenn ihr esst dann am besten in Gesellschaft denn dann hört ihr auch wieder rechtzeitig auf und habt nicht so ein schlechtes gewissen

lg

1 -Gefällt mir

T
tyler_12455837
09.05.13 um 21:41

Ja
ich habe das auch ich hasse ich und mich sowieso, meine ernährungsberaterin hat gesagt dass es wichtig ist über den tag verteilt kohlenhydrate zu essen, dann kommt das wieder in den gang. ich habe das gemacht und immer morgens haferflocken und mittags sowas wie reis, kartoffeln, nudeln, couscous ect. als beilage gegessen und jetzt innerhalb von einer woche nur eine fressanfall und schon etwas abgenommen, schwer ist es aber jeden tag von neuem weil ich einfach eine abneigung gegen kohenhydrate habe und versuche sie auszulassen, genau dann habe ich aber abens fa. alles gute !!!

Gefällt mir

V
venus_12881185
10.05.13 um 7:52
In Antwort auf tyler_12455837

Ja
ich habe das auch ich hasse ich und mich sowieso, meine ernährungsberaterin hat gesagt dass es wichtig ist über den tag verteilt kohlenhydrate zu essen, dann kommt das wieder in den gang. ich habe das gemacht und immer morgens haferflocken und mittags sowas wie reis, kartoffeln, nudeln, couscous ect. als beilage gegessen und jetzt innerhalb von einer woche nur eine fressanfall und schon etwas abgenommen, schwer ist es aber jeden tag von neuem weil ich einfach eine abneigung gegen kohenhydrate habe und versuche sie auszulassen, genau dann habe ich aber abens fa. alles gute !!!


Hey,
Mir gehts zur zeit genauso.. Gestern abend war heftig. Ich fühle mich furchtbar und habe angst das es nie wieder aufhört. Ich fühle mich richtig fett und hässlich..
Andererseits möchte ich meinem körper jetzt geben was er verlangt und hoffe dass es aufhört wenn ich NG habe ( was durch die FAs nicht mehr lange dauert).

2 -Gefällt mir