Home / Forum / Fit & Gesund / Freiwillig oder gezwungen??

Freiwillig oder gezwungen??

19. Mai 2004 um 9:56


hallo zusammen

ich rauche, seit ich 18 war und das ist schon ein paar jährchen her mein mann ist ebenfalls raucher, allerdings nicht in dem ausmass wie ich.

im februar dieses jahres hatte er einen herzinfarkt. ich hörte damals nicht auf zu rauchen, weil er meinte, es mache ihm nichts aus. nach einiger zeit fing auch er wieder an. reduziert zwar, aber trotzdem. was seiner gesundheit natürlich nicht gerade förderlich war.

nun war er erneut in der klinik mit herzproblemen. jede weitere zigarette kann für ihn nun tödlich sein. er 'erwartet' nun von mir, dass ich auch von heute auf morgen aufhöre zu rauchen und verträgt es nicht einmal, wenn ich zum rauchen auf die terrasse gehe.

ich empfinde die situation als sehr schwierig. selbstverständlich weiss ich, dass ich rücksicht nehmen muss und bin auch bereit (gehe eben raus), aber irgendwie fühl ich mich auch ziemlich unter druck gesetzt, weil ich sozusagen nicht 'aus eigenem willen' aufhöre.

wie ist eure meinung?

danke für eure antworten

alpsmouse

Mehr lesen

19. Mai 2004 um 18:54

Hallo...
..unter Zwang aufhören ist verdammt schwer.Der entschluss sollte von selber kommen,sonst wird es nix.

Ich habe dreimal aufgehört,bevor ich es vor 7 Monaten endlich endgültig geschafft habe.
Beim 1.mal war ich mit Tochter schwanger und hab 9 Monate nicht geraucht,als die Kleine dann 2 Monate alt war hab ich wieder angefangen,weil ich ja eigentlich nicht wollte.Beim 2. Anlauf hatte ich eine OP und konnte eine Woche nicht rauchen,darauf meinte mein Ex,dann kannst gleich aufhören.Also fünf MOnate nicht gequalmt und beim 3.Anlauf war auch ein Ex-Partner darfür verantwortlich,weil er gar nicht geraucht hat.

So beim 4.hat es endlich geklappt und mein jetziger Partner hat auch gleich aufgehört,aber nur weil ER es so wollte.

Versuch deinem Mann das klar zumachen.Ich glaub eher,er hört nur auf,weil die Ärzte ihm es gesagt haben und er berechtigter Weise Angst um sein Leben hat und will nun dich auch dazu zwingen.Aber dann kann nicht klappen.Solange der Druck da ist,klappt es nicht.Erst wenn es von dir ganz alleine kommt.

Aber mach dir mal Gedanken ob du nicht auch aufhören willst.Schon allein für deine Gesundheit und für deinen Geldbeutel.Ich mein sie werden ja nicht billiger und im Prinzip schmecken tun sie auch nicht.Also mach dir mal für dich Gedanken und vielleicht kannst deinen Mann ja eines Tages damit überraschen und sagen.jetz bin ich auch soweit und höre auf mich von den blöden Dingern unter Druck setzten zu lassen.

Wünsch Euch viel Glück Krabbe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2004 um 20:29
In Antwort auf tordis_11966317

Hallo...
..unter Zwang aufhören ist verdammt schwer.Der entschluss sollte von selber kommen,sonst wird es nix.

Ich habe dreimal aufgehört,bevor ich es vor 7 Monaten endlich endgültig geschafft habe.
Beim 1.mal war ich mit Tochter schwanger und hab 9 Monate nicht geraucht,als die Kleine dann 2 Monate alt war hab ich wieder angefangen,weil ich ja eigentlich nicht wollte.Beim 2. Anlauf hatte ich eine OP und konnte eine Woche nicht rauchen,darauf meinte mein Ex,dann kannst gleich aufhören.Also fünf MOnate nicht gequalmt und beim 3.Anlauf war auch ein Ex-Partner darfür verantwortlich,weil er gar nicht geraucht hat.

So beim 4.hat es endlich geklappt und mein jetziger Partner hat auch gleich aufgehört,aber nur weil ER es so wollte.

Versuch deinem Mann das klar zumachen.Ich glaub eher,er hört nur auf,weil die Ärzte ihm es gesagt haben und er berechtigter Weise Angst um sein Leben hat und will nun dich auch dazu zwingen.Aber dann kann nicht klappen.Solange der Druck da ist,klappt es nicht.Erst wenn es von dir ganz alleine kommt.

Aber mach dir mal Gedanken ob du nicht auch aufhören willst.Schon allein für deine Gesundheit und für deinen Geldbeutel.Ich mein sie werden ja nicht billiger und im Prinzip schmecken tun sie auch nicht.Also mach dir mal für dich Gedanken und vielleicht kannst deinen Mann ja eines Tages damit überraschen und sagen.jetz bin ich auch soweit und höre auf mich von den blöden Dingern unter Druck setzten zu lassen.

Wünsch Euch viel Glück Krabbe

Eigener Entschluß
Das ist es, worauf es ankommt.

Ich habe ebenfalls mehrere Versuche hinter mir, mit dem Rauchen aufzuhören.

WEil ich eine WEtte mit der Kollegin laufen hatte, oder weil mein Partner meinte, wir sollen aufhören...

Geschafft habe ich es letzten Sommer am 02.07.2003, und zwar weil ich es wollte.
Mein Mann hat 3 Wochen neidisch zu gesehen und weitergeraucht....und dann für sich selbst beschlossen... auch er hörte auf....

bis heute sind wir also Nichtraucher.... und es wundert uns, warum wir es nicht schon früher so gemacht haben... Ganz einfach, weil wir es früher nicht wollten.

Jeder ist für sich selbst verantwortlich, und das macht sich hier beim Rauchen in der Partnerschaft sehr deutlich. Du und Dein Mann müssen lernen, die Dinge so zu aktzeptieren wie sie sind.
Zigaretten sind immer tödlich, und wenn diese Info nicht reicht, um aufzuhören, dann sollte er weiter rauchen, ebenso wie Du. Niemand hat das Recht, einen anderen zu zwingen, aufzuhören, auch ein Arzt seinem Partienten gegenüber nicht, denn nur Du selbst kannst die Verantwortung übernehmen.

Dein Mann macht gerade jeden um sich herum verantwortlich, leider nicht sich selbst !!
Das sollte er mal bedenken...

Liebe Grüße und viel Glück wünscht Dir
Romara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper