Home / Forum / Fit & Gesund / Frauenärztliche Untersuchung

Frauenärztliche Untersuchung

17. September 2012 um 18:54 Letzte Antwort: 28. September 2012 um 22:25

huhu. als ich heute zusammen mit einer guten freundin zusammen zum frauenarzt musste weil meine freundin sich allein nicht hintraute und sie dann aufgerufen wurde musste sie sich vor der arzthelferin komplett entkleiden. das ist zwar bei meinem frauenarzt nicht so, da muss ich mich erst oben rum frei machen und später dann unten und oben darf ich mich wieder anziehen. sie musste sich aber gleich ganz naggisch machen. danach meinte sie dass sie jetzt erst mal gemessen und gewogen wird und sich bitte auf die waage stellen solle. als das alles erledigt war meinte sie plötzlich dass sie noch ein bisschen blut entnehmen müsste von ihr. das tat sie dann auch. darf eine sprechstundenhilfe denn das überhaupt? als dann nach knapp 30 minuten die sprechstundenhilfe endlich fertig war mit blut abnehmen und wiegen kam endlich die ärztin in den raum. sie sagte nur hallo, ich bin frau dr. dann wollen wir mal bei dir schauen. plötzlich sagte die ärztin zur sprechstundenhilfe. anna-lena, lass sie schon mal aufsitzen. du kannst mir derweil schon mal das zweihandspekula geben und mit gel bestreichen. die sprechstundenhilfe gab der ärztin dann so ein ziemlich grosses teil das aussah wie ein schnabel, ich kannte die von meinem arzt immer kleiner. meine freundin zuckte auch mehrmals kurz auf beim einführen. die ärztin meinte aber meine freundin solle sich entspannen und locker lassen. sie müsste das spekula etwas weiter öffnen weil ihr scheidenkanal sehr eng wäre da sie sonst nicht den scheidenkanal und muttermund richtig einsehen könne. die arzthelferin stand die ganze zeit daneben und musste dann, als die ärztin sie untersuchte das spekula halten. meine freundin empfand es als äusserst unangenehm. ist es denn normal dass eine sprechstundenhilfe bei der untersuchung mit dabei ist? wie ist das bei euch? war das alles ok wie das so ablief oder ist es nicht erlaubt dass sie sprechstundenhilfe blut abnimmt und auch mit bei der untersuchung dabei ist. meine freundin empfand es nämlich als äusserst unangenehm sich nackt vor einer fremden frau zu zeigen die nur sprechstundenhilfe ist. was meint ihr denn?

Mehr lesen

17. September 2012 um 23:15

...
wenn man als arzthelferin/sprechstundenhilfe eine zusatzqulifikation im blut abnehmen hat, ist das rechtlich kein problem. ist auch keine große kunst.
ob eine arzthelferin bei der untersuchung mit dabei ist, variiert von frauenarzt zu frauenarzt.
insgesamt hört sich deine schilderung wenig einfühlsam an. insbesondere da es sich um den ersten besuch beim gyn handelte. für's wiegen hätte deine freundin wenigstens die unterwäsche anbehalten können. auf das eine gramm kommt es ja nun nicht an.
man sollte es eigentlich auch so machen, dass man sich nacheinander oben und unten auszieht, weil das nicht ganz so unangenehm für den patienten ist.
vielleicht sollte deine freundin sich für den nächsten besuch eine ärztin suchen, die netter und verständnisvoller ist.

Gefällt mir
28. September 2012 um 22:25

Ich meine
fakealarm!

Gefällt mir