Home / Forum / Fit & Gesund / Fragen zum Blut oder Blutplasma spenden

Fragen zum Blut oder Blutplasma spenden

7. Januar 2006 um 23:13

Hab mal ne Frage - hat jemand von euch schonmal Blut oder Blutplasma gespendet? Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?
Gibts da auch Geld für (also sowas wie ne Aufwandsentschädigung)? Und wenn dann mehr für Blut oder für Plasma?
Ich weiß selber dass es sich blöd anhört denn eigentlich sollte man Blut spenden weil man helfen will aber ich brauche dringend das Geld! Sehe im Moment leider keine andere Möglichkeit schnell daran zu kommen...
Gesund bin ich und ich wiege knapp über 50kg. Hab gehört dass man mind. 50kg wiegen muss. Gibts sonst noch Voraussetzungen?
Würde mich über Antworten sehr freuen! Vielen Dank schonmal im Voraus!

Mehr lesen

8. Januar 2006 um 8:22

Üerlegs dir gut!
Beim Blutspenden gibt es -soweit ich weiß- kein geld.

Beim Plasmaspenden kriegt man pro Spende 18 Euro (zumindest hier bei uns in Wien). Man kann es bis zu 50 mal pro JAhr machen.
Aber hier ist die gefahr von infektinene (HIV, Hepatitis) groß, denn da wird dein eigenes Blut über einene Schlau in ein Greät geleitet, dort wird das Plasma ausgefiltert und das Blut wrid dann wieder ni deinen Kröper zurück geleitet und das gescheit mit jedem Blut, d.h. Viren & Co können sehr leicht übertragen werden, weil das Gerät kann man nciht so gut reinigen.

Beim Blutspenden gibt s dagegen keinerlei Probleme.

die 50 Kilo, gehört habe ich noch nciht davon, ich könnt mir aber vorstellen, dass das beim Blutspenden wichtig ist, weil sonst dei kreislauf schlapp macht.
Aber der dafangt sich ja eh wieder.

Sonstige Vorraussetzungen, kein herpes, 3 Wochen mind. Gesundheit, 3 WOchen vorher keinen Zahnarztbesuch, kein Aufenthalt in fernen Ländern mti INfektionsrisiko.
Das ist mald as was mir spontan so einfällt.

Ich persönlich gehe Blutspenden, wiege 50 kilo und hab bissi Probleme mit meinem Kreislauf, is aba okay.
Ich mache es, damit ich anderen hefle und auch damit ich laufend miene Gesundheit kontrolliere.

Plasmaspenden - ich ahbe es überlegt, aber mir ist das Geld das nciht wert!

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2006 um 12:39
In Antwort auf hotvamp

Üerlegs dir gut!
Beim Blutspenden gibt es -soweit ich weiß- kein geld.

Beim Plasmaspenden kriegt man pro Spende 18 Euro (zumindest hier bei uns in Wien). Man kann es bis zu 50 mal pro JAhr machen.
Aber hier ist die gefahr von infektinene (HIV, Hepatitis) groß, denn da wird dein eigenes Blut über einene Schlau in ein Greät geleitet, dort wird das Plasma ausgefiltert und das Blut wrid dann wieder ni deinen Kröper zurück geleitet und das gescheit mit jedem Blut, d.h. Viren & Co können sehr leicht übertragen werden, weil das Gerät kann man nciht so gut reinigen.

Beim Blutspenden gibt s dagegen keinerlei Probleme.

die 50 Kilo, gehört habe ich noch nciht davon, ich könnt mir aber vorstellen, dass das beim Blutspenden wichtig ist, weil sonst dei kreislauf schlapp macht.
Aber der dafangt sich ja eh wieder.

Sonstige Vorraussetzungen, kein herpes, 3 Wochen mind. Gesundheit, 3 WOchen vorher keinen Zahnarztbesuch, kein Aufenthalt in fernen Ländern mti INfektionsrisiko.
Das ist mald as was mir spontan so einfällt.

Ich persönlich gehe Blutspenden, wiege 50 kilo und hab bissi Probleme mit meinem Kreislauf, is aba okay.
Ich mache es, damit ich anderen hefle und auch damit ich laufend miene Gesundheit kontrolliere.

Plasmaspenden - ich ahbe es überlegt, aber mir ist das Geld das nciht wert!

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Danke...
... für deine Hilfe! Ich werd mich mal in der Uniklinik hier in Köln informeiren, die können mir bestimmt noch mehr dazu sagen Und dann überleg ichs mir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2006 um 16:04

Es gibt Geld
Hallo!
Ich habe 2 Jahre lang Blutgespenden im Blutspendezentrum, da gab es dann immer was zu Essen und ich glaube 15 oder 20,Gehe seit 6 Monaten nicht mehr hin, weil ich Erkältung habe.
Habe auch beim Roten Kreuz gespendet aber da gab es nichts.
Nur bei diesen Blutspendezentren.
Du musst min.18 Jahre alt sein, gesund nicht soviele Medikamente nehmen, aber bevor du spenden darfst wird dein Blut eh untersucht.Und Piercings oder Tattoos müssen älter als 1 Jahr sein, ich hatte das Problem das ich nicht spenden durfte deswegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2007 um 21:08
In Antwort auf hotvamp

Üerlegs dir gut!
Beim Blutspenden gibt es -soweit ich weiß- kein geld.

Beim Plasmaspenden kriegt man pro Spende 18 Euro (zumindest hier bei uns in Wien). Man kann es bis zu 50 mal pro JAhr machen.
Aber hier ist die gefahr von infektinene (HIV, Hepatitis) groß, denn da wird dein eigenes Blut über einene Schlau in ein Greät geleitet, dort wird das Plasma ausgefiltert und das Blut wrid dann wieder ni deinen Kröper zurück geleitet und das gescheit mit jedem Blut, d.h. Viren & Co können sehr leicht übertragen werden, weil das Gerät kann man nciht so gut reinigen.

Beim Blutspenden gibt s dagegen keinerlei Probleme.

die 50 Kilo, gehört habe ich noch nciht davon, ich könnt mir aber vorstellen, dass das beim Blutspenden wichtig ist, weil sonst dei kreislauf schlapp macht.
Aber der dafangt sich ja eh wieder.

Sonstige Vorraussetzungen, kein herpes, 3 Wochen mind. Gesundheit, 3 WOchen vorher keinen Zahnarztbesuch, kein Aufenthalt in fernen Ländern mti INfektionsrisiko.
Das ist mald as was mir spontan so einfällt.

Ich persönlich gehe Blutspenden, wiege 50 kilo und hab bissi Probleme mit meinem Kreislauf, is aba okay.
Ich mache es, damit ich anderen hefle und auch damit ich laufend miene Gesundheit kontrolliere.

Plasmaspenden - ich ahbe es überlegt, aber mir ist das Geld das nciht wert!

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Blutplasmaspende und ansteckungsgefahr
hallo, danke fuer deinen beitrag, in oesterreich laeuft das plasmaspenden durch ein ein-weg system in einem geraet, daher kann man sich nicht anstecken. habe in verschiedenen zentren bereits gespendet und sowohl in krankenhaeusern als auch privat-betrieben ausprobiert. die privaten finde ich besser, da sie auch durch papierkram sich bei jeder spende absichern, ob man zbsp. zu keiner risikogruppe gehoert. alles von zahnarzt bis auslandbesuch muss angegeben werden um risken auszuschliessen. meine "schlimmsten erfahrungen" waren, dass ein ungeuebter medizinstudent mich nicht richtig "gestochen" hat, ansonsten hatte ich in 5jahren weder gesundheitliche probleme noch sonstige nebenerscheinungen. habe zwischendurch aber eine 10jaehrige pause eingelegt. wie bein einem ein-weg-system ansteckung erfolgen soll ist mir nicht klar... kannst du das fachtechnisch erlaeutern?
danke und liebe gruesse aus oestereich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2007 um 21:14
In Antwort auf tink22

Danke...
... für deine Hilfe! Ich werd mich mal in der Uniklinik hier in Köln informeiren, die können mir bestimmt noch mehr dazu sagen Und dann überleg ichs mir!

Plasmastpenden
hallo, vielleicht hat es sich ja schon erledigt..... in oesterreich werden einweg-system bei den geraeten zur plasmaspende verwendet daher faellt die ansteckung weg .... laut meiner information.
bin insgesamt 5jahre spenden gegangen wobei ich zwischendurch eine 10jaehrige pause eingelegt habe. ich selbst hatte nie irgendwelche nebenerscheinungen, rauche nicht, trinke nicht regelmaessig alkohol und ernaehre mich durchschnittlich gesund. mir sind keine ansteckungsgefahren bewusst allerdings finde ich es sinnvoll nicht jahrelang spenden zu gehen, weil man ja auch nur begrenzt platz hat um sich "stechen" zu lassen. wie drogenkonsumenten wollen wir ja auch nicht aussehen, oder?
ich empfehle dir deinen hausarzt zu fragen wie blut(plasma)bildung funktioniert und wuerde eher private firmen als krankenhaeuser empfehlen - erfahrungsgemaess sichern sich diese schon aus rechtlichen gruenden viel besser ab.
liebe gruesse aus oesterreich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 20:10

Keine Schande!
Dafür musst du dich wirklich nicht schämen. Anderen Leuten helfen und Geld verdienen ist doch kein Widerspruch. Hab hier einen interessanten Artikel dazu gefunden: http://job-hop-blog.de/2010/04/plasma-spenden-das-geschaft-mi t-dem-roten-gold/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 20:13
In Antwort auf lia_12844291

Keine Schande!
Dafür musst du dich wirklich nicht schämen. Anderen Leuten helfen und Geld verdienen ist doch kein Widerspruch. Hab hier einen interessanten Artikel dazu gefunden: http://job-hop-blog.de/2010/04/plasma-spenden-das-geschaft-mi t-dem-roten-gold/

Link nochmal ganz
<a ="http://job-hop-blog.de/2010/04/plasma-spenden-das-geschaft-mi t-dem-roten-gold/">http://job-hop-blog.de/2010/04/plasma-spenden-das-geschaft-mi t-dem-roten-gold/</a>

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper