Home / Forum / Fit & Gesund / Frage an Nus

Frage an Nus

19. Dezember 2014 um 9:19

Hallo lieber Nus,

man hört ja immer, dass man wegen Osteoporose phosphatreiche Lebensmittel wie Schokolade oder Wurst meiden soll. Gerade diese haben aber viele kcal, waren bei mir lange verboten und schmecken jetzt einfach soooooooooooooo gut! Ein Brötchen mit dick Wurst, Schokolade in allen Formen, Kakao etc.

Sollte ich meinen Knochen zuliebe darauf verzichten? Auch auf Cola etc.? Dann müsste ich mich wieder arg einschränken und das will ich eigentlich nicht. Es schmeckt gerade alles so gut.

Danke für deinen Rat.

Mehr lesen

19. Dezember 2014 um 11:27

Liebe Fiffi,
du bist bereits sehr lange an Anorexie erkrankt und befindest dich im starken Untergewicht. Bei dir steht im Vordergrund die unbedingt notwendige Gewichtszunahme und Erreichung eines BMI von über 20.Irgendwelche Ernährungsratschläge müssen sich diesem vorrangigen Ziel unterordnen.Bei dir geht es also darum, dass du täglich eine notwendige Kalorienmenge erreichst, selbst wenn einzelne Nahrungsmittel
kein optimales Verhältnis von Phosphat und Kalzium aufweisen.Ich würde dir ohnehin dringend nahelegen, dich in ärztliche Behandlung zu begeben und prüfen zu lassen, ob für dich zur Vermeidung von drohenden Frakturen nicht eine medikamentöse Behandlung der vermutlich ausgeprägten Osteoporose nötig ist.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2014 um 13:04
In Antwort auf nus1951

Liebe Fiffi,
du bist bereits sehr lange an Anorexie erkrankt und befindest dich im starken Untergewicht. Bei dir steht im Vordergrund die unbedingt notwendige Gewichtszunahme und Erreichung eines BMI von über 20.Irgendwelche Ernährungsratschläge müssen sich diesem vorrangigen Ziel unterordnen.Bei dir geht es also darum, dass du täglich eine notwendige Kalorienmenge erreichst, selbst wenn einzelne Nahrungsmittel
kein optimales Verhältnis von Phosphat und Kalzium aufweisen.Ich würde dir ohnehin dringend nahelegen, dich in ärztliche Behandlung zu begeben und prüfen zu lassen, ob für dich zur Vermeidung von drohenden Frakturen nicht eine medikamentöse Behandlung der vermutlich ausgeprägten Osteoporose nötig ist.

LG Nus

Danke für die Antworten
Ich weiß, dass ich zum Arzt gehöre. Aber ich traue mich nicht. Wenn ich dann das vermutlich schockierende Ergebnis schwarz auf weiß bekomme, weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll, meinen einst so wunderbar gesunden Körper kaputt gemacht zu haben.

Sorry, allein, wenn ich daran denke oder es schreibe, muss ich fast weinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Für Amelie
Von: eirlys_12132429
neu
2. Januar 2015 um 15:30
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram