Home / Forum / Fit & Gesund / Frage an alle die mit FAs Probleme haben

Frage an alle die mit FAs Probleme haben

5. März 2010 um 18:18

Hab mal beobachtet, wie es mir geht wenn ich ne FA habe..

ok. erstmal ist mein Selbstwertgefühl am Boden... ich akzeptiere nicht mehr bei 2 Stückchen aufzuhören sondern haue nur noch alles wahrlos in mich hinein.. ich achte hinterher gar nicht mehr so drauf.. wie es schmeckt... ich denke dabei komischer weise an -gar nichts- und genieße nur das Gefühl des Zuckerschocks und dass ich ok für ne sekunde warhnehme wie schmeckt.. weil ich dann schon wieder ein neues Stück in der Hand habe...

ich nehme mir jedes Mal vor.. heraus zu finden, wie ich mich gerade fühle und warum ich das mache... das neuste was mir aufgefallen ist, ist, dass ich eigentlich ins Bett gehen sollte, weil ich voll müde bin.. aber da ich mir das Bedürfnis verbiete.. weil es möglicher weise nicht spät genug ist oder ich denke ich verpasse was oder bin nicht perfekt, wenn ich mein make up kaputt machen.. esse ich lieber um meinen Körper fit zu halten..

aber wenn man schlafen will.. muss man fast jede minute was Zuckerhaltiges essen und das tue ich dann auch und es wird zur absoluten Orgie, weil ich das Hungergefühl nicht wahrnehme sondern das -ich muss schlafen Gefühl-

habt ihr das auch schon mal getestet, was bei euch vorgeht wenn ihr eine FA habt? ist das vermutlich ähnlich mit euren Erfahrungen?

Mehr lesen

5. März 2010 um 19:33

So gehts mir auch -.-
bei mir ist es dasselbe!! ich hatte heute mal wieder eine fa. und das bei ner freundin
die mutter von ihr hatte muffins gebacken.. hab erstmal höflicherwiese einen gegessen,.,, daraus wurden dann 4 stück...
dann sind wir noch in die stadt gegangen und ich hab mir 1 l kakao gekauft,also 2 packungen müllermilch, eine ganze packung kinder pingui (10 stück) und 1 tafel milka schokolade... ich hab die hälfte aufm weg gefressen und die andre im zug... danach war mir so hundeelend. hab versucht,zu erbrechen,aber es hat nicht wirklich geklappt

ich gebe mich auch nicht mit 1-2 stückchen kuchen zufrieden und stopfe ALLES süßes in mich hinein.. dabei geht es mir auch gar nicht um den hunger, im gegenteil,mir war gar nicht mehr schlecht,sondern ich wollte so wie du nur den "zuckerkick" kriegen.. ich fühl mich grad soo scheiße und fett..

ich habe vor kurzem meinen 4 monatigen klinikaufenthalt wegen meiner ms hinter mir und es fängt grad alles wieder von vorne an! SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE
ich weiß nicht was ich machen soll.. hab 10 kg zugenommen und würde gerne wieder die hälfte abnehmen..

was soll ich tun?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2010 um 19:38

Nur noch rein damit...
Mir geht es so bei einem FA:
Ich denke eigentlich gar nichts mehr, sondern nur noch rein
damit. Je mehr Kalorien, um so besser: Ein Stück Torte mit
viel Sahne, ein Stück Linzertorte, ein Stück Käsekuchen,
dann ein Laugenbrötchen mit ganz viel Butter und Käse
oder Schinken, dann ein Brötchen mit Butter und Marmelade,
dann wieder Kuchen und Kekse, dann wieder Laugenbrötchen mit Honig und Butter. Dann eine halbe
Schachtel Vanilleeis mit Sahne, Schneckennudel und ein
Dampfnudel. Irgendwann stopfe ich nur noch alles in mich
rein ohne überhaupt noch was zu denken oder zu fühlen.
Bis es nicht mehr geht. Dann denke ich nur noch daran,
alles wieder los zu werden und alles muss wieder raus.
So geht mir es.
Erst alles rein oder jeden Gedanken und dann nur noch
der Gedanke, dass alles wieder raus muss, egal wie.
Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 9:48
In Antwort auf lisa_12893749

So gehts mir auch -.-
bei mir ist es dasselbe!! ich hatte heute mal wieder eine fa. und das bei ner freundin
die mutter von ihr hatte muffins gebacken.. hab erstmal höflicherwiese einen gegessen,.,, daraus wurden dann 4 stück...
dann sind wir noch in die stadt gegangen und ich hab mir 1 l kakao gekauft,also 2 packungen müllermilch, eine ganze packung kinder pingui (10 stück) und 1 tafel milka schokolade... ich hab die hälfte aufm weg gefressen und die andre im zug... danach war mir so hundeelend. hab versucht,zu erbrechen,aber es hat nicht wirklich geklappt

ich gebe mich auch nicht mit 1-2 stückchen kuchen zufrieden und stopfe ALLES süßes in mich hinein.. dabei geht es mir auch gar nicht um den hunger, im gegenteil,mir war gar nicht mehr schlecht,sondern ich wollte so wie du nur den "zuckerkick" kriegen.. ich fühl mich grad soo scheiße und fett..

ich habe vor kurzem meinen 4 monatigen klinikaufenthalt wegen meiner ms hinter mir und es fängt grad alles wieder von vorne an! SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE
ich weiß nicht was ich machen soll.. hab 10 kg zugenommen und würde gerne wieder die hälfte abnehmen..

was soll ich tun?????

Du schreibst mir aus der Seele...
Dein Beitrag könnte Meiner sein... das mit dem Zuckerschock ist bei mir ja auch so und ich habe wegen Liebeskummer und dem -scheiß egal Gefühl- bisher... 5-6 kg zugenommen...

Das war mir bei dir und bei mir aufgefallen ist... wenn bei uns alles in Ordnung ist sprich.. wir haben im Moment keine Probleme.. keinen Liebeskummer.. keine Langeweile (du warst ja bei ner Freundin, ne? ) usw.. dann reduziert sich diese Sucht bei uns auf die eigentliche Essstörung d.h.

wenn wir (bei mir genau dasselbe) ein Stück Kuchen oder ein Muffin sehen.. sind wir eingeladen Diesen zu essen.. sobald wir das Angebot -schweren Herzens angenommen haben- (wir haben natürlich einen eigenen Essensplan im Kopf und dieser Muffin passt da nicht rein, stimmts?)

.. naja sobald wir den Muffin essen... denken wir,, ok... du hast das Angebot angenommen... und jetzt wie schmeckt er? lecker? also nutze ich die Gelegenheit und esse doch noch einen (Die Gefühle Langeweile,,, Angst usw.. sind im Moment gar nicht das Problem)

Es einfach anzunehmen, dass es gut schmeckt und dass wir es durchaus essen könne, ist das Problem... so.. ich würde z.b. auch 4 Muffins essen.. weil es mir nach 2 Muffin egal wär.. und die andern 2 Muffins wären rein Frustessen...

die ersten 2 Muffins hätten mir also geschmeckt.. und danach kommt das Gefühl.. mein Gott bist du ätzend warum konntest du dich nicht zusammen reißen du bist doch so armselig usw... und dann isst du einfach weiter...

Dabei hab ich komischer weise die Erkenntnis (endlich mal) gekriegt, dass es ganz normal ist, wenn man lust auf sowas hat.. dass man sich nicht einreden brauch, dass es sooo viel war.. sobald man das Gefühl hat, wirds zur FA. hoffentlich bleibt bei mir die Erkenntnis, sonst falle ich nämlich ganz leicht wieder zurück. hoffentlich kann ich mit meinen Erfahrungen ein paar von euch weiterbringen.... naja

ich habe z.b. seit 1 Woche jeden Tag ein stück Kuchen ODER 2-3 Duplos ODER Hanuta ODER... keine Ahnung was gerade da war ZUSÄTZLICH zu meinem Essen gegessen... ich musste mir eingestehen.. es ist nicht schlimm! und wenn es nicht schlimm ist.. dann kann ich es auch mal lassen oder auch nicht... und zugenommen habe ich ehrlich gesagt.. gar nichts.. nur durch die FAs.. vorletzte Woche...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 10:01
In Antwort auf lisa_12893749

So gehts mir auch -.-
bei mir ist es dasselbe!! ich hatte heute mal wieder eine fa. und das bei ner freundin
die mutter von ihr hatte muffins gebacken.. hab erstmal höflicherwiese einen gegessen,.,, daraus wurden dann 4 stück...
dann sind wir noch in die stadt gegangen und ich hab mir 1 l kakao gekauft,also 2 packungen müllermilch, eine ganze packung kinder pingui (10 stück) und 1 tafel milka schokolade... ich hab die hälfte aufm weg gefressen und die andre im zug... danach war mir so hundeelend. hab versucht,zu erbrechen,aber es hat nicht wirklich geklappt

ich gebe mich auch nicht mit 1-2 stückchen kuchen zufrieden und stopfe ALLES süßes in mich hinein.. dabei geht es mir auch gar nicht um den hunger, im gegenteil,mir war gar nicht mehr schlecht,sondern ich wollte so wie du nur den "zuckerkick" kriegen.. ich fühl mich grad soo scheiße und fett..

ich habe vor kurzem meinen 4 monatigen klinikaufenthalt wegen meiner ms hinter mir und es fängt grad alles wieder von vorne an! SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE
ich weiß nicht was ich machen soll.. hab 10 kg zugenommen und würde gerne wieder die hälfte abnehmen..

was soll ich tun?????

Ich glaub die eigentliche FA ... (ohne Langeweile, Stress.. usw) kommt dadurch...
dass man sich einredet, dass diese 2 Muffins oder 2 Duplos o.ä schon total dick machen, dass man sie nicht verdient hätte und das man alles wieder kaputt gemacht hat und das, für den gggaaaanzen Tag...

sobald man diese 2 Muffins. oder so.. annimmt und ok findet, kommt es auch zu keiner FA.. man brauch sich keine Vorwürfe mehr machen, weil man Sowas gegessen hat und dann muss man auch nicht weiter essen.. weil die eigentlichen 2 Muffins machen ja auch nicht dick....

eigene Erfahrung.. es macht wirklich nicht dick aber man muss es auch annehmen können.. wenn man die Grenze überschreitet, ist jedes EXTRA" sofort Frustessen über DAS andere erste ESSen (ok nen bisschen verwirrend) ich hab ürbrgens seit... 5 Jahren das Problem..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 10:15

Also
ich untersuche das jetzt schon eine ewigkeit.
und bemerkt habe ich, das ich jedes jegliche gefühl von trauer schmerz glück müdigkeit schuldgefühle motivation angst selbstzweifel frühlichkeit freude einsamkeit usw (endlos liste) einfach mit essen bewältige. meine therapeutin meint, dass genau sei der punkt warum es so schwer wird, damit aufzuhören. weil sobald die notlösung "essen" nicht mehr vorhanden sind, sind wir auf gut deutsch "gearscht". man muss lernen mit situationen anders klar zu kommen und wenn man sich vornimmt, mit der bulimie aufzuhören, dann muss man damit mit klarkommen dass eventuelle gefühle einfach stärker werden, weil diese nicht mehr unterdrückt werden können. klingt logisch, aber ist schwer. ich selbst versuche das zu steigern. ich hatte ne zeitlang das immer täglich-mehrmals. solange bis man mich immer gefragt hab ob ich im neunten monat schwanger wäre...
4 Tage ohne, einen mit.
5 Tage ohne, einen mit
bis zum ende des 6ten Tages, dann einen mit.
minimale steigerung, aber immerhin ein anfang?
es ist übertrieben schwer, weil ich fange an zu zittern, kipp einfach um, denk an nichts anderes mehr, obwohl ich regelmäßig und relativ normal esse. Ich versuche mich immer an "normale" menschen zu orientieren, aber manchmal ist da halt ein zeitpunkt wo ich sage: okay jetzt ist vorbei, du brauchst das jetzt.
weil wenn ich ehrlich bin, man kann diesen scheiß sogar vermissen. klar, ich weiss wie schlecht es mir "danach" geht. aber ich weiss auch wie toll das gefühl am anfang des Fa ist. das ist krank, aber was soll ich sagen? es ist nunmal ne krankheit. auch wenn das keine rechtfertigung ist, aber der kopf spielt ja nicht von heut auf morgen mit und sagt "hey vergessen wir den scheiß einfach, du brauchst das nicht, es gibt schöneres im leben".
ich glaube ein jeder der es "geschafft" (nicht positiv gemeint) hat, sich in diesen mist reinzureiten, wird das was ich sage einigermaßen verstehen können. mich wunderts immer noch jeden tag, wie wenig leute wissen was das eig ist. ich persönlich geh nämlich relativ offen damit um. fast alle wissen das ich das habe, weil fast alle mal einen moment von dem "tag danach" mit mir erlebt haben, wos mir einfach nur dreckig ging.
ach noch was. das komische ist, dass ich genau merke wenn ich aufstehe ob ich heute einen FA haben werde oder nicht. normalweise ist unsere küche mittlerweile abgeschlossen wenn ich alleine zu hause bin. aber da ich von vorne rein sagen kann, ob heute ein FA tag ist oder nicht, kann ich das morgens kontrollieren ob man sie offen lässt oder nicht. das klappt eigentlich ziemlich gut, kritisch werden nur die momente wo ich anfange zu lügen. das ist selten, aber kommt vor. meine mutter weiss das es nicht immer funktionieren wird, aber ich steigere mich auch mengenmäßig weil ich von einer patientin gehört habe, das sie einen magenwandriss (nennt man das so?) erlebt hat, und das brauch ich glaub ich nicht als beweis, dass es definitiv zu viel war. ich werde weiterhin beobachten wies weiter geht. ich empfehle jedem, sich als ablenkung und ansporn etwas zu suchen, wofür es sich lohnt keinen FA zu haben. seis ein Freund, ein Lebensziel oder ein einfaches Hobby. dann denkt man nämlich dreifach drüber nach, ob man den FA wirklich brauch oder nicht. mal kommt man selbstverständlich zu dem entschluss "ja das brauch ich", aber vllt schafft ein jeder auch den moment wo er einmal sagen kann "nein". erfolge sind die größte motivation. und wenns mal nicht klappt, bloß nicht den kopf verlieren.
morgen ist ein neuer tag, eine neue chance.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 11:34
In Antwort auf usoa_12893641

Also
ich untersuche das jetzt schon eine ewigkeit.
und bemerkt habe ich, das ich jedes jegliche gefühl von trauer schmerz glück müdigkeit schuldgefühle motivation angst selbstzweifel frühlichkeit freude einsamkeit usw (endlos liste) einfach mit essen bewältige. meine therapeutin meint, dass genau sei der punkt warum es so schwer wird, damit aufzuhören. weil sobald die notlösung "essen" nicht mehr vorhanden sind, sind wir auf gut deutsch "gearscht". man muss lernen mit situationen anders klar zu kommen und wenn man sich vornimmt, mit der bulimie aufzuhören, dann muss man damit mit klarkommen dass eventuelle gefühle einfach stärker werden, weil diese nicht mehr unterdrückt werden können. klingt logisch, aber ist schwer. ich selbst versuche das zu steigern. ich hatte ne zeitlang das immer täglich-mehrmals. solange bis man mich immer gefragt hab ob ich im neunten monat schwanger wäre...
4 Tage ohne, einen mit.
5 Tage ohne, einen mit
bis zum ende des 6ten Tages, dann einen mit.
minimale steigerung, aber immerhin ein anfang?
es ist übertrieben schwer, weil ich fange an zu zittern, kipp einfach um, denk an nichts anderes mehr, obwohl ich regelmäßig und relativ normal esse. Ich versuche mich immer an "normale" menschen zu orientieren, aber manchmal ist da halt ein zeitpunkt wo ich sage: okay jetzt ist vorbei, du brauchst das jetzt.
weil wenn ich ehrlich bin, man kann diesen scheiß sogar vermissen. klar, ich weiss wie schlecht es mir "danach" geht. aber ich weiss auch wie toll das gefühl am anfang des Fa ist. das ist krank, aber was soll ich sagen? es ist nunmal ne krankheit. auch wenn das keine rechtfertigung ist, aber der kopf spielt ja nicht von heut auf morgen mit und sagt "hey vergessen wir den scheiß einfach, du brauchst das nicht, es gibt schöneres im leben".
ich glaube ein jeder der es "geschafft" (nicht positiv gemeint) hat, sich in diesen mist reinzureiten, wird das was ich sage einigermaßen verstehen können. mich wunderts immer noch jeden tag, wie wenig leute wissen was das eig ist. ich persönlich geh nämlich relativ offen damit um. fast alle wissen das ich das habe, weil fast alle mal einen moment von dem "tag danach" mit mir erlebt haben, wos mir einfach nur dreckig ging.
ach noch was. das komische ist, dass ich genau merke wenn ich aufstehe ob ich heute einen FA haben werde oder nicht. normalweise ist unsere küche mittlerweile abgeschlossen wenn ich alleine zu hause bin. aber da ich von vorne rein sagen kann, ob heute ein FA tag ist oder nicht, kann ich das morgens kontrollieren ob man sie offen lässt oder nicht. das klappt eigentlich ziemlich gut, kritisch werden nur die momente wo ich anfange zu lügen. das ist selten, aber kommt vor. meine mutter weiss das es nicht immer funktionieren wird, aber ich steigere mich auch mengenmäßig weil ich von einer patientin gehört habe, das sie einen magenwandriss (nennt man das so?) erlebt hat, und das brauch ich glaub ich nicht als beweis, dass es definitiv zu viel war. ich werde weiterhin beobachten wies weiter geht. ich empfehle jedem, sich als ablenkung und ansporn etwas zu suchen, wofür es sich lohnt keinen FA zu haben. seis ein Freund, ein Lebensziel oder ein einfaches Hobby. dann denkt man nämlich dreifach drüber nach, ob man den FA wirklich brauch oder nicht. mal kommt man selbstverständlich zu dem entschluss "ja das brauch ich", aber vllt schafft ein jeder auch den moment wo er einmal sagen kann "nein". erfolge sind die größte motivation. und wenns mal nicht klappt, bloß nicht den kopf verlieren.
morgen ist ein neuer tag, eine neue chance.

Hey...
komischer weise.. hab ich auch nen komisches Gefühl und weiß irgendwie vorher, dass ich einen FA habe... das merke ich schon beim Aufstehen, dass ich mich mehr als sonst mit Essen beschäftige und wenn ich mir am Abend nix vorgenommen hab, und es draußen noch schneit, dann hab ich umso mehr einen Grund zuhause zu bleiben und zu essen. komisch oder? so von wegen.. dann bin ich der Welt nix schuldig... aaaaber einen Magenwandriss? hammer!

hab mich ehrlich immer gefragt, wie das alle in meinen Magen rein passt usw. aber ich hatte auch immer Angst um mich und wollte es nächstes Mal nicht mehr tun... wenn ich das höre.. wow.. das ist schon ziemlich krass. ich hoffe mein Magen ist bisher noch im -Reinen- ... oh man

ich hab aber auch solche Tage wo ich mal 2 wochen durchgehalten hab und dann kommt ein Tag, da frage ich mich.. ist es nicht normal, dass ich jetzt Hunger auf Süßes hab? ich brauche da jetzt einfach.. und das lustige daran ist.. dass sogar mein Ex oft auf der Couch hing und hat sich in einer Minute ne ganze Packung reingeballert... also entweder haben echt Viele (auch Männer) solche Probleme.. sehen das aber nicht als Krankheit... oder es hat echt fast JEDER... das coole ist, die Meisten beschäftigen sich damit nicht.. also mein Ex hat sich sogar Chips ins Bett gepackt und fand das in Ordnung... man darf sich nicht soviel von den Anderen annehmen, da SIE JA IM REINEN MIT SICH SIND.. aber an sich..

Machen das echt tttttoooootal Viele!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 22:54

Ergänzung zu doriane1609
....und er kotzt es nicht wieder auf sondern lebt mal mit ein bis zwei kilo mehr.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club