Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Fotoreportage Kampf gegen die Essstörung

9. April 2015 um 13:22 Letzte Antwort: 14. April 2015 um 13:18

Hallo ihr Lieben,

ich beschäftige mich seit einer längeren Zeit mit dem Thema Essstörung, insbesondere Magersucht und Bulimie. Für meine Fotoreportage suche ich eine betroffene Person, die bereit wäre, ihre Geschichte zu erzählen.

Ich würde mich wirklich freuen, dich kennenzulernen und über einen längeren Zeitraum in deinem Alltag begleiten zu dürfen. Für mich ist es wichtig, nicht nur die Essstörung in der Fotoreportage zu zeigen, sondern auch dein Leben und deine Persönlichkeit. Die wundervollen magischen Augenblicke, wo du all deine Sorgen und deinen Kummer rund um dein Essverhalten vergisst. Wie du zum bespiel mit deinen Freunden Zeit verbringst oder deinem Hobby nachgehst. Aber natürlich möchte ich auch den täglichen Kampf gegen die Krankheit fotografisch dokumentieren.

Ich weiß, es ist nicht einfach eine fremde Person einen Einblick in deinem Leben zu geben, aber ich hoffe, du gibst mir die Chance. Ich möchte mit dir zusammen den Kampf beschreiten und versuchen dir zu helfen, wo es nur geht. Mit dieser Fotoreportage kannst du junge betoffene Frauen und Männer zeigen, welchen schmerzhaften, unendlich tapferen Kampf du jeden Tag bestreiten musst und ihnen erkennen lassen, dass es einen Ausweg aus dieser Krankheit gibt.

Wenn du ernstes Interesse hast, würden wir alle Fragen, Bedenken und alles Weitere ausführlich telefonisch oder bei einem persönlichen Treffen besprechen. Die Fotoreportage und/oder einzelne Bilder werden nicht ohne deine Einwilligung veröffentlicht!

Kurz zu meiner Person: Ich bin 26 Jahre alt und studiere Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover. Die Menschen, die ich fotografiere, beschreiben meine Persönlichkeit als aufgeschlossen und lebenslustig. Dadurch gelingt es mir, eine sehr gute Beziehung zu den Menschen aufzubauen. In erster Linie interessieren mich Alltagsgeschichten und soziale Themen, genauso wie authentische Persönlichkeiten.

Bei Fragen, Anregungen, Ideen oder Kritik zu meiner Fotoreportage, dann schreib mir bitte.

Ich freue mich, von dir zu hören.

Schöne Grüße
Jana

Mehr lesen

11. April 2015 um 0:46

Bulimie
liebe jana. ich würde gerne. kann aber nicht sorry ich bin erst 13 jahre alt und habe sie erst seit 8 monate. bulimie. meine eltern glauben net so ganz das ich bulimie habe und mein bruder macht sich lustig damit über mich und nennt mich fett. aber dennoch. kann ich meinen eltern alles erzählen und sie lieben mich und ich sie. sie kümmern sich perfect um mich. ich bin glücklixh mit ihnen. auser meinem bruder er ist bur selten nett zu mir und zu meien eltern. ee beleidigt mich und droht mir mit schlägen ich bin seelisch komplett am ende. ich bekomme hilfe physiologische hilfe. da bin ich froh darüber. am anfang wollte ich damit nur aufmerksamkeit erregen. doch jz. bin ich komplwtt gefangen darin ich kann net aufhöhren. und die beleidigungen von meinem bruder noch dazu. das geht nicht. ich gehe auf eine realschule in bayern. meine hobbys sind seit 10 monaten reite ich und ich spiele fußball im verein. ich hatte 7 jahre lang judo gemacht habe aufgehöhrt damit dieses jahr. ich zeichne sehr gerne und spiele violine. ich bin sehr gerne draußen im freien bin oft mit inliner unterwegs. sorry das ich kein interviu oder so machem darf hättw gerne aber meine eltern. wenn das dir hilfreich war . wenn du noch was wissen willst schreibe einfach. L.G. julia B.

Gefällt mir

11. April 2015 um 6:37

Hallo
Ich würde mich anbieten, grad weil ich lernen will mit menschen im Kontakt zu kommen weil ich angst vor menschen hab in der Öffentlichkeit es eher meide und weil ich gern sagen würde mal das es nicht immer nur ums abnehmen geht sondern das da viel mehr dahinter steckt als manche behaupten o denken und wir mit soo vielen qualen leiden, es weh tut wenn menschen uns anders behandeln oder schief angucken u Kommentare sagen oder hinter her lästern. Es gibt da so vieles anderes noch. Allerdings wohne ich nicht in deiner Umgebung deshalb würde es bestimmt nicht gehn. Wünsche aber viel erfolg! Lg

Gefällt mir

11. April 2015 um 18:49

Also
ich würde mich dafür zwar nicht anbieten aber möchte trotzdem meinen Senf dazugeben.
Bitte bitte macht nicht wieder sone typische Fotostrecke mit nem Mädchen das halb tot ist, extra noch schön die Magerkeit in den Fokus stellen und das Mädchen erzählt dann von ihrem ach so großen Willen gesund zu werden, von ihrem extremen UG, dem Kalorienzählen und dem Schönheitswahn.
Ich wünsche mir echt schon soo lange, dass jemand mal gescheit darüber berichtet. Schließlich gibt es soviele Essgestörte in unserer Gesellschaft aber es werden nur die ernst genommen, denen man es extrem ansieht. Sogut wie keiner denkt daran, dass die meisten Essgestörten sogar im Normalgewicht sind, dadurch aber nicht weniger leiden!
Außerdem ist der Schönheitswahn selten die Ursache, sondern höchstens der Auslöser für eine Essstörung.

Ich will dein Vorhaben garnicht runtermachen aber diese wie oben beschriebenen Geschichten mit Fotos gibt es schon zu tausenden und sie zeigen eben nur einen Miniaturauschnitt der Wahrheit. Natürlich ist es leichter (ich rede jetzt nicht von dir) ein superdünnes Mädchen dahinzustellen, weil es natürlich mehr Blicke anzieht. Aber eine so komplexe Krankheiten wie Essstörungen auf den einen Typ zu reduzieren ist nicht richtig und auch nicht im Sinne der Betroffenen.

Das darfst du nicht als Angriff sehen, ich bin einfach nur ziemlich genervt davon, dass ich von sovielen Mädchen gehört habe und es auch selbst erfahren habe, dass die Gesellschaft leider noch viel zu wenig informiert bzw. falsch informiert ist.
Ich wäre froh, wenn du meine Kritik als Art Hilfe und nicht als Beschuldigung annimmst.

Gefällt mir

14. April 2015 um 2:41
In Antwort auf siwan_12314729

Bulimie
liebe jana. ich würde gerne. kann aber nicht sorry ich bin erst 13 jahre alt und habe sie erst seit 8 monate. bulimie. meine eltern glauben net so ganz das ich bulimie habe und mein bruder macht sich lustig damit über mich und nennt mich fett. aber dennoch. kann ich meinen eltern alles erzählen und sie lieben mich und ich sie. sie kümmern sich perfect um mich. ich bin glücklixh mit ihnen. auser meinem bruder er ist bur selten nett zu mir und zu meien eltern. ee beleidigt mich und droht mir mit schlägen ich bin seelisch komplett am ende. ich bekomme hilfe physiologische hilfe. da bin ich froh darüber. am anfang wollte ich damit nur aufmerksamkeit erregen. doch jz. bin ich komplwtt gefangen darin ich kann net aufhöhren. und die beleidigungen von meinem bruder noch dazu. das geht nicht. ich gehe auf eine realschule in bayern. meine hobbys sind seit 10 monaten reite ich und ich spiele fußball im verein. ich hatte 7 jahre lang judo gemacht habe aufgehöhrt damit dieses jahr. ich zeichne sehr gerne und spiele violine. ich bin sehr gerne draußen im freien bin oft mit inliner unterwegs. sorry das ich kein interviu oder so machem darf hättw gerne aber meine eltern. wenn das dir hilfreich war . wenn du noch was wissen willst schreibe einfach. L.G. julia B.

Liebe Julia,
vielen lieben Dank für deine Antwort. Als ich mir deinen Text durch gelesen habe, haben mich viele Sachen, unteranderem auch die Hobbys, an mich erinnert, als ich noch jünger war
Es hat mir natürlich auch wehgetan, zu erfahren, dass dein Bruder dich schlecht behandelt sowie dass du schon mit 13 Jahre an Bulimie erkrankt bist.
Darf ich fragen, wie alt dein Bruder ist? Keiner hat das Recht einen so zu behandeln. Bleib stark, auch wenn es momentan ziemlich schwierig ist.

Schade, dass du so weit weg wohnst. Ich hätte dich gerne kennengelernt. Denn ich denke in dir steckt ein wundervolles tolles Mädchen. Lass nicht zu, dass die Krankheit dich zerstört! Die allerschönsten Jahre kommen noch auf dich zu!!!

Wenn du jemanden zum Reden brauchst, ich habe stets ein offenes Ohr für dich! Alles alles Gute für dich!

Ganz liebe Grüße
Jana

Gefällt mir

14. April 2015 um 2:55
In Antwort auf ran_11959163

Hallo
Ich würde mich anbieten, grad weil ich lernen will mit menschen im Kontakt zu kommen weil ich angst vor menschen hab in der Öffentlichkeit es eher meide und weil ich gern sagen würde mal das es nicht immer nur ums abnehmen geht sondern das da viel mehr dahinter steckt als manche behaupten o denken und wir mit soo vielen qualen leiden, es weh tut wenn menschen uns anders behandeln oder schief angucken u Kommentare sagen oder hinter her lästern. Es gibt da so vieles anderes noch. Allerdings wohne ich nicht in deiner Umgebung deshalb würde es bestimmt nicht gehn. Wünsche aber viel erfolg! Lg

Hallo,
aus welcher Stadt oder aus welchem Bundesland kommst du her? Natürlich ist es vorteilhaft, wenn der Weg nicht all zu lang ist, weil ich gerne viel Zeit mit dieser Person verbringen möchte. Aber wenn ich merke, dass zwischen uns eine sehr gute Bindung entsteht, wären mir die vielen Kilometer keine Hürde Für mich ist es wichtig, dass du dich in meiner Gegenwart und beim Fotografieren wohl fühlst. Ich möchte sowohl als Freundin also auch gelegentlich als stiller Begleiter an deiner Seite sein. Ich würde mich freuen, mehr über dich zu erfahren, nur wenn du Lust hast

Für dich habe ich auch stets ein offenes Ohr, falls du jemanden zu quatschen brauchst!

Ganze liebe Grüße
Jana

Gefällt mir

14. April 2015 um 3:26
In Antwort auf malka_12313423

Also
ich würde mich dafür zwar nicht anbieten aber möchte trotzdem meinen Senf dazugeben.
Bitte bitte macht nicht wieder sone typische Fotostrecke mit nem Mädchen das halb tot ist, extra noch schön die Magerkeit in den Fokus stellen und das Mädchen erzählt dann von ihrem ach so großen Willen gesund zu werden, von ihrem extremen UG, dem Kalorienzählen und dem Schönheitswahn.
Ich wünsche mir echt schon soo lange, dass jemand mal gescheit darüber berichtet. Schließlich gibt es soviele Essgestörte in unserer Gesellschaft aber es werden nur die ernst genommen, denen man es extrem ansieht. Sogut wie keiner denkt daran, dass die meisten Essgestörten sogar im Normalgewicht sind, dadurch aber nicht weniger leiden!
Außerdem ist der Schönheitswahn selten die Ursache, sondern höchstens der Auslöser für eine Essstörung.

Ich will dein Vorhaben garnicht runtermachen aber diese wie oben beschriebenen Geschichten mit Fotos gibt es schon zu tausenden und sie zeigen eben nur einen Miniaturauschnitt der Wahrheit. Natürlich ist es leichter (ich rede jetzt nicht von dir) ein superdünnes Mädchen dahinzustellen, weil es natürlich mehr Blicke anzieht. Aber eine so komplexe Krankheiten wie Essstörungen auf den einen Typ zu reduzieren ist nicht richtig und auch nicht im Sinne der Betroffenen.

Das darfst du nicht als Angriff sehen, ich bin einfach nur ziemlich genervt davon, dass ich von sovielen Mädchen gehört habe und es auch selbst erfahren habe, dass die Gesellschaft leider noch viel zu wenig informiert bzw. falsch informiert ist.
Ich wäre froh, wenn du meine Kritik als Art Hilfe und nicht als Beschuldigung annimmst.

Hallo,
vielen lieben Dank für deine tolle Antwort. Du sprichst mir aus der Seele! Für mich ist diese Fotoreportage sehr wichtig und mein Ziel ist, dass mit dieser den Betroffenen helfen kann sowie möglichst viele junge Mädchen und Jungen von der Krankheit warnen.

Jedoch ist jede Person individuell sowie die Krankheiten. Ich kann und möchte diese Person, die ihre Geschichte erzählen möchte, nicht äußerlich oder charakterlich beeinflussen. Denn es ist ihre bzw. seine Geschichte! Aber ich werde alles Mögliche tun, mit der richtigen Bildsprache plus -inhalte eine falsche Interpretation der Fotos ausschließen. Deswegen ist mir wichtig, möglichst viel Zeit mit dieser Person zuverbringen, um ehrliche und authentische Bilder zu fotografieren!

Kritik ist für mich immer gut, dadurch kann ich wachsen sowie mich und meine Arbeiten weiter entwickeln! Vielen Dank!

Ganz liebe Grüße
Jana

Gefällt mir

14. April 2015 um 11:34
In Antwort auf lucie_12278904

Hallo,
aus welcher Stadt oder aus welchem Bundesland kommst du her? Natürlich ist es vorteilhaft, wenn der Weg nicht all zu lang ist, weil ich gerne viel Zeit mit dieser Person verbringen möchte. Aber wenn ich merke, dass zwischen uns eine sehr gute Bindung entsteht, wären mir die vielen Kilometer keine Hürde Für mich ist es wichtig, dass du dich in meiner Gegenwart und beim Fotografieren wohl fühlst. Ich möchte sowohl als Freundin also auch gelegentlich als stiller Begleiter an deiner Seite sein. Ich würde mich freuen, mehr über dich zu erfahren, nur wenn du Lust hast

Für dich habe ich auch stets ein offenes Ohr, falls du jemanden zu quatschen brauchst!

Ganze liebe Grüße
Jana

Hallo
Oh lieben dank für deine antwort, du kannst mir gerne eine persönliche Nachricht senden wenn du magst

Lg,ladandelion

Gefällt mir

14. April 2015 um 13:18

Hallo Jana,
deine Leidenschaft für das Projekt ist überwältigend. Aber ich möchte dir sagen, dass du bitte sehr, sehr gut auf dich aufpassen musst. Am Besten wäre es, wenn du dir einen Supervisor oder ähnliches an die Hand nimmst, denn der so intensive Kontakt als "ungelernte" Person mit psychisch Kranken ist wirklich hammerhart. Das wird wirklich sehr viel mit dir machen und in dir auslösen, deshalb ist es ganz wichtig bei so einem Projekt gut aufgestellt zu sein.
Sich von unangenehmen Dingen zu distanzieren und nichts an sich ran zu lassen ist wirklich eine Kunst, die nicht perfekt durchzuziehen ist.
In Hannover gibts bestimmt Beratungsstellen die dir da den Rücken stärken würden.

Ich bin selbst betroffen und habe auch als "Professionelle" mit Essgestörten gearbeitet. Deshalb lege ich es dir umso mehr ans Herz.

Gefällt mir