Forum / Fit & Gesund

Folgen von Bulimie?

Letzte Nachricht: 14. September 2012 um 0:59
I
irmina_11865088
29.08.12 um 4:14

Hallo,

Ich hatte vor kurzem eine Magenspiegelung,dabei kam raus dass ich eine Magenschleimhautentzündung habe und der untere Teil der Speiseröhre entzündet ist (Magensäurerückfluss). Es ist aber eher so dass nicht Magensäure zurück fließt,also ich hab kein Sodbrennen,sondern eher kommt Essen,Trinken wieder hoch,ich merke es abends/nachts besonders extrem...es ist ein Kloß der in meinem Hals hoch wandert,bis er fast ganz oben ist. Ich hatte vor ca einem Jahr starke Bulimie und frage mich,ob das davon kommt und ob es überhaupt wieder weg geht. Ich hatte bis vor 4 Monaten gar keine Beschwerden im Magenbereich,das wundert mich. Medikamente habe ich jetzt auch bekommen,aber helfen die? Der Arzt meinte dass der Übergang zwischen Magen und Speiseröhre offen ist,schließt sich das irgendwann wieder oder habe ich das für immer geschädigt? Dazu kommt dass ich jetzt eine Magersucht habe und Angst habe dass die Medikamente deshalb nicht helfen könnten

Hat jemand auch schon sowas gehabt,bzw. hat es noch?

Danke im Voraus für die Antworten

Mehr lesen

S
sunna_12927790
06.09.12 um 20:06

Meine Leiden
Ich kann dir andere Sachen erzählen, die durch meine Bulimie kamen...
Hatte immer wieder Kehlkopfentzündungen, sodass ich tagelang nicht mehr sprechen konnte. Jedes Mal hatte ich entsetzliche Panik, dass meine Stimme nicht zurück kommen könnte...
Außerdem habe ich mitlerweile meine ganzen Zähne überkront, weil ich vom vielen Erbrechen keinen Zahnschmelz mehr hatte. Ich hoffe, dass das manche Leute vielleicht etwas abschreckt.

Gefällt mir

coffeebeany
coffeebeany
07.09.12 um 15:14

Wieso
hast du diese Fragen nicht deinem Arzt gestellt? Der kennt sich doch sicher aus und kann dir helfen. Frag ihn, dann hast du Sicherheit.

Gefällt mir

W
willow_12453332
11.09.12 um 21:59

Ständiges erbrechen
Hallo!
Ich habe wie viele andere auch ein problem...
ich bin nicht direkt bulimie krank...dafür passen gewisse symptome oder bzw. aktivitäten nicht auf mich.
zB. ich mache keinen sport, nehme keine zusätzlichen abführmittel, etc.
ABER...ich erbreche absichtlich momentan wieder nach jedem essen....das heißt mininum zwei mal täglich. und das auch schon wieder seit längerem.
ich habe seit meinem 12 lebensjahr (bin jetzt 26) kein normales essverhalten. am anfang war ich eher magersüchtig...dann habe ich mich voll raufgefressen auf fast 80kg bei einer größe von 170.
dann wieder abgenommen, zugenommen, abgenommen.....seit dem ich denken kann.
konnte nie normal essen und mein gewicht halten.
und jetzt ist wieder die phase, wo ich so viel esse und danach, weil ich natürlich nicht zunehmen will, absichtlich erbreche. nur das ja nie alles rauskommt und ich trotzdem zunehme...daraus folgend krieg ich einen frust und esse noch mehr und dann wieder....naja, ein teufelskreis.
ich hab nur mittlerweile fast schon angst, dass ich von dem ständigen erbrechen folgeschäden bekommen könnte.
noch fällt mir nichts auf (was mich wundert), aber könnt ihr mir sagen, was so die ersten anzeichen sind, die ich merken würde, wenn ich mir was zerstört hab oder so.
noch was...ich merke, dass das erbrechen immer schwieriger geht...wie wenn ich schon meinen brechreiz so gefordert hab, dass er nicht mehr empfindlich ist.

hoffe auf antworten mit hilfen im allgemeinen und erfahrungen!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
ioanna_12090264
12.09.12 um 11:16
In Antwort auf willow_12453332

Ständiges erbrechen
Hallo!
Ich habe wie viele andere auch ein problem...
ich bin nicht direkt bulimie krank...dafür passen gewisse symptome oder bzw. aktivitäten nicht auf mich.
zB. ich mache keinen sport, nehme keine zusätzlichen abführmittel, etc.
ABER...ich erbreche absichtlich momentan wieder nach jedem essen....das heißt mininum zwei mal täglich. und das auch schon wieder seit längerem.
ich habe seit meinem 12 lebensjahr (bin jetzt 26) kein normales essverhalten. am anfang war ich eher magersüchtig...dann habe ich mich voll raufgefressen auf fast 80kg bei einer größe von 170.
dann wieder abgenommen, zugenommen, abgenommen.....seit dem ich denken kann.
konnte nie normal essen und mein gewicht halten.
und jetzt ist wieder die phase, wo ich so viel esse und danach, weil ich natürlich nicht zunehmen will, absichtlich erbreche. nur das ja nie alles rauskommt und ich trotzdem zunehme...daraus folgend krieg ich einen frust und esse noch mehr und dann wieder....naja, ein teufelskreis.
ich hab nur mittlerweile fast schon angst, dass ich von dem ständigen erbrechen folgeschäden bekommen könnte.
noch fällt mir nichts auf (was mich wundert), aber könnt ihr mir sagen, was so die ersten anzeichen sind, die ich merken würde, wenn ich mir was zerstört hab oder so.
noch was...ich merke, dass das erbrechen immer schwieriger geht...wie wenn ich schon meinen brechreiz so gefordert hab, dass er nicht mehr empfindlich ist.

hoffe auf antworten mit hilfen im allgemeinen und erfahrungen!


du BIST direkt bulimiekrank, meine Liebe. Essen und das danach ausgleichen - ob durch Abführmittel, Sport oder Erbrechen - das ist Bulimie! Und wenn jemand täglich zweimal (oder sogar öfter ) nach dem Essen erbricht, hat er zweifelsohne Bulimie.
Wie lange geht diese ess-kotz-zunehm-Phase schon? Ich glaube nicht, dass Folgeschäden noch lange auf sich warten lassen. Zb Schmerzen beim Schlucken, Austrockung, Mangelerscheinungen (Eisen oder andere Mineralien, Vitamine), Hautschäden an den Händen (zb härtere Stellen oben auf den Fingern; Schwielen wo andere Menschen keine haben), schlechte Haut und Haare. Bei mir kommen langsam die ersten Schäden in Form von Speiseröhrenentzündung - tut höllisch weh! Wie Sodbrennen. Und manchmal, meist in ganz unpässlichen Situationen, kommt ein bisschen Mageninhalt von selber hoch - manchmal schmerzhaft sauer, manchmal schön bitter mit Galle - sehr sehr eklig (wenn man zb gerade an einem noblen Dinner kellnert...). Und das mit dem schlechteren Brechreiz kenne ich auch - man bringt sich fast um dafür, dass man dann trotzdem nicht alles rauskriegt. Sterben über dem Klo an Herzstillstand - da wärst du (oder ich) nicht die erste!!!
Also versuch bitte, wirklich damit aufzuhören.
Ich habe auch mit Magersucht begonnen und im Moment bin ich wieder eher auf dem Kalorien-zähl und Sport-mach Trip, habe aber etwa wöchentlich noch Anfälle mit Erbrechen - was mir aber psychisch und körperlich weniger macht als das tägliche Erbrechen.
Das Leben könnte so schön sein!

4 -Gefällt mir

R
robyn_11968012
14.09.12 um 0:59

@kittysaysmiau
Ja, sowohl die Magenschleimhautentzündung als auch der gestörte Reflux sind wahrscheinlich Folgen deiner Bulimie.
Ich habe 6 Jahre lang erbrochen und bin nun seit 4 Jahren "clean", habe aber immer noch Magenschleimhautentzündungen, die nicht gehen mögen und auch immer noch Probleme mit dem Reflux.

Weitere "Nebenwirkungen" in meiner bulimischen Zeit waren:
- unreines Hautbild
- verätzte Speiseröhre
- Haarausfall

Du solltest lieber keine Angst haben, dass die Magersucht die Wirkung deiner Tabletten einschränkt, sondern dass sie dir ein normales Leben vorenthält und dich im schlimmsten Fall irgendwann umbringt.

Gefällt mir