Home / Forum / Fit & Gesund / Fluoxetin - erhöhte Selbstmordgefahr?? Ö.Ö HILFE!

Fluoxetin - erhöhte Selbstmordgefahr?? Ö.Ö HILFE!

21. August 2008 um 12:50

Hallo!

Ich leide seid einigen Wochen an Depressionen, einer Selbstwahrnehmungsstörung und zwanghaften Suizidgedanken. Mein Arzt hat mir nun fluoxetin gegeben. 20mg - In der Packungsbeilage steht, dass 1 am Tag empfohlen wird.

Ich habe nun ein wenig gegoogelt und erschreckendes entdeckt.
In Testberichten einer amerikanischen Firma (so wie Stiftung Warentest für Medis) wird äußerst davor gewarnt. Da die Rate der Suizide erheblich gestiegen ist.

Stimmt das??
HILFE! Ich nehme das ja eben gegen diese Gedanken und nicht, damit sie mich noch dazu anspornen oder so.
Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Ich nehme es erst seit gestern Abend und war von einem auf den anderen Moment total müde, stand total neben mir, hatte gar keine Kontrolle mehr über meine Gedanken. Ich wollte vor Müdigkeit eigtl nur noch schlafen. Aber ich hatte so Herzklopfen udn war so nervös, dass es einfach nicht ging und ich wenn ich kurz einschlief gleich wieder hochschrckte. Ich habe mich dann an meinen Freund geklammert und mir nur gedacht 'halt mich fest, ich weiß nicht mehr was los ist'.
Heute fühle ich mich extrem müde, verwirrt, schindelig ud habe Durchfall....habe aber Imodium Akut genommen. Ich hoffe das hat keine Wechselwirkungen. Habe jedenfalls keine auf dem Beipackzettel entdeckt.
Ich hab totales Herzklopfen udn fühle mich im einen Moment, als würde es schon besser gehen, im nächsten habe ich Angst, dass es mir das letzte bisschen Angst vor der 'Selbsttötung' auch noch nimmt.

LG, Schnidde

Mehr lesen

21. August 2008 um 14:42

Nein
Selbstmordgefahr ist durch die Depression erhöht Fluoxetin erhöht den Antrieb. also wenn jemand ständig den Selbstmord schon plant und nicht sich bewegen kann, deshalb das mit dem Selbstmord was immer wieder falsch verstanden wird.

Also die Depression bringt Selbstmordgedanken und deshalb sollte man bei depressionen gut aufpassen und behandeln lassen.

bei Fragen wende dich doch an den Arzt.

Es gibt im Netz seiten die sogar vor Schokolade warnen nur mal so

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 14:43
In Antwort auf dreizehnzahl

Nein
Selbstmordgefahr ist durch die Depression erhöht Fluoxetin erhöht den Antrieb. also wenn jemand ständig den Selbstmord schon plant und nicht sich bewegen kann, deshalb das mit dem Selbstmord was immer wieder falsch verstanden wird.

Also die Depression bringt Selbstmordgedanken und deshalb sollte man bei depressionen gut aufpassen und behandeln lassen.

bei Fragen wende dich doch an den Arzt.

Es gibt im Netz seiten die sogar vor Schokolade warnen nur mal so

Und
nicht mehr googlen da hab ich zb. Verbot bkeommen von meiner Therapeutin .-) nie mehr googlen das macht nur Angst und Schrecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2008 um 19:37

Fluoxetin
nehme das mittel seit mehr als vier wochen nehme 10mg da du 20mg nimmst würde ich dir raten weniger zu nehmen ausser übelkeit und ab und zu ein bischen schwindel geht es mir viel besser nimmst du sonst noch irgendwelche medikamente wegen wechselwirkungen würde mich freuen wenn du mir antwortest mokka11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2008 um 20:24
In Antwort auf dreizehnzahl

Und
nicht mehr googlen da hab ich zb. Verbot bkeommen von meiner Therapeutin .-) nie mehr googlen das macht nur Angst und Schrecken.

Außerdem...
...kannst du so schnell noch gar keine solch akuten Nebenwirkungen haben...du hast dich da bestimmt reingesteigert, darum lese ich auch keine Beipackzettel mehr
Nimm sie einfach erstmal weiter und vergiss die Nebenwirkungen....die Wirkung des Medi. fängt ca. nach 10 Tagen an...warte ab, ob es dir hilft.
glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2008 um 6:02
In Antwort auf janelle2007

Außerdem...
...kannst du so schnell noch gar keine solch akuten Nebenwirkungen haben...du hast dich da bestimmt reingesteigert, darum lese ich auch keine Beipackzettel mehr
Nimm sie einfach erstmal weiter und vergiss die Nebenwirkungen....die Wirkung des Medi. fängt ca. nach 10 Tagen an...warte ab, ob es dir hilft.
glg

Hi
Also ich nehme das Medikament auch. 20mg und ich muss sagen, mir hilft es nicht. Meine Therapeutin meint ich muss noch höher eingestellt werden.
In den Nebenwirkungen steht das mit der Suizidgefahr, ja ich denke auch dass man es nicht überbewerten sollte.
Nebenwirkungen habe ich keine. Meine Hausärztin sagt, dass nach drei Wochen eine Wirkung zu spüren ist.
LG
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2008 um 19:53

Hallo
Hallo, das mit dem Selbstmord muss so gemeint sein, Fluxet steigert relativ schnell den Antrieb aber die Depressionen bleiben noch, das muss andscheinénd die Selbstmordrate erhöhen, die Nebenwirkungen sind am Anfang normal, aber nach ca. 3 bis 4 Wochen wirds besser, spreche aus Erfahrung, wenn Du Fragen hast kannst mich gerne kontaktieren.

Viele Grüsse
Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2008 um 4:14
In Antwort auf idril_12688456

Hi
Also ich nehme das Medikament auch. 20mg und ich muss sagen, mir hilft es nicht. Meine Therapeutin meint ich muss noch höher eingestellt werden.
In den Nebenwirkungen steht das mit der Suizidgefahr, ja ich denke auch dass man es nicht überbewerten sollte.
Nebenwirkungen habe ich keine. Meine Hausärztin sagt, dass nach drei Wochen eine Wirkung zu spüren ist.
LG
Sonja

Medikament hin oder her...
Also ich nehme seit einem halben Jahr Paroxetin und habe von Deinem Medikament F..... gehört das es in America verboten ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2008 um 20:29

... meine Erfahrungen
Also, ich nehme seit ca zwei Jahren Fluoxetin... erst 40 mg und inzwischen 60 mg täglich.Ich bin mit dem Medikament sehr zufrieden. Das wichtigste ist vertrauen zu seinem Arzt zu haben und zu wissen, dass sich dieser gut mit den unterschiedlichen Medikamenten auskennt.
Was im Internet steht ist mit vorsicht zu genießen!!!

Das es dir anfangs ziemlich schlecht geht ist normal und liegt, so glaub ich war es zumindestens bei mir, oft an der Psyche.. man weiß, dass man gerade starke Medikamente zu sich nimmt...
wie gesagt, ich nehme sie schon lange und mir geht es gut...

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2008 um 16:22

Was ist besser?
Ist es besser, wenn es dir echt scheiße geht und du ständig diese Gedanken hast? Ich habe Fluktin auch 6 Monate genommen und mir ging es gut damit. Ich hatte auch starke Suizidgedanken. Mit diesem Medikament ging es mir besser. Dadurch, dass ich immer niedergeschlagen war und nicht in der Lage war aufzustehen, ging es mir mit diesem Medikament hervorragend. Nach und nach konnte ich aufstehen. Da habe ich keinen akuten Gedanken an Selbstmord verschwendet. Im Gegenteil! In kleinen Schritten konnte ich ins Leben wieder zurückfinden.

Jetzt nehme ich seit drei Jahren Mirtazapin, 45 mg. Ich möchte es absetzen, in 7,5 mg Schritten. Kann mir jemand sagen, wenn ich heute nur noch 37,5 mg nehme, wann ich um weitere 7,5 mg reduzieren kann? In einer Woche? In zwei Wochen? In drei Wochen? ...

Würde mich über Antworten sehr freuen.

Bis dann
Duchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2008 um 11:27

Fluktine
Hallo
Ich habe selbst flux20mg dann 40mg genommen , ich wurde dadurch ruhiger gelassener, zufriedener glücklicher. diese sind ein Serotioninwiederaufnahmehemmer und stellen in dem Synaptischen Spalt die passende chemie wieder zur verfügung. Sollte dieser dort fehlen sammeln sich manches an. kann nicht aufgearbeitet werden.
meine einzige neg warnehmung war nach einem jahr eine red der libido. sonst gings mir damit wieder fast normal.
und wenns nicht passt auf zum dottore, medi auswechseln, es git eine riesiege vielfalt und kau einer weiss was wirklich passt, musst durchkosten

wird schon wieder,, auf gehts, der blick wird wieder ruhig und klar du schaffst es

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2008 um 22:12

Meine Erfahrung
Hallo.
Sehe gerade das dein Eintrag, schon einige Zeit zurück liegt. Ich selbst habe fluoxetin bekommen, aufgrund selbstverletzendem verhalten und depressionen und angstzuständen. suizidgedanken, hatte ich weniger, ich habe mir nur immer verletzt. ich hab die 10mg tabletten 4 monate genommen und mir hat es enorm geholfen. die ersten drei wochen ging es mir gar nicht gut damit, schwindel; ich hatte das gefühl ich stehe neben mir; vermehrtes schwitzen. doch dann hat es schlagartig geholfen. ich hatte mich erst über ein 3/4 jahr gegen psychopharmaka gewehrt, aber letztendlich war es die beste entscheidung. obwohl ich anfangs sehr angst. Ich hoffe du hast genauso gute erfolge wie ich.wenn du noch fragen hast, melde dich.
machs gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 15:37
In Antwort auf kris_12092723

Medikament hin oder her...
Also ich nehme seit einem halben Jahr Paroxetin und habe von Deinem Medikament F..... gehört das es in America verboten ist.

In usa laeufts, in D auch!
in den USA gibt es bereits "Prozac weekly", das ist dort bestimmt NICHT verboten, es ist das weltweit am drittmeisten verkaufte antidep. Ich hatte mal 20mg und schlaflosigkeit, habe auf dem zeug angefangen mich zu ritzen! Dann auf Cipralex das war viel besser, da es ebenso wirkt aber eben nicht antriebssteigernd. Prozac kann anfangs und bei starken Dosen auch auf Noradrenalin wirken!!! Derzeit bin ich auf 10mg und es geht ganz gut bis auf etwaige Schlaflosigkeit. Also wenn man sich nicht wohlfuehlt SOFORT wechseln! Die aerzte checken das doch auch nicht. "Prozac verkauft sich gut, laeuft ueberall, dann nehmen Sie das mal auch..." ganz gefahrliches zeug, kann schnell nach hinten losgehen. Ist einfach nicht jedermanns sache. Und wenn man schon in den ersten Tagen sich ZU nervoes und seltsam fuehlt, ist es zu hohe dosis oder gar falsch gewaehltes antidep. Prozac ist extremst antriebssteigernd. Viel erfolg. Partydroge in den usa...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 14:12

So ich habe es auch genommen
Und es hat mir nicht geholfen ich habe mich weiter geritzt und ich hatte auch ein selbst Mord versucht hinter mir und habe ich ima noch die erzlichen Behandlung hat zu minderst mir nicht geholfen deswegen habe ich die Therapie ab gebrochen weil ich da kein sin siehe und ich war Jahre in Behandlung und so viele verschiedene Tabletten aus probiert und hat gar kein bisschen geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2011 um 12:54

Ja Fluctin verstärkt Suizidgedanken
Hallo,
nach meiner Einnahme von "Fluctin" sind bei mir folgende Nebenwirkungen aufgetreten: Starke Unruhe, Zittern, Verwirrtheit, nasse Hände, starker Haarausfall, Verstärkung der Selbstmordgedanken und der Gefühllosigkeit, häufiges Weinen, Appetitverlust. Diese Tabletten haben meine Depression noch verstärkt, aber sofort nach dem Absetzen haben die Symptome aufgehört und ich war wieder die Alte. Ich kann diese Tabletten überhaupt nicht empfehlen! Aber "Remergil" kann ich empfehlen: Keine Gewichtsszunahme und die Möglichkeit wieder zu ein- und durch zu schlafen!!! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2011 um 15:40

Fluxet
hallo, ich habe heute von meinen neurologen FLUXET bekommen, deine beschreibung macht mir doch etwas angst u ich denke darüber nach es nicht zu nehmen, aber jeder mensch reagiert ja anderst auf tabletten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie schlafe ich schneller ein?
Von: gizi_12143094
neu
16. November 2011 um 8:46
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen