Home / Forum / Fit & Gesund / Flimmern vor den Augen

Flimmern vor den Augen

6. Oktober 2010 um 10:29 Letzte Antwort: 7. Oktober 2010 um 14:50

Hallo zusammen,

ich habe mich eben hier angemeldet um mir paar Informationen oder mögliche Tipps für eine Freundin einzuholen. Es geht um folgendes:

Sie hat desöfteren flimmern vor den Augen. Das geht ca 15 min und danach folgen starke Kopfschmerzen. Manchmal hat sie es ebenfalls Nachts, wenn sie schläft. Dann wird sie durch das flimmern sogar wach und die Kopfschmerzen folgen... Sie hat sich nun eine Überweisung zum Augenarzt geben lassen.

Hat jemand von Euch eine ähnliche Problematik? Welche Ursachen können dahinter sein? Hat es "nur" was mit den Augen zu tun oder könnte dahinter durchaus was negatives stecken?

Wenn mir jemand antworten könnte, wäre ich Euch dankbar...

Schönen Tag noch,

Claudi

Mehr lesen

6. Oktober 2010 um 12:22

...
Hallo,

google mal nach Migräne mit Aura.

Könnte sein, dass es so was ist.

Hier wäre dann aber nicht nur der Augenarzt zuständig, sondern auch eine Untersuchung beim Neurologen.

Nimmt sie die Pille? Wenn ja, dies könnte so was auch auslösen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2010 um 13:01

Genau
Kann da der Vorrednerin nur zustimmen. Klingt verdächtig nach Migräne. Leidet sie dann ebenfalls an Übelkeit und ist Lichtempflindlich? Das wären auch typisches Anzeichen für Migräne.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2010 um 14:21
In Antwort auf erma_12045099

...
Hallo,

google mal nach Migräne mit Aura.

Könnte sein, dass es so was ist.

Hier wäre dann aber nicht nur der Augenarzt zuständig, sondern auch eine Untersuchung beim Neurologen.

Nimmt sie die Pille? Wenn ja, dies könnte so was auch auslösen.

Danke
Danke euch für die Antworten

Ich habe auch schon an Migräne gedacht... Ja, sie nimmt die Pille aber ich weiß jetzt nicht welche! Wißt ihr, ich hab leider mit einer negativ-Diagnose was Migräne angeht, so meine Erfahrungen gemacht. Meine Ma hatte ständig Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Von den Ärzten wurde sie erstmals mit der Diagnose Migräne still gelegt. Selbst der Neurologe hat es so diagnostiziert. Letztendlich waren es Hirnmetastasen gewesen. Sie ist dann an Krebs verstorben...

Danke euch trotzdem. Werde ihr mal in den Hintern treten, dass sie schleunigst mehrere Termine machen soll...

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2010 um 14:44
In Antwort auf oriane_11846757

Danke
Danke euch für die Antworten

Ich habe auch schon an Migräne gedacht... Ja, sie nimmt die Pille aber ich weiß jetzt nicht welche! Wißt ihr, ich hab leider mit einer negativ-Diagnose was Migräne angeht, so meine Erfahrungen gemacht. Meine Ma hatte ständig Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Von den Ärzten wurde sie erstmals mit der Diagnose Migräne still gelegt. Selbst der Neurologe hat es so diagnostiziert. Letztendlich waren es Hirnmetastasen gewesen. Sie ist dann an Krebs verstorben...

Danke euch trotzdem. Werde ihr mal in den Hintern treten, dass sie schleunigst mehrere Termine machen soll...

lg

...
Das mit Deiner Mutter tut mir natürlich sehr leid. Aber trotzdem würde ich an Krebs als letztes denken.

Sie sollte mal die Pille absetzen. So etwas kann durch jede Pille ausgelöst werden. Meistens verschwindet so eine Migräne, wenn man die Pille weglässt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2010 um 19:23
In Antwort auf erma_12045099

...
Das mit Deiner Mutter tut mir natürlich sehr leid. Aber trotzdem würde ich an Krebs als letztes denken.

Sie sollte mal die Pille absetzen. So etwas kann durch jede Pille ausgelöst werden. Meistens verschwindet so eine Migräne, wenn man die Pille weglässt.

Natürlich
denke ich nicht sofort an Krebs... Nicht falsch verstehen, nur halt diese schlechten Erfahrungen mit der Diagnosestellung Migräne...
Also, Schwindel und Erbrechen hat sie nicht.
Sie nimmt die Pille schon seit mind. 8 Jahren. Kann es jetzt an der Pille liegen, nach so einer langen Einnahme? Sorry für die vielleicht dumme Frage aber ich habe nie das Zeug in meinem Leben genommen und deshalb keine Erfahrungen damit! Oh mann, dann hilft die Pille um nicht schwanger zu werden und rumherum verursacht sie körperliche Einschränkungen... Ein Kreislauf...

Schönen Abend Euch allen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Oktober 2010 um 14:50
In Antwort auf oriane_11846757

Natürlich
denke ich nicht sofort an Krebs... Nicht falsch verstehen, nur halt diese schlechten Erfahrungen mit der Diagnosestellung Migräne...
Also, Schwindel und Erbrechen hat sie nicht.
Sie nimmt die Pille schon seit mind. 8 Jahren. Kann es jetzt an der Pille liegen, nach so einer langen Einnahme? Sorry für die vielleicht dumme Frage aber ich habe nie das Zeug in meinem Leben genommen und deshalb keine Erfahrungen damit! Oh mann, dann hilft die Pille um nicht schwanger zu werden und rumherum verursacht sie körperliche Einschränkungen... Ein Kreislauf...

Schönen Abend Euch allen

"verursacht sie körperliche Einschränkungen"
Oh ja... du kannst dir ja mal den Spaß machen und dir die Packungsbeilage anschauen. Meistens ist das eine regelrechte Zeitungsausgabe .

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook