Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

Fleisch?--> Ja! oder Nein! ? (auch wenn der Text lang ist ... BITTE LESEN! UND ANTWOTEN!)

26. Juli 2005 um 1:46 Letzte Antwort: 31. Juli 2005 um 14:56

Diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit sehr oft. Und ich finde einfach nicht die richtige "Antwort"/"Entscheidung"

Mein Kopf sagt eindeutig:

NEIN! --> ich finde es schon fast pervers!
Es heißt ja: "Fressen und gefressen werden!"
Ja, aber in der Realität sieht das ganz anders aus.
..."fressen und nochmals fressen"
Wenn es lebewesen geben würde, die Menschen fressen, dann wäre es fair!
Aber da das nicht der Fall ist, ist es einfach nur grausam, der Mensch züchtet Tiere in Massen, um sie dann zu vernichten und kaltblütig aufzuessen! *PERVERS* *kotz*
Da könnte man genauso deinen Hund (alg. Haustiere)
oder seinen Nachbarn abschlachten und essen!
Ist ein Haustier/ein Mensch wirklich mehr wert als ein ...
Die Antwort ist NEIN!
Und Menschen die als Begründung nehmen, dass es mehr Schweine als Menschen gibt, die haben ja nun wirklich nichts in der Birne!!!
(zur Erklährund...für diese Menschen...1. Ist es nicht so! 2.Wenn wir Menschen die Schweine nicht züchten würden, würde es auch nicht so viele geben!)

Mein Bauch sagt (manchmal):

JA!-->
Es ist diese Gewohnheit, die dem Kopf dann manchmal überliegt!
Ich kann aber nichts fleischiges essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben!


SCHADE, ich denke kaum Einer wird sich meinen Text durchlesen (...zu lang )
Aber es würde mich so sehr freuen, wenn ich noch mit Leuten, die meine Meinung vertreten oder ganz und garnicht vertreten diskutieren könnte!!!

Denkt mal drüber nach!

Julie

Mehr lesen

26. Juli 2005 um 7:33

Das Leben ist kurz - ich will essen was mir schmeckt!
und da ist nunmal Fleisch!

Hat nciht irgendwie jeder >Mensch die Freiheit zu essen was man will!?

Klar heißt es fressen und gefresen werden!
So wie wir die Tierwelt beherrschen werden auch wir beherrscht z.B. durch Krankheiten, Krebs, AIDS; Grippe, aber auch Viren, die derzeit noch eher begrenzt ihr Unheil treibenwartens chondarauf uns vernichten zu können, z.<B. Ebola, SARS, Pest...

Diese Krankheiten fressen uns sozusagen auf.

Sicherlich hast du recht, die Welt ist nciht gerecht, aber was willst du dagegen tun?
Willst du den Fleischfressern unter uns verbieten Fleisch zu esseen, gehts dir dann besser?

also ich esse das wasich will und was mir schmeckt
hünchen, fisch...

Gefällt mir

26. Juli 2005 um 11:50

Hallo Julie!
Dieses Thema finde ich hochinteressant! Ich könnte da ewig drüber diskutieren. Vorneweg möchte ich jedoch klarstellen, dass ich jedem freistelle, Fleisch zu essen oder nicht, das ist die Entscheidung jedes Individuums. Ich persönlich tue es nicht.
Ich habe einen Artikel gelesen, in dem genau beschrieben wurde, wie es auf dem Schlachthof zugeht. Genaues möchte ich hier nicht schreiben, es ist einfach nur brutal und grausam, was die Menschen mit den Tieren anstellen. Seit ich diesen Artikel gelesen hab, will ich kein Fleisch mehr essen, weil ich nicht mitschuld an diesem Elend sein will. Und je weniger Leute Fleisch essen, umso geringer die Nachfrage und die Tiere müssen weniger eiden bzw. es werden nicht mehr so viele Tiere geschlachtet.
Mit welchem Recht stellt sich der Mensch eigentlich über die Tiere? Ich denke nicht, dass der Mensch den Tieren in irgendeiner Weise überlegen ist. Tiere sind unschuldig und der Mensch kommt auch ohne Fleisch aus und kann sich gesund ernähren. Aber nein, er läßt die Tiere Höllenqualen ausstehen, nur um seine Lust zu befriedigen (was anderes ist es nicht, meiner Meinung nach!). Klar wird der Mensch auch von Krankheiten heesucht, aber irgendwie ist die Menschheit da selbst schuld. Wer muss denn immer in die Natur eingreifen??? Ja, der Mensch! Und da braucht er sich nicht zu wundern, wenn das alles irgendwann zurückschlägt!
Die Tiere werden gezüchtet, mit Hormonen und Antibiotika behandelt, damit sie möglichst schnell möglichst fett werden und geschlachtet werden können - das ist doch nicht tierwürdig!!! Das ist wie die Produktion von Konsumgütern, dabei sind es Lebewesen! Die Menschen machen sich einfch zu wenig Gedanken, was sie da eigentlich essen...
Der Mensch ist zudem von Natur aus kein Fleischfresser. Fleisch ist nur wegen der B-Vitamine und dem Eisen gesund (und das kann man auch aus anderen Nahrungsmitteln bekommen). Also kein Grund, Fleisch zu essen. Und dann Lebewesen leiden lassen, nur weil man Lust auf Fleisch hat? Warum? Das ist nicht fair. Die Tiere können sich ja nicht mal wehren.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass ich lieber meine Vitamine etc. woanders herhole als unschuldige Wesen grausam sterben zu lassen und dann aufzuessen. Wer das mit seinem Gewissen vereinbaren kann, soll es tun. Aber meins ist es gewiss nicht.

Viele Grüße

1 LikesGefällt mir

26. Juli 2005 um 13:31

"Du hast Recht"
Hallo Julie,

ich teile Deine Meinung. Abgesehen davon, das daß Tier zuerst da war, vor dem Mensch. Kein Tier ist so grausam, wie der Mensch.

Der Mensch ist raffgierig, egoistisch in allen Bereichen, das Tier nur, wenn es um das Futter geht, natürlicher Vorgang,zum Teil krimminell, beleidigend und und und, man könnte noch viel mehr aufzählen.

Irgendwann ist der Mensch soweit,in der heutigen Situation noch extremer, das er für einen Teller Suppe, seinen Nachbarn erschlägt.

Der Mensch zerstört nicht nur die Umwelt, die Tierwelt, sondern irgendwann auch sich selber, zum Teil macht er es heute schon.

Gruß

Rosi

Gefällt mir

26. Juli 2005 um 13:42
In Antwort auf an0N_1249258999z

Das Leben ist kurz - ich will essen was mir schmeckt!
und da ist nunmal Fleisch!

Hat nciht irgendwie jeder >Mensch die Freiheit zu essen was man will!?

Klar heißt es fressen und gefresen werden!
So wie wir die Tierwelt beherrschen werden auch wir beherrscht z.B. durch Krankheiten, Krebs, AIDS; Grippe, aber auch Viren, die derzeit noch eher begrenzt ihr Unheil treibenwartens chondarauf uns vernichten zu können, z.<B. Ebola, SARS, Pest...

Diese Krankheiten fressen uns sozusagen auf.

Sicherlich hast du recht, die Welt ist nciht gerecht, aber was willst du dagegen tun?
Willst du den Fleischfressern unter uns verbieten Fleisch zu esseen, gehts dir dann besser?

also ich esse das wasich will und was mir schmeckt
hünchen, fisch...

Eindeutig: NEIN!!!
Hallo!

Ich bin seit über 10 Jahren Vegetarierin - und mir geht es phantastisch!!!

Der Mensch braucht kein Fleisch und ist von der Natur als Pflanzenesser vorgesehen. Wir haben keine Reißzähne, wir haben einen langen Darm und alle wichtigen Stoffe die wir zum leben brauchen gibt es in der Pflanzenwelt!!!

Und dazu kommt das Elend der armen Tiere!!!

Die werden qualvoll gezüchtet und behandelt - dann vollgepumpt mit Chemie pur ( essen Fleischesser übrigens immer mit! ) und dann grausam geschlachtet! Warum?

Fleisch schmeckt ohne Gewürz ja nicht mal lecker!!!
Was da so gut schmeckt sind die Gewürze!

Ganze Völker leben vegetarisch - und damit gesünder und länger!!!

Liebe vegetarische Grüße!!! )

1 LikesGefällt mir

26. Juli 2005 um 13:43

Also, ich bin
Vegetarier, seit ich 12 bin, also seit 12 Jahren.
Fleisch hat mir vorher auch schon nie wirklich geschmeckt und als ich mit 12 zugesehen habe, wie Schafe abtransportiert wurden, hab ich beschlossen, daß sowas zumindest nicht meinetwegen passieren soll.
Anfang der 90er wurden Vegetarier noch milde belächelt, ich kann gar nicht mehr zählen, wieviele blöde Kommentare ich mir während diesen Jahren anhören musste. Teilweise auch heute noch. Meine Familie besteht ansonsten nur aus überzeugten "Fleischfressern" und auf mich wurde da selten Rücksicht genommen.
Zumindest hat sich das heute insofern geändert, als man sich nach BSE-, Antiobiotika- und sonstwas-Skandalen als Vegetarier nicht mehr andauernd rechtfertigen muß und man auch mal auswärts essen gehen kann, ohne auf der Speisekarte erfolglos nach einem einzigen fleischlosen Gericht suchen zu müssen (das war vielleicht früher auch anderswo nicht so, wohl aber hier in Bayern ).
Gesundheitlich ist es sicher sinnvoll, auf Fleisch zu verzichten (in meiner ansonsten übergewichtigen Familie beispielsweise bin ich die einzig Schlanke und plag mich auch nicht dauernd mit irgendwelchen Wehwehchen rum), aber der Hauptgrund für mich ist (heute noch mehr als früher) die Behandlung der Tiere. Von einem rein gefühlsmäßigen Standpunkt aus (nur um klarzustellen, daß dies nur meine eigene rein unwissenschaftliche Meinung ist ) finde ich es einfach falsch, Tiere zu quälen, nur damit der Mensch sein Fleisch auf dem Tisch hat. In der Natur ist es auch nicht so. Da hat das Beutetier zumindest auch immer eine Chance zu entkommen.
Warum sollte ein Tier kein Recht auf ein lebenswertes Leben haben? Nur weil der Mensch die Macht hat, es einzusperren, zu mästen, mit Medikamenten vollzustopfen und zu schlachten, wann es ihm grad passt? Ich finde, für den Menschen als intelligentes, zivilisiertes Lebewesen ist es ein Armutszeugnis, seine Mitgeschöpfe in derart verachtender Weise zu behandeln. Bevor sich jemand angegriffen fühlt, möchte ich darauf hinweisen, daß ich nicht der Meinung bin, alle Leute, die Fleisch essen, wären Tierquäler. Und genauso wie ich erwarte, daß andere respektieren, daß ich Vegetarier bin, respektiere ich Leute, die Fleisch essen. Nur sollte es auch in deren Interesse sein, daß die Tiere dafür nicht leiden müssen. Wenn alle Leute ein paar Euro mehr investieren und ihr Fleisch nicht mehr beim Discounter kaufen würden, wäre gar kein Bedarf an solcher Massentierhaltung.

Amurdaja

Gefällt mir

26. Juli 2005 um 15:08

Ich hab nur eine frage....
Wieso isst du kein kaninchen?

Gefällt mir

26. Juli 2005 um 15:14
In Antwort auf an0N_1249258999z

Das Leben ist kurz - ich will essen was mir schmeckt!
und da ist nunmal Fleisch!

Hat nciht irgendwie jeder >Mensch die Freiheit zu essen was man will!?

Klar heißt es fressen und gefresen werden!
So wie wir die Tierwelt beherrschen werden auch wir beherrscht z.B. durch Krankheiten, Krebs, AIDS; Grippe, aber auch Viren, die derzeit noch eher begrenzt ihr Unheil treibenwartens chondarauf uns vernichten zu können, z.<B. Ebola, SARS, Pest...

Diese Krankheiten fressen uns sozusagen auf.

Sicherlich hast du recht, die Welt ist nciht gerecht, aber was willst du dagegen tun?
Willst du den Fleischfressern unter uns verbieten Fleisch zu esseen, gehts dir dann besser?

also ich esse das wasich will und was mir schmeckt
hünchen, fisch...

NEIN....
ich habe absulut nichts dagegen, wenn du fleisch isst!!!

ich weiß, dass es schmeckt!
und kann auch nachvollziehen, dass du welches isst!

mein freund isst auch freisch! und er meint immer er könnte nicht 3 tage ohne überleben
... ich habe da kein problem mit!

bis auf 4-5 leute essen alle fleisch in meinem Freundeskreis!

ICH HABE KEIN PROBLEM DAMIT!!!

sollen menschen, den es schmeckt, ruhig fleisch essen!
und die desn nicht schmeckt die nicht!

Gefällt mir

26. Juli 2005 um 15:17
In Antwort auf jena_12357812

Also, ich bin
Vegetarier, seit ich 12 bin, also seit 12 Jahren.
Fleisch hat mir vorher auch schon nie wirklich geschmeckt und als ich mit 12 zugesehen habe, wie Schafe abtransportiert wurden, hab ich beschlossen, daß sowas zumindest nicht meinetwegen passieren soll.
Anfang der 90er wurden Vegetarier noch milde belächelt, ich kann gar nicht mehr zählen, wieviele blöde Kommentare ich mir während diesen Jahren anhören musste. Teilweise auch heute noch. Meine Familie besteht ansonsten nur aus überzeugten "Fleischfressern" und auf mich wurde da selten Rücksicht genommen.
Zumindest hat sich das heute insofern geändert, als man sich nach BSE-, Antiobiotika- und sonstwas-Skandalen als Vegetarier nicht mehr andauernd rechtfertigen muß und man auch mal auswärts essen gehen kann, ohne auf der Speisekarte erfolglos nach einem einzigen fleischlosen Gericht suchen zu müssen (das war vielleicht früher auch anderswo nicht so, wohl aber hier in Bayern ).
Gesundheitlich ist es sicher sinnvoll, auf Fleisch zu verzichten (in meiner ansonsten übergewichtigen Familie beispielsweise bin ich die einzig Schlanke und plag mich auch nicht dauernd mit irgendwelchen Wehwehchen rum), aber der Hauptgrund für mich ist (heute noch mehr als früher) die Behandlung der Tiere. Von einem rein gefühlsmäßigen Standpunkt aus (nur um klarzustellen, daß dies nur meine eigene rein unwissenschaftliche Meinung ist ) finde ich es einfach falsch, Tiere zu quälen, nur damit der Mensch sein Fleisch auf dem Tisch hat. In der Natur ist es auch nicht so. Da hat das Beutetier zumindest auch immer eine Chance zu entkommen.
Warum sollte ein Tier kein Recht auf ein lebenswertes Leben haben? Nur weil der Mensch die Macht hat, es einzusperren, zu mästen, mit Medikamenten vollzustopfen und zu schlachten, wann es ihm grad passt? Ich finde, für den Menschen als intelligentes, zivilisiertes Lebewesen ist es ein Armutszeugnis, seine Mitgeschöpfe in derart verachtender Weise zu behandeln. Bevor sich jemand angegriffen fühlt, möchte ich darauf hinweisen, daß ich nicht der Meinung bin, alle Leute, die Fleisch essen, wären Tierquäler. Und genauso wie ich erwarte, daß andere respektieren, daß ich Vegetarier bin, respektiere ich Leute, die Fleisch essen. Nur sollte es auch in deren Interesse sein, daß die Tiere dafür nicht leiden müssen. Wenn alle Leute ein paar Euro mehr investieren und ihr Fleisch nicht mehr beim Discounter kaufen würden, wäre gar kein Bedarf an solcher Massentierhaltung.

Amurdaja

Ich finde es gut...
dass du so denkst!!!

---> schön, dass wir einer meinung sind!

mach weiter so!!!!!!


ciao
JULIE

Gefällt mir

26. Juli 2005 um 15:19
In Antwort auf esi_12311823

"Du hast Recht"
Hallo Julie,

ich teile Deine Meinung. Abgesehen davon, das daß Tier zuerst da war, vor dem Mensch. Kein Tier ist so grausam, wie der Mensch.

Der Mensch ist raffgierig, egoistisch in allen Bereichen, das Tier nur, wenn es um das Futter geht, natürlicher Vorgang,zum Teil krimminell, beleidigend und und und, man könnte noch viel mehr aufzählen.

Irgendwann ist der Mensch soweit,in der heutigen Situation noch extremer, das er für einen Teller Suppe, seinen Nachbarn erschlägt.

Der Mensch zerstört nicht nur die Umwelt, die Tierwelt, sondern irgendwann auch sich selber, zum Teil macht er es heute schon.

Gruß

Rosi

Ich hoffe natürlich nicht...
das es dazu kommt, dass menschen sich gegenseitig abschlachten...
ist ja schon schlimm genug, das sie das mit den tieren machen!!!

Gefällt mir

26. Juli 2005 um 15:27
In Antwort auf lizzy_12845515

Eindeutig: NEIN!!!
Hallo!

Ich bin seit über 10 Jahren Vegetarierin - und mir geht es phantastisch!!!

Der Mensch braucht kein Fleisch und ist von der Natur als Pflanzenesser vorgesehen. Wir haben keine Reißzähne, wir haben einen langen Darm und alle wichtigen Stoffe die wir zum leben brauchen gibt es in der Pflanzenwelt!!!

Und dazu kommt das Elend der armen Tiere!!!

Die werden qualvoll gezüchtet und behandelt - dann vollgepumpt mit Chemie pur ( essen Fleischesser übrigens immer mit! ) und dann grausam geschlachtet! Warum?

Fleisch schmeckt ohne Gewürz ja nicht mal lecker!!!
Was da so gut schmeckt sind die Gewürze!

Ganze Völker leben vegetarisch - und damit gesünder und länger!!!

Liebe vegetarische Grüße!!! )

Du hast soooooo recht!!
ich finde man sollte alle fleischfresser (freischesser) mal auf unbehandeltem fleisch knabbern lassen...
da würde den bestimmt auch klar werden, das fleisch scheiße schmeckt, ... es sind die Gewürze!!!

Tofu schmeckt so lecker!!!
vorallem wann man es paniert und würzt!
und dann noch gemüse und eine leckere soße! *mmmhhhhh*
achtung... bei soßen immer gucken was drin ist!

oder es gibt auch gemüse stäbchen!!!
die schmecken total lecker!

ich habe so was wiederliches gesehen...
ich könnte kotzen wenn ich dran denke!
...
ich war mit meiner besten freundin einkaufen ..
(sie ist auch vege^^)
wir wollten uns noch chips kaufen...
da gucke ich ins regal und hab gedacht ich muss kotzen...
chips aus ... !!!
die sahen aus wie hundeleckerlies!!
*bääääääääääh*

ich habe meinen fleischesser freunden davon erzählt, du das fanden selbst die total pervers!!!

Gefällt mir

27. Juli 2005 um 7:54
In Antwort auf lizzy_12845515

Eindeutig: NEIN!!!
Hallo!

Ich bin seit über 10 Jahren Vegetarierin - und mir geht es phantastisch!!!

Der Mensch braucht kein Fleisch und ist von der Natur als Pflanzenesser vorgesehen. Wir haben keine Reißzähne, wir haben einen langen Darm und alle wichtigen Stoffe die wir zum leben brauchen gibt es in der Pflanzenwelt!!!

Und dazu kommt das Elend der armen Tiere!!!

Die werden qualvoll gezüchtet und behandelt - dann vollgepumpt mit Chemie pur ( essen Fleischesser übrigens immer mit! ) und dann grausam geschlachtet! Warum?

Fleisch schmeckt ohne Gewürz ja nicht mal lecker!!!
Was da so gut schmeckt sind die Gewürze!

Ganze Völker leben vegetarisch - und damit gesünder und länger!!!

Liebe vegetarische Grüße!!! )

Antwort auf: "Eindeutig: NEIN!!!" von spirulinda7
Wow, dein Eintrag hätte original von mir kommen können.
Bin auch seit über 10 Jahren Vegetarier und mir geht es ganz prima.
Ich verzichte auch auf keinen Geschmack, denn die vegetarischen "Fleischprodukte" sind heutzutage auch so gut, dass man nur schwer einen Unterschied schmeckt.. mein Freund ist kein Vegetarier und ist immer wieder begeistert, wie wenig Unterschied zu schmecken ist.. dass er auch über einen Wechsel nachdenkt.

Und du hast völlig Recht.. der Mensch ist ursprünglich nur mit Backenzähnen als Pflanzenfresser in die Welt getreten.

Jeder muss es letztendlich für sich wissen, Vegetarier kann man nur werden, wenn man es wirklich will. Ich toleriere auch Leute die Fleisch essen.. nur finde ich es schade, dass man gerade von diesen Leuten oft selber nicht toleriert wird (obwohl man SIE toleriert). Wie oft muss ich mich dafür rechtfertigen, warum ich kein Fleisch esse und wie oft höre ich von Muttis den Spruch: "du kannst dir das Fleisch aus der Suppe ja rauspulen" oder "es ist doch nur ganz wenig".

Diese Diskussion ist man langsam leid, das Motto ist "Leben und leben lassen"

Gefällt mir

27. Juli 2005 um 8:01
In Antwort auf an0N_1267006799z

Du hast soooooo recht!!
ich finde man sollte alle fleischfresser (freischesser) mal auf unbehandeltem fleisch knabbern lassen...
da würde den bestimmt auch klar werden, das fleisch scheiße schmeckt, ... es sind die Gewürze!!!

Tofu schmeckt so lecker!!!
vorallem wann man es paniert und würzt!
und dann noch gemüse und eine leckere soße! *mmmhhhhh*
achtung... bei soßen immer gucken was drin ist!

oder es gibt auch gemüse stäbchen!!!
die schmecken total lecker!

ich habe so was wiederliches gesehen...
ich könnte kotzen wenn ich dran denke!
...
ich war mit meiner besten freundin einkaufen ..
(sie ist auch vege^^)
wir wollten uns noch chips kaufen...
da gucke ich ins regal und hab gedacht ich muss kotzen...
chips aus ... !!!
die sahen aus wie hundeleckerlies!!
*bääääääääääh*

ich habe meinen fleischesser freunden davon erzählt, du das fanden selbst die total pervers!!!

Immer auf den Inhalt achten
Das finde ich auch schade, dass heutzutage in so vielen Produkten Rauchspeck oder Gelatine ist. In Soßen, in Pudding, in Joghurts.. allein die Vorstellung Tierknochen im Joghurt zu haben ist doch total ekelhaft.. .
Man muss selbst bei sogenannten "Gemüsesuppen" drauf achten, dass nichts "fleischhaltiges" drin ist... aber ich finde, wenn man erst mal den Dreh raus hat, dann weiß man auch ganz schnell, welche Marken auf solche Inhaltsstoffe verzichten. Und mein Freund staunt auch immer nicht schlecht, in welchem Tempo wir Vegetarier die Inhaltsstoffe durchgescant haben

Gefällt mir

27. Juli 2005 um 11:16
In Antwort auf taryn_12098219

Immer auf den Inhalt achten
Das finde ich auch schade, dass heutzutage in so vielen Produkten Rauchspeck oder Gelatine ist. In Soßen, in Pudding, in Joghurts.. allein die Vorstellung Tierknochen im Joghurt zu haben ist doch total ekelhaft.. .
Man muss selbst bei sogenannten "Gemüsesuppen" drauf achten, dass nichts "fleischhaltiges" drin ist... aber ich finde, wenn man erst mal den Dreh raus hat, dann weiß man auch ganz schnell, welche Marken auf solche Inhaltsstoffe verzichten. Und mein Freund staunt auch immer nicht schlecht, in welchem Tempo wir Vegetarier die Inhaltsstoffe durchgescant haben

Ja - da hast Du recht....
Aber je länger man sich mit der Materie auskennt um so besser weiß man Bescheid!

Übrigens ein Hoffnungsschimmer: Aldi hat Soja-Reismilch und bei Lidl gibt es vegetarische Brotaufstriche und sogar Gemüse-und Dinkelbratlinge. Die schmecken übrigens sehr gut!!! Das finde ich interessant - ein klarer Trend! Und ich habe mich übrigens niemals dafür geschämt manchmal nur die einzige Vegetarierin auf Partys, auf großen Feieren oder sonstwo zu sein. Ich durfte mir auch oft anhören - ich solle die Fleischklößchen doch einfach aus der Suppe rausnehmen. Diese Menschen haben garnicht verstanden was vegetarisch leben eigentlich bedeutet??

Heute werde ich teilweise bewundert - weil ich seit so langen Jahren meine vegetarische Lebensweise aufrechterhalte! Und bevor jemand denkt es ist schwer für mich - nein!!! Es macht mir garnichts - im Gegenteil!

Mir ist noch etwas bei uns Vegetariern aufgefallen - es scheint die Intelligenz zu fördern: siehe Einstein und Co.

Und die stärksten Tiere auf der Welt sind Vegetarier: Elefanten, Pferde.

Es scheint aber auch so als wenn es hauptsächlich weibliche Vegetarier gibt??? Ich kenne nur einen einzigen Mann der so lebt!

Aber es freut mich sehr daß in diesem Forum so viele Veggies sind!!!

Liebe Grüße

Gefällt mir

28. Juli 2005 um 12:12
In Antwort auf lizzy_12845515

Eindeutig: NEIN!!!
Hallo!

Ich bin seit über 10 Jahren Vegetarierin - und mir geht es phantastisch!!!

Der Mensch braucht kein Fleisch und ist von der Natur als Pflanzenesser vorgesehen. Wir haben keine Reißzähne, wir haben einen langen Darm und alle wichtigen Stoffe die wir zum leben brauchen gibt es in der Pflanzenwelt!!!

Und dazu kommt das Elend der armen Tiere!!!

Die werden qualvoll gezüchtet und behandelt - dann vollgepumpt mit Chemie pur ( essen Fleischesser übrigens immer mit! ) und dann grausam geschlachtet! Warum?

Fleisch schmeckt ohne Gewürz ja nicht mal lecker!!!
Was da so gut schmeckt sind die Gewürze!

Ganze Völker leben vegetarisch - und damit gesünder und länger!!!

Liebe vegetarische Grüße!!! )

Der Mesch ist biologisch Allesfresser..
..ähnlich wie z.B. das ... . Die Idee, er sein ursprünglich Pflanzenfresser wird von Vergetariern zwar gerne verbreitet, wird dadurch aber nicht richtiger. D.h. er kann sowohl Fleisch als auch Pflanzennahrung verarbeiten und damit bleibt jedem die Wahl frei.

Micha

Gefällt mir

28. Juli 2005 um 14:43
In Antwort auf wynona_12951399

Hallo Julie!
Dieses Thema finde ich hochinteressant! Ich könnte da ewig drüber diskutieren. Vorneweg möchte ich jedoch klarstellen, dass ich jedem freistelle, Fleisch zu essen oder nicht, das ist die Entscheidung jedes Individuums. Ich persönlich tue es nicht.
Ich habe einen Artikel gelesen, in dem genau beschrieben wurde, wie es auf dem Schlachthof zugeht. Genaues möchte ich hier nicht schreiben, es ist einfach nur brutal und grausam, was die Menschen mit den Tieren anstellen. Seit ich diesen Artikel gelesen hab, will ich kein Fleisch mehr essen, weil ich nicht mitschuld an diesem Elend sein will. Und je weniger Leute Fleisch essen, umso geringer die Nachfrage und die Tiere müssen weniger eiden bzw. es werden nicht mehr so viele Tiere geschlachtet.
Mit welchem Recht stellt sich der Mensch eigentlich über die Tiere? Ich denke nicht, dass der Mensch den Tieren in irgendeiner Weise überlegen ist. Tiere sind unschuldig und der Mensch kommt auch ohne Fleisch aus und kann sich gesund ernähren. Aber nein, er läßt die Tiere Höllenqualen ausstehen, nur um seine Lust zu befriedigen (was anderes ist es nicht, meiner Meinung nach!). Klar wird der Mensch auch von Krankheiten heesucht, aber irgendwie ist die Menschheit da selbst schuld. Wer muss denn immer in die Natur eingreifen??? Ja, der Mensch! Und da braucht er sich nicht zu wundern, wenn das alles irgendwann zurückschlägt!
Die Tiere werden gezüchtet, mit Hormonen und Antibiotika behandelt, damit sie möglichst schnell möglichst fett werden und geschlachtet werden können - das ist doch nicht tierwürdig!!! Das ist wie die Produktion von Konsumgütern, dabei sind es Lebewesen! Die Menschen machen sich einfch zu wenig Gedanken, was sie da eigentlich essen...
Der Mensch ist zudem von Natur aus kein Fleischfresser. Fleisch ist nur wegen der B-Vitamine und dem Eisen gesund (und das kann man auch aus anderen Nahrungsmitteln bekommen). Also kein Grund, Fleisch zu essen. Und dann Lebewesen leiden lassen, nur weil man Lust auf Fleisch hat? Warum? Das ist nicht fair. Die Tiere können sich ja nicht mal wehren.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass ich lieber meine Vitamine etc. woanders herhole als unschuldige Wesen grausam sterben zu lassen und dann aufzuessen. Wer das mit seinem Gewissen vereinbaren kann, soll es tun. Aber meins ist es gewiss nicht.

Viele Grüße

...
Es hat Jahrtausende gedauert, bis man die Rechte der Frauen (in einigen wenigen Ländern der welt!) anerkannt hat. Es wird wohl noch ein paar Tausend Jahre dauern, bis wir lernen, die Rechte von Tieren zu achten.
Wo will man überhaupt die Grenze setzen? Manche Menschenaffen besitzen die Intelligenz eines zweijährigen Kindes. In Asien gilt es als normal, Hunde zu essen.

Ich bin Vegetarierin geworden, weil mir klar wurde, wie absurd es ist, manche Tiere zum Streicheln zu halten und andere zu Tode zu quälen. Wenn ich meine Zwerghasen anschau, denke ich mir oft: kaum zu glauben, dass das, was mir Freude bereitet, für andere nur ein

Gefällt mir

28. Juli 2005 um 14:45
In Antwort auf an0N_1229154199z

...
Es hat Jahrtausende gedauert, bis man die Rechte der Frauen (in einigen wenigen Ländern der welt!) anerkannt hat. Es wird wohl noch ein paar Tausend Jahre dauern, bis wir lernen, die Rechte von Tieren zu achten.
Wo will man überhaupt die Grenze setzen? Manche Menschenaffen besitzen die Intelligenz eines zweijährigen Kindes. In Asien gilt es als normal, Hunde zu essen.

Ich bin Vegetarierin geworden, weil mir klar wurde, wie absurd es ist, manche Tiere zum Streicheln zu halten und andere zu Tode zu quälen. Wenn ich meine Zwerghasen anschau, denke ich mir oft: kaum zu glauben, dass das, was mir Freude bereitet, für andere nur ein

(2)
(hoppla!)

Nahrungsmittel ist

Gefällt mir

28. Juli 2005 um 15:04
In Antwort auf zach_12149454

Der Mesch ist biologisch Allesfresser..
..ähnlich wie z.B. das ... . Die Idee, er sein ursprünglich Pflanzenfresser wird von Vergetariern zwar gerne verbreitet, wird dadurch aber nicht richtiger. D.h. er kann sowohl Fleisch als auch Pflanzennahrung verarbeiten und damit bleibt jedem die Wahl frei.

Micha

Der heutige Mensch ist tatsächlich ein Allesfresser....
.... aber mit welchen Folgen!!!

Unser Körper ist vom Verdauungssytem her nicht für Fleischverzehr vorgesehen.

In grauer Vorzeit haben unsere Vorfahren irgendwann mal angefangen Tiere zu töten und zu essen - in den kalten Zeiten wo es nicht genügend Pfanzen und Körner gab! Es war die Notsituation warum irgendwann die Menschen auf Tierjagd gegangen sind!

Die Waffen und das Feuer wurden erfunden und damit die Beutejagd. Und nur weil man es essen kann ist es noch lange nicht die richtige Ernährung für uns Menschen!

Was wird heute nicht alles gegessen - nur weil es irgendwie essbar ist?

Chemie, Farbe, Margarine wird teilweise aus Kunststoff hergestellt, Hüttenkäse wird mit Gips so schön krümelig verarbeitet usw.!

Klar kann man das essen - aber ist es artgerecht???Und verarbeiten kann man es nicht immer - auch Fleisch wird nicht richtig verdaut - es verwest ganz langsam im Darm!
Ist übrigens keine Erfindung von Vegetariern - steht in jedem ernstzunehmenden Ernährungsbuch oder in Büchern über die menschliche Verdauung!

Kann man auch selber an sich mal testen - die Verdauung verläuft ganz langsam. Übrigens Löwen fressen nunmal Fleisch und die haben auch den Darm für die Verwertung - aber Löwen schlafen auch stundenlang um das Gefressene zu verarbeiten!


Wir Menschen machen alles kaputt - und ganz langsam aber sicher auch uns selbst!!

Nur weil es so viele Menschen essen - heißt das noch lange nicht das es Nahrung ist!!!

LG )

Gefällt mir

28. Juli 2005 um 15:27
In Antwort auf lizzy_12845515

Ja - da hast Du recht....
Aber je länger man sich mit der Materie auskennt um so besser weiß man Bescheid!

Übrigens ein Hoffnungsschimmer: Aldi hat Soja-Reismilch und bei Lidl gibt es vegetarische Brotaufstriche und sogar Gemüse-und Dinkelbratlinge. Die schmecken übrigens sehr gut!!! Das finde ich interessant - ein klarer Trend! Und ich habe mich übrigens niemals dafür geschämt manchmal nur die einzige Vegetarierin auf Partys, auf großen Feieren oder sonstwo zu sein. Ich durfte mir auch oft anhören - ich solle die Fleischklößchen doch einfach aus der Suppe rausnehmen. Diese Menschen haben garnicht verstanden was vegetarisch leben eigentlich bedeutet??

Heute werde ich teilweise bewundert - weil ich seit so langen Jahren meine vegetarische Lebensweise aufrechterhalte! Und bevor jemand denkt es ist schwer für mich - nein!!! Es macht mir garnichts - im Gegenteil!

Mir ist noch etwas bei uns Vegetariern aufgefallen - es scheint die Intelligenz zu fördern: siehe Einstein und Co.

Und die stärksten Tiere auf der Welt sind Vegetarier: Elefanten, Pferde.

Es scheint aber auch so als wenn es hauptsächlich weibliche Vegetarier gibt??? Ich kenne nur einen einzigen Mann der so lebt!

Aber es freut mich sehr daß in diesem Forum so viele Veggies sind!!!

Liebe Grüße

Fleisch? Warum nicht?
Der Mensch ist als Allesfresser konzipiert er hat sowohl Schneide- Reiß als auch Mahlzähne. An sich sehe ich nichts perverses daran Fleisch zu essen, Fleisch das als Tier noch auf einer Weide rumgerannt ist und ein schönes Leben hatte. Vom ethischen und religiösen Standpunkt auch vertretbar, da es selbst in der Bibel und auch in den anderen Glaubensbüchern heißt: Macht euch die Tiere zum Untertan.

Was in unserer Gesellschaft pervers ist, das Tiere in Fabriken hergestellt werden, eines jedem Lebewesen unwürdig dahinvegetieren nur um uns fett zu machen. Die Nachfrage bestimmt das Angebot; würden wir es wie in den früheren Zeiten machen und es gäbe nur mal am Sonntag einen Braten, würden Tiere nicht in maßen produziert. Montags vegetarisch, dienstags eine Mehlspeise, Mittwoch Fisch.... es gibt genügend Abwechslung zum Fleisch.
Man muss nicht jeden Tag Fleisch am Tisch haben, auch wenn manche sagen das es ja sooo gesund ist!

Ich selbst esse Fleisch, aber ich versuche mich einzuschränken.
Ich sehe wie es meinem Braten geht weil ich ihn mir vom Bauern um die Ecke hole.
Nicht jeder hat diese Möglichkeit, aber bevor ich mir mein Fleisch (nichts gegen diese Firmen! Ist nur zu Vergleichszwecken) von Lidl oder Aldi hole verzichte ich ganz!

Gefällt mir

29. Juli 2005 um 3:17
In Antwort auf kumari_12824500

Fleisch? Warum nicht?
Der Mensch ist als Allesfresser konzipiert er hat sowohl Schneide- Reiß als auch Mahlzähne. An sich sehe ich nichts perverses daran Fleisch zu essen, Fleisch das als Tier noch auf einer Weide rumgerannt ist und ein schönes Leben hatte. Vom ethischen und religiösen Standpunkt auch vertretbar, da es selbst in der Bibel und auch in den anderen Glaubensbüchern heißt: Macht euch die Tiere zum Untertan.

Was in unserer Gesellschaft pervers ist, das Tiere in Fabriken hergestellt werden, eines jedem Lebewesen unwürdig dahinvegetieren nur um uns fett zu machen. Die Nachfrage bestimmt das Angebot; würden wir es wie in den früheren Zeiten machen und es gäbe nur mal am Sonntag einen Braten, würden Tiere nicht in maßen produziert. Montags vegetarisch, dienstags eine Mehlspeise, Mittwoch Fisch.... es gibt genügend Abwechslung zum Fleisch.
Man muss nicht jeden Tag Fleisch am Tisch haben, auch wenn manche sagen das es ja sooo gesund ist!

Ich selbst esse Fleisch, aber ich versuche mich einzuschränken.
Ich sehe wie es meinem Braten geht weil ich ihn mir vom Bauern um die Ecke hole.
Nicht jeder hat diese Möglichkeit, aber bevor ich mir mein Fleisch (nichts gegen diese Firmen! Ist nur zu Vergleichszwecken) von Lidl oder Aldi hole verzichte ich ganz!

Hey Julie
ich finde deinen text echt sehr gut! hast schon Recht! bei uns in der familie gilt "es wird gegessen was aufn tisch kommt!" wegen dem Fleisch muss ich mich jeden tag mit meinen eltern streiten

Gefällt mir

29. Juli 2005 um 14:20

Man brauch fleisch,
sonst bekommt man mangelerscheinungen. Hatte früher mal so nen fimmel, von wegen kein fleisch mehr essen. Das ist der grösste mist, hatte schlimmen haarausfall bekommen, eisenmangel, hefepilz im mund und die tage sind ausgeblieben, obwohl ich soja, gemüse, salat und sonstige ergänungsmittel zu mir genommen habe! Am besten man isst von jedem etwas, da kann man nix falsch machen!!!

Gefällt mir

29. Juli 2005 um 16:15
In Antwort auf nightflight1

Man brauch fleisch,
sonst bekommt man mangelerscheinungen. Hatte früher mal so nen fimmel, von wegen kein fleisch mehr essen. Das ist der grösste mist, hatte schlimmen haarausfall bekommen, eisenmangel, hefepilz im mund und die tage sind ausgeblieben, obwohl ich soja, gemüse, salat und sonstige ergänungsmittel zu mir genommen habe! Am besten man isst von jedem etwas, da kann man nix falsch machen!!!

Und...
warum haben so viele Fleichesser ebenfalls Haarausfall oder dünnes Haar, Hefepilze und eine unregelmäßige Regel usw.?

Unsere heutige Ernährung sollte unbedingt mit Nahrungsergänzungsmitteln aufgepäppelt werden - egal ob Veggie oder nicht!!

Was hast Du denn für ein Nahrungsergänzungsmittel genommen??

Gefällt mir

29. Juli 2005 um 17:43
In Antwort auf lizzy_12845515

Und...
warum haben so viele Fleichesser ebenfalls Haarausfall oder dünnes Haar, Hefepilze und eine unregelmäßige Regel usw.?

Unsere heutige Ernährung sollte unbedingt mit Nahrungsergänzungsmitteln aufgepäppelt werden - egal ob Veggie oder nicht!!

Was hast Du denn für ein Nahrungsergänzungsmittel genommen??

Nee,
fleischesser haben kein haarausfall, meinte die leute, die kein fleisch essen. ja, habe damals vitamintabletten zusätzlich genommen und eben sojaprodukte. Aber nix kann ein gutes schnitzel ersetzen!!! (-;

Gefällt mir

29. Juli 2005 um 17:48
In Antwort auf nightflight1

Nee,
fleischesser haben kein haarausfall, meinte die leute, die kein fleisch essen. ja, habe damals vitamintabletten zusätzlich genommen und eben sojaprodukte. Aber nix kann ein gutes schnitzel ersetzen!!! (-;

Klar,
gibt auch fleischesser, die diese probleme haben, aber eben eher weniger.

Gefällt mir

29. Juli 2005 um 19:48
In Antwort auf nightflight1

Klar,
gibt auch fleischesser, die diese probleme haben, aber eben eher weniger.

Hm...
also ich hatte solche Probleme in den ganzen zwölf Jahren nicht, seit ich Vegetarier bin. Und ich nehme nicht mal Nahrungsergänzungsmittel, höchstens mal eine Jodtablette. Ich sehe nur immer Fleischesser, die mit diversen Problemen zu kämpfen haben. Vielleicht ist das ja auch von Mensch zu Mensch verschieden, wie er auf fleischlose Ernährung reagiert. Ich denke, man kann anhand Deiner Erfahrungen nicht darauf schließen, daß Vegetarismus grundsätzlich solche Folgen hat. Vielleicht lag's auch an irgendwas anderem?

LG, Amurdaja

Gefällt mir

30. Juli 2005 um 19:17
In Antwort auf noella_12118305

Hey Julie
ich finde deinen text echt sehr gut! hast schon Recht! bei uns in der familie gilt "es wird gegessen was aufn tisch kommt!" wegen dem Fleisch muss ich mich jeden tag mit meinen eltern streiten

Meine Ideologie
Ich bin seit bald 11 Jahren Vegetarierin und für mich ist das die natürlichste Lebensweise, die man verfolgen kann.
Der Mensch ist nicht dazu gebaut, um regelmäßig Fleisch zu essen. Seine Fähigkeit Fleisch zu verdauen ist nur für Notzeiten vorhergesehen. Häufiger Verzehr wirkt sich nur negativ aus, was man ja sehr gut an den neuen Zivilisationskrankheiten, dem Übergewicht und der niedrigeren Lebenserwartung der Fleischesser gegenüber Vegetariern beobachten kann.
Ich selbst finde es nicht schwer, auf Fleisch zu verzichten. Ganz im Gegenteil. ich sehe es als etwas Ungenießbares an, assoziiere es mit Vermoderndem, Verwesendem - was es ja tatsächlich auch ist. Meine Überzeugung ist aber auch idealistischen Ursprungs. Ich denke, damals in der Eiszeit, als es nicht genügend zu essen gab und der Homosapiens Fleisch in seine Nahrung mitaufnehmen musst, um die langen Hungerperioden zu überstehen um nicht auszusterben, dass war ein Fortschritt in der Evolution. Nun im Postmodernen Zeitalter brauchen wir hier keine Hungerzeiten mehr zu fürchten, noch haben wir einen riesigen körperlichen Kraftverbrauch wie unsere Vorfahren. So ist die traditionelle Ernährung heute kontraprodukiv und führt beim Menschen zu Übergewicht und Krankheiten. Aber nicht nur der Mensch ist betroffen. Auch die Umwelt leidet sehr stark unter unserem Fleischverzehr. Durch die Überpopulation der gezüchteten Tiere wird das Ozonloch stark geschädigt. Unmengen an Wald und Naturlandschaften wird gerodet um Weideplätze zu schaffen. Mit dem Futter,das für die Masttiere benötigt wird, könnte man tatsächlich den Hunger in der dritten Welt stoppen. Ich finde das sollte zu denken geben. Würden alle Menschen auf Fleisch verzichten, so würde das unbestritten den nächsten großen Fortschritt in der Evolution des Menschen bedeuten. Dies wird noch lange eine Ideologie bleiben, aber ich bin überzeugt davon, dass irgendwann der Mensch [b]gezwungen[/b] sein wird, seine Gewohnheiten umzustellen. Nämlich dann, wenn er die Welt so kaputt gemacht hat, und die Tiere durch Überzüchtung, Medikamente und daraus resultierende Krankheiten so verseucht sind, dass er gar keine andere Wahl haben wird, wenn er nicht sterben will.

Gefällt mir

30. Juli 2005 um 19:28
In Antwort auf orlagh_12452476

Meine Ideologie
Ich bin seit bald 11 Jahren Vegetarierin und für mich ist das die natürlichste Lebensweise, die man verfolgen kann.
Der Mensch ist nicht dazu gebaut, um regelmäßig Fleisch zu essen. Seine Fähigkeit Fleisch zu verdauen ist nur für Notzeiten vorhergesehen. Häufiger Verzehr wirkt sich nur negativ aus, was man ja sehr gut an den neuen Zivilisationskrankheiten, dem Übergewicht und der niedrigeren Lebenserwartung der Fleischesser gegenüber Vegetariern beobachten kann.
Ich selbst finde es nicht schwer, auf Fleisch zu verzichten. Ganz im Gegenteil. ich sehe es als etwas Ungenießbares an, assoziiere es mit Vermoderndem, Verwesendem - was es ja tatsächlich auch ist. Meine Überzeugung ist aber auch idealistischen Ursprungs. Ich denke, damals in der Eiszeit, als es nicht genügend zu essen gab und der Homosapiens Fleisch in seine Nahrung mitaufnehmen musst, um die langen Hungerperioden zu überstehen um nicht auszusterben, dass war ein Fortschritt in der Evolution. Nun im Postmodernen Zeitalter brauchen wir hier keine Hungerzeiten mehr zu fürchten, noch haben wir einen riesigen körperlichen Kraftverbrauch wie unsere Vorfahren. So ist die traditionelle Ernährung heute kontraprodukiv und führt beim Menschen zu Übergewicht und Krankheiten. Aber nicht nur der Mensch ist betroffen. Auch die Umwelt leidet sehr stark unter unserem Fleischverzehr. Durch die Überpopulation der gezüchteten Tiere wird das Ozonloch stark geschädigt. Unmengen an Wald und Naturlandschaften wird gerodet um Weideplätze zu schaffen. Mit dem Futter,das für die Masttiere benötigt wird, könnte man tatsächlich den Hunger in der dritten Welt stoppen. Ich finde das sollte zu denken geben. Würden alle Menschen auf Fleisch verzichten, so würde das unbestritten den nächsten großen Fortschritt in der Evolution des Menschen bedeuten. Dies wird noch lange eine Ideologie bleiben, aber ich bin überzeugt davon, dass irgendwann der Mensch [b]gezwungen[/b] sein wird, seine Gewohnheiten umzustellen. Nämlich dann, wenn er die Welt so kaputt gemacht hat, und die Tiere durch Überzüchtung, Medikamente und daraus resultierende Krankheiten so verseucht sind, dass er gar keine andere Wahl haben wird, wenn er nicht sterben will.

Noch dazu
Ich bin zwar nicht religiös, aber wisst ihr, dass sogar Jesus sich für den Vegetarismus ausgesprochen hat? Nein, dann solltet ihr mal in den biblischen Schriften lesen.
Jesus war der Ansicht, dass die Menschen, die andere Lebewesen zur Befriedigung ihrer Lüste töten, selbst nicht mehr als ein Tier seien. Denn das, was den Menschen auszeichnet, ist, über seinen Trieben zu stehen und seinen Verstand und sein Mitgefühl zu gebrauchen.


Auszug aus den Schriftrollen von Qumran, heute im Vatikan:

...und als sie gereinigt waren, sagten sie:"Sag uns, welches sind die Sünden, die wir vermeiden sollen, damit wir niemals wieder krank werden?"

Und Jesus antwortete: "Es wurde ihnen in alter Zeit gesagt, 'Du sollst Deinen Himmelsvater und Deine Erdenmutter ehren und ihre Gebote achten, auf dass Du lange lebst auf Erden'.
Und als nächstes wurde dieses Gebot gegeben, 'Du sollst nicht töten,' denn Leben wird allein von GOTT gegeben, und das, was GOTT gegeben hat, darf der Mensch nicht wegnehmen. Denn wahrlich, ich sage Euch, von einer Mutter stammt alles, was auf Erden lebt.
Darum tötet jeder, der tötet, auch seinen Bruder. Und von ihm wird sich die Erdenmutter abwenden und ihm ihre belebenden Brüste entziehen. Und er wird von ihren Engeln gemieden und der Satan wird in seinen Körper einziehen. Und das Fleisch geschlachteter Tiere in seinem Körper wird sein eigenes Grab werden. Denn wahrlich, ich sage Euch, der, der tötet, tötet sich selbst, und wer vom Fleisch erschlagener Tiere ißt, ißt vom Körper des Todes. Denn in seinem Blut wird jeder Tropfen ihres Blutes sich in Gift verwandeln, in seinem Atem ihr Atem zu Gestank, ihr Fleisch zu Beulen, in seinen Knochen ihre Knochen zu Kalk, in seinen Eingeweiden ihre Eingeweide zu Verfall, in seinen Ohren ihre Ohren zu wachsigem Belag. Und ihr Tod wird sein Tod werden.

Denn nur im Dienste Eures himmlischen Vaters werden Eure Schulden von sieben Jahren in sieben Tagen vergeben. Doch Satan vergibt Euch nichts und ihr müsst ihm für alles bezahlen: Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß, Brennen um Brennen, Wunde um Wunde, Leben um Leben, Tod um Tod. Denn der Lohn der Sünde ist der Tod. Tötet nicht, noch esst das Fleisch Eurer unschuldigen Beute, damit Ihr nicht Sklaven Satans werdet. Denn dies bedeutet den Pfad des Leidens, und er führt zum Tode..."

... und einer rief: 'Was soll ich denn tun, Meister, wenn ich im Walde ein wildes Tier meinen Bruder zerreißen sehe? Soll ich meinen Bruder umkommen lassen oder das wilde Tier töten? Werde ich dann nicht das Gesetz übertreten?'
Und Jesus antwortete: 'Zu denen vor alter Zeit wurde gesagt: Alle Tiere, die sich auf Erden bewegen, alle Fische des Meeres und alle Vögel der Luft sind Eurer Macht übergeben. Ich sage Euch wahrlich, von allen Geschöpfen, die auf Erden leben, hat Gott nur den Menschen nach Seinem Bilde geschaffen. Daher sind die Tiere für den Menschen da, nicht aber der Mensch für die Tiere. Daher übertrittst Du das Gesetz nicht, wenn Du das wilde Tier tötest, um Deines Bruders Leben zu retten. Denn ich sage Euch wahrlich, der Mensch ist mehr als das Tier. Wer jedoch ein Tier ohne triftigen Grund tötet, auch wenn es ihn nicht angreift, aus Mordlust oder wegen seines Fleisches, oder wegen seines Felles, oder selbst wegen seiner Zähne, der begeht eine böse Tat; denn er selbst ist zu einem wilden Tier geworden. Daher wird sein Ende auch das eines wilden Tieres sein.'...

Gefällt mir

31. Juli 2005 um 14:56
In Antwort auf jena_12357812

Hm...
also ich hatte solche Probleme in den ganzen zwölf Jahren nicht, seit ich Vegetarier bin. Und ich nehme nicht mal Nahrungsergänzungsmittel, höchstens mal eine Jodtablette. Ich sehe nur immer Fleischesser, die mit diversen Problemen zu kämpfen haben. Vielleicht ist das ja auch von Mensch zu Mensch verschieden, wie er auf fleischlose Ernährung reagiert. Ich denke, man kann anhand Deiner Erfahrungen nicht darauf schließen, daß Vegetarismus grundsätzlich solche Folgen hat. Vielleicht lag's auch an irgendwas anderem?

LG, Amurdaja

Nee,
definitiv nicht, lag wirklich nur daran, weil ich bkein fleisch gegessen habe, haben die ärzte ja festgestellt. Denke auch, dass jeder verschieden ist, vielleicht gings nur mir so?! Wir essen zu hause auch nur putenfleisch, hühnchen und ab und zu mal rind, aber schweinefleisch so gut wie nie, weils ja auch nicht schmeckt und immer zäh ist!!!
LG

Gefällt mir