Home / Forum / Fit & Gesund / Fibroadenom mit 22 Jahren

Fibroadenom mit 22 Jahren

18. November 2007 um 15:47 Letzte Antwort: 17. Dezember 2013 um 12:38

Hallo zusammen,

ich bin gerade 22 Jahre geworden und stehe vor einem Problem: Im Sommer diesen Jahres wurde bei mir in Fibroadenom (damals 19mm jetzt 23mm) von meinem FA entdeckt. Per Ultraschall legt sich mein FA zu 99 Prozent fest, dass es ein gutartiger Tumor ist. Meine Mutter hatte bisher nur eine Zyste in der Nähe der Achselhöhle, was sie auch schon einige Jahre mit sich herum trägt. Ansonsten hatte sie keine Fibroadenome.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich das Fibroadenom direkt rausnehmen lassen soll, eine Stanzbiopsie zu machen oder mich beim Homöopathen behandeln zu lassen. Wenn OP, zeitnah? Hat dort jemand Erfahrungen? Eine Homöopathin meinte zu mir, dass sie mich zu 60 Prozent heilen könnte.
Besonders bei stressigen Situationen schmerzt meine Brust. Ein Ziehen und Stechen verursacht manchmal, dass ich schwer atmen kann. Dann klopfe ich auch die Brust, und dann geht es wieder. Aber dieses Stechen habe ich schon einige Jahre und Brust war immer okay.

Im Allgemeinen bin ich was Krankheiten angeht sehr anfällig:
Von 2004 bis 2006 hatte ich starke Probleme mit Scheidenpilz, ein psychosomatisches Ekzem am After, ein ständiges Gefühl, sich nachts kratzen zu müssen (was bis heute anhält), d.h. alles ist ständig wund und belastet mich mittlerweile psychisch. Des Weiteren wurde mir im Juli 2007 die Gallenblase entfernt, da ich unter starken Koliken litt (stressbedingt aber auch genetisch).
Wäre es ratsam ein Hormonbild machen zu lassen? Ich habe seit einem Jahr die Spirale Mirena. Gibt es Chancen sich homöopathisch behandeln zu lassen?
Für antworten wäre ich super dankbar.
Viele Grüße
Sterchen

Mehr lesen

19. Mai 2008 um 0:15

...
Also ich kann dir nur zu den Fibroadenomen in der Brust sagen, dass ich mit 18 auch 4 Stück in der Brust hatte. Die wurden auch als gut eingestuft und trotzdem entfernt. Die Histologie hat im Nachhinein bestätigt, dass es sich um gutartige Mutationen handelte. Jetzt habe ich wieder einen Knoten in der Brust und meine FA rät mir, diesen nicht zu entfernen, weil bei mir schonmal Adenome vorgekommen sind.
Zu Homöopathie kann ich dir nur sagen, dass ich davon nichts, aber auch wirklich gar nichts halte und davon überzeugt bin, dass Homöopathie erst recht nicht Gewebsverwachsungen heilen kann. Ob psychische Dinge möglich sind steht in Frage, aber lass dir sagen, dass wenn Zellen (auch gutartig) mutiert sind, mit Sicherheit keine pflanzliche Potenz irgendwas daran ändern wird, geschweige denn die Mutation rückgäng machen wird.

Gefällt mir
28. November 2008 um 17:33

Hallo =)
ich hatte bereits mit 16 ein sogenantes Fibroadenom in der brust !
ich war sehr geschockt darüber =( Es hatte eine größe von ca 8 cm!

Ich kann nur jedem empfehlen dieses entfernen zu lassen, da die Narbe schnell abheilt und man die Gedanken wieder frei hat

lg aniT

Gefällt mir
8. Juli 2009 um 16:46

Fibroadenom
Hi,
ich kenne mich als Mediziner mit diesen Möglichkeiten aus. Um die Fragen zu beantworten, muss ich mehr wissen, optimal wäre ein persönlicher Kontakt.
Bitte bei Interesse antworten. Schweigepflicht wird beachtet.
Dr. RH

Gefällt mir
22. August 2009 um 17:36

Lieber weg: keine Belastung mehr
Ich kann zwar nicht aus eigenen Erfahrungen sprechen, aber meine Mutter hatte sowas mal in der Brust. Es war auch gutartig, die Frauenärztin hat ihr aber empfohlen, es wegmachen zu lassen, weil es sich, wenn man Pech hat, noch bösartig entwickeln könnte.
Es ist dir natürlich selbst überlassen, was du machst, aber ich glaube, wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich es wegmachen lassen, einfach um mir keine Gedanken mehr darum machen zu lassen. Immerhin hast du ja anscheinend auch so schon genug gesundheitliche Probleme, die dich belasten.
Und ich sag mir

Gefällt mir
13. September 2010 um 20:32
In Antwort auf iole_12378844

Hallo =)
ich hatte bereits mit 16 ein sogenantes Fibroadenom in der brust !
ich war sehr geschockt darüber =( Es hatte eine größe von ca 8 cm!

Ich kann nur jedem empfehlen dieses entfernen zu lassen, da die Narbe schnell abheilt und man die Gedanken wieder frei hat

lg aniT

Fibriadenom Operieren ja oder nein?
Hey

Ich Bin jetz 17 jahre und ich hab bestimmt schon ein halbes Jahr ein fibriadenom.
Ich war jetz bei 2 frauenärzten die eine ärztin hat mir am anfang geraten es nicht raus zu machen. Nach 3 monaten zu kontrolle hat sie schließlich ihre meinung dann doch geändert und gemeint ich soll zur mamographie, da war ich dann schließlich auch. Man konnte natürlcih nicht viel erkennen auf Grund meines Alters ist das Brustgewebe noch sehr dicht, deshalb kaum erkennbar.
Naja dann wurd ich in die Klinik überwiesen und hab eine stanze bekommen und jetz weis ich sicher das es ein gutartiges Fibriadenom ist. Nun weis ich aber leider nicht was ich mahcen soll... Das is im moment echt die frage.
Also meines ist jetz so um die 2,6 cm bei der letzen messung gewesen, 8cm sind schon zeimlich viel... die ärzte haben gesagt um so größer das ding ist um so schwieriger ist die Op
Wie war das denn bei dir so? Wie lange ist das denn jetz schon her? Ich will es eigentlich shcon lieber raus haben, meine angst ist nur, dass wieder welche kommen... Ich will mich ja nicht

Gefällt mir
3. Februar 2011 um 18:05

Fibroadenom seit 6 Jahren!
Also ich habe seit 6 Jahren ein Fibroadenom in der Brust und meine Brust scheint zu solchen verknotungen zu neigen (habe inzwischen auch meherer kleine).
Natürlich solltest du es immer regelmäßig kontrollieren lassen um sich zu gehen, dass es nicht auf einmal wächst.
Nimmst du die Pille? Denn ich habe mein Fibroadenom kurz nachdem ich begonnen habe die Pille zu nehmen bekommen und dspäter auch gelesen, dass Fibroadenome durch die Pille überhaupt erst entstehen können. Ich habe nun die Pille vor 3 Monaten abgesetzt und des besteht die Möglichkeit wenn ich Glück habe), dass sich mit dem Absetzen auch das Fibroadenom zurückentwickelt...Bisher kann ich sagen, dass es schon wenige tastbar geworden ist!

Wenn man also zu Fibroadenomen neigt, kann es sehr gut sein, dass wenn du es entfernen lässt, dieses einfach wieder nachwächst...daher habe ich meins bis jetzt auch nicht entfernen lassen, denn sonst hätte ich inzwischen wohl bereits eine ziemlich vernarbte Brust....
Und zur Stanzbiopsie: ich war auch bereits zu einem Termin wegen einer Stanzbiopsie in einem Brustzentrum und der Arzt hat sich nach nochmaligem anschauen dagegen entschieden. Darüber war ich im nachhinein sehr froh, da ich danach gelesen habe, dass durch eine Stanzbiopsie (sollte der Knoten nicht gutartig sein) Tumorzellen im Körper freigestzt werden können

Hol dir bei unterschiedlichen Ärzten und am besten in einem Brustzentrum Meinungen ein und entscheide dann selbst.

Gefällt mir
17. Dezember 2013 um 12:38

Fibroadenom
Hatte auch schon mal in beiden Brüsten Fibroadenome. Re. 3 und Links 2. Mit kam die Ärztin aber damals "spanisch" vor, weil Sie mich sofort zu einer befreundeten Ärztin zum Stanzen schicken wollte und zur Mammografie. Beides habe ich nicht gemacht. Habe 3 Tage später meinen Frauenarzt aufgesucht, welcher vorher im Urlaub war und ich deshalb bei einer Vertretung gewesen bin, und dieser hat dann erneut Ultraschall gemacht - ohne dass ich davon erzählt habe. Er sagte, dass alles soweit ok ist. Ich habe ihn dann gefragt, ob ich Fibroadenome hätte. Er sagte, dass diese immer mal zwischendurch auftauchen könnten, aber dann auch wieder verschwinden. Und so war es dann auch. Das Ganze ist jetzt 8 Jahre her und ich habe nie etwas machen lassen und bin pumperl g'sund. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Ich lasse mich von den Ärzten nicht verrückt machen (Geldmaschinerie). Ich bin auch der festen Überzeugung, dass jeder Mensch irgendwann mal etwas hat, wie Knoten, Tumore etc. und wenn man dann gerade zum Arzt geht, wird alles dramatisiert. Man muss in seinem Bewusstsein bleiben, auf sich selbst vertrauen und auf den Körper hören. Er gibt immer Signale, wenn wir etwas ändern sollen. Machen wir dies dann, wenn vom Körper gewünscht, wird alles gut. Bleiben wr weiter in unserem alten Trott und begehen die alten Fehler weiterhin, so gibt er auch weitere Warnschüsse ab, die dann auch mal nicht so gut enden können. Also - auf den Körper hören und ihn verwöhnen, darauf achten, was er möchte und ändern, was man ändern soll. Ich wünsche viel Gesundheit!!1

3 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram