Home / Forum / Fit & Gesund / Gynäkologie: Periode und Probleme / Fibroadenom mit 22 Jahren

Fibroadenom mit 22 Jahren

18. November 2007 um 15:48 Letzte Antwort: 7. Dezember 2007 um 10:39

Hallo zusammen,

ich bin gerade 22 Jahre geworden und stehe vor einem Problem: Im Sommer diesen Jahres wurde bei mir in Fibroadenom (damals 19mm jetzt 23mm) von meinem FA entdeckt. Per Ultraschall legt sich mein FA zu 99 Prozent fest, dass es ein gutartiger Tumor ist. Meine Mutter hatte bisher nur eine Zyste in der Nähe der Achselhöhle, was sie auch schon einige Jahre mit sich herum trägt. Ansonsten hatte sie keine Fibroadenome.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich das Fibroadenom direkt rausnehmen lassen soll, eine Stanzbiopsie zu machen oder mich beim Homöopathen behandeln zu lassen. Wenn OP, zeitnah? Hat dort jemand Erfahrungen? Eine Homöopathin meinte zu mir, dass sie mich zu 60 Prozent heilen könnte.
Besonders bei stressigen Situationen schmerzt meine Brust. Ein Ziehen und Stechen verursacht manchmal, dass ich schwer atmen kann. Dann klopfe ich auch die Brust, und dann geht es wieder. Aber dieses Stechen habe ich schon einige Jahre und Brust war immer okay.

Im Allgemeinen bin ich was Krankheiten angeht sehr anfällig:
Von 2004 bis 2006 hatte ich starke Probleme mit Scheidenpilz, ein psychosomatisches Ekzem am After, ein ständiges Gefühl, sich nachts kratzen zu müssen (was bis heute anhält), d.h. alles ist ständig wund und belastet mich mittlerweile psychisch. Des Weiteren wurde mir im Juli 2007 die Gallenblase entfernt, da ich unter starken Koliken litt (stressbedingt aber auch genetisch).
Wäre es ratsam ein Hormonbild machen zu lassen? Ich habe seit einem Jahr die Spirale Mirena. Gibt es Chancen sich homöopathisch behandeln zu lassen?
Für antworten wäre ich super dankbar.
Viele Grüße
Sterchen

Mehr lesen

18. November 2007 um 16:46

Hallo Sternchen,
ein Hormonstatus machen zu lassen, nützt nichts, da Du ein hormonelles Verhütungsmittel hast. Ein Hormonbild bringt nur etwas, wenn man keine Hormone nimmt oder in sich trägt (Stäbchen, Hormonspirale).

Hast Du mal darüber nachgedacht, dass vielleicht einige Deiner Symptome von der Mirena kommen könnten?
Schau mal unter www.hormonspirale-forum.de

Von Homöopathen sprich Heilpraktikter halte ich nicht viel. Aber wenn Du meinst, dass Dir das was bringt, dann mach es. Schaden kann es nichts, außer dass Du viel Geld los sein könntest, ohne dass es was gebracht hat.

Gefällt mir
19. November 2007 um 17:28
In Antwort auf erma_12045099

Hallo Sternchen,
ein Hormonstatus machen zu lassen, nützt nichts, da Du ein hormonelles Verhütungsmittel hast. Ein Hormonbild bringt nur etwas, wenn man keine Hormone nimmt oder in sich trägt (Stäbchen, Hormonspirale).

Hast Du mal darüber nachgedacht, dass vielleicht einige Deiner Symptome von der Mirena kommen könnten?
Schau mal unter www.hormonspirale-forum.de

Von Homöopathen sprich Heilpraktikter halte ich nicht viel. Aber wenn Du meinst, dass Dir das was bringt, dann mach es. Schaden kann es nichts, außer dass Du viel Geld los sein könntest, ohne dass es was gebracht hat.

Hallo Nina
Danke für den Tip, habe dort auch schon gepostet und antworten erhalten. heute habe ich eine stanzbiopsie machen lassen und warte das morgige ergebnis ab.
das mit dem heilpraktiker mache ich erst mal nicht, lasse den knoten wohl heraus nehmen demnächst. aber ich habe angst, dass sich neue fibroadenome bilden.

Gefällt mir
3. Dezember 2007 um 19:19

Gesundheit
Hallo Sternchen,
Du scheinst ja wirklich "anfällig" für Krankheiten zu sein. Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass Deinem Körper irgend etwas nicht passen könnte und er deshalb mit Symptomen nach außen reagiert?
Die Idee mit dem Heilpraktiker finde ich prinzipiell nicht schlecht - auch, wenn Du Dich schon dazu entschieden hast die OP machen zu lassen. Ich denke nicht, das es normal ist, wenn man ständig krank ist. Da könnte auch etwas anderes dahinter stecken... z.B. man hat eine Quecksilberallergie und Amalgamfüllungen, oder eine Lebensmittelunverträglichkeit, oder die Homöostase im Körper passt nicht, oder oder oder....
Das können Kleinigkeiten sein, die leicht verändert werden können. Natürlich kann es auch etwas komplizierter sein und es dauert etwas, bis der Körper "sein Gleichgewicht" gefunden hat - besonders, wenn Du schon lange nicht mehr ausgeglichen warst...
Aber es ist natürlich Deine Sache, was Du letztendlich zu tun gedenkst. Bedenke aber: Du hast nur ein Leben - und das solltest Du genießen können!
;o)

schöne Grüße,

sunnyco

Gefällt mir
7. Dezember 2007 um 10:39
In Antwort auf naomi_12546578

Hallo Nina
Danke für den Tip, habe dort auch schon gepostet und antworten erhalten. heute habe ich eine stanzbiopsie machen lassen und warte das morgige ergebnis ab.
das mit dem heilpraktiker mache ich erst mal nicht, lasse den knoten wohl heraus nehmen demnächst. aber ich habe angst, dass sich neue fibroadenome bilden.

Fib.
Hallo Sternchen

Wie war Deine Biopsie? Hoffe es ist alles gut gegangen. Du mußt jetzt echt grade tapfer sein. Eine unsichere Zeit, und wie Du schreibst hast Du auch schon was mitgemacht und Dein Vertrauen zu Deinem Körper ist wahrscheinlich nicht so groß. Auch wenn s schwer fällt, versuche Dich ab zu lenken und nicht zu schwermütig zu werden.
Selber habe ich keine Erfahrung mit Fibroadenome. Eine Bekannte hatte diese schon zwei mal. Sie hat sich auch sehr große Sorgen gemacht. Letztendlich hat sie diese rausnehmen lassen.Sie waren ungefährlich. Lass Dich gut beraten von Deinem Arzt. Gehe davon aus, daß Du die richtige Entscheidung triffst.

Alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit

Magdalien

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers