Forum / Fit & Gesund / Sexuell übertragbare Krankheiten (Aids, Herpes,…)

Feigwarzen... HILFE!!

12. August 2015 um 18:20 Letzte Antwort: 16. Mai 2016 um 16:12

Hallo, ich hoffe ich bekomme hier schnelle Hilfe.
Ich hatte vor 3 Monaten ungefähr eine Haarwurzelentzündung. Kaum war die nach einem Monat rumdoktorn einigermaßen ausgestanden, entdeckte ich diese Warzen am Intimbereich. Ich bin direkt wieder zum Hautarzt. Der hat mir Aldara verschrieben.

Die schien zwar zu helfen, aber... Nach 2/3 der Behandlung hatte ich einen heftigen Haarwurzelentzündung Rückfall. Es hat furchbar gejuckt und gebrannt... Mit allerletzter Kraft schleppte ich mich zur Frauenärztin, ich konnte Kaum laufen, ich lief wie John Wayne (Ziemlich breitbeinig wie zu lang auf dem Pferd gesessen.)

Die FA diagnostizierte mir noch eine Pilzinfektion! Also bekam ich dagegen erstmal eine Salbe/Zäpfchen Kombi. Der Pilz ging weg. Jucken und brennen war noch da. Erst nach Tabletten/Zäpfchen Antibiotika wurde es besser mit Unterstützung von Tannolact.

Nun sind die Warzen noch da... Ich versuch sie gerade mit Teebaumöl zu behandeln, ist aus DM gekauft. Ich nehme ca 5 Tropfen und Tupfe sie mit Wattepads auf. Ist das richtig so?
Was könnte ich sonst noch tun?

Die Warzen sind an der Schamlippe, um die Klitoris sind ein Paar und an der After Umgebung sind welche.

Ich ekle mich so vor dem Anblick, der nächste HA Termin ist am 20.8, Ich hoffe das mir dann was besseres verschrieben wird ich hab angst vor einer OP!

BITTE HELFT MIR!

Mehr lesen

16. Mai 2016 um 16:12

Stärke dein Immunsystem
Das ist wirklich eine unangenehme Sache. Scheint als hättest du eine milde vorm des HP Virus. Ist das der Fall, kann es 1,5 Jahre dauern, bis sie weg sind oder aber du behälst sie ein Leben lang. Aber nun nicht in Panik ausbrechen, diese Viren haben mehr als 80% der Bevölkerung.

Du erzähltest dass die Entzündung wiederkam. Dann liegt das Grundproblem an einem geschwächten Immunsystem. Also ist eine Möglichkeit, das Immunsystem wieder aufzupeppeln. Dazu gibt es folgende Dinge, die du dafür tun kannst:

Gesunde Ernährung (vor allem Obst und Grünzeug) Sind viele Antioxidantien drin, die dafür sorgen, dass keine zusätzlichen Beschwerden auftreten. Stabilisiere deinen Körper indem du ihn ausreichend mit Mineralien und Vitaminen versorgst. Ich weiß selbst, dass sich das jetzt lasch anhört aber aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig das ist, denn auch ich hatte ähnliches, was meiner Gesundheit sehr geschadet hat.

Desweiteren ist Sport sehr wichtig. Das muss jetzt kein Marathonlauf sein und wenn du zu den Menschen gehörst, die weniger gern Sport betreiben, rate ich dir, wie ich selbst, 2-3 mal die Woche ca. eine halbe Stunde zu Hause Hometraining mit ein paar Übungen zu machen. Also Kniebeuge, Sit-Ups etc.

Zudem gibt es Lebensmittel die eine große antivirale oder antifugale Wirkung haben. Das sagt man vor allem Pilzen nach. Ich persönlich kann den Shitake und Coriolus (VItalpilze) vorschlagen. Die gibts als Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen.

Zudem solltest du dich nicht schnell stressen lassen, Stress kann den Körper ebenfalls stark belasten und das Immunsystem schwächen, daher schau, dass du die Ruhe selbst bist


Das wären alles natürliche Möglichkeiten, die du aktiv in deinen Alltag einbinden kannst. Ist dir das zu umständlich, dann muss der Arzt helfen. Gibt immer zwei Möglichkeiten:

Symptombehandlung durch Arzt und Medikamente oder
eine dauerhafte und etwas aufwendige Methode, die deiner Gesundheit aber auch lange zugute kommt.

Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers