Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Fehlende Lust auf Lebensmittel

15. Februar 2014 um 10:01 Letzte Antwort: 15. Februar 2014 um 22:34

Hallo,

ich hoffe mein Anliegen ist nicht zu merkwürdig. Ich leide seit ca. 2 Jahren an bulimischer Magersucht, also hungern, viel essen und durch Sport und Erbrechen ausgleichen und bin im leichten UG.
Seit einigen Monaten versuche ich nach Lust und Hungergefühl zu essen, weil ich durchaus Hunger verspüre. Auch Appetit habe ich, also Lust etwas zu essen. Nur stellt sich mir dann immer die Frage: Was soll ich essen? Ich kann nie sagen: ich habe Lust auf Spaghetti mit Tomatensauce, oder Schokolade. Ich weiß einfach nie worauf ich Lust habe. Ich stehe dann stundenlang in der Küche und überlege was ich denn essen könnte und versuche in meinen Körper hineinzuhören. Meistens endet das dann in einem FA, da ich anfange rumzuprobieren was meinem Körper denn gut tun könnte und ich versuche dann von süß bis salzig einfach alles. So nach dem Motto: Wenn ich mit dem Essen anfange kommt die Lust schon. Fast immer bin ich hinterher enttäuscht, weil ich wieder so viel gegessen habe, ohne dass ich Lust auf irgendein Lebensmittel bekommen habe, dann hätte ich mir das Essen ja auch sparen können, aber Hunger war ja schon da.

Ich hoffe, das war nicht zu wirr erklärt und ihr versteht so ein bisschen was ich meine. Kennt das jemand von euch und kann man die Lust auf Lebensmittel irgendwie erlernen?

Eure
Neni

Mehr lesen

15. Februar 2014 um 19:25

Ohja...
Was ihr schreibt, kommt mir leider auch so bekannt vor...
Lange Zeit habe ich nur strikt nach festem Plan gegessen (immer schon einen oder sogar mehrere Tage im Voraus erstellt) - davon will ich jetzt eigentlich weg kommen, da ich weniger Gedanken ans Essen "verschwenden" will. Das endet dann leider teilweise genau im Gegenteil, dass ich 1-2 Stunden vor der "Essenszeit" richtiggehend "panisch" werde und verzweifelt versuche zu merken, auf was ich denn Lust hätte und das endet dann immer in "alles" oder "gar nichts", ich kann mich nicht so recht entscheiden, etc... Mensch, dabei ists doch "nur" Essen. Andere gehen zum Kühlschrank, machen ihn auf und sehen, was drin ist - oder? Oder ist es in gewissem Maße komplett "normal", die Mahlzeiten zu planen? Auch, was den Einkauf betrifft und so...

Was du schreibst, liebe Kamilenblüte, beim Einkaufen, da geht es mir nämlich leider genauso... Ich stehe immer stundenlang vor den Regalen und überlege und überlege, was könnte ich mit dem und dem anfangen, habe ich Lust darauf, will ich das, etc... Führt leider dazu, dass ich unnötig Geld und Zeit dafür verschwende. Auf der anderen Seite, wenn ich sehe, wie meine Mutter einkauft, so "nach Lust und Laune", da landen so viele Lebensmittel im Müll, weil sie doppelt und dreifach gekauft werden und sie dann doch keiner isst,, etc...

Ich tu mich insgesamt so schwer, so ein "Normalmaß" zu finden, sei es das "Planen" oder das "Einkaufen"

Ganz liebe grüße und euch einen tollen Abend!

Gefällt mir

15. Februar 2014 um 22:33

Ich kenne
das manchmal.Also ich habe auch irrsinnige entscheidungsschwierigkeiten,d ie dazu führten,dass ich alles fraß.Nur im Gegensatz zu dir hatte ich leider auch auf alles Appetit.Ich hatte verschiedene Phasen,in denen ich verschiedene Lebensmittel konsumiert habe,die ich mir lange verwehrt habe.
Mitterweile,wo ich wieder normaler esse und jeden morgen/mittag/abend etwas,meistens etwas,was ich mag,habe ich es nicht mehr nötig,alles auf einmal zu essen,weil ich mir denke,dass ich das auch einfach morgen essen kann,worauf ich lust habe und nicht wieder ne woche dafür hungern muss,dass ich es noch heute in mich hineinstopfe.

Lg,EisblumexXx

Gefällt mir

15. Februar 2014 um 22:34
In Antwort auf an0N_1213957299z

Ich kenne
das manchmal.Also ich habe auch irrsinnige entscheidungsschwierigkeiten,d ie dazu führten,dass ich alles fraß.Nur im Gegensatz zu dir hatte ich leider auch auf alles Appetit.Ich hatte verschiedene Phasen,in denen ich verschiedene Lebensmittel konsumiert habe,die ich mir lange verwehrt habe.
Mitterweile,wo ich wieder normaler esse und jeden morgen/mittag/abend etwas,meistens etwas,was ich mag,habe ich es nicht mehr nötig,alles auf einmal zu essen,weil ich mir denke,dass ich das auch einfach morgen essen kann,worauf ich lust habe und nicht wieder ne woche dafür hungern muss,dass ich es noch heute in mich hineinstopfe.

Lg,EisblumexXx

Ich
denke auch,dass man erst wieder an das essen gewöhnt werden muss.das geht nicht von heute auf morgen.immerhin haben die meisten von uns den kompletten bezug dazu verloren.

Gefällt mir