Home / Forum / Fit & Gesund / Falsche einstellung zu sex

Falsche einstellung zu sex

21. März 2016 um 8:34 Letzte Antwort: 25. März 2016 um 22:36

Hallöchen Ich glaube, dass ich aus irgend einem Grund einen falschen bezug zum sex bekommen hab. Ich hatte kein traumatisches Erlebnis, woher das kommen könnte. Ich hab mich ausgetobt mit Mann und auch mit Frau. Sex war immer normal und gehörte dazu. Seit ich mit meinem Mann zusammen bin, weiß ich, dass der Sex vorher nie wirklich spaß gemacht hat. Bei ihm bin ich das erste mal ohne nachhelfen gekommen. Und das bis jetzt jedes mal, bis auf ein paar sehr wenige male. Nach der ersten Schwangerschaft hatte ich immer weniger lust, es gab phasen da lief 4 wochen nix. Das ging soweit, dass mein mann sich fast die nächstbeste geschnappt hätte, weil ich ihn komplett links liegen gelassen hab und ihn nicht angefasst hab. Ist mittlerweile besser geworden, trotzdem gibts auf und abs, mit mal mehr und mal weniger sex. Klar, wenn wir dabei sind hab ich lust, alles gut, mir macht das spaß mit meinem Mann. Nach 7 Jahren immer noch toll. Aber ich von mir aus bekomm fast nie lust und fang von mir aus an. Wenn ich keine Lust habe, denk ich, dass sex total sinnlos und bescheuert ist. Wenn ich mir die Handlung an sich vorstelle, muss ich teilweise lachen, weils total bekloppt aussieht und für mich keinen sinn ergibt. Ich persönlich bräuchte vielleicht alle 4 bis 6 wochen sex, wenn überhaupt. Das ist doch nicht normal, dass ich so ein verschobenes bild hab. Ich würde so gern einen normalen bezug zum sex haben, ohne dass er irgendwie peinlich oder bescheuert erscheint. Ich hab zwar währenddessen spaß dabei, aber ich will, dass sex wieder was total natürliches und ungezwungenes für mich ist. Wie kann ich das ändern?

Mehr lesen

22. März 2016 um 13:23

Definition
Ich hol mal weiter aus. Mein erstes Mal war furchtbar! Ich war mit dem Typ nicht zusammen aber war total verknallt in ihn. Er wollte nur Spaß (aber was erwartet man als 14 jährige von nem 18 jährigen ). Also keine Liebe, keine Romantik und dann hatte er noch n riesen Prügel, was einfach nur weh getan hat und nichts mit spaß zu tun hatte. Die Male darauf war es auch nur das übliche rein raus spiel, bis er halt fertig war. Entweder waren es einmalige Geschichten oder ich bin an typen geraten, denen es scheiß egal war, ob die frau spaß hat oder nicht. Soll heißen, dass mir nie einer gezeigt hat, dass sex spaß machen kann und schön sein kann. Vor allem hat mir keiner gezeigt, dass ich auch zum punkt kommen kann. Für mich war es quasi ein muss, dass halt dazu gehört. Ich dachte mit von 15 bis 18, dass ich mit dem typ Vögeln muss, um überhaupt ne chance auf ne Beziehung zu haben. Ich war immer recht schnell verknallt und dachte, auf diesem weg muss er sich ja dann auch verlieben. Jetzt mit fast 26 betrachtet, fällt natürlich auf, dass ich eigentlich nur die war, die halt gut zum ... war. Hatte fast 2 jahre eine Beziehung mit einer Frau, da war das mit dem Sex auch komplett anders. Nicht zum Schluss kommen war ja quasi unmöglich. Aber das war eine andere art von spaß am sex. Irgendwann hab ich dann meinen Mann kennen gelernt. Der erste, der es ernst mit mir gemeint hat und der erste, der es geschafft hat, dass ich tatsächlich auch Spaß hatte. Da war alles wunderbar, wir hatten sehr oft sex und war immer gut. Ich bin schneller schwanger geworden (völlig ungeplant) und es hat sich bis die kleine da war auch nix geändert. Nach der Geburt dann 6 Wochen Zwangspause Ab da war flaute. Ich hatte einfach so gut wie kein bock mehr. Und das ist so geblieben. Ich hatte einfach kein Bedürfnis mehr danach bzw einfach nur noch sehr selten von mir aus. Wenn mein Mann den Anfang gemacht hat, wollte ich auch und war ja dann auch alles gut. Aber den Moment, in dem ich sage, ich will jetzt sex, ich schnapp mir mein Mann und ab ins Bett, den gibt es sehr selten. Weißt wie ich mein? Natürlich fang ich von mir aus auch an, aber dann nicht, weil ich mega scharf bin, sondern weil ich weiß, dass ich nach ner gewissen Zeit dann noch lust bekomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2016 um 18:38

.
Hallo Hummel klar wissen wir was du meinst, hast es ja super beschreiben. Ich glaube nicht dass du ein verschobenes Bild vom Sex hast. So wie es dir ergeht, ergeht es auch vielen anderen Männern und Frauen. Wenn Sex für die im Moment kein Thema ist und du damit gut leben kannst und dein Mann auch dann is doch alles schick. Vielleicht kommt das Gefühl ja wieder regelmäßig Sex haben zu wollen. Vielleicht (ich bin ja ein Mann kanns also nicht wissen) meint dein Körper mit der Geburt die Pflicht des Lebens erfüllt zu haben und hat den Hormonhaushalt umgestellt. Ich glaube nicht dass das was mit deiner Vergangenheit zu tun hat. Wenn du selbst dagegen was ändern willst, dann kommst du nicht drum herum dein Körper erst mal untersuchen zu lassen. Und wenn soweit alles ok ist, kannst du ja auch Medikamente nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2016 um 22:36
In Antwort auf ib_11843271

.
Hallo Hummel klar wissen wir was du meinst, hast es ja super beschreiben. Ich glaube nicht dass du ein verschobenes Bild vom Sex hast. So wie es dir ergeht, ergeht es auch vielen anderen Männern und Frauen. Wenn Sex für die im Moment kein Thema ist und du damit gut leben kannst und dein Mann auch dann is doch alles schick. Vielleicht kommt das Gefühl ja wieder regelmäßig Sex haben zu wollen. Vielleicht (ich bin ja ein Mann kanns also nicht wissen) meint dein Körper mit der Geburt die Pflicht des Lebens erfüllt zu haben und hat den Hormonhaushalt umgestellt. Ich glaube nicht dass das was mit deiner Vergangenheit zu tun hat. Wenn du selbst dagegen was ändern willst, dann kommst du nicht drum herum dein Körper erst mal untersuchen zu lassen. Und wenn soweit alles ok ist, kannst du ja auch Medikamente nehmen.

Da spielt einfach ziemlich viel ne rolle
Das mein Körper denkt, er hat jetzt ja ausgedient, hab ich mir auch schon überlegt. Aufgabe erfüllt, jetzt kümmer dich um deine Kinder!! Naja er ist da nicht unbedingt ganz einig mit. Er sagt zwar lang nix, und er "zwingt" mich auch zu nix. Trotzdem merk ichs sofort, wenn er deswegen anders drauf ist. Nicht pissig oder so, sondern einfach ruhig und in sich gekehrt. Auch wenn er das nicht immer zugibt, ist er innerlich natürlich angepisst, verständlich. Und ich weiß das dann, dass er angenervt ist, und dann zwing ich mich selber immer mehr, und je mehr ich mich innerlich dazu zwing, umso weniger lust hab ich drauf. Und bin selber dann teilweise angepisst, weil das alles so läuft. Er sagt halt auch, dass er nicht will, wenn ich eigentlich nicht will und ihn halt kurz "drüber lassen" würde. Vor 2 Jahren war es leider soweit, dass ich total mit mir und meinem kopf beschäftigt war, und meine Umwelt irgendwie nicht mehr richtig wahr genommen hab. In der Zeit hab ich ihn auch extrem vernachlässigt. Keine Lust sowieso, aber auch keine Berührungen mehr, das liebevolle war weg. Wir haben miteinander nebeneinander her gelebt. Er hat versucht, mehrmals, mit mir anständig zu reden aber ich hab halt auch n dickkopf. Irgendwann wars dann soweit, dass er sich auf gewissen Seiten nach irgendwas "bumsbarem" umgeschaut hat. Zu mehr ist es zwar nicht gekommen, trotzdem bin ich erst nach einem jahr bohren und stochern und "schnüffeln" dahinter gekommen, was sache ist/war. Hab ihn immer wieder auf meinen Verdacht angesprochen und er hat mir immer was anderes erzählt. Das ist auch so ein Thema, welches mich in letzter Zeit wieder extrem fertig macht. Ich weiß da einfach nicht, was ich darüber denken soll und komm im moment einfach nicht klar damit. Das ist denke ich auch so ein großer Faktor, dass ich im Moment noch weniger bock hab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Schön Klinik Bad Arolsen
Von: erdschnake
neu
|
25. März 2016 um 16:36
Kann ich meinen Busen vergrößern durch Sport?
Von: iwona_12184467
neu
|
25. März 2016 um 3:19
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook