Home / Forum / Fit & Gesund / Extreme Zunahme / Wasser

Extreme Zunahme / Wasser

19. Januar 2014 um 10:48

Hallo Ihr Lieben,
bin bisher auch eher stille Mitleserin gewesen und Danke schon mal für die vielen Tipps und Zusprüche, welche ich für mich bereits genutzt habe. Ich bin 35 Jahre alt, verheiratet und hab ein Kind und bin seit ca. 2 Jahren MS. Gehe bereits in eine ambulante Therapie (seit ca. 6 Monaten) und versuche zuzunehmen (insbesondere aufgrund der großen Sorgen meiner Familie und Freunde). Ich hab schon immer relativ "viel" gegessen, d.h. während der gesamten MS-Zeit immer viel Menge (mit wenig Gehalt), und wenn mal gehaltvoll (am Wochenende Pizza oder so, dann hab ich das wieder ausgeglichen, durch die weitere Nahrung in der Folgezeit).
Hatte jetzt die ganze Zeit einen BMI (ich hoffe, dass ist ok, dass ich das schreibe) um die 16 bis 16,4. Jetzt auf einmal nehme ich in dieser Woche rapide zu (aber kein ändern des Essverhaltens, dass solche Auswirkungen haben könnte) innerhalb von 5 Tagen 2,5 kilo und habe (insbesondere Abends) totale Wassereinlagerungen. Vor allem in den Beinen (seh kaum noch die Knie) und am Bauch.
Meine Frage, ich denke mal die Zunahme von 2,5 kilo (welche mir zwar schwer zu schaffen machen, weil meine Psyche meint, 1 kg pro Woche als maximale Zunahme reicht vollkommen) kommen nicht von einer richten Zunahme sondern eher vom Wasser. Aber woher kommt das und wie krieg ich das wieder weg? Trink schon literweise Brennesseltee und nehm Entwässerungskapseln, ist dann morgens ein bissel besser aber abends wieder genauso schlimm.
Kann mir jemand helfen? Vielen lieben Dank bereits jetzt für Eure Hilfe!
Eure Sami

Mehr lesen

19. Januar 2014 um 11:31

...
geh mal zum arzt und lass deine blutwerte checken, hört sich für mich nach einweiß/nährstoffmangel an... jedenfalls kanns nicht schaden dass abzuklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2014 um 18:03

Danke
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen und sorry, dass ich mich so spät melde, bin zeitlich meist sehr eingeengt um in Ruhe und ungestört schreiben zu können. Daher auch mein DANK etwas verspätet.
Ich nehme jetzt Biofax und trinke literweise Teee... und es ist mal besser und mal wieder schlechter... Ich war auch beim Arzt. Er meinte, die Blutwerte hätten wir erst vor Weihnachten gemacht, da war alles soweit ok und Ultraschall (Organge und Herz) wäre von November und wenn es was schlimmeres wäre, würde man das längere Zeit merken. Naja, wirklich beruhigt hat mich das nicht. Ich meine, klar mit der Ernährung etc. bzw. Nährstoffmangel (wobei ich viel Eiweiß esse, Quark etc.) das könnte schon sein.
Allerdings hab ich auch viel Schmerzen im Brustbereich, also mal links mal rechts, hinter und unter den Rippenbögen (was natürlich auch wieder vom Rücken und der Haltung kommen kann) Aufgrund der Vielzahl an "Nebenwirkungen" der MS bin ich da vielleicht auch ein bissl zu überängstlich, keine Ahnung. Aber ich bin ja gerade am "raus kämpfen" und will jetzt nicht noch irgendwas "verschleppen". Hab echt schon überlegt, einfach in die Ambulanz in der Klinik zu gehen, damit die mal nachschauen, die haben da ja alle Geräte und da gibts so offene Sprechzeiten. Oder ist das alles übertrieben? Sollte ich lieber einfach "abwarten". Danke fürs lesen, liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 21:19

Oh ich kenne das nur zu gut mit den Wassereinlagerungen
Besonders jetzt bei der Wärme sind meine Beine abends total angeschwollen und von Fesseln keine Spur. Auch die Finger mutieren zu Würstchen und ich bekomme meine Ringe nicht mehr ab. Hab da was Gutes aus dem pflanzlichen Bereich gefunden von dem die Wassereinlagerungen sofort weggehen. Ich nehme Orthosiphon Aristatus von Thaivita - erst seit ein paar Tagen aber die Wirkung war schnell da! Am zweiten Tag waren die Schwellungen und dieses schmerzhafte Spannungsgefühl weg und ich krieg auch endlich meine Schuhe wieder an und aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2014 um 16:49

Eiweiß- und Elektrolyt-Haushalt OK?
Hallo Sami,

ein Grund für Wassereinlagerungen kann sein, dass der Elektrolyt- oder Eiweiß-Haushalt des Körpers durcheinander ist. Da wäre der beste Weg der zum Arzt für ein Labor. Falls der Körper zu wenig vom ein oder anderen hat und das wird nach dem Labor sanft wieder ausgeglichen, gehen die Wassereinlagerungen wieder zurück.

Herzliche Grüße Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram