Home / Forum / Fit & Gesund / Essstörungen+Zwangsstörungen

Essstörungen+Zwangsstörungen

19. April 2012 um 12:44

hey,

ich habe da mal eine frage an euch:

ich habe bereits seit jahren mal mehr mal weniger ausgeprägte essstörungen. zur zeit bin ich denk ich einigermassen stabil, habe dafür aber ausgeprägte zwangsstörungen...die mich ebenfalls seit jahren begleiten. genau genommen habe ich erst vor kurzem herausgefunden dass eben die zwangsstörungen mich bereits am längsten begleiten! es ist total ätzend: seitdem ich wieder mehr esse sind die zwänge schlimmer...ich habe das gefühl egal was ich gegen meine psychischen probleme unternehme, ich werd sie nicht los! es verschiebt sich einfach nur von einem zum anderen:S

gibt es unter euch ebenfalls betroffene von dieser echt beschissen kombination?

danke im voraus!

Mehr lesen

19. April 2012 um 12:59

Kenn ich von früher...
türklinken nicht mehr der Hand anfassen können, Schritte bzw. Bodenplatten zählen, Dinge immer in derselben Reihenfolge tun müssen (zb. morgens im Bad), Absoluten Perfektionszwang was Symmetrie bei der Einrichtung der Wohnung betrifft, Klamotten müssen farblich immer zusammenpassen, Rote Knöpfe drücken müssen, am Abend wochenends nicht spontan ausgehen können weil man den Tag über nicht das gegessen hat was man sonst isst wenn man ausgeht usw. Es gibt noch zig andere Dinge, die vermutlich gravierender waren und mir gerad nicht einfallen.

Ich bin diese Marotten aber zum großen Teil wieder losgeworden

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 13:08
In Antwort auf friede_12375283

Kenn ich von früher...
türklinken nicht mehr der Hand anfassen können, Schritte bzw. Bodenplatten zählen, Dinge immer in derselben Reihenfolge tun müssen (zb. morgens im Bad), Absoluten Perfektionszwang was Symmetrie bei der Einrichtung der Wohnung betrifft, Klamotten müssen farblich immer zusammenpassen, Rote Knöpfe drücken müssen, am Abend wochenends nicht spontan ausgehen können weil man den Tag über nicht das gegessen hat was man sonst isst wenn man ausgeht usw. Es gibt noch zig andere Dinge, die vermutlich gravierender waren und mir gerad nicht einfallen.

Ich bin diese Marotten aber zum großen Teil wieder losgeworden

Hmmmm
den einzigen Zwang den ich hatte, war, dass ich keine Dinge erledigen, Unternehmungen machen (Kino, Freunde besuchen) oder wichtige Termine einhalten konnte (wie Arzttermine etc. ) wenn ich nicht vorher trainieren war.

Das ist teilweise noch immer so, aber manchmal muss ich Abstriche ziehn und dann geh ich lieber den Terminen nach und einen Tag später trainieren.
Ich schaffe es inzwischen ohne Nervenzusammenbruch auch mal ne Woche keinen Sport zu machen

Die anderen Rituale, die ich habe, sind in meinen Augen keine Zwänge. Es sind eben Reihenfolgen, die ich im Bad einhalte, die aber auch variieren können. ich fühl mich z.B. wohler, wenn ich morgens eine Maske auflege bevor ich dusche oder mich rasieren.

Der einzige Zwang, den ich, schon seit ich ein Kind bin, habe, ist, dass ich rauhe Hände und Lippen nicht ertrage, also dieses Gefühl.

Oder dreckige Hände, also wenn ich vorher z.B. im Sand oider in der Erde war...danach muss ich sie waschen und unbedingt eincremen. Ohne Creme geht gar nichts!

Aber so richtig lebens-behindernde-Zwänge hatte und habe ich nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 18:47

Hallo
ja, ich kenne diese zwänge...
ich habe putzzwang..wasche mir tgl. ca. 50 mal die hände, ordnungszwang bei mir ist alles geordnet und wenn es das nicht ist...bin ich total depressiv..bewegungszwang
was den noch??
und ach ja... selbstverletzung....
ich übe sie eigentlich immer aus, aber wenn ich nicht hungere habe ich das bedürfniss meinen körpder dafür bestrafen zu müssen
was sit es bei dir, wenn ich das so frage darf..?
lg essgesörte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 9:49

Danke für eure antworten
bei mir ist es so dass sich die zwänge auf alle möglichen lebensbereiche verteilen...: zb. dass ich in der schule einen text (trotz inhaltlicher richtigkeit) mehrmals abschreiben musste bis es in meinen augen perfekt war, das kenn ich noch sehr gut von früher! als kind...ich denke das waren die anfänge...
ansonsten:
-ich kann staub und schmutz sehr schwer ertragen, fühle mich danach im ganzen körper dreckig auch wenn es nur meine hand berührt hat.
-dann habe ich ein bestimmtes ritual beim duschen dass ich einhalten muss, sonst fühle ich mich nicht sauber.
-beim kaffee trinken muss ich zigmal mit dem löffel rühren u dabei zählen
-ich muss zwanghaft mehrmals am tag den inhalt meines kühlschrankes + vorratschrankes überprüfen
-mehrmals täglich hintereinander das zuvor gegessene in gedanken durchgehen um ja nichts entgehen zu lassen
-ALLES was ich mache ist von solcher langsamkeit geprägt denn ich MUSS es einfach SEHR SORGFÄLTIG machen, denn sonst ist es einfach nicht richtig bzw habe ich höchstwarscheinlich was (lebens)wichtiges vergessen
-und und und...

das ist alles ziemlich kräftezerrend muss ich sagen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 14:59
In Antwort auf patchsu

Hmmmm
den einzigen Zwang den ich hatte, war, dass ich keine Dinge erledigen, Unternehmungen machen (Kino, Freunde besuchen) oder wichtige Termine einhalten konnte (wie Arzttermine etc. ) wenn ich nicht vorher trainieren war.

Das ist teilweise noch immer so, aber manchmal muss ich Abstriche ziehn und dann geh ich lieber den Terminen nach und einen Tag später trainieren.
Ich schaffe es inzwischen ohne Nervenzusammenbruch auch mal ne Woche keinen Sport zu machen

Die anderen Rituale, die ich habe, sind in meinen Augen keine Zwänge. Es sind eben Reihenfolgen, die ich im Bad einhalte, die aber auch variieren können. ich fühl mich z.B. wohler, wenn ich morgens eine Maske auflege bevor ich dusche oder mich rasieren.

Der einzige Zwang, den ich, schon seit ich ein Kind bin, habe, ist, dass ich rauhe Hände und Lippen nicht ertrage, also dieses Gefühl.

Oder dreckige Hände, also wenn ich vorher z.B. im Sand oider in der Erde war...danach muss ich sie waschen und unbedingt eincremen. Ohne Creme geht gar nichts!

Aber so richtig lebens-behindernde-Zwänge hatte und habe ich nicht!

Diesen Trainingszwang
habe ich auch, lieber lasse ich einen Kaffeeklatsch mit meinen Mädels sausen, wenn sonst die Gefahr besteht, dass ich nicht ins Fitnesstudio gehen kann von der Zeit her.

Und mal ne Woche ohen Sport wegen Erkältungen etc - der absolute Horror für mich!
Notfalls geh ich mit Antibiotikum noch ins Training, zwar schonender, aber hauptsache trainiert fürs "gute Gewissen".

Und ich kontrolliere bestimmt auch zehnmal am Tag meine Bauchmuskeln im Spiegel... und wenn das Tshirt schon oben ist, dann auch gleich noch die Rippen. Sehen wenn mich jemand dabei täte

Wirklich stören tut mich das nicht, aber manchmal würde ich das mit dem Sport schon gern lockerer sehen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2012 um 3:00

Same here!
Mir geht es genauso! Ich kontrolliere mein Essen ununterbrochen, und wenn ich dann plötzlich einen Fressanfall bekomme, fühle ich mich total schlecht und versuche einen Weg zu finden, all mein Essen wieder zu 'entfernen' , doch das klappt leider nicht immer, und dann versuche ich mich meistens mit einem extremen Workout zu bestrafen und dann beginnt der zwang wieder ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper