Home / Forum / Fit & Gesund / Essstörung und nicht raus wollen...

Essstörung und nicht raus wollen...

11. Dezember 2011 um 18:04 Letzte Antwort: 20. März 2012 um 16:42

Mir wurde schon lange gesagt, dass ich abgenommen habe und knochig sei, aber ich sehe mich als fett und abgenommen habe ich auch nicht viel (4kg). Ich habe lange gebraucht (fast 3 Monate) bis ich mir eingestehen konnte, dass ich eine Essstörung habe, aber jetzt wo ich es weiß, will ich da nichtmal wirklich raus... Ich esse oft nur 200-400kcal am Tag und liebe das Gefühl des leeren Magens. Ich erfinde Ausreden um nicht essen zu müssen oder esse Gemüse und Suppe. Ich trinke fast nur Wasser und Tee, statt wie früher Säfte und Cola.
Ich denke, wenn ich mehr gegessen habe, auch daran kotzen zu gehen, aber das schaffe ich eh nicht. In meinem Freundeskreis weiß eine Person darüber bescheid, diese ist selber Magersüchtig. Wir stacheln uns gegenseitig an abzunehmen und ich schaffe es auch fast immer die Kalorienanzahl einzuhalten...

Eigentlich will ich da nicht raus, weil es etwas ist, was mir bestätigt, dass ich etwas kann. Andererseits sagt mir mein gesunder Menschenverstand, dass ich Hilfe brauche.
Ich habe schon öfter versucht einfach mehr zu essen, aber mir wird danach kotzübel und ich hänge mitunter auch auf dem Klo, allerdings ohne kotzen... Ich ekel mich davor mehr zu essen und zuzunehmen...

Mehr lesen

19. Dezember 2011 um 22:18


Du brauchst hilfe, tschuldie, dass ich das jetzt so sage. Es ist gut, dass du schon verstehst, dass du eine es hast. Ich verstehe dein gfühl von vielleicht auch anerkennung und ass du etwas hast, was dich glücklich macht, aber deinem körper zu liebe musst du dich davon trenne. BITTE. du kannst später keine kinder bekommen. Zusammen miz deiner an magersucht leidenen freundin musst du zum arzt gehen, unbewdingt. Ich bin mir sicher, du hast da erstmal angst vor, hatte ich auch. Aber wenn du dann da bist, und er dir helfen kann, dann ist alles gut. Und wenn man 200 bis400 kalorien am tag nur zu sich nimmt, kann du, ich sag das mal ganz schroff. Irgendwann im krankenhaus landen und dort musst du dann künstlich ernährt werden. Mit buliemi und anorexie ist nicht zu spaßen, wirklich nicht. Ich hatte erst letztens eine phase, ich war immer auf pro ana seiten, habe anorexie als einzigen ausweg, schlanker zu werden. Ih habe einen beitrag gelesen, da wae mädchen vor ungefähr zwei jahren und hat tipps geschrieben und über ihere erfolge geredet, die wog38 kilo. Dann war ich wieder da im forum und war beim aktuellsten eintrag, dort sah ich ihren account, sie erzählte, sie musste ins krankenhaus, wäre fast gestorben, sie war in therapeutischer behandlung. Bitte g mit deiner freundin zum arzt, lass dir helfen. Später wirst du glücklicher sein. Bitte mach es und trau dich einfach

Gefällt mir
20. März 2012 um 16:42

..
Ich hab auch mich anderem angefangen... Aber irgendwie hängt das alles zusammen :/
Nicht direkt, aber ich habs schon öfter gehabt, dass ich mich setzen musste & sonst zusammen gebrochen wäre...
Ich versuch es auch, schaff es auch eigentlich immer irgendwas zu essen. Aber es ist meistens viel zu wenig. Gar nichts essen krieg ich schon wegen meinen eltern nicht so einfach hin Aber in der Schule esse ich oft nichts oder nur nen Apfel.

Gefällt mir