Forum / Fit & Gesund

Essstörung - nur welche ist es?

21. August 2014 um 8:12

Hallo Leute,
ich möchte euch mal meine Geschichte erzählen: Letztes Jahr im Mai habe ich mich mit meinen damaligen 16 Jahren auf sage und schreibe 74 kg hochgearbeitet (178cm), wo ich wirklich nie hinwollte, aber ich habe einfach für mein leben gerne gegessen. Schon immer wollte ich abnehmen, hab es aber durch die Liebe zu Süßigkeiten nie geschafft. Irgendwann hat mich dann sowohl mein Spiegelbild als auch die Kommentare meiner Familie ("Du hast aber ganzschön zugelegt...") so fertig gemacht, dass ich letzten Sommer meine Ernährung komplett umgestellt habe. Ich habe sehr sehr viel Obst gegessen und mir meine Teller immer vorbereitet, sodass ich nicht Nachschub nehmen konnte. Und das habe ich konsequent bis September/Oktober durchgezogen. Außerdem begann ich mit joggen und Fitness. So war ich dann Anfang Oktober auf 63 kg, bei denen ich mich relativ wohl gefühlt habe. Doch irgendwie kam ich aus der ganzen Sache nicht mehr raus. Ich habe immer weniger gegessen und immer mehr Sport gemacht und war innerlich stolz auf mich, dass ich teilweise am Tag nur 2 Äpfel gegessen habe. Ich habe immer mehr Aufmerksamkeit bekommen, wie toll man es doch sehe, dass ich abgenommen hätte. Meine Eltern machten sich irgendwann große Sorgen und ich versprach ihnen, wieder zuzunehmen, habe aber immer ans Gegenteil gedacht. Im Dezember war ich dann schließlich auf 57 kg, was für meine Größe Untergewicht bedeutet. Meine Mutter hat vor lauter Angst schon teilweise geweint. Im Skiurlaub habe ich dann unabsichtlich 2 kg zugenommen. Von Januar bis März wog ich dann immer so zwischen 59 und 61 kg. Dort kamen dann schon langsam die Fressanfälle hinzu. Doch damals waren sie noch 1 mal pro Woche (allerhöchstens 2 mal) und das war nicht schlimm, weil ich die anderen Tage wieder alles runtergehungert habe. Doch im Laufe der Zeit hat sich dann bis Mitte Juli mein Gewicht auf 62 kg normalisiert (tief innerlich war ich damit nicht zufrieden, habe aber nicht mehr probiert, abzunehmen). Doch ohne dass ich hungerte, habe ich immer mehr Fressattacken bekommen, sodass diese schon jeden zweiten Tag stattfanden.
Jetzt kommst: Ich war die letzten zwei Wochen im Urlaub und habe gegessen, worauf ich Lust hatte (ich kenne kein Sättigungsgefühl und kam deswegen im Durchschnitt auf 3500 kcal täglich). Jetzt bin ich wieder zu Hause, habe mich gewogen: 66kg. Ich kann es nicht fassen!!!!!! Und jetzt kommt das beste: Noch am selben Tag hatte ich wieder eine Fressattacke!!!!! Anstatt geschockt von 66kg zu sein!!! Heute müsste ich also wieder 1-2 kg mehr wiegen?!?!?! Ich kann nicht mehr! Meine Hosen passen nicht mehr und morgen fahre ich doch wieder ans Meer mit Freunden im BIKINI!!! Wie komm ich von dieser ganzen Scheiße wieder los. Ich bin am Ende, ich will auf meine 62 kg zurück, ohne hungern oder sowas. Ich will doch nur zufrieden sein.
By the way: Ich bin beim Psychologen seit längerem, momentan ist jedoch Sommerpause.
Kennt ihr diese FAs? Vom Hungern kann es ja nicht mehr kommen, weil ich nicht mehr hungere. Und bitte kommt jetzt nicht mit diesem "Mach dir einen Essensplan". Sowas kann man im Elternhause nicht, da weiss man gar nicht, was man zu Hause hat. Ich kann Süßem nicht widerstehen, sogar wenn ich schon satt bin. Und nach FAs kann ich immer die ganze Nacht nicht schlafen. Soll ich jetzt wieder hungern?! Ich bin so unglücklich momentan. Ich will gar nicht in den Urlaub morgen, ich will nicht in den Bikini...

Mehr lesen