Home / Forum / Fit & Gesund / Essstörung, Ausbleibende Regel, Freundin macht mich nach

Essstörung, Ausbleibende Regel, Freundin macht mich nach

19. Mai 2017 um 23:50 Letzte Antwort: 23. Mai 2017 um 20:35

Hi Leute, ich habe ein Problem: 
Es ist so, dass ich mir im Sommer 2016 gesagt habe, dass ich mein Leben ändern will weils mir irgendwie auf die nerven gegangen ist wie ich gelebt habe. Am naheliegendsten war es natürlich, mich äußerlich erst mal zu verändern und ich hab angefangen, auf meine Ernährung zu achten und mehr Sport zu treiben. Zur Info ich bin 1,71 und war damals 62 kg schwer. Dann hab ich ein bisschen abgenommen und angefangen, Kalorien zu zählen.
Mit jedem Kilo dass ich abgenommen hab kam neue Motivation, noch mehr abzunehmen. 
Seit Dezember 2016 bleiben nun schon meine Tage aus und ich passe in die meisten Anziehsachen nicht mehr rein. Ich wiege momentan 52 kg und mache seit so ungefähr 2 Monaten chewing and spitting. Da nimmt man Essen in den Mund, kaut es und spuckt es dann wieder aus ohne zu schlucken. Ich muss auch die ganze Zeit ans Essen denken: Ich kanns immer kaum erwarten wenn endlcih Pause ist und ich was essen kann aber gleichzeitig will ich mein Essen nicht Essen... Nun machen mir aber meine Familie und Freunde richtig Angst was mein Aussehen und meine Gesundheit angeht und ich bin selber völlig am Ende wegen der ausbleibenden Regel und der Tatsache dass mich alle als Abgemagert bezeichnen. Aber ganz ehrlich: ich versuch wieder normal zu Essen und esse genauso viel wie andere aber ich nehme nicht zu! Ich selbst will auch nicht mehr abnehmen aber vor zunehmen hab ich auch Angst und ich kann mit chewing and spitting nicht aufhören...
Beim Arzt war ich schon, meine Blutwerte sind alle in Ordnung.
Meine Freundin fängt wegen mir jetzt auch schon an weniger zu Essen und ich hab Angst dass sie auch Essgestört werden kann.
Meine Fragen an euch:
-Wie kann ich mit Chewing and Spitting aufhören?
-Wie kann ich einfach und gesund zunehmen?
-Wie krieg ich meine Freundin da wieder raus?

Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich ich bin nämlich echt verzweifelt...
Dankeschön schon mal im Voraus <3

Mehr lesen

21. Mai 2017 um 11:31

Wenn sich deine Familie schon Sorgen macht, dann könntest du dich doch an deine Eltern wenden und sie fragen, ob sie dir eine Therapeutin suchen können, die dich dabei unterstützt - es gibt sehr viele Therapeuten, die sich auf Essstörungen spezialisieren.

Gefällt mir
21. Mai 2017 um 18:50

Bitte sag es Deinem Arzt und lass Dich zum Psychologen überweisen, bevor es total Überhand nimmt. Ich kenne Mädels die jahrelang eine Essstörung hatten. Heute haben sie bleibende Schäden davon, manche können keine Kinder bekommen und bereuen es sehr. Mach Schluß damit!

Gefällt mir
23. Mai 2017 um 17:42

Es muss nicht sein, dass du eine Psychotherapie brauchst. Frag dich mal selber, ob du über irgendwas reden möchtest, bzw. ob es etwas gibt, was dich innerlich "auffrisst". Heutzutage rutscht man leicht in eine ES über den Diätenwahn in den Medien... Ein Essplan mit regelmäßigen Mahlzeiten könnte dir vielleicht schon helfen. Die Krankenkasse kann dir zum Beispiel eine Ernährungsberatung bezuschussen. Ich selbst habe nach 9 Jahren Essstörung wieder angefangen, regelmäßig und ausreichend zu essen. Das war ein wichtiger Schlüssel.

Gefällt mir
23. Mai 2017 um 19:34
In Antwort auf unicornsforlife

Hi Leute, ich habe ein Problem: 
Es ist so, dass ich mir im Sommer 2016 gesagt habe, dass ich mein Leben ändern will weils mir irgendwie auf die nerven gegangen ist wie ich gelebt habe. Am naheliegendsten war es natürlich, mich äußerlich erst mal zu verändern und ich hab angefangen, auf meine Ernährung zu achten und mehr Sport zu treiben. Zur Info ich bin 1,71 und war damals 62 kg schwer. Dann hab ich ein bisschen abgenommen und angefangen, Kalorien zu zählen.
Mit jedem Kilo dass ich abgenommen hab kam neue Motivation, noch mehr abzunehmen. 
Seit Dezember 2016 bleiben nun schon meine Tage aus und ich passe in die meisten Anziehsachen nicht mehr rein. Ich wiege momentan 52 kg und mache seit so ungefähr 2 Monaten chewing and spitting. Da nimmt man Essen in den Mund, kaut es und spuckt es dann wieder aus ohne zu schlucken. Ich muss auch die ganze Zeit ans Essen denken: Ich kanns immer kaum erwarten wenn endlcih Pause ist und ich was essen kann aber gleichzeitig will ich mein Essen nicht Essen... Nun machen mir aber meine Familie und Freunde richtig Angst was mein Aussehen und meine Gesundheit angeht und ich bin selber völlig am Ende wegen der ausbleibenden Regel und der Tatsache dass mich alle als Abgemagert bezeichnen. Aber ganz ehrlich: ich versuch wieder normal zu Essen und esse genauso viel wie andere aber ich nehme nicht zu! Ich selbst will auch nicht mehr abnehmen aber vor zunehmen hab ich auch Angst und ich kann mit chewing and spitting nicht aufhören...
Beim Arzt war ich schon, meine Blutwerte sind alle in Ordnung.
Meine Freundin fängt wegen mir jetzt auch schon an weniger zu Essen und ich hab Angst dass sie auch Essgestört werden kann.
Meine Fragen an euch:
-Wie kann ich mit Chewing and Spitting aufhören?
-Wie kann ich einfach und gesund zunehmen?
-Wie krieg ich meine Freundin da wieder raus?

Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich ich bin nämlich echt verzweifelt...
Dankeschön schon mal im Voraus <3

Ich will halt eigentlich keine Beachtung oder dass sich irgendjemand Sorgen wegen mir macht. 
Ich werde jetzt erst mal versuchen, mehr zu Essen bis ich wirklich satt bin. Das Problem ist nur: wenn ich esse, dann fühle ich ich nie so wirklich satt, Hächstens jetzt z.B wenn ich in der Pizzeria eine riesige Portion gegessen habe und völlig am Ende bin und schon bauchweh bekomme. Aber andonsten werd ich nie wirklich satt...kennt jemand das Problem?

Gefällt mir
23. Mai 2017 um 20:35

Ja, ich kenne das. Es ist normal... habe ein halbes Jahr nicht unter 2500 kcal gegessen. Das war nötig, um mein Sättigungsgefühl wieder herzustellen. Hat mit dem Leptinspiegel zu tun, das ist unser Sättigungshormon. Lass es dir schmecken und ISS

Gefällt mir