Forum / Fit & Gesund

Es ist viiiiieeeel zu kalt!

31. Januar 2012 um 19:22 Letzte Antwort: 4. Februar 2012 um 23:45

Guten Abend ihr alle.

Macht euch diese sibirische Kälte auch so zu schaffen? Ich bin gerade nach Hause gekommen (war nur 1,5 Stunden in der Stadt unterwegs) und mir war sooo kalt. Ich dachte ich gehe drauf. Musste in der Stadt schon andauernd in irgendwelche Geschäfte rein gehen um mich zwischendurch immer wieder etwas aufzuwärmen. Meno das macht mich voll fertig diese Kälte.Voll schrecklich. Mir ging es auch richtig, richtig schlecht weil ich so durchgefroren war (Kopfweh, Übelkeit und plötzlich auftretende sehr starke Müdigkeit). Und ich war WIRKLICH sehr dick angezogen. Was kann man denn dagegen machen? Außer nicht mehr rauszugehen und sich warme Gedanken zu machen?
Achja und ab wieviel Grad Körpertemperatur wird es gefährlich? Mein Körper kühlt nämlich immer extrem runter. Ne Freundin hat mir nun Angst gemacht, dass das richtig gefährlich werden könnte....

Danke schonmal.

liebe Grüße und schönen Abend noch

(Hier fehlt so nen frierender Smiley )

Mehr lesen

31. Januar 2012 um 20:19


für deinen Körper macht "richtiger" Sport und das ständige Hitzen deines Körpers wegen der Kälte vielleicht keinen sooo grossen Unterschied ist ja auch grosser ennergieaufwand.
Liebe Grüsse

Gefällt mir

2. Februar 2012 um 0:03

Ich....
Gehe bei dem wetter erst gar nicht raus
Wenn ich kurze distanzen zum auto zurücklegen muss, laufe ich ganz schnell mit gebückten schultern haha.
Ich friere immer...schon so ab 15 grad oder 17 kp...^^

Gefällt mir

2. Februar 2012 um 9:48

Equipment ist alles
Thermosocken, warme Leggins, Stulpen bis zu den Oberschenkeln, zwei Pullis, dicke Jacke, Wollmütze, Wollschal, Handschuhe. Bei extremer Kälte noch Aktivkohleinlagen für die Schuhe und diese Knickwärmer für die Jackentaschen.
Viel warmes trinken (Ingwertee), Speisen ordentlich mit richtig scharfem Chilli würzen.

Allerdings muss ich sagen, dass ich im UG (also letzten Winter) trotz all den Maßnahmen gefroren hab. Ich bin sogar einmal auf dem Weg zur Arbeit ohnmächtig geworden vor Kälte (hatte das Gefühl, mein Gehirn friert ein).
Mein Fußweg zur Arbeit betrug damals etwa 35 Minuten - das war einfach zuviel in der Kälte.

Vorletzten Winter (da war ich manchmal stundenlag auf der Baustelle in Altbaugemäuern unterwegs) hatte ich abends dunkelgraue Füße und Hände, die teilweise noch am nächsten morgen kalt und bläulich waren. Ich hatte damals echt Angst, dass mir die Gliedmaßen absterben.

Ich hätte es nie gedacht, aber ich muss echt sagen, dass es mit 10kg mehr auf den Rippen nicht mehr ganz so schlimm ist mit dem Frieren. Also wenigstens ein großer Vorteil in meinen Augen!

Gefällt mir

3. Februar 2012 um 1:50

Mir macht besonders der eiswind zu schaffen
"zum glück" hatte ich meine schlimmste phase im frühling/sommer aber trotzdem ich friere auch recht schnell und dieser wind ist am allerschlimmsten ich habe immer das gefühl die kalte luft frisst sich richtig durchs gesicht durch

Gefällt mir

4. Februar 2012 um 20:15

Ja...
Mädels auch wenn ihrs nicht hören wollt...

Essen hilft. Ich hab früher auch schon total "früh"(von den Temperaturen her gesehen) total gefroren, da war ich aber auch MS und hatte außer Haut nicht mehr sehr viel über meinen Knochen, vielleicht noch ein paar Nervenzellen und Gewebe
Aber seit ich zugenommen habe (gut ich bin jetzt schon seit gut 2 Jahren oder 3, ich weiß nicht mehr so genau) aus der magersucht draußen, da frier ich nicht mehr so schnell.

Klar ists mir auch wahnsinnig kalt, aber auch wenn ich mich mit den sehr dünnen Menschen aus meiner Schule vergleiche (bzw Normalgewichtige und normal dünne mit sehr dünnen), muss ich sagen, dass die sehr Dünnen VIIIIIIIIIIEL schneller frieren. Ist ja aber auch klar.

Naja, hilft nicht viel, darum werdet ihr auch nicht mehr essen, aber vielleicht sollte man sich im Winter doch etwas "Winterspeck", auch wenns "nur" 5 Kilo sind, anessen - die habt ihr sowie so im Frühling wieder runter

Gefällt mir

4. Februar 2012 um 21:35


Armes,...du hast mein vollstes Mitgefühl!
Die Situation des Frierens kenne ich zu gut, in allen Variationen.
Keine Wärme im Haus, nur kaltes Wasser wochenlang. Mitfahrgelegenheit, die im Winter ne defekte Heizung hatte-im Auto war es kälter als draußen!!!!
Und mal fast im Winter draußen erfroren, weil mich mein Klassenkamerad vergessen hat (2. Klasse).
Mein Körper hatte alle Farben, die man sich vorstellen kann!
Bin kein Wintermensch-noch nie gewesen...wegen mir kanns Dauerfrühling sein

Gefällt mir

4. Februar 2012 um 22:52

Die Situation hatte ich auch vor ein paar Tagen
Meine Heizung kam nicht wirklich gegen die Außentemperatur an, und meine Innentemperatur ist dann irgendwann auf 14 Grad runtergegangen *bibber*
Und mir war zu kalt, um mich irgendwo zu beschweren.

Also habe ich mich gaanz dick eingepackt, alle Wollpullover und Fleecejacken angezogen, die ich finden konnte, einen Schal um den Hals, einen um die Ohren, mehrere Wollsocken, und um die Hose noch eine Wolldecke als Wickelrock.
Und dann habe ich mir ganz viel heißen Tee gekocht und mir noch eine Wärmflasche mit kochendem Wasser befüllt, und dann ging es wieder

Und mein unterkühltes Bad habe ich geheizt, indem ich kochendes Wasser ins Duschbecken gekippt habe, da ging die Heizung nämlich gar nicht mehr. Und ich wollte mir ja nicht den Hintern abfrieren.

Tja, dann kam eine Freundin zu Besuch, ich musste aufräumen, durch das Staubsaugen und das heiße Wasser beim Geschirrwaschen und mein hektisches Rumlaufen wurde es schon ein bisschen wärmer, und jetzt hat meine Heizung eine "Wunderheilung" hinter sich, ich komme jetzt wieder auf 18 Grad, und das lässt sich mit einer einzigen Wolljacke hervorragend aushalten

Gefällt mir

4. Februar 2012 um 23:45


Hilfe. Klingt gefährlich.
Ich glaube aber nicht, dass da was explodieren kann. Bloß geht vielleicht irgendwann der Herd kaputt, weil irgendwas zu heiß wird, oder die Beschichtung, falls eine drauf ist, wird irgendwie komisch.

Ich glaube, ich würde einen Topf mit Wasser draufstellen, dann nimmt das Wasser die Hitze auf und es kann nicht so schlimm werden. Und wenn das Wasser weggekocht ist, Neues reinfüllen.

Und kein Papier oder sonstwas was brennt auf die Platte legen

Oder hast du irgendwo einen Sicherungskasten und kannst da den Strom wegschalten? (Dann hättest du bloß kein Licht mehr, hast du denn eine Taschenlampe, um dann die Steckdose vom Herd zu suchen?)

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers