Home / Forum / Fit & Gesund / Es hört nicht auf

Es hört nicht auf

29. November 2009 um 19:31 Letzte Antwort: 29. November 2009 um 20:26

hey leute!
Nun habe ich mich endlich hier auch mal angemeldet.
ich schildere euch jetzt mal mein problem, ich bin nämlich bald ratlos.
im mai/juni fing es an mir furchtbar zu gehen. mich plagte ein permanenter schwindel. habe das erst gar nicht so wahrgenommen, da ich im prügungsstress war, und den schwindel darauf geschoben habe. dann begannen aber die ferien. und es ging mir nicht besser. da bin ich zu meinem hausarzt gegangen, der daraufhin blut bei mir abgenommen hat. herrausstellte sich, dass mein tsh zu hoch sei. bei ca. 5,6 damals. war eigentlich ganz froh, da ich jetzt endlich wusste, woher dieser schwindel kam. der arzt hat mir aber noch kein medikament verschrieben, ich sollte erst einmal zum nuklearmediziner. da bin ich dann auch hingegangen. die ärtzin fand ich übrigens nicht sehr nett. die schilddrüse sieht wohl normal aus. nichts außergewöhnliches, der tsh wert sei wohl auch normal. bei 1,2 oder so. da musste ich erstmal stutzen. wie kann der wert von 5 auf 1 runtergehen? innerhalb einer woche? das kann ja nicht sein. das habe ich dann aber so hingenommen. bin dann auch zum arzt gefahren, der hat mich dann weitergeschickt zum neurologen. dort wurde ein eeg gemacht und diverse übungen. herauskam natürlich nichts. dann veranlasste die unsympathische neurologin noch ein mrt. da bin ich dann auch noch hingelatscht. da war natürlich auch nichts. wäre ja auch furchtbar, wenn ich jetzt ein tumor oder sowas hätte... naja. auf jeden fall war ich zu dem zeitpunkt schon sehr sehr sehr deprimiert. niemand konnte mir helfen und mir gings immer schlechter... bin dann auch erstmal nicht mehr zum arzt gefahren, da ich dachte, dass das sowieso nichts mehr bringt. ich wollte einfach abwarten. aber pustekuchen! mir ging es einfach nicht besser. dann habe ich nochmal überlegt. ich fand es immer noch merkwürdig, dass der wert von 5 auf 1 heruntergepurzelt sein soll, deswegen bin ich dann doch nochmal zu meinem hausarzt gefahren. der fand das übrigens auch sehr komisch. deswegen hat er nochmal blut abgenommen. und was kam heraus?? ein wert von 4,0. wieder zu hoch! die haben wohl im labor beim nuklearmediziner mist gebaut... ich war stinkesauer. endlich hat er mir tyroxin verschrieben. ich war überglücklich. nun sollte alles besser werden...
ok, nach ca. drei wochen ging es mir endlich wieder gut! der schwindel war weg! juhu! konnte es kaum glauben. nach acht wochen habe ich dann meine blutwerte testen lassen. war auch alles in ordnung.
aber das glück sollte natürlich nicht ewig anhalten...
vor ein paar wochen schlich sich der fiese scheiß schwindel wieder ein. und ich bin mega deprimiert. bin neulich also wieder beim arzt gewesen. der hatte keine antwort darauf, er meinte, ich bräuchte keine höhere dosis, da ja der wert gut sei. pah! auf jeden fall wollte er mal ein großes blutbild sehen. hab ich dann auch machen lassen. da war natürlich auch nichts zu sehen. was ich nicht verstanden habe, ist, dass er dabei nicht nochmal den tsh hat messen lassen. kann doch sein, dass der wieder höher ist... naja, zum schluß hat er mir dann eine überweisung zum internisten mitgegeben. da war bei mir natürlich alles aus. wie kann der hausarzt, der sich doch auskennen sollte, nur nach den werten gehen, und nicht nach meinem befinden?? nur weil die werte in ordnung sind, heißt das doch noch lange nicht, dass es mir gut gehen muss, oder?? ich kann doch nicht weiterhin von arzt zu arzt latschen. woher soll ich denn die zeit nehmen? ich bin gerade am studieren, aber wenn es mir nicht bal besser geht, muss ich aufhören. mir gehts immer so furchtbar in der vorlesung. das geht gar nicht mehr.
also, was meint ihr? ist das normal, dass es mir erst drei wochen lang gut ging und dann wieder schlecht?
ich habe nach dem arzttermin übrigens ein selbstversuch gestartet. habe meine dosis selbst erhöht. habe 50mg bekommen. habe also 1 1/2 tabletten seit vier tagen eingenommen. damit ich bei 75mg bin. aber seitdem ist mein schwindel noch stärker. soll ich jetzt weiterhin mehr nehmen, so ca. zwei wochen, oder soll ich wieder nur eine nehmen? vielleicht muss es ja erst stärker werden, damit es besser wird. ich weiß es nicht. oder soll ich auf eine halbe tablette runter? vielleicht ist es ja zuviel. ich habe keine ahnung mehr. ich weiß einfach nicht weiter.
ich hoffe, ich bekomme mal ein paar ratschläge von euch. ich wäre sehr dankbar.

Mehr lesen

29. November 2009 um 20:26

Hallo,
schau mal hier:

http://www.ht-mb.de/forum/forumdisplay.php?f=4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club