Forum / Fit & Gesund / Übergwicht und Fettleibigkeit

Es gibt keine zufriedenen Dicken

26. März 2007 um 21:23 Letzte Antwort: 3. April 2007 um 20:44

Ich bin 1,64 m groß und wiege 117kg.Ich fühle mich so echt beschissen und kann einfach nicht verstehen,dass jemand sagt,er fühlt sich so wohl.Ich gehe auch nicht ins Freibad,weil ich meinen Anblick niemandem antun möchte.

Ich wäre froh,wenn ich mein Idealgewicht erreichen könnte.Habe kaputte Kniegelenke,die mir Schmerzen bereiten.

LG,Diana

Mehr lesen

26. März 2007 um 22:34

Hmmm
Ich glaube auch nicht das es zufriedene dicke gibt also ich fühle mich auch beschissen in meiner haut.... es gibt höchstens zufriedene Mollige weil bisschen was dran sein ist ein muss und sieht sexy aus alles andere ist alles palaber...

Gefällt mir

26. März 2007 um 22:57
In Antwort auf

Hmmm
Ich glaube auch nicht das es zufriedene dicke gibt also ich fühle mich auch beschissen in meiner haut.... es gibt höchstens zufriedene Mollige weil bisschen was dran sein ist ein muss und sieht sexy aus alles andere ist alles palaber...

Sicher....
muß ein bißchen was dran sein.Aber es muß auch noch ansehnlich sein.Das ist bei mir nicht der Fall.Und es heißt schon viel,wenn man sich selbst nicht mehr im Spiegel anschauen möchte.

Grüßle

Gefällt mir

27. März 2007 um 7:13
In Antwort auf

Sicher....
muß ein bißchen was dran sein.Aber es muß auch noch ansehnlich sein.Das ist bei mir nicht der Fall.Und es heißt schon viel,wenn man sich selbst nicht mehr im Spiegel anschauen möchte.

Grüßle

Sorry
aber warum ist es so schwer, wenn ein derartiger Leidensdruck herrscht, was dagegen zu unternehmen?

Ihr wißt im Prinzip wie es geht.

Es gibt zahlreiche Tipps hier und woanders, zahlreiche TV-Sendungen mittlerweile und Hunderte von Foren, wo sich Übergewichtige zusammentun und unterstützen.
Ausreichend Selbsthilfegruppen und wirklich gute Ernährungsprogramme, wie WW oder Low Fat.

Woran scheitert es?

LG MSky

Gefällt mir

27. März 2007 um 9:41
In Antwort auf

Sorry
aber warum ist es so schwer, wenn ein derartiger Leidensdruck herrscht, was dagegen zu unternehmen?

Ihr wißt im Prinzip wie es geht.

Es gibt zahlreiche Tipps hier und woanders, zahlreiche TV-Sendungen mittlerweile und Hunderte von Foren, wo sich Übergewichtige zusammentun und unterstützen.
Ausreichend Selbsthilfegruppen und wirklich gute Ernährungsprogramme, wie WW oder Low Fat.

Woran scheitert es?

LG MSky

Disziplin
Bei mir ist es die Disziplin und die Ausdauer so etwas durchzuhalten.Alleine ist es sehr schwer.Mir fehlt es im Moment auch an Zeit,mich irgendwelchen Gruppen anzuschließen.
Seid wir auf dem Land wohnen,versuche ich mich schon so viel,wie möglich zu bewegen.Aber das alleine reicht halt nicht.ich habe schonmal 30 Kilo weniger gewogen.Als aber dann meine Mutter star,habe ich gefressen,wie ein Scheunendrescher.Und dann kamen noch die Schwangerschaften hinzu.Du kannst mir glauben,dass ich auch lieber anders aussehen würde.

Grüßle

Gefällt mir

27. März 2007 um 16:06
In Antwort auf

Disziplin
Bei mir ist es die Disziplin und die Ausdauer so etwas durchzuhalten.Alleine ist es sehr schwer.Mir fehlt es im Moment auch an Zeit,mich irgendwelchen Gruppen anzuschließen.
Seid wir auf dem Land wohnen,versuche ich mich schon so viel,wie möglich zu bewegen.Aber das alleine reicht halt nicht.ich habe schonmal 30 Kilo weniger gewogen.Als aber dann meine Mutter star,habe ich gefressen,wie ein Scheunendrescher.Und dann kamen noch die Schwangerschaften hinzu.Du kannst mir glauben,dass ich auch lieber anders aussehen würde.

Grüßle

Jo
Na ich bin ja dabei laaangsam aber sicher gehts runter

www.abnehmen.com komm mal dahin da gibts online abnehmgruppen wo man Sportminuten zählt pro woche und dann gibts noch nen Wiegetag und naja man kann über alles reden, bin da auch!

Gefällt mir

27. März 2007 um 16:47
In Antwort auf

Jo
Na ich bin ja dabei laaangsam aber sicher gehts runter

www.abnehmen.com komm mal dahin da gibts online abnehmgruppen wo man Sportminuten zählt pro woche und dann gibts noch nen Wiegetag und naja man kann über alles reden, bin da auch!

Danke....
für den Tip.

Grüßle

Gefällt mir

27. März 2007 um 20:34

Hallo Diana!
Ich bin vollkommen Deiner Meinung: zufriedene Dicke gibt es nicht. Sie lügen sich selbst eins in die Tasche und verteidigen ihre Figur auf Deibel komm raus.

Dünne bzw. schlanke Menschen können das nicht nachvollziehen. Wie schwer es ist, die Pfunde zu verlieren, wieviel Selbstdisziplin dazugehört, wie stark man sein muss.

Ich bin der festen Überzeugung, dass jedwede Ess-Störung (gar nix, zu wenig, erbrechen und übermässiges Essen IST eine Ess-Störung, auch wenn man zuviel daüber nachdenkt, was wieviele Kalorien hat) psychische Ursachen hat. Wenn die Selbsterkenntnis fehlt (warum ist das bei mir so), kann eine Ernährungsumstellung (von sog. Diäten halte ich nix) gar nicht funktionieren.

Bei einer Ess-Störung kann die Gesundheit noch so gefährdet sein (und sie IST wichtig, wir haben nur ein Leben, nur einen Körper), aber wenn das Leberwurstbrot aus der Küche duftet, sind alle Prinzipien über Bord geworfen. Natürlich gibt es Menschen, die schneller ansetzen, darüber muss man nicht diskutieren. Aber die, die leichter zunehmen, müssen halt ein wenig mehr auf sich achtgeben, nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern aus Überlebenswillen.

Ich kann Dir nur sagen, dass es Dich selbst ankotzen muss, Du selbst eine wahnsinnige Wut spüren musst und Du alles tun würdest, um endlich schlank(er) zu werden. Du musst vor dem Spiegel im Kaufhaus stehen und Gr. 50 passt nicht, und Du musst Dir ins Gesicht schauen und sagen, so Madam, jetzt REICHTS. Und Ulla Popken und Happy Size sollen endlich nicht mehr mit DIR Geld verdienen und Du willst endlich all die anderen Sachen und Sächelchen anziehen, die Du anziehen willst. Und es muss Dich noch immer mehr ankotzen, bis die Wut immer grösser wird. Wut Wut Wut, Agression, Agression, Agression. Ich könnte ewig so weiterschreiben.

Ich habe schon 12 Kilo runter und muss noch mindestens 30 schaffen. Mindestens. Bei mir ist was Schlimmes passiert vor einigen Monaten, das hat mich wütend und traurig gemacht und da habe ich von einer auf die andere Sekunde beschlossen, SO JETZT GEH ICHS AN und jetzt mag ich nicht mehr und leckt mich am Allerwertesten mit eurem ständigen Fressen. Und alles dreht sich nur ums Essen, und darüber nachdenken, was ich als nächstes futtern könnte.

Wie gesagt, dann auf einmal war bei mir der Schalter umgelegt. Ich bin am nächsten Tag los und hab mir nur ganz fettarme Sachen gekauft. Magerquark, Kartoffeln, fettarme Wurst und noch fettärmeren Käse, Obst und massenhaft Gemüse. Bei mir war es insofern ein Problem, da ich eine Familie habe, die normal isst, nur mein Mann tut sich ab und an so ein fettarmes Gericht an, ansonsten koch ich für Mann & Sohn normal und für mich fettarm. Meist Salzkartoffeln mit Gemüse und für den Rest der Family noch Fleisch dazu oder ein Sösschen. Ich hab mir die Einkaufsberater von Weight Watchers und diesen Points Calculator gekauft und den Bonus Buddy dazu, ist so ein Schrittzähler. Ich habe immer noch eine Wahnsinnsmotivation und lasse mich auch durch kleine Rückschläge nicht von meinem Willen abbringen.

Ohne Bewegung gehts allerdings auch nicht. Die Haut muss ja straff bleiben und Dir nicht fettschürzenmässig runterhängen, also heissts bitte raus aus den Puschen. Ich hab mein Fahrrad aufpoliert, hab mir nen schicken Badeanzug gekauft und mich zwecks der Optik ein paar Mal unters Solarium gelegt, damit es nicht gar so schlimm ist...
Angefangen habe ich bei stattlichen 112 kg, nun bin ich bei 98 und es geht täglich bergab. Wohlgemerkt: Ich schaffe es mittlerweile, mit meinen Sohn 1 Stunde ins Schwimmbad zu radeln, dort 4 Stunden mit ihm zu paddeln und ne Stunde wieder zurückzufahren. Vergangene Woche bin ich zum ersten Mal in die Arbeit geradelt, morgens, mit Ersatzklamotten und Deo auf dem Buckel. Ich kam mir unendlich frei vor, als ich über die Brücken fuhr, so leicht ....mit 98 kg! Du siehst, es geht alles. Man muss es nur wollen.

Freilich hab ich auch mal Durchhänger. Ich gönne mir ab und an auch ein Stückchen Schokolade, und Du würdest Dich wundern, wie geschmacksintensiv alles plötzlich wird, wenn man einfach weniger und genüsslicher isst. Hätt ich nie gedacht.
Zum knabbern, oder wenn ichs so gar nie nicht aushalte, kaufe ich mir diese Reiscracker von Reisfit, gibts mit Schokogeschmack oder Barbecue - da hat die Tüte um die 180 Kalorien, da kann man nicht meckern.

Insgesamt achte ich viel mehr auf das, was auf der Packung steht, und wenn Du einmal siehst, dass Salami pro 100 gramm 380 Kalorien hat und Corned beef 1/4 davon, kannst Du Dir vorstellen, wo ich zugreife.

Diana, ich wünsche Dir, dass Du Dich überwinden kannst. Dass Du die Kraft findest, NEIN zu sagen. Oder Du machst es nach dem Prinzip: Was nicht da ist, kann ich nicht essen. Sprich, Du könntest viel an Lebensmittelgeld sparen!

Alles Gute Dir

Kirsten

Gefällt mir

27. März 2007 um 22:25
In Antwort auf

Hallo Diana!
Ich bin vollkommen Deiner Meinung: zufriedene Dicke gibt es nicht. Sie lügen sich selbst eins in die Tasche und verteidigen ihre Figur auf Deibel komm raus.

Dünne bzw. schlanke Menschen können das nicht nachvollziehen. Wie schwer es ist, die Pfunde zu verlieren, wieviel Selbstdisziplin dazugehört, wie stark man sein muss.

Ich bin der festen Überzeugung, dass jedwede Ess-Störung (gar nix, zu wenig, erbrechen und übermässiges Essen IST eine Ess-Störung, auch wenn man zuviel daüber nachdenkt, was wieviele Kalorien hat) psychische Ursachen hat. Wenn die Selbsterkenntnis fehlt (warum ist das bei mir so), kann eine Ernährungsumstellung (von sog. Diäten halte ich nix) gar nicht funktionieren.

Bei einer Ess-Störung kann die Gesundheit noch so gefährdet sein (und sie IST wichtig, wir haben nur ein Leben, nur einen Körper), aber wenn das Leberwurstbrot aus der Küche duftet, sind alle Prinzipien über Bord geworfen. Natürlich gibt es Menschen, die schneller ansetzen, darüber muss man nicht diskutieren. Aber die, die leichter zunehmen, müssen halt ein wenig mehr auf sich achtgeben, nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern aus Überlebenswillen.

Ich kann Dir nur sagen, dass es Dich selbst ankotzen muss, Du selbst eine wahnsinnige Wut spüren musst und Du alles tun würdest, um endlich schlank(er) zu werden. Du musst vor dem Spiegel im Kaufhaus stehen und Gr. 50 passt nicht, und Du musst Dir ins Gesicht schauen und sagen, so Madam, jetzt REICHTS. Und Ulla Popken und Happy Size sollen endlich nicht mehr mit DIR Geld verdienen und Du willst endlich all die anderen Sachen und Sächelchen anziehen, die Du anziehen willst. Und es muss Dich noch immer mehr ankotzen, bis die Wut immer grösser wird. Wut Wut Wut, Agression, Agression, Agression. Ich könnte ewig so weiterschreiben.

Ich habe schon 12 Kilo runter und muss noch mindestens 30 schaffen. Mindestens. Bei mir ist was Schlimmes passiert vor einigen Monaten, das hat mich wütend und traurig gemacht und da habe ich von einer auf die andere Sekunde beschlossen, SO JETZT GEH ICHS AN und jetzt mag ich nicht mehr und leckt mich am Allerwertesten mit eurem ständigen Fressen. Und alles dreht sich nur ums Essen, und darüber nachdenken, was ich als nächstes futtern könnte.

Wie gesagt, dann auf einmal war bei mir der Schalter umgelegt. Ich bin am nächsten Tag los und hab mir nur ganz fettarme Sachen gekauft. Magerquark, Kartoffeln, fettarme Wurst und noch fettärmeren Käse, Obst und massenhaft Gemüse. Bei mir war es insofern ein Problem, da ich eine Familie habe, die normal isst, nur mein Mann tut sich ab und an so ein fettarmes Gericht an, ansonsten koch ich für Mann & Sohn normal und für mich fettarm. Meist Salzkartoffeln mit Gemüse und für den Rest der Family noch Fleisch dazu oder ein Sösschen. Ich hab mir die Einkaufsberater von Weight Watchers und diesen Points Calculator gekauft und den Bonus Buddy dazu, ist so ein Schrittzähler. Ich habe immer noch eine Wahnsinnsmotivation und lasse mich auch durch kleine Rückschläge nicht von meinem Willen abbringen.

Ohne Bewegung gehts allerdings auch nicht. Die Haut muss ja straff bleiben und Dir nicht fettschürzenmässig runterhängen, also heissts bitte raus aus den Puschen. Ich hab mein Fahrrad aufpoliert, hab mir nen schicken Badeanzug gekauft und mich zwecks der Optik ein paar Mal unters Solarium gelegt, damit es nicht gar so schlimm ist...
Angefangen habe ich bei stattlichen 112 kg, nun bin ich bei 98 und es geht täglich bergab. Wohlgemerkt: Ich schaffe es mittlerweile, mit meinen Sohn 1 Stunde ins Schwimmbad zu radeln, dort 4 Stunden mit ihm zu paddeln und ne Stunde wieder zurückzufahren. Vergangene Woche bin ich zum ersten Mal in die Arbeit geradelt, morgens, mit Ersatzklamotten und Deo auf dem Buckel. Ich kam mir unendlich frei vor, als ich über die Brücken fuhr, so leicht ....mit 98 kg! Du siehst, es geht alles. Man muss es nur wollen.

Freilich hab ich auch mal Durchhänger. Ich gönne mir ab und an auch ein Stückchen Schokolade, und Du würdest Dich wundern, wie geschmacksintensiv alles plötzlich wird, wenn man einfach weniger und genüsslicher isst. Hätt ich nie gedacht.
Zum knabbern, oder wenn ichs so gar nie nicht aushalte, kaufe ich mir diese Reiscracker von Reisfit, gibts mit Schokogeschmack oder Barbecue - da hat die Tüte um die 180 Kalorien, da kann man nicht meckern.

Insgesamt achte ich viel mehr auf das, was auf der Packung steht, und wenn Du einmal siehst, dass Salami pro 100 gramm 380 Kalorien hat und Corned beef 1/4 davon, kannst Du Dir vorstellen, wo ich zugreife.

Diana, ich wünsche Dir, dass Du Dich überwinden kannst. Dass Du die Kraft findest, NEIN zu sagen. Oder Du machst es nach dem Prinzip: Was nicht da ist, kann ich nicht essen. Sprich, Du könntest viel an Lebensmittelgeld sparen!

Alles Gute Dir

Kirsten

Yesss
Da muss ich dir zustimmen in all den Dingen die du erwähnt hast und ich muss sagen das Prinzip ich hab nix also kann ich nix essen klappt ganz gut

Gefällt mir

28. März 2007 um 14:13
In Antwort auf

Hallo Diana!
Ich bin vollkommen Deiner Meinung: zufriedene Dicke gibt es nicht. Sie lügen sich selbst eins in die Tasche und verteidigen ihre Figur auf Deibel komm raus.

Dünne bzw. schlanke Menschen können das nicht nachvollziehen. Wie schwer es ist, die Pfunde zu verlieren, wieviel Selbstdisziplin dazugehört, wie stark man sein muss.

Ich bin der festen Überzeugung, dass jedwede Ess-Störung (gar nix, zu wenig, erbrechen und übermässiges Essen IST eine Ess-Störung, auch wenn man zuviel daüber nachdenkt, was wieviele Kalorien hat) psychische Ursachen hat. Wenn die Selbsterkenntnis fehlt (warum ist das bei mir so), kann eine Ernährungsumstellung (von sog. Diäten halte ich nix) gar nicht funktionieren.

Bei einer Ess-Störung kann die Gesundheit noch so gefährdet sein (und sie IST wichtig, wir haben nur ein Leben, nur einen Körper), aber wenn das Leberwurstbrot aus der Küche duftet, sind alle Prinzipien über Bord geworfen. Natürlich gibt es Menschen, die schneller ansetzen, darüber muss man nicht diskutieren. Aber die, die leichter zunehmen, müssen halt ein wenig mehr auf sich achtgeben, nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern aus Überlebenswillen.

Ich kann Dir nur sagen, dass es Dich selbst ankotzen muss, Du selbst eine wahnsinnige Wut spüren musst und Du alles tun würdest, um endlich schlank(er) zu werden. Du musst vor dem Spiegel im Kaufhaus stehen und Gr. 50 passt nicht, und Du musst Dir ins Gesicht schauen und sagen, so Madam, jetzt REICHTS. Und Ulla Popken und Happy Size sollen endlich nicht mehr mit DIR Geld verdienen und Du willst endlich all die anderen Sachen und Sächelchen anziehen, die Du anziehen willst. Und es muss Dich noch immer mehr ankotzen, bis die Wut immer grösser wird. Wut Wut Wut, Agression, Agression, Agression. Ich könnte ewig so weiterschreiben.

Ich habe schon 12 Kilo runter und muss noch mindestens 30 schaffen. Mindestens. Bei mir ist was Schlimmes passiert vor einigen Monaten, das hat mich wütend und traurig gemacht und da habe ich von einer auf die andere Sekunde beschlossen, SO JETZT GEH ICHS AN und jetzt mag ich nicht mehr und leckt mich am Allerwertesten mit eurem ständigen Fressen. Und alles dreht sich nur ums Essen, und darüber nachdenken, was ich als nächstes futtern könnte.

Wie gesagt, dann auf einmal war bei mir der Schalter umgelegt. Ich bin am nächsten Tag los und hab mir nur ganz fettarme Sachen gekauft. Magerquark, Kartoffeln, fettarme Wurst und noch fettärmeren Käse, Obst und massenhaft Gemüse. Bei mir war es insofern ein Problem, da ich eine Familie habe, die normal isst, nur mein Mann tut sich ab und an so ein fettarmes Gericht an, ansonsten koch ich für Mann & Sohn normal und für mich fettarm. Meist Salzkartoffeln mit Gemüse und für den Rest der Family noch Fleisch dazu oder ein Sösschen. Ich hab mir die Einkaufsberater von Weight Watchers und diesen Points Calculator gekauft und den Bonus Buddy dazu, ist so ein Schrittzähler. Ich habe immer noch eine Wahnsinnsmotivation und lasse mich auch durch kleine Rückschläge nicht von meinem Willen abbringen.

Ohne Bewegung gehts allerdings auch nicht. Die Haut muss ja straff bleiben und Dir nicht fettschürzenmässig runterhängen, also heissts bitte raus aus den Puschen. Ich hab mein Fahrrad aufpoliert, hab mir nen schicken Badeanzug gekauft und mich zwecks der Optik ein paar Mal unters Solarium gelegt, damit es nicht gar so schlimm ist...
Angefangen habe ich bei stattlichen 112 kg, nun bin ich bei 98 und es geht täglich bergab. Wohlgemerkt: Ich schaffe es mittlerweile, mit meinen Sohn 1 Stunde ins Schwimmbad zu radeln, dort 4 Stunden mit ihm zu paddeln und ne Stunde wieder zurückzufahren. Vergangene Woche bin ich zum ersten Mal in die Arbeit geradelt, morgens, mit Ersatzklamotten und Deo auf dem Buckel. Ich kam mir unendlich frei vor, als ich über die Brücken fuhr, so leicht ....mit 98 kg! Du siehst, es geht alles. Man muss es nur wollen.

Freilich hab ich auch mal Durchhänger. Ich gönne mir ab und an auch ein Stückchen Schokolade, und Du würdest Dich wundern, wie geschmacksintensiv alles plötzlich wird, wenn man einfach weniger und genüsslicher isst. Hätt ich nie gedacht.
Zum knabbern, oder wenn ichs so gar nie nicht aushalte, kaufe ich mir diese Reiscracker von Reisfit, gibts mit Schokogeschmack oder Barbecue - da hat die Tüte um die 180 Kalorien, da kann man nicht meckern.

Insgesamt achte ich viel mehr auf das, was auf der Packung steht, und wenn Du einmal siehst, dass Salami pro 100 gramm 380 Kalorien hat und Corned beef 1/4 davon, kannst Du Dir vorstellen, wo ich zugreife.

Diana, ich wünsche Dir, dass Du Dich überwinden kannst. Dass Du die Kraft findest, NEIN zu sagen. Oder Du machst es nach dem Prinzip: Was nicht da ist, kann ich nicht essen. Sprich, Du könntest viel an Lebensmittelgeld sparen!

Alles Gute Dir

Kirsten

Ganz klasse
Kirsten Dein Bericht! Hut ab!
Viel Erfolg Dir weiterhin!
LG MSky

Gefällt mir

28. März 2007 um 14:16
In Antwort auf

Danke....
für den Tip.

Grüßle

Hallo
Ihr Zqwei, Euch auch viel Erfolg und sich einer Gruppe anzuschließen ist immer gut!
LG MSky

Gefällt mir

28. März 2007 um 20:33
In Antwort auf

Ganz klasse
Kirsten Dein Bericht! Hut ab!
Viel Erfolg Dir weiterhin!
LG MSky

In Deinem Profil ...
lese ich,dass du keine dicken magst.Was ist mit denen,die wirklich was gegen die Pfund tun wollen?

Gefällt mir

28. März 2007 um 20:43
In Antwort auf

Ganz klasse
Kirsten Dein Bericht! Hut ab!
Viel Erfolg Dir weiterhin!
LG MSky

Eh!
Mutterhimmel! Du kannst ja richtig konstruktiv sein, mich laust der Affe...

Grüsse von der bösen Kiki

p.s.
Noch eine "Anekdote" an die anderen Dicken hier, die abnehmen wollen. Ich war heute im Supermarkt, einkaufen. Als ich da so am Band stand, und meine Sachen auflud, stand vor mir auch eine ziemlich dicke Frau, bestimmt nicht älter als ich (37) mit 2 Jungs so im vorpubertären Alter. Mein Gott sah die schlimm aus. Fettige Haare, total ungepflegt. Widerliche Klamotten, wo man sich auch als etwas korpulenterer Mensch nett anziehen kann. Auf alle Fälle: die packte auf, aufs Band. Es war: Toast, Cola, Pommes, Süssigkeiten, diese abgepackten Fertig-Croissants, kein EINZIGES Stück Gemüse oder Obst, kein Joghurt, NIX. Ich war ehrlich zutiefst geschockt. Beinahe hätte ich wieder meinen Mund aufgemacht, aber das wäre schlecht gekommen, weil ich ja auch noch nicht viel schlanker bin. Aber da hat sich mal wieder gezeigt, dass noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden muss. Ich werde das nie vergessen. Diese Massen von schlechtem Zeuchs, einfach widerlich. Na denne, haltet durch!

Gefällt mir

30. März 2007 um 9:54
In Antwort auf

Eh!
Mutterhimmel! Du kannst ja richtig konstruktiv sein, mich laust der Affe...

Grüsse von der bösen Kiki

p.s.
Noch eine "Anekdote" an die anderen Dicken hier, die abnehmen wollen. Ich war heute im Supermarkt, einkaufen. Als ich da so am Band stand, und meine Sachen auflud, stand vor mir auch eine ziemlich dicke Frau, bestimmt nicht älter als ich (37) mit 2 Jungs so im vorpubertären Alter. Mein Gott sah die schlimm aus. Fettige Haare, total ungepflegt. Widerliche Klamotten, wo man sich auch als etwas korpulenterer Mensch nett anziehen kann. Auf alle Fälle: die packte auf, aufs Band. Es war: Toast, Cola, Pommes, Süssigkeiten, diese abgepackten Fertig-Croissants, kein EINZIGES Stück Gemüse oder Obst, kein Joghurt, NIX. Ich war ehrlich zutiefst geschockt. Beinahe hätte ich wieder meinen Mund aufgemacht, aber das wäre schlecht gekommen, weil ich ja auch noch nicht viel schlanker bin. Aber da hat sich mal wieder gezeigt, dass noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden muss. Ich werde das nie vergessen. Diese Massen von schlechtem Zeuchs, einfach widerlich. Na denne, haltet durch!

@loveress
Schön so ein Beispiel , nicht?
Hab sowas auch schon so oft im Discounter beobachtet, man guckt einfach hin und scheckt das ab.
Und dann passt auch noch so schön *örks*.

Glaub mir mal, wenn alle so gut aufgeklärt wären, würden solche Sendungen, wie "Besser essen" nicht boomen. Obwohl diese dämliche Zimtzicke Nicola Sautter, teilweise viel Scheisse redet und mir ab und zu die Galle hochkommt.
LG MSky

Gefällt mir

30. März 2007 um 20:14

Hallo Sabestic
ich danke Dir für Deinen guten Worte.

Wäre natürlich schön, wenn mein Bericht auf den einen oder anderen motivierend wirkt, aber ich habe gemerkt: man muss es aus tiefstem Herzen selber wollen. Es hilft nix, wenn andere meckern, ich kann es nicht beschreiben, es muss Dich absolut ANKOTZEN und ANEKELN und dann gehts. Ich mache es jetzt schon einige Zeit, und es geht mir wirklich gut. Unglaublich wie die paar Kilos weniger sich auf mein Gemüt und meinen körperlichen Zustand ausgewirkt haben. Wenn mein Sohn bei der Ergo ist und ich im Wartezimmer auf ihn warte, lese ich manchmal diese Herzschmerz-Frauenzeitschriften. In einer sind immer Berichte von Frauen, die sich von Extrem-Fett auf schlank bis relativ schlank gebracht haben. Also keine doofe Werbung, man sieht auch wirklich, dass es die gleichen Frauen sind, mit vorher-nachher meine ich. Das ist total motivierend, ich dachte mir stets: warum können die das und ich nicht????

Ach ja, nochwas, was ich gemacht habe: ich habe ALLE meine Klamotten über ebay verscherbelt, mir wirklich nur ein paar ausgesuchte, schöne Stücke im Schrank gelassen, so dass ich nicht auf dem Trockenen sitze. Alle anderen Sachen kamen von heute auf morgen in die Auktion. So MUSSTE ich auch abnehmen, denn ich wollte mir natürlich auf keinen Fall wieder Kleidung in der gleichen Grösse kaufen! Ziemlich radikal, aber wie sagt man in Bayern: Wenn scho, denn scho!

Ich muss durchhalten - der Gesundheit und nicht nur der Ästhetik zuliebe. Habe keinen Bock darauf, in 20 Jahren keine 3 Schritte mehr gehen zu können, sondern will fit bleiben bis ins hohe Alter.

In diesem Sinne: Wir schaffen es!

Kirsten

Gefällt mir

31. März 2007 um 7:23
In Antwort auf

Hallo Sabestic
ich danke Dir für Deinen guten Worte.

Wäre natürlich schön, wenn mein Bericht auf den einen oder anderen motivierend wirkt, aber ich habe gemerkt: man muss es aus tiefstem Herzen selber wollen. Es hilft nix, wenn andere meckern, ich kann es nicht beschreiben, es muss Dich absolut ANKOTZEN und ANEKELN und dann gehts. Ich mache es jetzt schon einige Zeit, und es geht mir wirklich gut. Unglaublich wie die paar Kilos weniger sich auf mein Gemüt und meinen körperlichen Zustand ausgewirkt haben. Wenn mein Sohn bei der Ergo ist und ich im Wartezimmer auf ihn warte, lese ich manchmal diese Herzschmerz-Frauenzeitschriften. In einer sind immer Berichte von Frauen, die sich von Extrem-Fett auf schlank bis relativ schlank gebracht haben. Also keine doofe Werbung, man sieht auch wirklich, dass es die gleichen Frauen sind, mit vorher-nachher meine ich. Das ist total motivierend, ich dachte mir stets: warum können die das und ich nicht????

Ach ja, nochwas, was ich gemacht habe: ich habe ALLE meine Klamotten über ebay verscherbelt, mir wirklich nur ein paar ausgesuchte, schöne Stücke im Schrank gelassen, so dass ich nicht auf dem Trockenen sitze. Alle anderen Sachen kamen von heute auf morgen in die Auktion. So MUSSTE ich auch abnehmen, denn ich wollte mir natürlich auf keinen Fall wieder Kleidung in der gleichen Grösse kaufen! Ziemlich radikal, aber wie sagt man in Bayern: Wenn scho, denn scho!

Ich muss durchhalten - der Gesundheit und nicht nur der Ästhetik zuliebe. Habe keinen Bock darauf, in 20 Jahren keine 3 Schritte mehr gehen zu können, sondern will fit bleiben bis ins hohe Alter.

In diesem Sinne: Wir schaffen es!

Kirsten

DAS ist der entscheidende Satz!

***der Gesundheit und nicht nur der Ästhetik zuliebe. Habe keinen Bock darauf, in 20 Jahren keine 3 Schritte mehr gehen zu können, sondern will fit bleiben bis ins hohe Alter.***
Ganz prima Kirsten.
LG MSky

Gefällt mir

3. April 2007 um 15:39
In Antwort auf

Hallo Sabestic
ich danke Dir für Deinen guten Worte.

Wäre natürlich schön, wenn mein Bericht auf den einen oder anderen motivierend wirkt, aber ich habe gemerkt: man muss es aus tiefstem Herzen selber wollen. Es hilft nix, wenn andere meckern, ich kann es nicht beschreiben, es muss Dich absolut ANKOTZEN und ANEKELN und dann gehts. Ich mache es jetzt schon einige Zeit, und es geht mir wirklich gut. Unglaublich wie die paar Kilos weniger sich auf mein Gemüt und meinen körperlichen Zustand ausgewirkt haben. Wenn mein Sohn bei der Ergo ist und ich im Wartezimmer auf ihn warte, lese ich manchmal diese Herzschmerz-Frauenzeitschriften. In einer sind immer Berichte von Frauen, die sich von Extrem-Fett auf schlank bis relativ schlank gebracht haben. Also keine doofe Werbung, man sieht auch wirklich, dass es die gleichen Frauen sind, mit vorher-nachher meine ich. Das ist total motivierend, ich dachte mir stets: warum können die das und ich nicht????

Ach ja, nochwas, was ich gemacht habe: ich habe ALLE meine Klamotten über ebay verscherbelt, mir wirklich nur ein paar ausgesuchte, schöne Stücke im Schrank gelassen, so dass ich nicht auf dem Trockenen sitze. Alle anderen Sachen kamen von heute auf morgen in die Auktion. So MUSSTE ich auch abnehmen, denn ich wollte mir natürlich auf keinen Fall wieder Kleidung in der gleichen Grösse kaufen! Ziemlich radikal, aber wie sagt man in Bayern: Wenn scho, denn scho!

Ich muss durchhalten - der Gesundheit und nicht nur der Ästhetik zuliebe. Habe keinen Bock darauf, in 20 Jahren keine 3 Schritte mehr gehen zu können, sondern will fit bleiben bis ins hohe Alter.

In diesem Sinne: Wir schaffen es!

Kirsten

Motivation pur
Hallo,
ich habe Heute deinen Bericht gelesen und finde es absolut bewundernswert mit welchem elan du an die Sache rangehst.Für mich ist mein Gewicht und das Thema generell auch zur Zeit wichtig.Ich versuche seit 9 Tagen mit Kalorienzählen abzunehmen.Es hat bis jetzt ein klitzekleines Kilo gebracht...Ich gönne mir 1200 kcal pro Tag,weil ich denke langsam runter zu gehen.800 pro Tag sind mein Ziel.
Aber wie heisst es so schön?Der Weg ist das Ziel...Und der Weg ist stolperig und steinig,denn ich habe auch Mann und Kinder die Normal essen.
Ich fühle mich mit meinen 100 Kilo bei 168cm wie ein Klops der durch die Gegend wackelt.Schwimmbad mit Kindern?Lieber nicht,aber was muss das muss...
Meine Kondition ist eineigermasen würd ich behaupten.Fahre 2-3 mal die Woche mit meiner Nachbarin 1,5 Stunden Inliner.Aber reicht das an sportlicher Betätigung?
Aber dein Beitrag hat mir echt Mut gemacht nicht die Flinte ins Korn zu werfen...
Liebe Grüsse und auch weiterhin viel Erfolg

Gefällt mir

3. April 2007 um 20:44
In Antwort auf

Motivation pur
Hallo,
ich habe Heute deinen Bericht gelesen und finde es absolut bewundernswert mit welchem elan du an die Sache rangehst.Für mich ist mein Gewicht und das Thema generell auch zur Zeit wichtig.Ich versuche seit 9 Tagen mit Kalorienzählen abzunehmen.Es hat bis jetzt ein klitzekleines Kilo gebracht...Ich gönne mir 1200 kcal pro Tag,weil ich denke langsam runter zu gehen.800 pro Tag sind mein Ziel.
Aber wie heisst es so schön?Der Weg ist das Ziel...Und der Weg ist stolperig und steinig,denn ich habe auch Mann und Kinder die Normal essen.
Ich fühle mich mit meinen 100 Kilo bei 168cm wie ein Klops der durch die Gegend wackelt.Schwimmbad mit Kindern?Lieber nicht,aber was muss das muss...
Meine Kondition ist eineigermasen würd ich behaupten.Fahre 2-3 mal die Woche mit meiner Nachbarin 1,5 Stunden Inliner.Aber reicht das an sportlicher Betätigung?
Aber dein Beitrag hat mir echt Mut gemacht nicht die Flinte ins Korn zu werfen...
Liebe Grüsse und auch weiterhin viel Erfolg

Hallo Ansocha!
Bei mir war es so, dass ich abends nie Motivation hatte, noch was für mich zu tun. So richtig optimopti ist es immer noch nicht, aber ein Riesenunterschied zu vorher. Hängt natürlich auch damit zusammen, dass jetzt der Sommer kommt und es abends auch länger hell bleibt.

Meinen Mann habe ich kräftig eingenordet. Der muss jetzt abends öfters alleine zuhause bleiben und Kind hüten: ich gehe auf Piste, sprich Sport. Ich fahre dann mit dem Rad (manchmal auch Auto, wenn es zu spät ist), ins Schwimmbad, drehe dort 2 Stunden meine Runden und fahr wieder heim. Ich versuche mit meinem Sohn (5), so oft zu radeln wie es geht, da wird er schön müde und ich habe mein Sportpensum. Mit 2 Kindern ist es natürlich noch etwas schwieriger, versteh ich vollkommen.

Vorm Inlinern habe ich Angst, trau mich nicht so recht rauf, auf die Dinger. Vielleicht, wenn wirklich ein paar weniger Kilos drauf sind. Überhaupt muss ich noch etliche Kilos verlieren, bevor ich mit dem Muskelaufbau beginnen kann. Jetzt muss erstmal der Walspeck weg!

Ich esse derzeit zwischen 20 und 24 "Points" am Tag, das sind so zwischen 1000 und 1300 Kalorien. Manchmal mehr, manchmal weniger. Habe mir heute ein Leckerli gegönnt, ein Scheibchen Räucherlachs mit etwas Senf auf einer Scheibe Reiscracker, war sehr lecker. Mittags ein Glasnudelsüppchen vom Chinesen, vorhin hatte ich richtig Hunger und habe mir ein Brot mit Corned beef gemacht (den einen oder anderen mags schon langweilen, aber ich liebe Corned Beef). Jetzt werd ich grad noch ein paar Träubchen essen, so als Betthupferl. Wie gesagt: Es klappt echt gut, und nach Ostern, wenn die lästigen Verwandtenbesuche rum sind, gehts richtig auf: ich möchte fasten! Habe das vor einigen Jahren mal gemacht und es ist einfach klasse.

Dir alles Gute!

Kirsten

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers