Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

Erysipel Wundrose nach Abszessspaltung Vulva / Streptokokken

6. Februar 2013 um 18:28 Letzte Antwort: 9. Februar 2013 um 12:34

Hallo zusammen, ich habe einen 2 monatigen Krankenhaus Aufenthalt hinter mir. Anfang Dezember hatte ich unter vollnarkose eine abszessspaltung an der vulva. Das war eine ambulante Operation, durfte dann gleich wieder nach Hause. Am nächsten Tag bekam ich hohes Fieber und unten war alles angeschwollen und Rot. Bin dann sofort wieder ins kh und bekam die Diagnose wundrose und 3 verschiedene Bakterien wurden festgestellt, streptokokken, ein Darm keim und nochmal etwas den Namen weiss ich nicht mehr. Sofort bekam ich Antibiotika und penicillin intravenös. Leider war lange Zeit keine Besserung in Sicht. Im Gegenteil es wurde immer schlimmer und breitete sich weiter aus. Ich hatte furchtbare schmerzen, konnte weder sitzen noch stehen. Wurde von verschiedenen Ärzten untersucht. Habe am Tag Ca 10-13 Flaschen Antibiotika bekommen. Gegen Ende wurde dann auf ein reserveantibiotika umgestellt und zwar metronidazol, meopenem und vancomycin. Auch davon wieder 10 mal am Tag iv. Vor ein paar Tagen wurde ich dann endlich entlassen nach 2 Monaten. Der Arzt der mich entlassen hat meinte nur: ich überlasse Sie nun ihrem schicksal. Das hat mich nun natürlich sehr verunsichert, da es immer noch nicht weg ist. Muss nun noch ne Woche Antibiotika in Tabletten Form nehmen und danach ist die Therapie zu Ende. Habe ab und zu immer noch schmerzen. Es war eine schreckliche zeit und ich habe furchtbare Angst, dass es wieder kommt. Hat von euch schonmal jemand so eine Erfahrung gemacht? Wie lange hat es bei euch gedauert? Kam es wieder? Ich freue mich auf Antworten....

Mehr lesen

7. Februar 2013 um 13:08

Hey
Hallo Auskunft Wie das geht gar nicht mehr weg? Also ich habe es wie gesagt direkt unten an der Schamplippe bis hinten zum Po. Das ganze nun schon seit 2 Monaten. Besser ist es auf jedenfall geworden, allerdings nicht weg. War ja 2 Monate im KH. Seit Montag arbeite wieder habe aber irgendwie das Gefühl, dass es seitdem wieder schlimmer geworden ist.... sitze eben den ganzen Tag drauf ....

Seit Dienstag nehme ich keinerlei Medikamente mehr ein. Vielleicht ist das auch ein Fehler... aber 2 Monate Antibiotika sollte ja eigentlich genügen... bin wirklich fertig. Denke Quark ist in diesem bereich nicht besonders gut ....

Habe nun für Dienstag nochmal nen Termin beim FA ausgemacht ... sicher ist sicher ... habe auch seit Tagen furchtbare Unterleibschmerzen.

Ja 3 Keime nach der OP ... natürlich sagt das KH dass es nicht schuld ist aber wie sollte das sonst kommen.... kennst du dich da aus? Kann man da dagegen vorgehen?

Grüße

Gefällt mir
7. Februar 2013 um 22:22


Denkst dz wirklich das bringt was? War ja in nem anderen kh nach der op und hab immer wieder gefragt ob es der Krankenhaus keim ist aber Sie verneinten das immer ... Was für n scheiss...

Wie es geht nie wieder weg??? Ist das dein ernst? Muss ich dann jedes mal wieder ins kh?

Nehme ja jetzt gar nix mehr ein .... Wie lange dauert es bis es wieder kommt?? Ich hab so Angst ...

Gefällt mir
7. Februar 2013 um 23:42
In Antwort auf esa_12372707


Denkst dz wirklich das bringt was? War ja in nem anderen kh nach der op und hab immer wieder gefragt ob es der Krankenhaus keim ist aber Sie verneinten das immer ... Was für n scheiss...

Wie es geht nie wieder weg??? Ist das dein ernst? Muss ich dann jedes mal wieder ins kh?

Nehme ja jetzt gar nix mehr ein .... Wie lange dauert es bis es wieder kommt?? Ich hab so Angst ...

...
ich finde es nicht verwunderlich, dass sich keime in deiner wunde gefunden haben. schließlich ist die vulva nicht weit entfernt vom anus. die erklärung für den darmkeim ist eindeutig. eine behandlung mit antibiotika nach antibiogramm ist im krankenhaus standard. so wie sich dein fall anhört (länge der antibiotikaeinnahme, reserveantibiotika und aussage des arztes), erweckt es den verdacht, dass es sich um multiresistente keime handeln könnte. ich würde auf jeden fall noch mal einen arzt aufsuchen oder mit deinen unterlagen in eine uniklinik gehen. hast du denn immer noch die rötung des erysipels? dann würde ich mit kuli oder edding die begrenzungen markieren, damit du sehen kannst, ob es rückläufig ist oder sich weiter ausbreitet. ist den wenigstens die wunde von der abzessspaltung verheilt? so ein abszess kann ja auch ziemlich groß sein und je näher er richtung anus liegt, um so wahrscheinlicher ist eine infektion.
du bist als patient in der beweispflicht, d.h. du müsstest dem 1. kh nachweisen, dass sie bei der op unsteril gearbeitet haben oder dass du dich während deines kh-aufenthalts mit den gefundenen keimen infiziert hast. ich denke, deine chancen stehen da sehr schlecht. bakterien gibt es überall, eben auch zu hause. du kannst dich ja trotzdem mal beraten lassen.

p.s. ein pilz wird übrigens nicht mit antibiotika, sondern mit einem antimykotikum behandelt.

Gefällt mir
9. Februar 2013 um 12:34

...
du hast recht mit dem, was du sagst. aber zum einen wird das erysipel durch einen keim selbst verursacht, z.b. streptokokken. zum anderen sind patienten für die verschleppung von darmkeimen meist selbst verantwortlich, beispiel harnwegsinfekt. ich gehe davon aus, dass der darmkeim postop in die wunde gelangt ist, weil das am wahrscheinlichsten ist.

durch antibiotika ist die immunabwehr nicht im keller. es verändert sich die natürliche keimflora, wodurch pathogene keime sich leichter vermehren können. zb. die von dir erwähnte pilzinfektion bei frauen infolge ab-einnahme.
soor oder einen darmpilz bekommt man hingegen bei einer immunschwäche (hiv, inhalative glukokortikoide etc)

Gefällt mir