Home / Forum / Fit & Gesund / Erst Halbmast, dann unten

Erst Halbmast, dann unten

11. August 2012 um 5:41

Hallo! Ich (w, 24) bin am Ende von meinem Latein. Hat jemand Tipps oder ermutigende Worte für mich?

Also von Anfang an war mein neuer Freund (25) "anders" als alle vorigen. Bei großer Erregung zeigt sein bestes Stück, wenn er aufrecht steht, leicht schräg nach unten oder ist bestenfalls annäherned waagerecht zum Boden und so hart wie ein Schwamm. Das hat vor allem am Anfang noch zum Eindringen gereicht und ganz ganz kurz bevor er kommt, wird auch noch mal ein kleines bisschen härter. Sodass Frau, wenn sie sich drauf einstellt, manchmal schon Spaß damit haben kann... Vorsichtige Andeutungen, dass ich das ja etwas anders kenne, hat er abgelehnt und sehr persönlich genommen, also habe ich das irgendwann gelassen, es ging ja auch so irgendwie. Das ist inzwischen zwei Jahre lang so.

Nur mit der Zeit wurden diese Momente großer Erregung nur noch gaaanz am Anfang bzw. seltener und vor allem kürzer. Die Optionen waren also entweder gar kein Vorspiel, was wir beide nicht toll fanden oder sich besonders um sein Stück bemühen. Erst half es, ab und zu meinen Mund einzusetzen, später ging es nur noch mit Vorspiel mit dem Mund. Dann war das auch nicht mehr ausreichend und wir haben uns zusammen hingesetzt und er hat mir genau gezeigt, wie man sein Stück an welchen Stellen anpacken muss, um ihn möglichst doll zu erregen. Inzwischen funktioniert aber selbst das nicht mehr immer und Vorspiel ist zumindest für mich ein höchst komplizierter Sport geworden, indem es nur noch wenig um mich geht und ich (UND er!) stattdessen alle Tricks, die wir kennen, einsetzen, um ihn hoch genug und dann schnell rein zu kriegen.

Wenn ich ihn darauf anspreche, weigert er sich immer noch, darin ein Problem zu sehen. Seine Argumente: "Am Ende hat es doch geklappt", "Du beschwerst dich doch auch sonst nicht", "Ich war müde/ zu viel gegessen/ hatte Kopf- oder Gelenkschmerzen".
Für mich ist es ein Problem, weil ich mich ein bisschen wie eine Versagerin und auch unattraktiv fühle, wenn ich alles gebe, was ich hab, aber sein Ding klein und weich bleibt (obwohl er mir oft sagt, dass er mich attraktiv findet und ich ihm das auch glaube. Er will auch oft mit mir schlafen, nur sein Penis macht halt meistens nicht so mit). Und außerdem wäre es schon geiler, Vorspiel einfacher und spontaner zu machen und Sex auch mal mit einem harten Penis zu haben. (Er bleibt überzeugt, dass der Halbmast, den ich oben beschrieben habe, eine völlig normale Erektion ist und etwas, dass mehr aufgerichtet oder härter ist, nur eine irreale Wunschvorstellung von mir und zu positiv verzerrte Erinnerung an seine Vorgänger ist.)

Wir reden sonst über alles sehr offen, auch über Sachen, die Sex angehen (wie oft, welche Stellungen, was wir mögen) und haben eine harmonische Beziehung, nicht außergewöhnlich viel Stress. Was mach ich denn nu?

Mehr lesen

11. August 2012 um 17:36

Das kommt mir so bekannt vor..
Hallo,
Du könntest ich sein, nur das Alter kommt nicht so hin...
mit dem gleichen Problem schlage ich mich auch schon länger rum...zuerst hatte ich den Verdacht dass mein Freund sich noch anderweitig "abregt", aber davon bin ich mittlerweile abgekommen.
Kann es bei euch der Fall sein, dass Dein Freund irgendwelche Gesundheitsstörungen wie eine nicht erkannte Diabetes oder ähnliches hat...das nehme ich jetzt nämlich bei uns als Grund an...auch der Blutdruck kann solche Probleme bereiten...manchmal ist es schlicht und einfach Stress....
Oder im schlimmsten Fall kein ausreichendes sexuelles Interesse...Das könntest du testen, indem Du ihn mal ganz klassisch verführst oder mal was besonderes machst...
Hab schon gelesen, und finde es auch ganz logisch, das längere Enthaltsamkeit helfen kann...
Mehr Tipps hab ich leider nicht für dich...
Alles Gute für Dich/Euch......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen