Home / Forum / Fit & Gesund / Ernährungstipps

Ernährungstipps

21. März 2009 um 10:06 Letzte Antwort: 22. März 2009 um 17:58

hallo, ich hab mal ne frage an alle. ich bin seit ca. 4 jahren essgestört, also magersüchtig, in den letzten 6 monaten ist es dann richtig schlimm geworden, wieg jetzt noch 43 kg bei 1,71 hab am ende gar nicht mehr gemerkt wie dünn ich geworden bin. naja aber ich will das auf jeden fall ändern und gesund werden und zunehmen. bin jetzt auch in ärztlicher behandlung und mach ne ambulante therapie. habs in den letzten tagen auch geschafft mehr zu essen, muss das auch immer in ernährungsprotokolle eintragen und werd einmal pro woche gewogen. jetzt will ich aber nicht, oder trau mich nich gleich "loszufressen" da ist halt immernoch sone blockade im kopf und doch noch angst vor zuvielen kalorien. habt ihr vielleicht tipps wie ich mit gesunden sachen langsam wieder zunehmen kann. hab letztens z.b. son fettigen backfisch gegessen und dann war mir voll schlecht und ich hatte bauchschmerzen. also was halt geeignete lebensmittel sind und was eher nicht?
danke schonmal für die antworten

Mehr lesen

21. März 2009 um 10:28

Hey miezemiez
dein gefühlswirrwarr kann ich gut verstehen weil ich seid ich im november angefangen habe meine gewichtsabnahme zu stoppen auch dastehe und manchmal nicht mehr weiß was ich essen soll, was richtig und was falsch ist...am anfang muss ich dir ehrlich sagen dass du dir auch ab und zu süßes genehmigen musst damit es nicht zu FAs kommt...dann möchte ch dich vorwarnen dass du manchmal wirklich mit der verdauung zu kämpfen haben wirst weil dein körper so lange kein "normales" essen mehr hatte....
was mir geholfen hat bzw. immernoch hilft weil es meiner meinung nach verträglich ist ist vorallem: fisch, quarkspeisen, joghurt, knäckebrot und helles brot (mit vollkornprodukten würde ich langsam anfangen und vorsichtig sein weil ich am anfang total verstopfungen bekommen habe)...dann sind auch bananen sehr verträglich, kiwis, exotische früchte oder trockenobst...allerdings hauen apfel, birne und orangen sehr durch bei mir wenn ich es zuviel esse-.-
hm naja bei warmen gerichten rate ich vorallem zu milchreis und grießbrei, aber auch pfannkuchen tun gut... tja weiteres musst du leider schauen wie dein körper reagiert weil ja jeder anders ist aber du schaffst das!!!!!!!!
wenn du fragen hast oder jemanden zum reden brauchst bin ich gerne für dich da

lg lulu

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. März 2009 um 10:42


Natürlich musst du dich nich gleich mit fetthaltigen Lebensmitteln vollstopfen
Es wäre doch schon mal ein großer Schritt voran,wenn du regelmäßig essen würdest und dann mehr von den gesunden Sachen.
"Normale Ernährung"heißt ja jetz nich,das du unbedingt Pizza,Döner und sowas essen musst.
Ich war selber magersüchtig und bei mir hatts geholfen,das ich angefangen hab mir einmal pro Woche,was kalorienhaltigeres gegönnt hab.
Ansonsten hab ich auch eher mit gesunden Sachen zugenommen

Ich kann dir ja mal so nen Plan aufschreiben,was du essen könntest,vielleicht gefällt dir ja sogar was davon

also,morgens:Joghurt mit Obst(vielleicht auch mal Vollmilch)+1Scheibe Vollkornbrot oder Quark mit Obst oder auch mal 1-2 Brötchen
(ich ess morgens auf jeden Fall immer was mit Obst),als Belag könntest du ja Käse(40%Fett)oder Schinken nehmen,was dir halt schmeckt und jetz nich superwenig Kalos hat.

mittags:Gemüse(der Vitamine wegen),dazu vielleicht Fleisch oder auch mal Fisch(Lachs,oder auch mal paniert wie Fischstäbchen oder anderes),oder Milchreis mit Früchten,Nudeln mit Bolognese,halt Soße die dir schmeckt.

nachmittags:wenn du magst mal Nüsse, oder ne Banane(hat auch relativ viel Kalos), oder 1-2 Kugeln Eis oder nen Schoko riegel oder n Stück Kuchen------->sowas hab ich mir einmal die Woche gegönnt.

abends:vielleicht Vollkornbrot mit Frischkäse,Gemüsepfanne mit Fleich und Nudeln mit n bissel mehr Öl gedünstet(hat ja auch ne Menge Fett,aber ich hab mich damit besser gefühlt,als wenn ich Fastfood esse,is ja auch gesünder)
Nur dann halt au net zuviel Öl,mein Magen hat am Anfang auch nie richtig mitgespilet,das brauch ne Zeit.
Kannst ja auch mal selbstgemachte Pizza oder so essen,die kannst ja dann so gestalten,das nich allzu viel Fett dabei is,dann hast du vielleicht nich so große Probleme mitm Magen.
Würd ersmal aber dann auch nur 2-3 Stück Pizza essem,mehr hab ich jedenfalls nich vertragen,aber musst gucken wies bei dir so is^^

Sry,ich hab jetz ganz schön viel geschrieben,aber vielleicht konnt ich dir ja n kleines bissel weiterhelfen

Ich wünsch dir meeeggaa viel Glück auf deinem Weg gegen die ES =)

Lg naru


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März 2009 um 11:26
In Antwort auf lavern_12471724

Hey miezemiez
dein gefühlswirrwarr kann ich gut verstehen weil ich seid ich im november angefangen habe meine gewichtsabnahme zu stoppen auch dastehe und manchmal nicht mehr weiß was ich essen soll, was richtig und was falsch ist...am anfang muss ich dir ehrlich sagen dass du dir auch ab und zu süßes genehmigen musst damit es nicht zu FAs kommt...dann möchte ch dich vorwarnen dass du manchmal wirklich mit der verdauung zu kämpfen haben wirst weil dein körper so lange kein "normales" essen mehr hatte....
was mir geholfen hat bzw. immernoch hilft weil es meiner meinung nach verträglich ist ist vorallem: fisch, quarkspeisen, joghurt, knäckebrot und helles brot (mit vollkornprodukten würde ich langsam anfangen und vorsichtig sein weil ich am anfang total verstopfungen bekommen habe)...dann sind auch bananen sehr verträglich, kiwis, exotische früchte oder trockenobst...allerdings hauen apfel, birne und orangen sehr durch bei mir wenn ich es zuviel esse-.-
hm naja bei warmen gerichten rate ich vorallem zu milchreis und grießbrei, aber auch pfannkuchen tun gut... tja weiteres musst du leider schauen wie dein körper reagiert weil ja jeder anders ist aber du schaffst das!!!!!!!!
wenn du fragen hast oder jemanden zum reden brauchst bin ich gerne für dich da

lg lulu

Dankeschööön
vielen dank für die tipps, jetzt weiß ich schon besser mit welchen sachen ich den einstieg ins normale essen wieder schaffen könnte ich glaub mit süßkram bekomm ich das auch ganz gut hin, denn ich liebe schokolade und alles wo schoki dran ist und eierkuchen und milchreis ess ich auch voll gern. das hab ich mir zwar die ganzen letzten monate verboten, aber seit ich weiß dass ich wirklich unbedingt zunehmen muss und die therapie angefangen habe kann ich schon viel unbefangener essen! obwohl da immernoch die angst ist das zunehmen vielleicht irgendwann nichtmehr stoppen zu können, auch wenn das eigentlich quatsch ist!? naja morgen werd ich ja zum 2. mal gewogen, bin schon ganz gespannt! meine ärztin hat mir auch keine vorgaben gegeben, wieviel ich zunehmen muss, sie meinte nur "hauptsache es geht nach oben". was denkt ihr denn wieviel normal oder gut wäre? weil jede woche gleich ein kilo oder so schaff ich glaub ich nicht und das wäre mir ehrlich gesagt auch "zuviel". und wie ist das denn mit dem hungergefühl, kommt das dann von allein irgendwann wieder? also ich würde mich sehr über weitere ratschläge freun

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März 2009 um 13:17
In Antwort auf sina_12246382

Dankeschööön
vielen dank für die tipps, jetzt weiß ich schon besser mit welchen sachen ich den einstieg ins normale essen wieder schaffen könnte ich glaub mit süßkram bekomm ich das auch ganz gut hin, denn ich liebe schokolade und alles wo schoki dran ist und eierkuchen und milchreis ess ich auch voll gern. das hab ich mir zwar die ganzen letzten monate verboten, aber seit ich weiß dass ich wirklich unbedingt zunehmen muss und die therapie angefangen habe kann ich schon viel unbefangener essen! obwohl da immernoch die angst ist das zunehmen vielleicht irgendwann nichtmehr stoppen zu können, auch wenn das eigentlich quatsch ist!? naja morgen werd ich ja zum 2. mal gewogen, bin schon ganz gespannt! meine ärztin hat mir auch keine vorgaben gegeben, wieviel ich zunehmen muss, sie meinte nur "hauptsache es geht nach oben". was denkt ihr denn wieviel normal oder gut wäre? weil jede woche gleich ein kilo oder so schaff ich glaub ich nicht und das wäre mir ehrlich gesagt auch "zuviel". und wie ist das denn mit dem hungergefühl, kommt das dann von allein irgendwann wieder? also ich würde mich sehr über weitere ratschläge freun

Hey miezemiez
....
ich habe mir am anfang auch total lange milchreis, grießbrei und eierkuchen verboten aber ich hab jetzt mal gesehen dass die eigentlich zu kalorienarmen speisen gehören vorausgesetzt typisch oma bereitet sie nicht mit butter, sahne und anderen "Streckern" zu....
ich fand es ein total schönes gefühl als ich seid 2 jahren meinen ersten milchreis wieder gegessen habe... mit richtig zimt und zucker ein traum
eigentlich habe ich mir jetz auch als ziel gesetzt mir nichts mehr zu verbieten auch wenn ich es nicht ganz einhalte weil sich irgendwo im kopf so ein schater umgelegt hat. ich traue mich aber schon wieder an viele lebensmittel außer an sehr fettige sachen wie eintöpfe mit speck, sachen mit sahnesoßen, schokoriegel, paniertes fleisch, fast food..... aber ich hab mir vorgenommen es zu schaffen. meine schwester unterstützt mich total toll und nimmt sich immer eine portion von den sachen die ich mir verbiete und lässt mich immer ein stückchen kosten ....dann kann ich weiter entscheiden ich sage mir jetzt immer : du kannst alles essen. aber in maßen nicht in massen!!!!!
das mit dem hunger- und sättigungsgefühl ist so eine sache....im moment stimmt das bei mir im augenblick immernoch nicht...das kommt auch total lnagsam zurück und man muss manchmal ganz genau hinhören was einem der körper sagen will bzw. was er durch die magersucht gelernt hat an bedürfnissen zu unterdrücken.... offt denke ich ich hab keinen hunger aber hab total bauchschmerzen....das kann aber auch ein zeichen von hunger sein deshalb habe ich mir erstmal ein limit gesetzt dass ich aller 2-3 stunden etwas kleines esse und wenn mein hunger wirklch nicht groß zu sein scheint nur mal n apfelviertel oder eine reiswaffel.....

hoffe konnte dir etwas weiter helfen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März 2009 um 13:45
In Antwort auf sina_12246382

Dankeschööön
vielen dank für die tipps, jetzt weiß ich schon besser mit welchen sachen ich den einstieg ins normale essen wieder schaffen könnte ich glaub mit süßkram bekomm ich das auch ganz gut hin, denn ich liebe schokolade und alles wo schoki dran ist und eierkuchen und milchreis ess ich auch voll gern. das hab ich mir zwar die ganzen letzten monate verboten, aber seit ich weiß dass ich wirklich unbedingt zunehmen muss und die therapie angefangen habe kann ich schon viel unbefangener essen! obwohl da immernoch die angst ist das zunehmen vielleicht irgendwann nichtmehr stoppen zu können, auch wenn das eigentlich quatsch ist!? naja morgen werd ich ja zum 2. mal gewogen, bin schon ganz gespannt! meine ärztin hat mir auch keine vorgaben gegeben, wieviel ich zunehmen muss, sie meinte nur "hauptsache es geht nach oben". was denkt ihr denn wieviel normal oder gut wäre? weil jede woche gleich ein kilo oder so schaff ich glaub ich nicht und das wäre mir ehrlich gesagt auch "zuviel". und wie ist das denn mit dem hungergefühl, kommt das dann von allein irgendwann wieder? also ich würde mich sehr über weitere ratschläge freun

...
Hy!
Ich finde es ganz toll das du der ES den Kampf angesagt hast. Ich wünschte ich könnte das auch schon. Also wenn du pro Woche so ungefähr 500-700 gr. zunimmst wären ganz ok. Denn es bringt nichts wenn dein Gewicht ständig steigt, aber dein Kopf nicht hinterher kommt, das Gewicht also akzeptiert.
Ich schreib dir mal noch nen Essensplan auf den in ner Klinik (KLinik am Korso) die Magersüchtigen zum zunehmen und die Adipösen zu abnehmen hatten.

8.00 Uhr Frühstück: 1 - 2 Vollkornbrötchen mit Belag (Wurst, Käse, Marmelade, Honig, Nutelle,...)plus ne kleine Schüssel Quark
zweimal die Woche gab es Ei und zweimal Müsli oder Cornflakes noch ddazu

10.00 Uhr 2. Frühstück: nen halbes oder ganzes Brötchen plus Belag nach Wahl

12.30 Uhr Mittag: zuerst gab es immer nen kleinen Salat, eine Portion Mittag und Nachtisch (Obst oder Pudding oder Joghurt, auch mal Eis)

15.00 Uhr Kaffee: Obst oder was Süsses (Kekse, Schokoriegel oder Stück Kuchen)

18.30 Uhr Abendbrot: 2 Vollkornstullen und ein Knäcke mit Belag nach Wahl, dazu Gemüse, auch mal ne kleine warme Beilage

20.00 Uhr Spätstück: Obst oder was Süsses

Du kannst natürlich auch weniger essen oder vielleicht auch mehr. Das is halt nen Plan für nen normalen Menschen.

Und dann noch wegen dem Hungergefühl. Wenn du regelmäßig isst stellet sich das von ganz alleine wieder ein, genau wie dann dein Sättigungsgefühl. Aber dfas brauch auch Zeit und geschiet nich von heute auf morgen.

Ich drück dir die Daumen und schick dir ganz viel Kraft.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. März 2009 um 17:58
In Antwort auf sina_12246382

Dankeschööön
vielen dank für die tipps, jetzt weiß ich schon besser mit welchen sachen ich den einstieg ins normale essen wieder schaffen könnte ich glaub mit süßkram bekomm ich das auch ganz gut hin, denn ich liebe schokolade und alles wo schoki dran ist und eierkuchen und milchreis ess ich auch voll gern. das hab ich mir zwar die ganzen letzten monate verboten, aber seit ich weiß dass ich wirklich unbedingt zunehmen muss und die therapie angefangen habe kann ich schon viel unbefangener essen! obwohl da immernoch die angst ist das zunehmen vielleicht irgendwann nichtmehr stoppen zu können, auch wenn das eigentlich quatsch ist!? naja morgen werd ich ja zum 2. mal gewogen, bin schon ganz gespannt! meine ärztin hat mir auch keine vorgaben gegeben, wieviel ich zunehmen muss, sie meinte nur "hauptsache es geht nach oben". was denkt ihr denn wieviel normal oder gut wäre? weil jede woche gleich ein kilo oder so schaff ich glaub ich nicht und das wäre mir ehrlich gesagt auch "zuviel". und wie ist das denn mit dem hungergefühl, kommt das dann von allein irgendwann wieder? also ich würde mich sehr über weitere ratschläge freun


Also ich denke,wenn du regelmäßig isst,sprich drei Mahlzeiten oder eben mehr(musst gucken mit was du besser klarkommst) dann kommt das Hungergefühl ganz automatisch wieder.Dein Körper weiß ja dann,wann er was bekommt,dann kriegst auch Hunger zu den Mahlzeiten.
War bei mir auch so^^
Mit dem zunehmen is das so ne Sache,du könntest dir ja ne Grenze pro Woche machen wieviel du höchstens zunehmen willst.
Ich hab 100-200g pro Woche zugenommen,manchmal auch gar nix,aber das is ganz normal,der Körper muss sich ja auch ers mal wieder drangehwöhnen
Mit mehr Zunahme in der Woche wär ich auch nich klargekommen,aber das is bei dir ja vielleicht auch wieder anders.
Außerdem is es auch net gut für den Körper zuviel auf einmal zuzunehmen.
Also gehs besser langsam an

Wünsch dir nochmal alles Gute!
Lg naru

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook