Home / Forum / Fit & Gesund / Ernährung, Abnehmen / Ernährungstipps: Eisenmangel

Ernährungstipps: Eisenmangel

5. April 2007 um 11:37 Letzte Antwort: 6. April 2007 um 1:39

Hallo!
Ich habe vor einiger Zeit meine Ernährung sehr Stark umgestellt, was vor allem heißt, dass ich sehr viel Kohlenhydrat- Ärmer esse, dafür frisches Gemüse, so viel wie ich hunger habe .
Ich fühle mich aber in letzter Zeit sehr müde und Lustlos, habe fast immer Kopfschmerzen. Aus der Erfahrung mit meinem Körper weiß ich, dass es höchstwahrscheinlich daran liegt, dass ich unter Eisenmangel leide (hatte das Problem schon mal, als ich aufgehört habe, Fleisch zu essen), ich lasse die Woche aber auch noch mal ein Blutbild machen.
Ich habe früher vor viel Apfelsaft getrunken, was ich im Moment nur noch in Maßen tue, wegen dem Fruchtzuker...
Ich weiß auch, das erst mal nur Tabletten wirken, aber langfristig möchte ich meine Ernährung schon anpassen- Wer hat da tipps?

Mehr lesen

5. April 2007 um 12:59

Das muß keineswegs Eisenmangel sein
Kopfweh kann ohne weiteres durch ein KH-Entzug entstehen, ist sogar typisch.
Fleisch isst Du nicht, dann beliebn als wichtige ueleln nur KH reiche Nahrungsmittel,die Du auch nicht wilst. Dann bleibt eben nur der Griff zum künstlichem Präparat übrig.

Ansonsten sind Linsen,Bohnen,Erbsen, Haferflocken,Spinat,Vollkorn und Mangold eisenreich, aber eben alles auch mit vielen KH.

Ich halte von so einer Ernährungs sowieso nichts. Fleisch muß nicht sein, bin selber Veggi, aber KH arm, ist das letzte, das sind letztenendes die Nahrungsmittel, die dem Körper die benötigte Energie zur Verfügung stellen.
Du fühlst Dich nicht umsonst müde und lustlos, Dein Körper reagiert bereits auf diesen Entzug. Ich denke das das der Grund ist und nicht unbedingt Eisenmangel oder beides gleichermaßen, denn ich bin auch Veggi und ich hatte noch nie Eisenmangel oder fühle mich dauerhaft abgeschlagen, im Gegenteil ich mache sehr viel Sport, weil mein Körper die benötigten KH reichlich bekommt.
LG MSky

Gefällt mir
5. April 2007 um 15:19
In Antwort auf thilo_12559194

Das muß keineswegs Eisenmangel sein
Kopfweh kann ohne weiteres durch ein KH-Entzug entstehen, ist sogar typisch.
Fleisch isst Du nicht, dann beliebn als wichtige ueleln nur KH reiche Nahrungsmittel,die Du auch nicht wilst. Dann bleibt eben nur der Griff zum künstlichem Präparat übrig.

Ansonsten sind Linsen,Bohnen,Erbsen, Haferflocken,Spinat,Vollkorn und Mangold eisenreich, aber eben alles auch mit vielen KH.

Ich halte von so einer Ernährungs sowieso nichts. Fleisch muß nicht sein, bin selber Veggi, aber KH arm, ist das letzte, das sind letztenendes die Nahrungsmittel, die dem Körper die benötigte Energie zur Verfügung stellen.
Du fühlst Dich nicht umsonst müde und lustlos, Dein Körper reagiert bereits auf diesen Entzug. Ich denke das das der Grund ist und nicht unbedingt Eisenmangel oder beides gleichermaßen, denn ich bin auch Veggi und ich hatte noch nie Eisenmangel oder fühle mich dauerhaft abgeschlagen, im Gegenteil ich mache sehr viel Sport, weil mein Körper die benötigten KH reichlich bekommt.
LG MSky

Es ist ja nicht so..
... dass ich keine Kohlenhydrathe mehr esse - nur einfach viel weniger als vorher - d.h. wenn ich morgens Brot und nicht Obst mit Jogurt esse, esse ich Abends Salat statt Brot. Und mittags halt eher mehr gemüse als mehr Nudeln.
Und zwischendurch esse ich lieber ein wenig frisches Gemüse als Obst (ich bin eh nie so der Fan von Süssem gewesen...)
An Tagen, an denen ich Sport mache (momentan leider nur 2 mal die Woche- steigere das aber grade wieder), verschiebe ich das ganze auch ein wenig.
Aber ich werde dann in Zukunft öfter Nudeln durch Linsen oder Bohnen ersetzen.. muss ich mich zwar drann gewöhnen- aber OK.
BTW. möchte ich noch erwähnen, dass mein Arzt mir die Reduktion an kohlenhydrathen empfohlen hat, um dauerhaft mein Momentanes Gewicht zu halten-ich neige sehr schnell zu übergewicht - wenn ich die Zeit habe, wieder mehr Sport zu machen (was als alleinerziehende, voll berufstätige Mutter wirklich ein wenig Organistion bedarf), kann ich das auch wieder verschieben...

Gefällt mir
6. April 2007 um 1:39
In Antwort auf andra_12440639

Es ist ja nicht so..
... dass ich keine Kohlenhydrathe mehr esse - nur einfach viel weniger als vorher - d.h. wenn ich morgens Brot und nicht Obst mit Jogurt esse, esse ich Abends Salat statt Brot. Und mittags halt eher mehr gemüse als mehr Nudeln.
Und zwischendurch esse ich lieber ein wenig frisches Gemüse als Obst (ich bin eh nie so der Fan von Süssem gewesen...)
An Tagen, an denen ich Sport mache (momentan leider nur 2 mal die Woche- steigere das aber grade wieder), verschiebe ich das ganze auch ein wenig.
Aber ich werde dann in Zukunft öfter Nudeln durch Linsen oder Bohnen ersetzen.. muss ich mich zwar drann gewöhnen- aber OK.
BTW. möchte ich noch erwähnen, dass mein Arzt mir die Reduktion an kohlenhydrathen empfohlen hat, um dauerhaft mein Momentanes Gewicht zu halten-ich neige sehr schnell zu übergewicht - wenn ich die Zeit habe, wieder mehr Sport zu machen (was als alleinerziehende, voll berufstätige Mutter wirklich ein wenig Organistion bedarf), kann ich das auch wieder verschieben...

Klngt ja doch ganz vernünftig, was Du schreibst
gut mach das am besten so und warte diese Untersucbung ab.

Das mit dem Saft aus dem Reformhaus ist auch ein guter Tip, würde ich an Deiner Stelel im Kopf behalten, zumal du ja wohl schon einmal Eisenmangel hattes.

Ich drücke die Daumen.
LG MSky

Gefällt mir