Home / Forum / Fit & Gesund / Ernährung umstellen als Fast Food-Junkie

Ernährung umstellen als Fast Food-Junkie

28. Dezember 2011 um 22:10 Letzte Antwort: 29. Dezember 2011 um 21:38

Hallo ihr lieben..

Ihr werdet euch vielleicht fragen was ich hier zu suchen habe mit meinen 64kg bei 1,71m doch keine Sorge, ich hab nicht vor bald Haut und Knochen zu sein.
Mir geht es nur darum meine 3 Speckröllchen am Bauch loswerden.
Ich habe mich bereits informiert und versuche regelmäßig Ausdauersport zu machen, doch Sport ist nunmal nicht alles es braucht auch eine ausgwogene Ernährung.

Nur wie soll ich das schaffen als vollblütiger Fast Food-Junkie?
Ich liebe Burger, Pizza, Chips, Schoki &co, aber das ist nicht das Problem, sondern dass es nicht grade leicht ist sich gesund zu ernähren wenn man ZWIEBELN verabscheut. Ungelogen, egal wie klein das Zwiebelstück auch sein mag, sobald eine in meinem Mund landet muss ich würgen. fast Überall sind Zwiebeln dabei und wenn nicht, ist es anderes Gemüse wie Broccoli oder Champions wovon ich leider auch nicht der größte Fan bin. Meine Möglichkeiten sind daher eher begrenzt, aber vielleicht habt ihr eine Idee oder hattet sogar mal das selbe problem wie ich.

ÜBER EURE HILFE WÜRDE ICH MICH SEHR FREUEN!

Mehr lesen

28. Dezember 2011 um 22:57

Empfehlung: Diät Tschad
Hallo hababibi,

vor paar Jahren war ich mit meinem Gewicht zwar auch zufrieden, wollte aber auch paar Speckröllchen loswerden. Mir wurde auch immer was von Gemüseernährung und Ausdauersport erzählt, aber auf Anraten eines Freundes, der Ernährungsberate ist, habe ich folgendes gemacht:

Ich habe mir direkt ein Flugticket nach NDjamena, Tschad geholt. Bin dann mit einem Geländewagen Richtung Norden gefahren und habe dort 2 Wochen mit Wüstenmärschen verbracht. Gegessen habe ich das, was man da bekommen konnte, und das war so jeden dritten Tag eine Maniokwurzel, wenn überhaupt.

Die Speckröllchen waren Ruckzug weg!

Gefällt mir
29. Dezember 2011 um 15:06

Eine reise ist momentan zwar nicht drin...
... aber meinst du ein wüstenmarsch lässt sich durch etwas ersetzen? zum beispiel durch joggen oder sonstiges ausdauertraining? das mit dem essen wäre hier ja kein problem, denke ich.
wie lange hat so ein marsch gedauert? und habt ihr das täglich gemacht?

Gefällt mir
29. Dezember 2011 um 21:38

Tschadische Diät
Hallo,

also die Wüstenmärsche haben immer ca. 8 Stunden gedauert. Das kannst du nicht 1:1 mit joggen ersetzen; Tschad liegt in Zentralafrika und damit am Äquator; da schwitzt du schon vom gehen alleine sehr stark. Das mit dem Essen würde ich nicht so einfach sagen. Im Tschad gibt es halt wirklich nicht viel zu essen, große Teile der Bevölkerung leiden an Hunger. Wenn es nichts gibt, kommst du auch nicht in Versuchung.

Gefällt mir