Home / Forum / Fit & Gesund / Ernährung bei fructose-& süssstoffunverträglichkeit

Ernährung bei fructose-& süssstoffunverträglichkeit

1. August 2012 um 6:51 Letzte Antwort: 2. August 2012 um 6:07

Hallo ihr lieben
Ich hatte immer schlimmes Bauchweh seit ich letzten Dezember wieder begann zu essen. Auch in der klinik in der ich 2 Monate war wurde es nicht besser!
Die letzten monate wurde es immer schlimmer und ich hatte täglich mehrere stunden schlimme Durchfälle und krämpfe!
Hab das irgendwann nicht mehr ausgehalten und meine ärztin überredet mich zum spezialisten zu überweisen. Denn sie meinte nur : "iss viel obst, gemüse und soja" ...
Nach einigen Tests kam dann heraus dass ich eine starke Fruchtzuckerunverträglichkeit habe und eine gegen süssstoffe (sorbit,...)
Was ein schock!!
Naja jetzt darf ich ca 90 % der dinge die ich vorher gegessen habe nicht mehr essen!!
Habt ihr ideen wie ich trotz der diagnose abwechslungsreich, lecker und gesund genügend essen kann???
Wäre für jeden Tipp und Vorschlag dankbar! Vllt geht es ja jemand hier ganauso
Danke schonmal
Lg

Mehr lesen

1. August 2012 um 11:20

Hallo du Arme,
bei mir wurden diese Unverträglichkeiten vor ungefähr 1 1/2 Jahren festgestellt.
Ich kann dir zum Einlesen über das Thema die Bücher von Thilo Schleipp empfehlen, die sind wirklich gut und geben viele Tipps zum Umgang mit der Unverträglichkeit! Es gibt auch ein extra Rezeptbuch, einfach mal bei Amazon schauen.

Ansonsten wirst du dich leider damit anfreunden müssen, deine Ernährung umzustellen. Du solltest langsam austesten, welche Sachen du in welchen Mengen verträgst. Das ist auch gut in den Büchern erklärt.

Bei mir ist es so, dass ich bei Obst nur Bananen, Papaya und gelegentlich Äpfel völlig problemlos vertrage. Gemüse geht nur Gurke und Zucchini ohne Schwierigkeiten. Aber das ist bei jedem unterschiedlich.

Ein gutes Forum mit Infos und Tipps ist auch www.libase.de

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gern bei mir melden!

LG

Gefällt mir
1. August 2012 um 12:38
In Antwort auf blake_11866617

Hallo du Arme,
bei mir wurden diese Unverträglichkeiten vor ungefähr 1 1/2 Jahren festgestellt.
Ich kann dir zum Einlesen über das Thema die Bücher von Thilo Schleipp empfehlen, die sind wirklich gut und geben viele Tipps zum Umgang mit der Unverträglichkeit! Es gibt auch ein extra Rezeptbuch, einfach mal bei Amazon schauen.

Ansonsten wirst du dich leider damit anfreunden müssen, deine Ernährung umzustellen. Du solltest langsam austesten, welche Sachen du in welchen Mengen verträgst. Das ist auch gut in den Büchern erklärt.

Bei mir ist es so, dass ich bei Obst nur Bananen, Papaya und gelegentlich Äpfel völlig problemlos vertrage. Gemüse geht nur Gurke und Zucchini ohne Schwierigkeiten. Aber das ist bei jedem unterschiedlich.

Ein gutes Forum mit Infos und Tipps ist auch www.libase.de

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gern bei mir melden!

LG

Hey noname
Danke für deine Antwort!
Was isst du denn dann den ganzen Tag so?
Magst du mir evtl mal ein beispiel geben?
Das wäre echt toll!

Ja den Einkaufsführer von thilo Sxhleipp habe icj schon!
Das buch hab ich mir auf ibooks runtergeladen!
Doch leider fällt es mir schwer genug nahrung den Tag über aufzunehmen ohne früchte und gemüse !!
Habe jetzt seit 3 1/2 Jahren die Essstörung und befinde mich auf einem guten weg ganz aus ihr heraus! Dass ich endlich weiss was mit mir los ist hilft mir enorm. Denn alle leute sogar famielie und vorallem ärzte haben meine starken beschwerden immer auf die essstörung geschoben!
Nur mein problem sind wie gesagt meine einfallslosigkeit wie ich trotzdem gesund genügend essen kann!!
Danke

Gefällt mir
2. August 2012 um 6:07
In Antwort auf czenzi_11889610

Hey noname
Danke für deine Antwort!
Was isst du denn dann den ganzen Tag so?
Magst du mir evtl mal ein beispiel geben?
Das wäre echt toll!

Ja den Einkaufsführer von thilo Sxhleipp habe icj schon!
Das buch hab ich mir auf ibooks runtergeladen!
Doch leider fällt es mir schwer genug nahrung den Tag über aufzunehmen ohne früchte und gemüse !!
Habe jetzt seit 3 1/2 Jahren die Essstörung und befinde mich auf einem guten weg ganz aus ihr heraus! Dass ich endlich weiss was mit mir los ist hilft mir enorm. Denn alle leute sogar famielie und vorallem ärzte haben meine starken beschwerden immer auf die essstörung geschoben!
Nur mein problem sind wie gesagt meine einfallslosigkeit wie ich trotzdem gesund genügend essen kann!!
Danke

Würde mich sehr freuen wenn mir jemand hier
Ein beispiel geben könnte wie mein Tag mit ca 1800-2000 kcal aussehen könnte!!

Ich darf nichts mit fructose: gemüse, obst, essig, soja , süssigkeiten (haushaltszucker= saccharose), süssstoffe (sorbit, xylit, mannit )
Roggen, (und noch ca 4 wochen eher kaum vollkorn)
Honig, marmelade, nutella etc,erdnüsse

Ich darf: unverarbeitete milchprodukte (käse, milch, joghurt, frischkäse, quark,...)
Serrano schinken, generell alle wurstwaren ohne zusatz von fructose, zucker, süssstoff
Fleisch
Nudeln, reis, bis zu 150g Kartoffeln am Tag
Brot brötchen (dinkel, weizen bevorzugt)
Reissirup (wie honig)
Traubenzucker
Kerne (leinsamen, pinienk., sonnenblumenk.,...)
Nüsse (mandeln, walnuss,..)

Ich hoffe es erbarmt sich jemand und hilft mir!
Das wäre echt super lieb!!!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers