Home / Forum / Fit & Gesund / Ernaehrung-bulimie

Ernaehrung-bulimie

22. Oktober 2007 um 17:42 Letzte Antwort: 24. Oktober 2007 um 9:55

Ich habe seit ca. 1jahr bulimie und will jetz WIRKLICH damit aufhoeren. ich schaff es auch manchmal..ein paar tage wenigstens aufzuhoeren..und ein paar tage esse ich dann auch gut, aber wenn ich mal zuviel esse bekomme ich sofort angst total zuzunehmen. dies ist so unertraeglich, dass ich dann meist wieder am naechsten tag kotze um abzunehem. dh entweder ess ich zuwenig oder zuviel. was ist denn normal? also so, das ich mein gewicht halte und langsam vielleicht etwas reduziere? bin 169 und wiege normal 58, hab gestern wieder zuviel gegessen und nun 59,5(!), und das kotzen hat wieder angefangen...ich mein mit 58 koennt ich leben...aber ich hab schreckliche angst ich werde fett, weil ich mal 66kg gewogen hab und wenn ich bilder von da seh find ich mich einfach so haesslich...

Mehr lesen

22. Oktober 2007 um 19:46

Hi
ja das problem hab ich auch. ich will endlich weg vom kotzen und ich weiß einfach nicht wann schluss ist.ich hab einfach kein sättigungsgefühl mehr,aber eigentlich müsste man ja nur logisch denken und normale gesunde sachen essen und eben nur nen teller voll,wie andere es auch machen...

müsstest mal die leute fragen,die schon raus sind aus der bulimie,die können einem eigentlich immer ganz gute tips geben.

da meldet sich sicher noch jemand auf deinen beitrag.ich drück dir die daumen dass du es packst

lg Anni

Gefällt mir
23. Oktober 2007 um 10:30

Hallo atinala
das ist wirklich super, dass du nun endlich aus der Bulimie möchtest! Hast du schon mal darüber nachgedacht dir professionelle Hilfe hinzu zu holen..? Eine Therapie könnte dir aus dem Weg dieser Krankheit sehr helfen. Es ist unbedingt notwendig, dass du auch hinter den Gründen deiner Krankheit kommst, denn nur allein das Übergeben aufzugeben genügt in den meisten Fällen nicht.
So das wäre das Eine. Was die Ernährung an sich betrifft gebe ich dir einen guten Tipp: Informiere dich mehr über Ernährung und hole dir Infos von Ernährungsexperten! Es kursieren so viele Gerüchte und dumme Behauptungen, dass man heutzutage gar nicht mehr weiß, was gesund ist und was nicht, was fett macht und was nicht.. Überall diese irreführende Lebensmittel mit "light", "wellness", "fitness"... da erscheint einem ein normales Brötchen geradezu wie eine Kalorienbombe!! Ich würde dir wirklich empfehlen dir einen wöchentlichen Essensplan anzufertigen. Berücksichtige hierbei folgende Punkte die ich kurz zusammenfassen werde:
1. 3-5 ausgewogene Mahlzeiten am Tag (hierbei NIE das Frühstücken auslassen!)
2. Achte insbesondere darauf ausreichend Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten, Kartoffeln, Reis, Nudeln zu dir zu nehmen, denn das sind GESUNDE Kohlenhydrate (die sogenannten komplexen KH) die NICHT dick machen. Sie liefern am längsten Energie und machen dementsprechend lange satt, so dass du nicht ständig zwischendurch anderes naschen musst.
3. Idealerweise nimmst du schon morgens eine kleine Menge an Kohlenhydrate zu dir, wie in Form eines Müslis oder einer belegten Vollkornschnitte. Dazu noch etwas Obst, einen Joghurt oder ähnliches. Mittags wäre es am besten seine "größte" Mahlzeit einzubauen, denn so hast du über den ganzen Tag verteilt genügend Energie zur Verfügung. Abends solltest du eher was leichtes zu dir nehmen, wie eine leichte Brotzeit, einen Salat oder eine Suppe.. Super wäre wenn du Abends auch was Eiweißhaltiges essen könntest (zu finden in allen Milchprodukten, Fisch, in hellen Fleisch und Eiern), denn sie fördern die Fettverbrennung Nachts (Zucker hingegen verhindert die Fettverbrennung -also lieber keine Schoki vorm Schlafengehen).
4. Um schlank zu bleiben, auch auf die Zubereitung der Lebensmittel achten -> also lieber dünsten und backen statt frittieren. Keine zu fetten Soßen. Lieber in hochwertigen Pflanzenölen braten statt in Butter.
5. Fürchte dich nicht vor Fetten!! Zwar solltest du tierische Fette unbedingt meiden aber pflanzliche Fette sind lebensnotwendig für den menschlichen Körper! Viele Vitamine kann der menschliche Körper erst anhand dieser Fette verwerten (die Fette "schleusen" das quasi in den Körper). Deswegen wird zB. auch empfohlen einen Salat stets mit Olivenöl anzurichten.
6. Ab und zu naschen ist absolut ok! So beugst du unkontrollierte Heißhungerattacken vor. Kauf dir Süßigkeiten in gut übersichtlichen Portionen, zB Duploriegel, oder eine kleine teure Auswahl an Pralinen die du dir genüßlich in Ruhe auf der Zunge zergehen lassen kannst.
7. Trinken, trinken, trinken. Stell dir eine Flasche ins Zimmer und sobald die leer ist, gleich die nächste hinstellen.
8. Viel Obst und Gemüse essen. Am besten eine Obstkorb ins Zimmer stellen. So oft es geht Salaten zu deinen Mahlzeiten zubereiten.
So, soviel zur Ernährung. Bitte bedenke nur eins: Es kann sehr gut sein, dass wenn du dich so gesund und ausgewogen wie oben beschrieben ernährst du TROTZDEM zuerst noch zunehmen wirst. Das liegt aber bloß an deinen Stoffwechsel, der durch die Bulimie sehr durcheinander geraten ist und sich erst weider normalisieren muß! Deswegen NICHT aufgeben sondern DRAN BLEIBEN! Denn dann, nach einiger Zeit, werden die Pfunde wieder purzeln! So war es zumindest bei mir. Jetzt wiege ich sogar etwas weniger als zu meiner Bulimiezeit und zwar schon seit einigen Jahren...
Bitte behalt die gesunde Ernährung auch in Zukunft bei, das Geheimnis um schlank zu bleiben, ist, sich durch die gesunde Ernährung NICHT eingeschränkt zu fühlen! Sie sollte Spaß machen, es sollte dir schmecken. Sei also nicht allzu streng zu dir.
Ach und noch ein letzter wichtiger Tipp: Mach Sport, das ist die effektivste Fettverbrennung! Du wirst dich besser fühlen und zu sehen wie schön du deinen Körper definierst, wird dich motivieren so weiter zu machen.
So aber ob schlank oder nicht, liebe atinala, dein oberstes Ziel sollte es eigentlich sein, über die Bulimie hinweg zu kommen. Wenn du erst einmal deine Bulimie besiegt hast, kannst du auch alles andere schaffen...
Viele meinen wenn sie die Bulimie aufgeben, würden sie wieder zunehmen, und das ist der größte Irrglaube überhaupt, denn durch die Bulimie nimmt man sogar eher noch zu. Durch die ganzen Fressattacken erweitert man seinen Magen so, dass man immer mehr größere Mengen verdrücken kann...
Also ich wünsche dir alles Gute, und denk mal wirklich über eine Therapie nach! Kannst ja mal unter www.bulimie-online.de nachschauen!
LG

Gefällt mir
23. Oktober 2007 um 20:09
In Antwort auf romola_12744249

Hallo atinala
das ist wirklich super, dass du nun endlich aus der Bulimie möchtest! Hast du schon mal darüber nachgedacht dir professionelle Hilfe hinzu zu holen..? Eine Therapie könnte dir aus dem Weg dieser Krankheit sehr helfen. Es ist unbedingt notwendig, dass du auch hinter den Gründen deiner Krankheit kommst, denn nur allein das Übergeben aufzugeben genügt in den meisten Fällen nicht.
So das wäre das Eine. Was die Ernährung an sich betrifft gebe ich dir einen guten Tipp: Informiere dich mehr über Ernährung und hole dir Infos von Ernährungsexperten! Es kursieren so viele Gerüchte und dumme Behauptungen, dass man heutzutage gar nicht mehr weiß, was gesund ist und was nicht, was fett macht und was nicht.. Überall diese irreführende Lebensmittel mit "light", "wellness", "fitness"... da erscheint einem ein normales Brötchen geradezu wie eine Kalorienbombe!! Ich würde dir wirklich empfehlen dir einen wöchentlichen Essensplan anzufertigen. Berücksichtige hierbei folgende Punkte die ich kurz zusammenfassen werde:
1. 3-5 ausgewogene Mahlzeiten am Tag (hierbei NIE das Frühstücken auslassen!)
2. Achte insbesondere darauf ausreichend Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten, Kartoffeln, Reis, Nudeln zu dir zu nehmen, denn das sind GESUNDE Kohlenhydrate (die sogenannten komplexen KH) die NICHT dick machen. Sie liefern am längsten Energie und machen dementsprechend lange satt, so dass du nicht ständig zwischendurch anderes naschen musst.
3. Idealerweise nimmst du schon morgens eine kleine Menge an Kohlenhydrate zu dir, wie in Form eines Müslis oder einer belegten Vollkornschnitte. Dazu noch etwas Obst, einen Joghurt oder ähnliches. Mittags wäre es am besten seine "größte" Mahlzeit einzubauen, denn so hast du über den ganzen Tag verteilt genügend Energie zur Verfügung. Abends solltest du eher was leichtes zu dir nehmen, wie eine leichte Brotzeit, einen Salat oder eine Suppe.. Super wäre wenn du Abends auch was Eiweißhaltiges essen könntest (zu finden in allen Milchprodukten, Fisch, in hellen Fleisch und Eiern), denn sie fördern die Fettverbrennung Nachts (Zucker hingegen verhindert die Fettverbrennung -also lieber keine Schoki vorm Schlafengehen).
4. Um schlank zu bleiben, auch auf die Zubereitung der Lebensmittel achten -> also lieber dünsten und backen statt frittieren. Keine zu fetten Soßen. Lieber in hochwertigen Pflanzenölen braten statt in Butter.
5. Fürchte dich nicht vor Fetten!! Zwar solltest du tierische Fette unbedingt meiden aber pflanzliche Fette sind lebensnotwendig für den menschlichen Körper! Viele Vitamine kann der menschliche Körper erst anhand dieser Fette verwerten (die Fette "schleusen" das quasi in den Körper). Deswegen wird zB. auch empfohlen einen Salat stets mit Olivenöl anzurichten.
6. Ab und zu naschen ist absolut ok! So beugst du unkontrollierte Heißhungerattacken vor. Kauf dir Süßigkeiten in gut übersichtlichen Portionen, zB Duploriegel, oder eine kleine teure Auswahl an Pralinen die du dir genüßlich in Ruhe auf der Zunge zergehen lassen kannst.
7. Trinken, trinken, trinken. Stell dir eine Flasche ins Zimmer und sobald die leer ist, gleich die nächste hinstellen.
8. Viel Obst und Gemüse essen. Am besten eine Obstkorb ins Zimmer stellen. So oft es geht Salaten zu deinen Mahlzeiten zubereiten.
So, soviel zur Ernährung. Bitte bedenke nur eins: Es kann sehr gut sein, dass wenn du dich so gesund und ausgewogen wie oben beschrieben ernährst du TROTZDEM zuerst noch zunehmen wirst. Das liegt aber bloß an deinen Stoffwechsel, der durch die Bulimie sehr durcheinander geraten ist und sich erst weider normalisieren muß! Deswegen NICHT aufgeben sondern DRAN BLEIBEN! Denn dann, nach einiger Zeit, werden die Pfunde wieder purzeln! So war es zumindest bei mir. Jetzt wiege ich sogar etwas weniger als zu meiner Bulimiezeit und zwar schon seit einigen Jahren...
Bitte behalt die gesunde Ernährung auch in Zukunft bei, das Geheimnis um schlank zu bleiben, ist, sich durch die gesunde Ernährung NICHT eingeschränkt zu fühlen! Sie sollte Spaß machen, es sollte dir schmecken. Sei also nicht allzu streng zu dir.
Ach und noch ein letzter wichtiger Tipp: Mach Sport, das ist die effektivste Fettverbrennung! Du wirst dich besser fühlen und zu sehen wie schön du deinen Körper definierst, wird dich motivieren so weiter zu machen.
So aber ob schlank oder nicht, liebe atinala, dein oberstes Ziel sollte es eigentlich sein, über die Bulimie hinweg zu kommen. Wenn du erst einmal deine Bulimie besiegt hast, kannst du auch alles andere schaffen...
Viele meinen wenn sie die Bulimie aufgeben, würden sie wieder zunehmen, und das ist der größte Irrglaube überhaupt, denn durch die Bulimie nimmt man sogar eher noch zu. Durch die ganzen Fressattacken erweitert man seinen Magen so, dass man immer mehr größere Mengen verdrücken kann...
Also ich wünsche dir alles Gute, und denk mal wirklich über eine Therapie nach! Kannst ja mal unter www.bulimie-online.de nachschauen!
LG

Danke
thx fuer den ausfuehrlichen beitrag..die theorie kenn ich ja auch..und ich ess ja gesund..da ich weiss was bei mir attacken ausloest..nur irgendwie loest bei mir auch oefter sowas wie vollkornbrot attacken aus. deshalb hab ich fast "angst" davor es u essen, wenn ich allein zu haus bin und alleine essen muss.ich will versuchen nun mit jmd zusammen zu sein wenn ich esse..als kontrolle sozuasgen, denn ess ich nicht allein habe ich fast nie attacken, sondern esse wirklich bis ich satt bin und nicht weiter, ueberfresse mich auch nicht. es ist mir jedoch das mass einer normalen menge verloren gegangen.. was ist du denn so am tag normalerweise? und wieviel hast du gegessen als du mit der bulimie aufgehoert hast?
ein problem ist von mir auch das ich es mir " angewoehnt" habe zu "fressen" wenn ich von der schule nach hause komme, wie schaff ich es das mir am besten abzugewoehnen? hast du da tips?

Danke nochmal!!!!

Gefällt mir
24. Oktober 2007 um 9:55
In Antwort auf allie_12963645

Danke
thx fuer den ausfuehrlichen beitrag..die theorie kenn ich ja auch..und ich ess ja gesund..da ich weiss was bei mir attacken ausloest..nur irgendwie loest bei mir auch oefter sowas wie vollkornbrot attacken aus. deshalb hab ich fast "angst" davor es u essen, wenn ich allein zu haus bin und alleine essen muss.ich will versuchen nun mit jmd zusammen zu sein wenn ich esse..als kontrolle sozuasgen, denn ess ich nicht allein habe ich fast nie attacken, sondern esse wirklich bis ich satt bin und nicht weiter, ueberfresse mich auch nicht. es ist mir jedoch das mass einer normalen menge verloren gegangen.. was ist du denn so am tag normalerweise? und wieviel hast du gegessen als du mit der bulimie aufgehoert hast?
ein problem ist von mir auch das ich es mir " angewoehnt" habe zu "fressen" wenn ich von der schule nach hause komme, wie schaff ich es das mir am besten abzugewoehnen? hast du da tips?

Danke nochmal!!!!

Hallo
ja bitte gerne Hmmm, also was das Wichtigste jetzt erst einmal wäre -du brauchst einen Plan. Das hat zumindest mir ein sehr großes Stück weitergeholfen. Zur Zeit kannst und darfst du dich nämlich nicht auf dein Hunger- und Sättigungsgefühl verlassen, das ist nämlich total hinüber!! Wie gesagt mache dir am besten einen wöchentlichen Essensplan und zwar mit mind. 3 und max. 5 Mahlzeiten. Halte möglichst genau die selben Zeiten ein -denn dein Magen sollte sich an regelmäßige Zeiten gewöhnen damit er wieder seinen "Rythmus" finden kann. Wichtig ist wie gesagt nie niemals das Frühstücken auszulassen!!
Also als Bsp: Morgens nach dem Aufstehen erst einmal einen schönen Tee (sehr gut für den Magen) dazu dann eine Müslischale mit frischen Früchten. Bis zur Mittagspause hin dann eine Banane oder einen Müsliriegel oder Joghurt... Mittags dann unbedingt auch das essen was du vorgesetzt bekommst, evtl noch einen Salat dazu und später gönn dir ruhig was Süßes als kleine Nachspeise sozusagen. Abends dann zB. eine warme Kürbiscremesuppe dazu noch etw Brot, oder Kartoffeln mit Kräuerquark..
So, und was ganz wichtig bei JEDER Mahlzeit ist: Teile dir die Portionen im VORHINEIN genau ein. Nimm dir ein Teller oder Tablett und du stellst du alles drauf was du essen wirst. Dann gehst du am besten zum Ess- oder Wohnzimmer (zumindest nicht in der Küche nach Möglichkeit bleiben) und isst dort deine Mahlzeit ganz in Ruhe, gewöhn es dir ruhig an langsam zu essen. Das "verschlingen" solltest du wieder "verlernen". DANN -und jetzt kommt das Entscheidende- sobald du mit dem Essen fertig bist, stehst du sofort auf und BESCHÄFTIGST DICH mit was anderem. Z.B. Freundin anrufen, spazieren gehen, Freundin besuchen gehen... also am Besten etwas, wo du nicht alleine bist. Später kannst du dich auch mit anderen Tätigkeiten ablenken wie Aufräumen, Emails schreiben, Kleiderschrank ausmisten, Musik hören, Tagebuch schreiben, lesen...
Toll wäre es natürlich wenn du schon VOR dem Essen weißt, was du DANACH machen könntest.
Du kannst dir zusätzlich noch eine persönliche Liste anfertigen mit all den Gründen warum du jetzt nicht weiteressen solltest. Und sobald du merkst, dass du wieder die Kontrolle verlierst, lies dir die Liste noch mal durch.
Du sagtest, dass du nach der Schule mit dem "fressen" anfangen würdest -gibt es denn dann kein Mittagesen bei euch daheim oder wie und wann isst du zu Mittag..? Übrigens nochmals: bitte vergiss niemals das Frühstücken auszulassen, denn ein Hungern bis zum Mittagessen programmiert Fressattacken schon vor.
Also man kann sich dieses Überfressen auf jeden Fall abgewöhnen, denn was man seinen Körper zuerst "angewöhnt" hat lässt sich auch wieder "abgewöhnen". Man muß nur hart daran arbeiten. Lass dich von Rückschlägen ja nicht unterkriegen!! Die gehören leider zum Weg aus der Bulimie hinzu...
LG

Gefällt mir