Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Erfahrungsbericht: Schweißfrei leben!?

Letzte Nachricht: 4. April 2013 um 21:06
L
lux_12174153
03.08.08 um 12:51

Liebe Leidensgenossinnen,

seit ich ca 14 Jahre alt bin leide ich unter Temperatur, Jahres-, und Tageszeitlich unabhängigem Schwitzen und zwar am ganzen Körper.
Geerbt habe ich das von meiner Mutter, die wiederum von ihrem Vater.
Es ist also nicht stressbedingt o.ä.
Tellergroße Schweißränder unter den Armen, ein klatschnasses Gesicht, nasser Nacken, nasse Füße und was man sich sonst noch wünschen könnte stehen an der Tagesordnung.
Dann noch die tolle Zugabe, dass man sich ja schon selbst eklig genug fühlt aber ständig Angst hat andere denken man sei "unhygienisch". Klamotten fangen an zu stinken, auch wenn man sie frisch aus der Wäsche geholt hat.
Meine Lösung damals: Taschentücher unter die Arme! Je eine Packung pro Arm. Sieht erstens echt bescheuert aus weil man rumläuft wie ein Gorilla, dann ist man ständig am rumzupfen weil die Dinger verrutschen und dann bröselt das Zeug, dass es nicht gerade angenehm ist, sich z.B. im Schulsport umzuziehen.

Im Sommer ins Strandbad? Oder in ein Cafe an die Sonne sitzen? In der Disco tanzen?? UNMÖGLICH!

Dann kam ich mit meinem Freund zusammen. Der vergewisserte mir immer wieder, es würde ihn nicht stören, doch trotzdem gab mir das den entscheidenden Anstoß etwas zu tun!

Diverse Deos aus dem Supermarkt brachten überhaupt keinen erfolg und da entschieden sich meine Mutter und ich zu einer Operation.
In Frage wären gekommen:
-Schweißdrüsenabsaugung
-Schweißdrüsen wegschneiden
-Sympatikusnerv durchtrennen

da mir Letzteres zu risikoreich war (Lahmlegen eines Lungenflügels, kompensatorisches Schwitzen...)und mir die Ärzte versicherten, dass bei einer Absaugung nur "blind herumgestochert" werden würde (Vgl. Fettabsaugung) und man somit nicht sicher gehen könne, dass man alle Drüsen erwische, entschieden wir uns für das Herausschneiden der Schweißdrüsen.
Ein seltsames Gefühl blieb, da ich ja am ganzen Körper dieses Problem habe aber ich dachte mir, dass damit dann wenigstens ein Problem gelöst wäre und ich mir vllt mal T-Shirts kaufen könne, die nicht schwarz sind.
Kurz und knackig: Die OP war ein voller Erfolg...zumindest in den ersten paar Tagen. Mit dem Gefühl unter den Armen kam auch der Schweiß wieder und im Endeffekt saß ich wieder da wie vorher nur dass ich je eine ca 5 cm große Narbe davonbehalten habe.
Man muss fairerweise auch sagen, dass das natürlich personenspezifisch ist, es ist nur die persönliche Erfahrung, die ich gemacht habe.
Ein gutes halbes Jahr später hat sich an diesem Zustand nichts geändert und ich habe mich über Medikamente zum Einnehmen informiert, in der Hoffnung, die würden dann mein "Ganzkörperschwitzproblem" lösen.
Diverse Mittelchen mit so schönen Namen wie SORMODREN,die bei Parkinson-Syndrom eingenommen werden, konnte ich im Internet ausfindig machen.
Die habe ich dann meiner Ärztin vorgelegt, die meinte, dass da eigentlich überall das gleiche drin sei und verschrieb mir SORMODREN (60 Tabletten, 25 Euro).
Die optimale Dosis laut Packungsbeilage sind 1-2 Tabletten am Tag.
Laut Ärztin sollte ich 1 pro Tag einnehmen, da ich relativ schlank bin. Außer ein paar Nebenwirkungen (Mundtrockenheit, ständige Müdigkeit, Konzentrationsprobleme) blieb aber auch das ohne Erfolg (auch die Erhöhnung auf 2 Tabletten pro Tag übrigens).
Dann habe ich mir aus der Apotheke die Salbe ANTIHYDRAL (70g salbe ca 5 Euro) besorgt! Die ist nicht verschreibungspflichtig und laut Packung "Gegen starke Schweißabsonderung, besonders Fuß-, Hand- und Achselschweiß, zum Auftragen auf die Haut".
Die wirkt wunderbar! Allerdings nur unter den Armen, da man die laut Packungsbeilage nicht im Gesicht anwenden sollte, was auch niemand tun würde, denn diese Creme zieht nicht einfach ein sondern bleibt auf der Haut und sieht aus, als hätte man sich Ton auf die Haut geschmiert, der dann getrocknet ist.
Unter den Armen ein annehmbarer Zustand - im Gesicht nicht machbar.
Dann habe ich es mit YERKA (50ml ca 10 Euro) versucht. Ein laut Packung Allzweckwundermittel. Dieses Mittel ist eine geruchsneutrale, farblose Flüssigkeit. Das könnte man ja evtl auch im Gesicht anwenden? Da ich aber schon einige Erfahrungsberichte gelesen habe, in denen die Nebenwirkungen (Juckreiz, Ausschlag) dieses Wundermittelchens beschrieben waren, beschloss ich, es erstmal unter den Armen anzuwenden. Ich kann nur sagen, dass ich es bei dieser einen und ersten Anwendung belassen werde. Roter Ausschlag der brennt und lauter kleine Pickelchen unter den Armen. Ich trau mich eigentlich nicht, das jetzt mal im Gesicht zu versuchen aber ich werde es wohl tun, was solls, sollte es nicht helfen, werde ich es einfach nicht mehr verwenden, der Ausschlag wird schon vergehen.
Als nächstes werde ich den LINDEN VOSS CREMESTICK (5-10Euro)ausprobieren, der sei anscheinend sanfter und würde die Haut nicht so sehr reizen.
Ich hab einfach mal beschlossen alles mögliche auszuprobieren =)!
Meine weiteren Erfahrungen mit diesem Cremestick und allem weiterem was da (hoffentlich nicht mehr) folgen mag, werde ich sobald ich neue Erkenntnisse habe wieder niederschreiben.

Für alle die zu irgendeinem Thema Fragen haben, können mir gerne schreiben, ich bin auch dankbar für noch mehr Hinweise zu einem schweißfreien Leben!

Liebe Grüße, Marisa

Mehr lesen

B
briana_12462664
21.08.08 um 19:48

Liebe Marisa
Ich kann dein Problem echt verstehen. Allzu stark schwitze ich zwar nicht, aber es ist schon unangenehm immer das Gefühl zu haben man hat Schweißränder etc. Ich benutze Yerka, eigentlich wirkt es auch ganz gut, aber trotzdem bilde ich mir ein ich schwitze immer noch...Ich finde es total mutig das du dich zu dieser Op entschieden hast, ich glaube ich hätte es mich nicht getraut!!! Hast du schon mal davon gehört das man sich Botox unter die Arme spritzen kann? Das würde die Transpiration angeblich auch stoppen?! Keine Ahnung wie lange es hält und wie viel es kostet. Oder ob das überhaupt gut ist?!
LG

Gefällt mir

A
agnhs_12453306
14.09.08 um 15:33

Erfahrungsbericht: Schweissfrei leben?
Hallo Marisa

Ich kann deine Sorgen und Hoffnungen voll und ganz nachvollziehen! Jahrelang litt ich unter exremem Schwitzen unter den Armen und kein Mittel konnte mir helfen, bis ich auf das Bionova Antitranspirant stiess. Da es in den Apotheken nicht erhältlich ist, lasse ich es mir aus der Schweiz zusenden. Heute bin ich schweissfrei und mein Selbstbewusstsein ist wieder zurückgekehrt. Für dich ist es sicher einen Versuch wert.

Petra

Gefällt mir

M
maire_12758470
22.09.08 um 14:40
In Antwort auf briana_12462664

Liebe Marisa
Ich kann dein Problem echt verstehen. Allzu stark schwitze ich zwar nicht, aber es ist schon unangenehm immer das Gefühl zu haben man hat Schweißränder etc. Ich benutze Yerka, eigentlich wirkt es auch ganz gut, aber trotzdem bilde ich mir ein ich schwitze immer noch...Ich finde es total mutig das du dich zu dieser Op entschieden hast, ich glaube ich hätte es mich nicht getraut!!! Hast du schon mal davon gehört das man sich Botox unter die Arme spritzen kann? Das würde die Transpiration angeblich auch stoppen?! Keine Ahnung wie lange es hält und wie viel es kostet. Oder ob das überhaupt gut ist?!
LG

+
Ich benutze auch YERKA und bin seit 2 Jahren unter den Armen furztrocken.

Gefällt mir

Anzeige
I
ines_12657591
10.09.09 um 19:12

DRüsenabsaugung
ich habe es auch vor nur ich habe Angst das ich meine Arme nicht wie zuvor bewegen kann falls es zu Vernarbung kommen wird denn das ist ja die Nebenwirkung was kannst du dazu sagen

Gefällt mir

C
cybill_12085198
08.10.11 um 16:41

Deine Sorgen hatte ich auch
Nachdem ich mir so alles an Bücher zu dem Thema geholt hab und schon Fachfrau im Gebiet Schwitzen und die natürliche bekämpfung des Problems wurde muss ich sagen: es half alles nix! Anfangs gab es kleiner Erfolge, dass lief aber alles unter Plazebo!
Nachdem ich dann einige Mittelchen ausprobiert habe(die sind nicht billig) kam ich zu dem Schluss: einige helfen das Problem komplett in den Griff zu bekommen, die meisten sind allerdings von der Verträglichkeit her nicht ganz unproblematisch. Man liest ja in den meisten Foren das die Wundermittel auch die sind die am meisten brennen, und auch am meisten kosten. Dem ist auch so. Man muss schon über 20 Euro einplanen. Bei 123schweissfrei gibt es Atranty, dass brennt überhaupt nicht mehr und wirkt rund um die Uhr.
Das ist der einzige Roller ohne giftige Inhaltsstoffe, und ich habe mein Fläschchen seit März, und es ist noch weit über die Hälfte drin. Die anderen Sweat irgendwas Sachen, sei es stop oder off oder wie sie heissen mögen wirken auch, brennen allerdings und die Pickelchen und dass alles ist nicht wirklich gesund. Momentan ist bei meiner empfindlichen Haut Atranty das beste Mittel gegen den Schweiss, ganz ohne Pickel, jucken und brennen. Falls jemand Fragen zum Thema übermässiges Schwitzen hat, helfe ich gerne weiter.
Grüsse, eure Helge

Gefällt mir

H
hyong_12706070
14.10.11 um 11:52

Tipp
Versuchs doch mal mit Odaban. das kannst du auch im gesicht problemlos anwenden! (:

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
C
cybill_12085198
21.10.11 um 21:01

Atranty gegen Schwitzen
Ich kann Dir Atranty empfehlen, besser als sweat stop, off und der ganze brennende Krempel.....
Nach bereits drei Anwendungen hat sich mein Schwitzen normalisiert. Jetzt nehme ich es nur noch Montag morgens nach dem Duschen, und alle zwei Wochen wenn mein Mann und ich zum Tanzen gehen.
Grüsse

Gefällt mir

E
eden_12877678
21.11.11 um 10:27

Echt Mutig !
Also ich würd mich nicht trauen mich zu einer Op zu entschliesen , respekt! Ich hatte ein ähnliches problem wie du konnte es aber gott sei dank mit Odaban sehr gut bekämpfen
Verständlich dass dieser Müll in den Drogeriemärkten zu nichts zu gebrauchen ist ! Probiers aus oder informier dich bei hyperhidrosehilfe . de , du scheinst ein härterer Fall zu sein und findest dort vielleicht gleiche "Problemfälle" .

Viel Erfolg!

Gefällt mir

Anzeige
E
eden_12877678
07.12.11 um 16:30

Produkte von Odaban
Hey Marisa , ich hab auch ein akutes Schweiß Problem und Nutze deshalb die Handcreme , Fußpuder und Antitranspirant von Odaban und ich sage dir ich bin seit 3 monatiger anwendung echt überzeugt es wird immer weniger und stinken tu ich gar nicht mehr , informier dich doch einfach auf der Internetseite
Ich wünsch dir viel Erfolg Elisabeth

Gefällt mir

D
dane_11979955
07.03.13 um 9:27

OP ist die letzte Chance
He also von einer OP würde ich dir abraten weil das immer endgültig ist und man nicht weis was passiert bzw passieren kann. Also wie es ausschaut hast ja wirklich schon sehr viel unternommen. Also ich kenne das Problem bei mir unter den Achseln. Habe dann im Internet auf der Seite www.null-schwitzen.de das Deo Zero Stopp it gefunden und muss sagen mir hat es sehr geholfen. Ich bin die Schweißflecken unter den T-Shirts los egal welche Temperaturen draußen herrschen. Also bevor du dich operieren lässt. Tipp von mir teste es. Mich würde interessieren was du gemacht hast ?! Hoffe konnte dir ein wenig weiterhelfen

Gefällt mir

Anzeige
D
dane_11979955
04.04.13 um 21:06

He!!
Also ich habe mich über das Thema auch im Internet schlau gemacht und auf www.kein-schwitzen.net echt super Ratschläge gefunden und nebenbei das Produkt ist echt super habe endlich keine Schweißränder mehr unter den Achseln

Gefällt mir

Anzeige