Home / Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie… / Erfahrungsaustausch Magersucht

Erfahrungsaustausch Magersucht

21. Juni 2011 um 10:01 Letzte Antwort: 21. Juni 2011 um 18:03

Ich bin für die Meisten hier wohl schon sehr alt, habe aber dieselben Probleme. 39Jahre, seit meinem 15. Lebensjahr leide ich an Bulemie-nehme ständig und stetig steigernd Abführmittel. Inzwischen nehme ich alles was man so bekommen kann an Appetitzüglern usw. Zur Zeit suche ich auch nach Brechmitteln, da ich nie durch Reize erbrechen kann. Geht immer nur nach "hinten" die Bulemie. Durch meine Kinder habe ich eine Zeit lang sehr viel zugenommen, mich aber furchtbar damit gefühlt-träge und natürlich unförmig. Vor kurzem arbeitete ich nachts und tagsüber hatte ich die Kids zu versorgen. Dabei nahm ich so super ab- 175 auf 50kg, hatte kein Gramm Fett mehr am Körper, aber lange konnte ich es nicht durchhalten, denn ich bekam kaum Schlaf. Jetzt nehme ich wieder zu und kann es nicht ertragen. Das Gewicht das ich hatte möchte ich gerne behalten. Als ich jung war machte es mir nichts aus mal eine Woche lang nichts zu essen, doch wenn ich für meine Kids kochen muss, dann packt mich so oft der Hunger und ich esse. Habe ich dann mal angefangen mit dem Essen, dann kann ich mich kaum mehr halten. Welche Tips und Tricks habt ihr um euren Körper auszutrixen? Ich frage wirklich nur aus purer Verzweiflung und ich stoße bei jenen, die es nicht selbst erlebt haben sicher auf Ablehnung, doch über Erfahrungen von Leidensgenossen würde ich mich sehr freuen. Gerne auch per pn. Bitte um zahlreiche Zuschriften!

Mehr lesen

21. Juni 2011 um 10:42

Tipps um dem Körper auszutricksen
...kriegst Du hier keine. Wir wollen alle gesund werden und MIT dem Körper leben, nicht gegen ihn. Alles Gute

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 10:52

Ich glaube nicht...
...dass du NUR bei denjenigen, die es selbst nicht kennen auf Ablehnung stößt...mein erste reaktion (selbst bulimikerin)als ich dein text las: Wenn du aufhören willst mir essen und wieder ohne nahrung auskommen willst, dann nerv wen anders damit, aber nicht Kranke, die versuchen aus ihrer krankheit herauszukommen! Aber, weil ich mir denke, es könnte auch ein Verständnisporblem sein:
Es geht dir nicht darum wieder normal essen zu können, ein normales körper-und nahrungsgefühl zu bekommen,richtig? Es geht dir darum, dass dir deine Nahrungsaufnahme auf den Sack geht, weil du davon eventuell zunehmen könntest, und du um alles in der welt deine 50kg beibehalten willst?

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 11:45

Irgendwie habe ich mir die Illusion gemacht..
..dass man hier Meinungen austauschen kann, egal in welcher Hinsicht. Dass sich hier Menschen melden, die wirklich krank sind wäre wohl klar. Ob wirklich alle gesund werden wollen sei dahingestellt, denn zu sagen:"Ich möchte gesund werden" und etwas dafür zu tun, sind zwei paar Schuhe. Natürlich habe ich ein Problem und auch ich habe schon so oft versucht aus dem Teufelskreis auszubrechen. Der Jammer ist, dass Ärzte die Sache bagatellisieren so lange man halbwegs normalgewichtig ist. Erst mit erheblichem Untergewicht werden sie hellhörig.Momentan bin ich in einer Phase in der ich gerne dünn und krank aussehen möchte, ja das stimmt, aber oft genug wünsche ich mir auch mal normal zu sein, wenngleich ich mich nicht mehr daran erinnern kann wie es denn ist mal nicht ständig von Essen oder nicht Essen beherrscht zu werden oder natürlich das WC zu benutzen.Auch dass ich im Moment aus dieser Sache nicht raus will hat einen Grund, einen sehr triftigen sogar: Weil mein Karenz im Dezember zu Ende war, musste ich laut Arbeitsamt arbeiten gehen. Ich hatte gar keine Wahl. Zu Hause habe ich aber 6Kinder im Alter von 12-3. Ich hatte zuvor schon genug zu tun, aber dann habe ich ich nicht mehr gewusst wo mir der Kopf steht. Ich hielt so lange durch wie ich konnte und nur weil ich so dünn war legitimierte man einen Krankenstand. Jetzt habe ich fast sechs Kilo mehr und sehe wieder gesund aus. Prompt fängt alles wieder von vorne an. Wenn man Krankheit nicht sieht, stößt man auf kein Verständnis.Hier wird es mir auch nicht sonderlich leichter gemacht-so scheint es.

1 LikesGefällt mir
21. Juni 2011 um 11:53

Boa
Alter Schwede, wenn ich sowas lese, bekomm ich plaque...
Nee, im ernst: Wie alt bist du? 39 Jahre, du hast Kinder und somit eine große Verantwortung dir und ihnen gegenüber!

Meine Fresse, ich bin grad richtig wütend! Ich bin selbst bulimiekrank (grad wieder symptomfrei! ) und ja-ich nehme zu und es ist mir im Moment so egal...das kannst du dir nicht vorstellen!!!!

Du schreibst, dass du seit deinem 15. Lebensjahr an der Bulimie leidest...hast du keinerlei körperliche Nachwehen/Probleme, als Quittung für die jahrelange Quälerei, bekommen????

Ich hatte/habe seit 5 Jahren Bulimie und habe meine Quittung dafür bekommen und ich werd den Teufel tun, Essgestörte in ihrem Magerwahn zu unterstützen...

Ich bin grad sehr sensibel und es ist sicher nicht fair dir gegenüber, dass ich so ausraste...aber es muss mal sein-ich explodiere sonst!!!!

Denk mal darüber nach, endlich etwas an deinem Leben zu ändern.
Ich will es und ich musste erst unerträgliche Schmerzen bekommen um klar im Hirn zu werden, klar darüber was eigentlich ein Mensch für ein großartiges Leben haben kann, wenn er es nur für sich nutzt und sich nicht kaputt macht!

Ich wünschte alle meine Kilos wieder zurückzubekommen, wenn ich dafür ohne Schmerzen und mit ganz viel Lebensfreude wäre!

SCHEIß BULIMIE, SCHEIß ESSSTÖRUNG.
Sie hat mir mein Leben zerstört und ich bete wirklich darum, dass ich einen Tag schmerzfrei sein darf!

Und ich will es endlich schaffen, ich will wieder die alte sein!

Die Krankheit ist es nicht Wert-aber ich bin es mir Wert!!!!!!

Susi

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 12:09
In Antwort auf patchsu

Boa
Alter Schwede, wenn ich sowas lese, bekomm ich plaque...
Nee, im ernst: Wie alt bist du? 39 Jahre, du hast Kinder und somit eine große Verantwortung dir und ihnen gegenüber!

Meine Fresse, ich bin grad richtig wütend! Ich bin selbst bulimiekrank (grad wieder symptomfrei! ) und ja-ich nehme zu und es ist mir im Moment so egal...das kannst du dir nicht vorstellen!!!!

Du schreibst, dass du seit deinem 15. Lebensjahr an der Bulimie leidest...hast du keinerlei körperliche Nachwehen/Probleme, als Quittung für die jahrelange Quälerei, bekommen????

Ich hatte/habe seit 5 Jahren Bulimie und habe meine Quittung dafür bekommen und ich werd den Teufel tun, Essgestörte in ihrem Magerwahn zu unterstützen...

Ich bin grad sehr sensibel und es ist sicher nicht fair dir gegenüber, dass ich so ausraste...aber es muss mal sein-ich explodiere sonst!!!!

Denk mal darüber nach, endlich etwas an deinem Leben zu ändern.
Ich will es und ich musste erst unerträgliche Schmerzen bekommen um klar im Hirn zu werden, klar darüber was eigentlich ein Mensch für ein großartiges Leben haben kann, wenn er es nur für sich nutzt und sich nicht kaputt macht!

Ich wünschte alle meine Kilos wieder zurückzubekommen, wenn ich dafür ohne Schmerzen und mit ganz viel Lebensfreude wäre!

SCHEIß BULIMIE, SCHEIß ESSSTÖRUNG.
Sie hat mir mein Leben zerstört und ich bete wirklich darum, dass ich einen Tag schmerzfrei sein darf!

Und ich will es endlich schaffen, ich will wieder die alte sein!

Die Krankheit ist es nicht Wert-aber ich bin es mir Wert!!!!!!

Susi


Wow Susi, endlich lässt du mal Dampf ab! Recht so!

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 12:12
In Antwort auf jane_12445711


Wow Susi, endlich lässt du mal Dampf ab! Recht so!

Jo!
War mal an der Zeit!
Ich kann auch anders...

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 12:18

Oho...
also wenn ich dich richtig verstanden habe, dann möchtest du im moment wirklich nicht gesund werden, sondern noch kränker.

tut mir leid, aber das ist völliger schwachsinn. du kannst doch keinem erzählen, dass du so mit deinem leben glücklich bist? wie schaffst dus, deinen kindern so viel vorzuspielen? 6Kinder? Dann musst du doch sehen wie schön es ist unbeschwert genießen zu können. Jedes mal wenn ich meine geschwister anschaue wünsche ich mir so sehr mich endlich zu akzeptieren.

ich kann mir echt vorstellen dass du verzweifelt bist, aber kränker werden kann doch nicht die lösung sein. rein vom verstand her siehst du doch sicher, dass du krank keine gute mutter sein kannst, dann müssten sich alle um dich kümmern und grade bei so kleinen kindern sollte es möglichst andersrum sein, damit die nicht auch noch einen knacks weg kriegen.

das soll wirklich nicht gemein klingen, aber du solltest darüber nachdenken ob du dir nicht doch nochmal hilfe suchen willst, wenn du das möchtest, würdest du hier super unterstützung finden. wir wären sicher alle für dich da, klar dass man mal tiefpunkte hat, aber es geht doch um den grundsätzlichen willen...
jeder sollte ohne tricks glücklich leben können

liebe grüße &alles gute.

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 12:35

Wie gesagt,
ich habe versucht Hilfe zu bekommen, aber wurde nirgends ernst genommen.Alleine komme ich von dem Zeug nicht weg,zumal auch der Körper davon abhängig ist, nicht nur vorrangig der Kopf. Warum es so weit kam habe ich erkannt- ist ja schon mal was, aber dann das Übel zu bekämpfen ist alleine so gut wie unmöglich. Ich kann mich eben wegen meiner Kinder nicht einfach in irgendeine Klinik schmeißen, denn ich habe niemanden der alle beaufsichtigen könnte. Abgesehen davon bin ich ohne meine Kinder erschossen. Sie sind alles wofür ich lebe. Ich kann nicht sagen ich bin mir etwas wert, aber meine Kinder sind mir mein Leben wert.

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 12:49

Go Susi
Dankeschön. Ich hab mich ja noch ganz gut im Griff gehabt, wenn ich Susi so lese

Und nochwas:
Meine Mutter war/ist magersüchtig. Schau mal einer an.
Giusi kam mit "Fell" auf die Welt.
Giusi lernte nie richtig essen.
Giusi ist heute krank.

Nimm Deine Verantwortung wahr.

Geh vorwärts.
Oder willst Du Deine 6 Kinder zu Waisen machen? Magersucht ist tödlich.

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 12:52
In Antwort auf paola_12578782

Wie gesagt,
ich habe versucht Hilfe zu bekommen, aber wurde nirgends ernst genommen.Alleine komme ich von dem Zeug nicht weg,zumal auch der Körper davon abhängig ist, nicht nur vorrangig der Kopf. Warum es so weit kam habe ich erkannt- ist ja schon mal was, aber dann das Übel zu bekämpfen ist alleine so gut wie unmöglich. Ich kann mich eben wegen meiner Kinder nicht einfach in irgendeine Klinik schmeißen, denn ich habe niemanden der alle beaufsichtigen könnte. Abgesehen davon bin ich ohne meine Kinder erschossen. Sie sind alles wofür ich lebe. Ich kann nicht sagen ich bin mir etwas wert, aber meine Kinder sind mir mein Leben wert.

...meine Kinder sind mir mein Leben wert....
- dann mach sie nicht zu Waisen -

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 13:00
In Antwort auf shanta_11913878

Go Susi
Dankeschön. Ich hab mich ja noch ganz gut im Griff gehabt, wenn ich Susi so lese

Und nochwas:
Meine Mutter war/ist magersüchtig. Schau mal einer an.
Giusi kam mit "Fell" auf die Welt.
Giusi lernte nie richtig essen.
Giusi ist heute krank.

Nimm Deine Verantwortung wahr.

Geh vorwärts.
Oder willst Du Deine 6 Kinder zu Waisen machen? Magersucht ist tödlich.

Jetzt gehts aber ab hier...
Wenn man die Menschen nur wachrütteln, an die Hand nehmen und ihnen helfen könnte?!
Aber das kann man nicht...
Genauso wenig wie man mir abnehmen kann, was ich mir selbst eingebrockt habe...nun muss ich die Suppe auch auslöffeln!

Aber: Man kann sich Hilfe holen und man sollte es sogar!
Es gibt Unterstützung, wenn man nur wirklich danach sucht und sie annehmen will.
Es kann mir niemand sagen, dass man mit seiner Krankheit allein bleiben muss. Kinder hin oder her-selbst in dem Fall gibt es Hilfe und man kann etwas gegen die Krankheit und für die Familie tun.
Alles andere ist für mich unverantwortlich.

Ich habe zwar keine Kinder, aber ich habe die Verantwortung für mich, für meinen Freund und für alle die mich lieb haben-also muss ich mein Leben wieder in den Griff bekommen und ersteinmal gesund werden und wieder zu mir finden!

Ich könnte es moralisch nicht vertreten labil zu sein und Mutter zu sein.
Für seine Kinder muss man stark sein, damit auch sie stark werden können!!!!!

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 17:40

oh man oh man
Was soll man dazu noch sagen?
Eigentlich habt ihr schon alles gesagt was gesagt werden sollte...
Klar gibt es Phasen, da hat man grad keine Kraft zu kämpfen oder ist grad gefangen in seinen Gedanken.
Wir sind hier um uns dabei Mut zu machen da wieder raus zu kommen, Tips oder einfach noch ein paar liebevolle Worte zu sagen und aufzuzeigen, dass es auch wieder besser werden kann. Wir sind kein ... oder sowas ähnliches, die Tips geben wie man diese scheiß Krankheit aufrechterhalten kann. Wir sind aber uch afür diejenigen, wie es bei dir der fall ist, da die Schwerkrank sind, auch wenn sie keine Ratschläge wollen, aber wir hören zu.
So habe ich dieses Forum kennen und lieben gelernt
Liebe Grüße

Gefällt mir
21. Juni 2011 um 18:03
In Antwort auf bice_12924220

oh man oh man
Was soll man dazu noch sagen?
Eigentlich habt ihr schon alles gesagt was gesagt werden sollte...
Klar gibt es Phasen, da hat man grad keine Kraft zu kämpfen oder ist grad gefangen in seinen Gedanken.
Wir sind hier um uns dabei Mut zu machen da wieder raus zu kommen, Tips oder einfach noch ein paar liebevolle Worte zu sagen und aufzuzeigen, dass es auch wieder besser werden kann. Wir sind kein ... oder sowas ähnliches, die Tips geben wie man diese scheiß Krankheit aufrechterhalten kann. Wir sind aber uch afür diejenigen, wie es bei dir der fall ist, da die Schwerkrank sind, auch wenn sie keine Ratschläge wollen, aber wir hören zu.
So habe ich dieses Forum kennen und lieben gelernt
Liebe Grüße

Stimmt
ja, wir hören auch zu. aber es ist manchmal echt schwierig.

also nasching: willst Du wirklich aufgeben? Was brauchst Du, um Dich wieder anders entscheiden zu können?

Es tut mir leid dass ich so reagiert habe, aber weisst Du: Wie reagiert man auf eine solche Aussage? Ich weiss es nicht.

Aber es betrifft mich sehr, denn eigentlich ist es ein Todeswunsch den du hier äusserst. Und das trifft uns ALLE MIT VOLLER WUCHT.

Was brauchst Du von uns?

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen