Home / Forum / Fit & Gesund / Erfahrungen mit Antdepressiva?

Erfahrungen mit Antdepressiva?

14. Januar 2014 um 17:19 Letzte Antwort: 18. Januar 2014 um 15:20

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr schon Erfahrungen mit Antidepressiva gemacht? Wenn ja wie hieß bzw. heißt das Medikament? Wie ist die Wirkung, würdet ihr es weiterempfehlen? Wie ist es mit den Nebenwirkungen? Ich habe totale Angst, dass ich davon zunehmen werde, aber ich denke ohne geht es nicht mehr :S

Wäre total lieb, wenn ihr eure Erfahrungen und Meinungen dazu teilt!

Liebe Grüße!

Mehr lesen

15. Januar 2014 um 13:36

Ich hatte bisher 2 verschiedene
Beim ersten war es glaub ich venlafaxin der Wirkstoff wo ich auch eine Verbesserung gemerkt hab, die erste Woche vorallem die ersten 2-3 Tage hatte ich ziemlich Nebenwirkungen wie schwitzen, Schwindel etc. Ging aber schnell vorbei als ich dann später auf fluoxetin gewechselt hab hatte ich keine nebenwirkungen aber iwie hab ich von dem AD auch nicht mehr wirklich was gemerkt bzw hab ich es dann von einem tag auf den anderen abgesetzt und rein gar nichts gemerkt

Wegen dem zunehmen musst du dir bei den heutigen Antidepressiva keine sorgen machen, selbst bei Medikamenten von denen man zunimmt geschieht das weil man einfach mehr Appetit hat und Leute ohne ES essen dann natürlich einfach mehr ohne es gross zu merken

Antidepressiva können wirklich sinnvoll sein eine Zeit lang, am besten probierst du mal aus wie es bei dir wirkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar 2014 um 18:30

Danke für eure Antworten!
Ich denke ich werde es mit den Antidepressiva ausprobieren, auch wenn ich immer noch am zweifeln bin. :/ Wie ihr schon gesagt habt, wirkt das Medikament ja schließlich bei jedem unterschiedlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar 2014 um 18:36

Hallo
Ich nehme Fluoxetin, am anfang hatte ich nebenwirkungen wie gewichtsverlust, müdigkeit, schlafstörungen und so weiter. Aber durch dieses antidepressiva habe ich aufgehört zu brechen und bin allerdings in eine anorexie navosa geraten. Vorher hatte ich bulimie nur das ich nicht gegessen habe und trotzdem gebrochen habe.
Ich kann Fluoxetin wirklich empfehlen, lass dich von den nebenwirkungen nicht abschrecken, das lässt nach 1-2 wochen nach.
Ich würde mich mal darüber im internet informieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2014 um 13:52

Ich persönlich
habe keine Erfahrungen mit dem Medikament gemacht.
Allerdings eine Freundin von mir, die seit 2007-2008 unter MS leidet.
Und ich muss sagen, nachdem, was ich da mitbekomme, wäre ich strickt dagegen. Zunehmen hin oder her, das Medikament kann zum Beispiel noch zusätzlich Suizidgedanken verursachen- und das ist ja wohl nicht der Sinn der Sache! Noch dazu muss besagte Freundin inzwischen einige unterschiedliche Antidepressiva gleichzeitig nehmen, weil es sonst nicht mehr wirkt und die Dosis wird ständig erhöht.
Bei einem Freund hat es den Drang nach Alkohol und Essen erhöht.. und er hat richtige Entzugserscheinungen bekommen, hat er die Tabletten mal 1-2 Tage nicht bekommen.
Man muss darauf achten, dass dieses Medikament die "schlechten Phasen" nur unterdrückt, sie verschwinden dadurch nicht. Heißt würdest du sie dann nicht mehr nehmen, wären sie wieder da und ein Leben lang auf Tabletten angewiesen sein?! Mh...
Tut mir leid, ich möchte es dir nicht so schlecht reden. Aber meine Erfahrungen mit den Teilen sind eben leider mehr als schlecht. Allerdings reagiert ja auch jeder Mensch unterschiedlich darauf. Ich würde es mir an deiner Stelle zumindest gut überlegen, ob du diesen Schritt wirklich gehen möchtest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2014 um 15:20
In Antwort auf tilda_12628623

Ich persönlich
habe keine Erfahrungen mit dem Medikament gemacht.
Allerdings eine Freundin von mir, die seit 2007-2008 unter MS leidet.
Und ich muss sagen, nachdem, was ich da mitbekomme, wäre ich strickt dagegen. Zunehmen hin oder her, das Medikament kann zum Beispiel noch zusätzlich Suizidgedanken verursachen- und das ist ja wohl nicht der Sinn der Sache! Noch dazu muss besagte Freundin inzwischen einige unterschiedliche Antidepressiva gleichzeitig nehmen, weil es sonst nicht mehr wirkt und die Dosis wird ständig erhöht.
Bei einem Freund hat es den Drang nach Alkohol und Essen erhöht.. und er hat richtige Entzugserscheinungen bekommen, hat er die Tabletten mal 1-2 Tage nicht bekommen.
Man muss darauf achten, dass dieses Medikament die "schlechten Phasen" nur unterdrückt, sie verschwinden dadurch nicht. Heißt würdest du sie dann nicht mehr nehmen, wären sie wieder da und ein Leben lang auf Tabletten angewiesen sein?! Mh...
Tut mir leid, ich möchte es dir nicht so schlecht reden. Aber meine Erfahrungen mit den Teilen sind eben leider mehr als schlecht. Allerdings reagiert ja auch jeder Mensch unterschiedlich darauf. Ich würde es mir an deiner Stelle zumindest gut überlegen, ob du diesen Schritt wirklich gehen möchtest.

Habe
auch leider schlechte Erfahrungen gemacht. Als es nicht mehr gewirkt hat (glaube Citalophram), habe ich 9 Stück auf einmal genommen! War den ganzen Tag müde. Kam mir alles sehr unwirklich (wie im Traum) vor. Hatte auch Schweißausbrüche und mir war übel.
(Es ist auch so, dass Leute, die Selbstmord begehen oder Amok laufen, stark dosierte Psychopharmaka nehmen. Anderes ist da weniger schlimmm)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram