Home / Forum / Fit & Gesund / Erektionsstörung durch Rückenschmerzen?

Erektionsstörung durch Rückenschmerzen?

24. Juni 2009 um 21:00

Hallo ihr,
ich bin wohl meinem Traummann begegnet und ausgerechnet er hat seit wir uns kennen (erst 4 Monate) massive Erektionsprobleme. Wir sind alt genug (fast 50), um uns nicht verrückt zu machen, aber es fehlt halt schon dieses innige Zusammensein und er wird auch immer nervöser. Es verwirrt mich so, dass er "ohne" mein Zutun keinerlei Errektion bekommt (was ich für meine Erregung benötigen würde) und mit meiner Unterstützung sie nicht halten kann. Es setzen dann auch Rückenschmerzen ein. Auf dem Rücken liegend geht überhaupt nichts. Jetzt meine Frage:

Kann es sein, dass er aufgrund einer vor ca. 6 Monaten zurück liegenden "Bruchlandung" mit seinem Gleitschirm eine Rückenverletzung erlitten hat, die nun zur Folge hat, dass sich eventuell eine oder mehrere Nervenbahnen verengt oder gar unterbrochen wurden?

Ich wäre euch auch dankbar, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet, wie ich lockerer damit umgehend kann.

Ich danke euch für eure Hilfe,
viele Grüße vom
Monster

Mehr lesen

1. Juli 2009 um 22:44

Hallo Monster.
Also ich bin zar noch sehr jung, aber ich versuch dir oder euch mal etwas zu helfen.
Ich denke es gibt viele Gründe für erektionsstörungen und vielleicht ist es auch wegen dem Aufprall.
Aber mit 50 denke ich sollte die Manneskraft auch schon ein wenig nachgelassen haben.
Ich mein, manche Männer brauchen schon potenz Pillen mit 30-40?
Geht am besten einmal zum Artz, der wird sicher Rat wissen.
Liebe Grüße..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2009 um 19:12

Ui Monster
Bist Du auch im Bett ein Monster?

Also, wenn im Rücken Nerven unterbrochen sind, dann ist er ein Fall für den Rollstuhl - man nennt das Querschnitsslähmung. Wenn die Nerven eingeklemmt sind, dann hat er heftige Rückenschmerzen und braucht Physiotherapie oder eine chiropraktische Behandlung.
In beiden Fällen wird die Erektionsfähigkeit nicht beeinträchtigt, auch Querschnittsgelähmte können eine Erektion haben.

Es ist klar, dass die Sexlust und die Erektion flöten gehen, wenn er Schmerzen hat.
Wenn er auf dem Rücken liegt, ist die Stimulation, wenn Du ihn reitest nicht so gross und die Erektion geht auch flöten.

Ich verstehe gut, dass Du ihn nicht stimulieren möchtest. Du bist sicher eine gutaussehende Frau und erwartest, dass dein Sexappeal ihn genügend scharf macht.
Nun Männer um die fünzig brauchen Zeit und handfeste Stimulation (kann er auch selber machen) um eine Erektion zu kriegen.

Schlaf doch mit ihm, wenn er selber Lust verspürt oder nutze am morgen seine Morgenlatte. Und erwarte nicht jedesmal, dass er abspritzt, sondern geniesse seinen Schwanz, auch wenn es kein Finale gibt.
Wenn er vor dem Monster Angst hat soll er sich Viagra verschreiben lassen, dass hilft am Anfang und wenn ihr euch dann besser kennst gehts auch wieder ohne (siehe nur die vielen Threads von Männern, die ihr Viagra weiterverkaufen, weil sie es nicht mehr brauchen).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2009 um 18:46

Eine Möglichkeit
Hi,

für mich hört es sich so an, als ob eine gewisse Erwartungshaltung vorherrscht (bewusst oder unbewusst ist egal), die sich entweder von dir übertragen hat oder durch deinen Freund selbst erzeugt. Wenn der Rücken schmerzt (ging mir auch eine ganze Zeit so), geht sowieso nichts. Dann ist die Aufmerksamkeit auf Schmerzvermeidung gerichtet. Vergesst doch einfach mal das Ziel, eine Erektion bekommen zu müssen. Da dein Freund mittlerweile nervös geworden ist, drückt mal die Resettaste. Ein Tipp: Beckenbodengymnastik ist nicht nur für die Frau gut, sondern auch für den Mann. Ich (55) mache das auch seit 1 - 2 Monaten und bin sehr zufrieden damit. Meine Erektionen haben eine ganz andere Qualität bekommen.Die Gymnastik kann mithelfen, aus der Schleife aus Erwartung und "Versagen" heraus zu kommen und ist einfach zu üben. Tu so, als ob du den Pinkelstrahl zurückhalten willst und als Steigerung als ob du einen Furz zurückhalten willst. Ich mache es immer mal zwischendurch (im Zug, im Büro etc.), bis es sich anstrengend anfühlt.

Vielleicht hilft es ja auch mit, wenn dein Freund sich selbst stimuliert. Kann auch für eine Frau reizvoll sein, dabei zuzusehen. Es gibt noch eine Reihe andere Tipps,die man ausprobieren könnte. Ach ja, und gaaanz wichtig ist, dass ihr euch ohne Vorbehalte über eure Sexualität unterhalten könnt. Entspannt sein ist ein wichtiger Schlüssel. Tantra wäre ein guter Weg, es zu lernen.

Das alles schreibe ich aus eigener Erfahrung. Und nun wünsche ich euch viel Spaß, Erfolg und herrlichen Sex.

LG

donar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2009 um 13:05

An deiner Vermutung ist etwas dran.
Durch Schäden im Bereich der Wirbelsäule können Nerven abgedrückt werden, so dass die Erregungsreize nicht mehr an ihr Ziel gelangen! Aber auch durch Störungen des Nervenzentrums im Rückenmark könnte als Ursache für die mangelnde Standfestigkeit in Frage kommen!
Daher sollte er sich wirklich mal bei einem Urologen oder Neurologen untersuchen lassen!

Grüsse Bursche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook