Home / Forum / Fit & Gesund / Erbrechen

Erbrechen

7. Februar 2016 um 19:30

So, erstmal möcht ich loswerden dass ich in therapie bin und ich diese Krankheit einfach nurnoch los werden will..
Trotzdem hätt ich gern ne antwort auf diese Frage,wenn da jemand bescheid weiß
Also, ich erbreche eigentlich immer am Balkon .. Das blöde ist, dass nur ne Straße zwischen meinem Balkon und dem nächsten Haus ist. Einmal hat mir auch schon jemand zugerufen.
Nun meine frage ist jetzt, ob mir da was passiern kann? Also ist ja mein Balkon. Oder belästigt man damit andere? Oder können mich die auch irgendwie einweisen lassen?

Liebe Grüße und schon mal danke im voraus
irreb

Mehr lesen

7. Februar 2016 um 22:30


Du kotzt auf dem Balkon? Was machst du denn da? Kotzt du vom Balkon?

Sehr interessant jedenfalls aus psychologischer Sicht... normalerweise wird heimlich still und leise erbrochen (zumindest Zuhause), da man das Konfliktmuster der Familie übernimmt und auf "heile Welt" macht. Bulimikerinnen die das so machen, dass es sichtbar ist - Brechspuren an/in der Toilette, Spritzer an den umliegenden Möbeln, der Wand, auf dem Boden, etc... machen damit ihrem Umwelt deutliche Vorwürfe.

Du kotzt vor der gesamten Nachbarschaft, Stadt, ja sogar der ganzen Welt. Vor allem, weil "normale Leute" sich ja in die Toilette erbrechen, oder wenn sie sehr krank sind in nen Eimer am Bett, oder wenn sie Brechdurchfall haben auf der Toilette sitzend in den Eimer... aber auf dem Balkon?

Du kannst grundsätzlich in deiner Wohnung und deinem Balkon alles vollbrechen. Ratsam ist es aber nicht.
Was dir passieren kann, ist das jemand den Krankenwagen ruft, weil er glaubt jemand krepiert aufm Balkon, oder die Polizei kommt vorbei und wird dich drauf hinweisen, dass deine Nachbarn von der Kotzerei echt genervt sind. Wirst eben gebeten es dort zu unterlassen. Inwiefern du dafür geahnded werden kannst, solltest du mal bei der Polizei erfragen.

Weiß dein_e Therapeut_in davon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2016 um 11:55

Frage...
Wo erbrichst du dich denn hin?
Erbrichst du vom Balkon? Evtl sogar auf die Straße...?
Dann hast du sehr wohl mit Konsequenzen zu rechnen.
Das stellt eine Ordnungswidrigkeit dar (seinen Müll auf öffentlichen Plätzen zu entladen) und du kannst je nach Regelung auf Gemeindeebene mit einem happigen Bußgeld rechnen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2016 um 13:56
In Antwort auf blamimibla


Du kotzt auf dem Balkon? Was machst du denn da? Kotzt du vom Balkon?

Sehr interessant jedenfalls aus psychologischer Sicht... normalerweise wird heimlich still und leise erbrochen (zumindest Zuhause), da man das Konfliktmuster der Familie übernimmt und auf "heile Welt" macht. Bulimikerinnen die das so machen, dass es sichtbar ist - Brechspuren an/in der Toilette, Spritzer an den umliegenden Möbeln, der Wand, auf dem Boden, etc... machen damit ihrem Umwelt deutliche Vorwürfe.

Du kotzt vor der gesamten Nachbarschaft, Stadt, ja sogar der ganzen Welt. Vor allem, weil "normale Leute" sich ja in die Toilette erbrechen, oder wenn sie sehr krank sind in nen Eimer am Bett, oder wenn sie Brechdurchfall haben auf der Toilette sitzend in den Eimer... aber auf dem Balkon?

Du kannst grundsätzlich in deiner Wohnung und deinem Balkon alles vollbrechen. Ratsam ist es aber nicht.
Was dir passieren kann, ist das jemand den Krankenwagen ruft, weil er glaubt jemand krepiert aufm Balkon, oder die Polizei kommt vorbei und wird dich drauf hinweisen, dass deine Nachbarn von der Kotzerei echt genervt sind. Wirst eben gebeten es dort zu unterlassen. Inwiefern du dafür geahnded werden kannst, solltest du mal bei der Polizei erfragen.

Weiß dein_e Therapeut_in davon?

Krass,
sowas habe ich auch noch nie gehört. Ich nehme an du erbrichst nicht vom Balkon. Da würde ich mich (als Nachbar) zumindest sehr belästigt fühlen, aber auch, wenn ich höre, dass sich jnd. regelmäßig erbricht oder es sehe.
Wenn du so weitermachst, bist du bald ein bunter Hund in deiner Nachbarschaft...
Kann es sein, dass dies ein stiller Hilferuf ist, dass du willst, dass jemand aufmerksam wird und eingreift?

Ich weiß bisher nur, dass essgestörte Menschen ihrer Sucht im Heimlichen nachgehen, weil es ihnen unangenehm ist, sie sich vor sich selbst ekeln und Angst davor haben, dass jnd. sie dabei erwischt...
Ist es dir nicht unangenehm sichtbar vor anderen Menschen zu erbrechen?

Ich hoffe für dich, dass deine Therapie dir hilft und du auch selbst deinen Teil dazu beiträgst gesund zu werden. Mach dein Problem nicht zu dem von anderen Menschen!
Ich find das sehr fragwürdig und eine Zumutung, was du tust!

Alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2016 um 21:49
In Antwort auf blamimibla


Du kotzt auf dem Balkon? Was machst du denn da? Kotzt du vom Balkon?

Sehr interessant jedenfalls aus psychologischer Sicht... normalerweise wird heimlich still und leise erbrochen (zumindest Zuhause), da man das Konfliktmuster der Familie übernimmt und auf "heile Welt" macht. Bulimikerinnen die das so machen, dass es sichtbar ist - Brechspuren an/in der Toilette, Spritzer an den umliegenden Möbeln, der Wand, auf dem Boden, etc... machen damit ihrem Umwelt deutliche Vorwürfe.

Du kotzt vor der gesamten Nachbarschaft, Stadt, ja sogar der ganzen Welt. Vor allem, weil "normale Leute" sich ja in die Toilette erbrechen, oder wenn sie sehr krank sind in nen Eimer am Bett, oder wenn sie Brechdurchfall haben auf der Toilette sitzend in den Eimer... aber auf dem Balkon?

Du kannst grundsätzlich in deiner Wohnung und deinem Balkon alles vollbrechen. Ratsam ist es aber nicht.
Was dir passieren kann, ist das jemand den Krankenwagen ruft, weil er glaubt jemand krepiert aufm Balkon, oder die Polizei kommt vorbei und wird dich drauf hinweisen, dass deine Nachbarn von der Kotzerei echt genervt sind. Wirst eben gebeten es dort zu unterlassen. Inwiefern du dafür geahnded werden kannst, solltest du mal bei der Polizei erfragen.

Weiß dein_e Therapeut_in davon?

..
Hey, erst mal danke für die Antwort..

Am Balkon, in nen Kübel. Ich wohn in einer großen Stadt, also ja, da geht mein Balkon vl unter. Ich weiß nicht.
Es ist mir am Anfang auch total unangenehm gewesen und ich hatte total angst dass mich wer entdeckt. (Bin 3. Stock)
Ich habe keine andere Möglichkeit. In meinem Zimmer befürchte ich dass mich meine Mitbewohnerinnen hören und im Bad auch. Da bin ich in der Not einmal auf meinen Balkon ausgewichen. Leider ist es zur Gewohnheit geworden. Hab mich am anfang immer hingekniet, bzw warte ich immer bis es dunkel ist und dreh in meinem Zimmer das licht ab.. Aber mittlerweile mach ich immer im stehen, es ist so pervers weil ich die Menschen auf der Straße und so sehe.. Aber ich denke man sieht mich nicht weil da ein Sichtschutz am Geländer ist.

Mh ich frag da echt mal nach..

Ne die weiß es noch nicht, aber ich wills ihr sagen.
Aber momentan ist es bisschen schwierig mit ihr. Ich glaube sie versteht mein Problem nicht so ganz..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2016 um 21:59
In Antwort auf patchsu

Krass,
sowas habe ich auch noch nie gehört. Ich nehme an du erbrichst nicht vom Balkon. Da würde ich mich (als Nachbar) zumindest sehr belästigt fühlen, aber auch, wenn ich höre, dass sich jnd. regelmäßig erbricht oder es sehe.
Wenn du so weitermachst, bist du bald ein bunter Hund in deiner Nachbarschaft...
Kann es sein, dass dies ein stiller Hilferuf ist, dass du willst, dass jemand aufmerksam wird und eingreift?

Ich weiß bisher nur, dass essgestörte Menschen ihrer Sucht im Heimlichen nachgehen, weil es ihnen unangenehm ist, sie sich vor sich selbst ekeln und Angst davor haben, dass jnd. sie dabei erwischt...
Ist es dir nicht unangenehm sichtbar vor anderen Menschen zu erbrechen?

Ich hoffe für dich, dass deine Therapie dir hilft und du auch selbst deinen Teil dazu beiträgst gesund zu werden. Mach dein Problem nicht zu dem von anderen Menschen!
Ich find das sehr fragwürdig und eine Zumutung, was du tust!

Alles Gute für dich!

Nein,
nicht vom Balkon. In nen Kübel.
Und hier in der Stadt sind einem die Nachbarn egal, also juckt die nicht wer da sein Nachbar ist. Man kennt sich nichtmal innerhalb des Gebäudes..
Weiß nicht, könnt schon ein Hilferuf sein. Aber ich bin ja eigentlich eh in Therapie und so..
Und ich hab angst dass mich wer erwischt. Deshalb bin ich ja am Balkon. Ich würde im Erdboden versinken wenn meine Mitbewohnerinnen mich beim Kotzen im Zimmer oder Bad erwischen würden. Da ist der Balkon das sicherste..
Ich denke immer dass mich eh keiner sieht.. ich hoffe es.

Ich trag meinen Teil dazu bei gesund zu werden, ich will diese Krankheit einfach nurnoch hinter mir lassen.
Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2016 um 22:59
In Antwort auf ruby_12265525

Nein,
nicht vom Balkon. In nen Kübel.
Und hier in der Stadt sind einem die Nachbarn egal, also juckt die nicht wer da sein Nachbar ist. Man kennt sich nichtmal innerhalb des Gebäudes..
Weiß nicht, könnt schon ein Hilferuf sein. Aber ich bin ja eigentlich eh in Therapie und so..
Und ich hab angst dass mich wer erwischt. Deshalb bin ich ja am Balkon. Ich würde im Erdboden versinken wenn meine Mitbewohnerinnen mich beim Kotzen im Zimmer oder Bad erwischen würden. Da ist der Balkon das sicherste..
Ich denke immer dass mich eh keiner sieht.. ich hoffe es.

Ich trag meinen Teil dazu bei gesund zu werden, ich will diese Krankheit einfach nurnoch hinter mir lassen.
Danke!

WG und Bulimie
passt nicht zusammen. Ich war in zwei WG's als ich stark in der Bulimie steckte und am Ende haben all meine Mitbewohner unter der Situation gelitten.

Ich habe mich an ihren Lebensmitteln bedient, als ich wie ne Irre besessen nach Essbarem gesucht habe und meine Lebensmittel schon alle waren.
Das war die furchtbarste Zeit in meinem Leben.
Ich war nicht mehr ich, sondern ein Zombie, dem alles egal war, um an Essen zu kommen. Ich habe viele Menschen verletzt..beklaut...ich habe mich verachtet!

Ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber ich bin mir sicher, dass deine Mitbewohner es merken, wenn sie nicht längst etwas ahnen.
Es klingt vielleicht fies, aber heute würde ich ausziehen, wenn ich wüsste, dass ich einen essgestörten Mitbewohner hätte. Das kann kein Mensch aushalten und man kann es auch keinem zumuten.

Gruselig die Erinnerung an damals...aber ich weiß wie sich dieses Versteckspiel anfühlt und auch der Moment, an dem das Kartenhaus endgültig zusammenbricht.

Ich hoffe du schaffst den Absprung früher als ich und ich wünsch dir, keine bleibenden Schäden!
Das Leben ruft ganz laut - nimm mich!!! Also bleib am Ball und werd gesund!!!!

Alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Angeschwollene Lymphknoten?
Von: ruby_12265525
neu
7. Dezember 2015 um 8:57
Durchfall - wenig essen, viiel trinken
Von: ruby_12265525
neu
18. März 2015 um 20:47
Noch mehr Inspiration?
pinterest