Home / Forum / Fit & Gesund / Erblich bedingter Haarausfall

Erblich bedingter Haarausfall

27. Januar 2009 um 15:34

Hallo Mädels,

also, ich habe jetzt so ziemlich alle Beiträge zum Thema Haarausfall gelesen und muss unbedingt ein paar Zeilen dazu schreiben. Mein Name ist Silvia, ich bin 22 Jahre alt und leide seit meinem 17. Lebensjahr unter erblich bedingtem, also defusem Haarausfall. Anfangs hatte ich gedacht, mein Haarausfall sei stressbedingt, wie wahrscheinlich bei den meisten von euch. Ich hab fast jeden Tag geweint, weil ich einerseits immer weniger Haare hatte und ich eigentlich seit ich denken kann eine Mähne hatte und andererseits weil der Haarausfall einfach nicht wegging. Meine Mutter meinte immer, ach denk dir nix, das geht schon weg.... Von wegen!!! Erst mit 20 hab ich dann eine super Hautärztin aufgesucht, die nicht lang um den heißen Brei herum gesprochen hatte, sondern mir erklärt hat, dass ich mich versuchen muss damit abzufinden, dass ich diesen "erblich bedingten" Haarausfall habe. Sie empfohl mir Regaine für Frauen mein ganzes Leben lang anzuwenden, um zu mindest die ab dem Zeitpunkt verlorenen Haare wieder nachwachsen zu lassen.
Heute 2 Jahre mit Regaine später, muss ich sagen: Ja, ich nehme Regaine zwar nur einmal täglich, aber es hilft tatsächlich. Trotzdem bleiben natürlich die extremen Phasen des Haarausfalls nicht aus... Nur muss ich heute nicht mehr weinen und mach mir auch keinen Kopf mehr darüber.
Ich möchte euch gern mitteilen was mir am aller meisten geholfen hat - das ist Folgendes: Immer wenn ich mich im Spiegel ansehe und unzufrieden mit meinen dünnen Haaren bin, oder wieder so schrecklichen Haarausfall habe, dann denke ich mir und das meine ich auch so - wenn meine Haare tatsächlich richtig ausdünnen sollten, dann lass ich mir eben in einer Schönheitsklinik Haare transplantieren. Na und - dann sind das hald mal einige tausend Euro aber du hast wieder schönes Haar. Seither, meine Lieben, hab ich Gott sei Dank keine größeren Depressionen mehr durchmachen müssen! Für alle die sich vielleicht meinen Beitrag durchlesen, selbst unter defusem Haarausfall leiden und sich noch nicht direkt damit abgefunden haben, bzw. wenn für dich die Situation neu ist kann ich nur eins empfehlen: Warte nicht ab, warte nicht darauf dass dein Haarausfall besser wird, geh schnellst möglich zu deinem Hautarzt und wenn er dir bestätigen sollte, dass du unter defusem/erblich bedingtem Haarausfall leidest, hol dir schnellst möglich Regaine für Frauen und benutze das ohne Unterbrechung! All der andere Käse wie Shampoo mit Koffein, Tabletten gegen Haarausfall usw. helfen gar nichts! Ich war so dumm und hab gewartet... Daher mach bitte du nicht auch den gleichen Fehler!

Mehr lesen

1. April 2009 um 13:02

Erblich bedingter Haarausfall
Hallo,
deinen Kommentar fand ich sehr ermutigend.
Ich habe seit über einem Jahr Haarausfall. Am Anfang habe ich es gar nicht gemerkt, bis ich die Haar dann gezählt habe und auf 500 Stück pro Tag gekommen bin, die ich verliere.
Voller Panik bin ich zu meiner FÄ, die mir dann gleich Bella Hexal verschrieben hat. Damit ist es deutlich besser geworden, allerdings habe ich Migräne bekommen und einiges an Wasser eingelagert und durch andauernden Hunger 5 kg zugenommen. Daher wollte ich eine andere Pille und bin jetzt bei Aida in Kombination mit regaine. Leider scheint bei mir diese Kombination nicht zu wirken. Der Haarausfall steigt wieder rapide an. Aber diese Migräneattacken sind auch nicht schön. Ein bisschen wie die Wahl zwischen Pest oder Cholera.
Ich habe daher angefangen mich mit Perücken auseinander zu setzen und es mit Hormon-Yoga zu versuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 17:23

Nehmen wir mal an
es gäbe diesen "erblich bedingten HA" (den Ärzte nur vorschieben, weil sie keine Lust haben sich damit zu befassen), warum gibt es diesen dann nicht in den ursprünglichen Völkern?

Du dürftest zudem mit deinen 22 Jahren erst Recht nicht drunter leiden. Bist du viel zu jung für.

Nimmst du die Pille? Wenn ja seit wann? Wie ernährst du dich? Schon mal an den Säure-Basen-Haushalt gedacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2016 um 11:11

Erblich bedingter Haarausfall, dass ich nicht lache
Hallo,

ich gebe @bree41982 in Bezug auf den erblich bedingten Haarausfall Recht. Genau so ist es. Eine ganzheitliche Untersuchung gibt Aufschluß über die wahren Auslöser des Haarausfalls. Hier kannst Du einiges dazu lesen: vws24.com/haarausfallausloeser

Es gibt immer Möglichkeiten dem Haarausfall entgegen zu wirken. Allerdings müssen dazu die Ursachen behandelt werden.

Alles Gute und gute Besserung!

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2016 um 21:48
In Antwort auf bree41982

Nehmen wir mal an
es gäbe diesen "erblich bedingten HA" (den Ärzte nur vorschieben, weil sie keine Lust haben sich damit zu befassen), warum gibt es diesen dann nicht in den ursprünglichen Völkern?

Du dürftest zudem mit deinen 22 Jahren erst Recht nicht drunter leiden. Bist du viel zu jung für.

Nimmst du die Pille? Wenn ja seit wann? Wie ernährst du dich? Schon mal an den Säure-Basen-Haushalt gedacht?

Erblich bedingten Haarausfall gibt es nicht!
Genau so ist es. Es gibt keinen erblich bedingten Haarausfall. Es gibt lediglich vererbte Ernährungsgewohnheiten. Da Haarausfall oft auf eine ungenügend gesunde Ernährung zurück zuführen ist, ist klar, dass erblich bedingter Haarausfall eine Erfindung von denen ist, die damit eine Menge Geld verdienen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2017 um 2:16

Es häufen sich die Meinungen die bezweifeln, dass es erlichen Haarausfall gibt. Das muss doch einen Grund haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2017 um 19:35
In Antwort auf katri_12738792

Erblich bedingten Haarausfall gibt es nicht!
Genau so ist es. Es gibt keinen erblich bedingten Haarausfall. Es gibt lediglich vererbte Ernährungsgewohnheiten. Da Haarausfall oft auf eine ungenügend gesunde Ernährung zurück zuführen ist, ist klar, dass erblich bedingter Haarausfall eine Erfindung von denen ist, die damit eine Menge Geld verdienen.

Leider geht es bei Haarausfall um viel Leid. Und wo viel Leid, da gibt es auch um viele Geschäftemacher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember um 8:55
In Antwort auf kyler_12723556

Hallo Mädels,

also, ich habe jetzt so ziemlich alle Beiträge zum Thema Haarausfall gelesen und muss unbedingt ein paar Zeilen dazu schreiben. Mein Name ist Silvia, ich bin 22 Jahre alt und leide seit meinem 17. Lebensjahr unter erblich bedingtem, also defusem Haarausfall. Anfangs hatte ich gedacht, mein Haarausfall sei stressbedingt, wie wahrscheinlich bei den meisten von euch. Ich hab fast jeden Tag geweint, weil ich einerseits immer weniger Haare hatte und ich eigentlich seit ich denken kann eine Mähne hatte und andererseits weil der Haarausfall einfach nicht wegging. Meine Mutter meinte immer, ach denk dir nix, das geht schon weg.... Von wegen!!! Erst mit 20 hab ich dann eine super Hautärztin aufgesucht, die nicht lang um den heißen Brei herum gesprochen hatte, sondern mir erklärt hat, dass ich mich versuchen muss damit abzufinden, dass ich diesen "erblich bedingten" Haarausfall habe. Sie empfohl mir Regaine für Frauen mein ganzes Leben lang anzuwenden, um zu mindest die ab dem Zeitpunkt verlorenen Haare wieder nachwachsen zu lassen.
Heute 2 Jahre mit Regaine später, muss ich sagen: Ja, ich nehme Regaine zwar nur einmal täglich, aber es hilft tatsächlich. Trotzdem bleiben natürlich die extremen Phasen des Haarausfalls nicht aus... Nur muss ich heute nicht mehr weinen und mach mir auch keinen Kopf mehr darüber.
Ich möchte euch gern mitteilen was mir am aller meisten geholfen hat - das ist Folgendes: Immer wenn ich mich im Spiegel ansehe und unzufrieden mit meinen dünnen Haaren bin, oder wieder so schrecklichen Haarausfall habe, dann denke ich mir und das meine ich auch so - wenn meine Haare tatsächlich richtig ausdünnen sollten, dann lass ich mir eben in einer Schönheitsklinik Haare transplantieren. Na und - dann sind das hald mal einige tausend Euro aber du hast wieder schönes Haar. Seither, meine Lieben, hab ich Gott sei Dank keine größeren Depressionen mehr durchmachen müssen! Für alle die sich vielleicht meinen Beitrag durchlesen, selbst unter defusem Haarausfall leiden und sich noch nicht direkt damit abgefunden haben, bzw. wenn für dich die Situation neu ist kann ich nur eins empfehlen: Warte nicht ab, warte nicht darauf dass dein Haarausfall besser wird, geh schnellst möglich zu deinem Hautarzt und wenn er dir bestätigen sollte, dass du unter defusem/erblich bedingtem Haarausfall leidest, hol dir schnellst möglich Regaine für Frauen und benutze das ohne Unterbrechung! All der andere Käse wie Shampoo mit Koffein, Tabletten gegen Haarausfall usw. helfen gar nichts! Ich war so dumm und hab gewartet... Daher mach bitte du nicht auch den gleichen Fehler!

Was hilft bei Haarausfall eigtl nur sowas hier geholfen, hab mich gründlich informiert über Haarausfall und hab mich dann entschieden das auszuprobieren. Hat dann wirklich die ersten Wochen einiges an Haaren wiedergebracht und den Ausfall gestoppt, werds jetzt weiter versuchen Gegen Haarausfall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club