Home / Forum / Fit & Gesund / Er will nicht!! Zum X-ten Mal!!

Er will nicht!! Zum X-ten Mal!!

31. Juli 2008 um 13:11

Leider muss ich dieses viel diskutierte Thema "mein Mann will keinen Sex mehr mit mir" auch mal aufgreifen!

Ich will nicht ewig ausholen! Fakt ist, mir geht es genauso wie vielen Frauen hier im Forum dessen Mann keinen Sex mehr will. Ich fühl mich zurückgewiesen und verletzt! Geredet haben wir schon hunderte Male, geändert hat sich nichts!

Ich weiß, dass er es sich selbst macht (wenigstens geht er nicht zu einer Anderen), ich machs ja auch, irgendwie muss man ja seine Lust befriedigen! Aber ich dachte immer, dass ers macht, wenn ich nicht zu hause bin oder beim Duschen oder so!

Letztens hab ich ihn erwischt! Es war so erniedrigend, kränkend und verletztend das zu sehen! Ich bin da, ich würde jederzeit mit ihm schlafen aber er zieht es vor es sich selbst zu machen!

Das schlimmste ist seine Gleichgültigkeit bei diesem Thema, für ihn ist alles in Ordnung wie es ist, er liebt mich und somit ist alles ok für ihn.

Es verletzt mich so von ihm körperlich so mißachtet zu werden! Warum macht er das?? Ich könnt nur heulen!!

Mehr lesen

12. September 2009 um 10:35

Er will nicht...
Hallo
Ja, mir gehts genauso. Mein Freund will nicht mehr, und wenn ,so 1 mal die Woche höchstens, kommts mir so vor, als ob er seine "Pflicht" erfüllt, damit ich die Klappe halte.
Hab ihn auch erwischt, als er auf Pornoseiten war und ihn darauf angesprochen, er meinte dazu nur er habe sich ein einziges Mal Stellungen angeguckt... Ich finde aber immer Handtücher unter seinem Bett, die er benutzt hat!

Ich vesteh es nicht, das er es lieber selbst macht. An den Stress und so glaub ich nicht, er hatte früher viel mehr Stress und grade dann wollte er.Ausserdem hab ich auch oft nur für ihn etwas getan, sprich ihm einen runtergeholt oder einen geblasen, es ist also nicht so, das ich nur immer langen, anstrengenden Sex will. Am Anfang hatten wir mehrmals täglich Sex und auch richtig guten. Wir sind jetzt fast 3 Jahre zusammen. Ich weiss ja auch, das es weniger wird mit der Zeit, aber so wenig?
Vor allem, da ich viel öfter will als er.
Ich hab auch schon alles mögliche probiert, ander Orte, andere Situationen, fast alles, was es gibt. Er reagiert nicht wirklich.Reden kann ich zwar mit ihm, er hört auch zu, sagt aber einfach nicht viel dazu.
Das schlimmste ist aber, er hat momentan keine Möglichkeit, es sich zuhause selbst zu machen, also macht ers irgendwo draussen oder er hat ne andere. Sagt aber, er liebt mich, und weniger Sex hiesse nicht, das er mich nicht liebt.
Jaja, ich "liebe" auch meinen Hund.
Versteh einer die Männer. Ich habs so noch nicht erlebt. Nicht nach knapp 3 Jahren!
Ich schätze, jetzt kommts, ich bin älter als er, nicht mehr ganz so knackig halt, und auch wenn er behauptet, es liegt nicht an mir,
woran denn sonst. Er will mir ja auch nicht weh tun....
Ich find aber, Ehrlichkeit wär besser, sonst wirds irgendwann richtig ätzend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2009 um 10:50

Er will nicht...
Also, helfen kann ich Dir auch nicht, nicht mal mir selbst, aber es ist schon gut zu wissen, das es doch so vielen Frauen so geht...

Vielleicht sehen wir das echt alles viel zu eng, und die Kerle denken sich gar net so viel dabei......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2009 um 11:04
In Antwort auf zoey_12733155

Er will nicht...
Hallo
Ja, mir gehts genauso. Mein Freund will nicht mehr, und wenn ,so 1 mal die Woche höchstens, kommts mir so vor, als ob er seine "Pflicht" erfüllt, damit ich die Klappe halte.
Hab ihn auch erwischt, als er auf Pornoseiten war und ihn darauf angesprochen, er meinte dazu nur er habe sich ein einziges Mal Stellungen angeguckt... Ich finde aber immer Handtücher unter seinem Bett, die er benutzt hat!

Ich vesteh es nicht, das er es lieber selbst macht. An den Stress und so glaub ich nicht, er hatte früher viel mehr Stress und grade dann wollte er.Ausserdem hab ich auch oft nur für ihn etwas getan, sprich ihm einen runtergeholt oder einen geblasen, es ist also nicht so, das ich nur immer langen, anstrengenden Sex will. Am Anfang hatten wir mehrmals täglich Sex und auch richtig guten. Wir sind jetzt fast 3 Jahre zusammen. Ich weiss ja auch, das es weniger wird mit der Zeit, aber so wenig?
Vor allem, da ich viel öfter will als er.
Ich hab auch schon alles mögliche probiert, ander Orte, andere Situationen, fast alles, was es gibt. Er reagiert nicht wirklich.Reden kann ich zwar mit ihm, er hört auch zu, sagt aber einfach nicht viel dazu.
Das schlimmste ist aber, er hat momentan keine Möglichkeit, es sich zuhause selbst zu machen, also macht ers irgendwo draussen oder er hat ne andere. Sagt aber, er liebt mich, und weniger Sex hiesse nicht, das er mich nicht liebt.
Jaja, ich "liebe" auch meinen Hund.
Versteh einer die Männer. Ich habs so noch nicht erlebt. Nicht nach knapp 3 Jahren!
Ich schätze, jetzt kommts, ich bin älter als er, nicht mehr ganz so knackig halt, und auch wenn er behauptet, es liegt nicht an mir,
woran denn sonst. Er will mir ja auch nicht weh tun....
Ich find aber, Ehrlichkeit wär besser, sonst wirds irgendwann richtig ätzend.

Libidoschwache männer
guten morgen

mir geht es auch nicht viel anders und ich bin erst ein hallbes jahr mit meinem freund zusammen. wir wohnen seit kurzen auch zusammen.. ich habe vorher in einer WG gewohnt und er hat es immer drauf geschoben, dass wir kaum noch sex haben es läge an meiner mitbewohnerin, ihm ist das unangenehm. nun dann hat es sich angeboten zusammen zu ziehen und wir verstehen uns auch in jeglicher hinsicht und da wir dann alleine sind konnte das mit dem sex auch nur besser werden.

WURDE ES ABER NICHT !

ich habe auch oft versucht zu reden, es hat aber kein sinn denn er gibt mir keine antwort auf meine fragen.

nun denn bei der ... hab ich ihn noch nie erwischt, ich glaube ehrlich gesagt das er es nicht mal macht, da er schon ne latte krieg wenn ich ihn nur berühre. er meinte er verdrängt das, er hat auch grad ziemlich viel ärger im job.

ich habe mir nun überlegt einfach mal MICH überraschen zu lassen bei der ... . absichtlich!

vielleicht rüttelt ihn das mal auf !

schönen gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2009 um 23:46

Gründe sind hier nicht leicht zu ermitteln...
denn es kann sehr viele geben.
Um ehrlich zu sein habe ich mich nur für euch hier angemeldet. Ich finde das wirklich tragisch. Ich bin semi-professioneller Fotograf und kenne diesen Fall auch v.a. hierüber.
Wie verzweifelt muss man sein, um sich einem wild fremden (einem Fotografen) in so einer intimen Sache anzuvertrauen???
Tatsache ist jedoch, dass gerade Frauen zwischen 30 und 45, die zu Akt/Teilakt-Shootings kommen/mich rufen, nach dem Begrüßungs-/Auflockerungssektchen dieses Problem als Grund für die Fotos angeben.

Natürlich kommt es vor, dass Männer mit dem Alter aus medizinischen Gründen die Lust am Sex verlieren können, aber ich denke mir in fast 99% der Fällen ist dies auszuschließen.

Vier wesentlich häufigere Gründe/Fälle, kann ich aus eigenen Erfahrungen schildern.

1. Medizinische Gründe, die zwar nicht die Lust betreffen, aber doch das Sexualleben beeinträchtigen: Manchmal kommt es vor, dass Männer gesundheitliche Probleme haben, die die Potenz, das Durchhaltevermögen... betreffen. Wenn Mann seine Männlichkeit stets sehr betont hat, kann dies so einen starken knick im Ego bewirken, dass die Lust zu Frust wird. Stress kann hier natürlich auch ein Auslöser sein, aber auch andere psychische Belastungen. Dies führt über zu 2.

2. Depressionen: V.a. Männer mittleren Alter, erliegen in Folge der Mitlivecrisis häufiger Depressionen. Die Laste der (fiktiven) Probleme wird dann mitunter so schwer, dass an Sex oder Nähe zur Partnerin schlicht weg nicht mehr zu denken ist. Mann will sie nicht belasten, hat andere Sorgen.... Selbstbefriedigung ist dann jedoch - gegenüber Sex- immer noch ein adäquates Mittel zur Frustbewältigung. Männer wollen halt immer hart bleiben...

3. Ungünstige Dynamik in der Partnerschaft: Männer erleben es wohl deutlich häufiger, dass die Partnerin keinen Sex will. Auch Männer macht das traurig und ein wenig verzweifelt, aber wie wir nunmal so sind kann das schnell kippen - in Wut, tiefe Trauer und lächerliche Rachegelüste. Ich kannte einige Fälle in denen Freunde ihren Frauen den Sex verweigerten, weil sie "zu lange nicht ran gelassen wurden" (geht mir manchmal nicht anders, bis darauf, dass ich das nie sehr lange durchhalte ). Zudem kann eine langer Zustand in dem Mann auf sich selbst gestellt ist weitere negative folgen haben. Gerade Porno-Gucker haben hier ein Problem (wird ja gerade wissenschaftlich aufgearbeitet). Pornos gibt es in fast allen Schattierungen. Fast alles was genug Personen "erregend" finden wird verfilmt. Mann kann also Dinge sehen, die in der Realität keiner machen wird (weder Männlein noch Weiblein), weil es schlich impraktikabel oder höchst unangenehm ist. Um mit der Reizüberflutung umzugehen, braucht Mann immer härteren Stoff (einige fassen dies als Sucht auf) um sich zu erregen. Ein zurück in die reale Welt des Sex fällt dann schwer. Dies gilt besonders wenn der Sex vor dieser Phase ohnehin nicht mehr der Bringer/Routine war. Diese Ursache kann auch ohne Pornos, durch die Phantasie einsetzen (wenn auch nicht so stark).
Eines muss auch klar sein: Jeder Mann macht es sich selbst, solange er physische dazu in der Lage ist. Wir Männer müssen nicht gegen so starke gesellschaftliche Zwänge/Regeln ankämpfen; es ist einfach "normal, wenn Mann es sich macht"!

4. Unerfüllte/unerfüllbare Wünsche: Eure Männer könnten sehr starke sexuelle Gelüste/Wünsche haben, die sie nicht ausleben können. Dies kann natürlich mit 3. zusammenhängen.
Viel Menschen schämen sich über ihre sexuellen Wünsche zu reden. Auch meine Frau kennt nicht alle meine Wünsche. Warum nicht? Weil ich mich schäme über manche Dinge zu reden, ich manches für (gesellschaftlich) inakzeptabel halte... ich von einigen Wünschen zu wissen denke, ich könnte sie eh nie mit ihr ausleben... ich befürchte sie damit zu schockieren... oder mich manche Wünsche vielleicht sogar selbst etwas schockieren. Fakt ist, gerade im Bett wird viel verschwiegen und das auch zwischen den scheinbar offensten Pärchen. Wenn die Wünsche aber stärker werden und der Sex wie er bisher war immer unbefriedigender wirkt, dann herrscht oft Stillstand.


Meine Ausführung ist bestimmt nicht abschliessend, aber ich denke da ist einiges dran und v.a. Punkt 2. und 4. wird man in der Praxis oft finden.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen. Übrigens, viele der Frauen die ich im Laufe der Zeit mit diesem Problem kennen gelernt habe, waren sehr attraktiv und sympathisch und hatten keinen Grund zur Verzweiflung. Ihr solltet auch nicht Verletzt dadurch sein. Es liegt nicht an euch. Es liegt fast immer am Mann, wenn er mal nicht mehr will (sagt ihm das aber bloß nicht, sonst geht erst recht nichts mehr ).
Wenn ich euch helfen konnte und ihr mehr Hilfe oder Einblicke in den Mann braucht, oder konkretere Hilfe wollt oder Fragen habt, meldet euch einfach. Kopf hoch! Das wird schon wieder. Männer sind nur etwas komplizierter und brauchen etwas länger für alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 22:41

Gleichgesinnte!
Ja Hallo! Mir geht es auch so wie euchähhhaber ich bin keine Frau Jetzt war ich auf der Suche warum es bei mir so ist das die Frau nicht will und nun stellt ihr alles auf den Kopf.
Wie gesagt, ich kenne es genau anders herum und so kann ich nicht verstehen warum nun von einer Frau Lust und Verlangen ausgeht. Bei den frustrierten Gefühlen und den tausend Fragen bin ich bei euch und wir sind uns eins.
LG
Mike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook