Home / Forum / Fit & Gesund / Er will immer seltener

Er will immer seltener

14. Oktober 2007 um 22:36

wir sind jetzt 1jahr zusammen,die ersten 8 monate wollte er jeden tag bis zu drei mal.dann auf einmal jeden zweiten bis dritten.ich versuche ihne rattig zumachen und erblockt ab.er will dann nur poppen wenn er auch ankommt.es tut so weh wenn er abblockt.ich hab ihm das gesagt,er sagt wenn er es tun würde ist es für ihn gezwungen,weil er es eig nicht will.ich habe meinen freund gefragt warum er nicht mehr so oft will,er meinte weil es dann mehr was besonderes ist als wenn man es jeden tag tut.dann meinte ich,wieso er denn kaum noch rattig ist,er weiß es nicht.aber dann kann ich ihm doch nicht mehr so sehr gefallen oder der sex.er holt sich auch ab und zu einen runter,was gar nicht schlimm ist.aber wieso hat er dazu lust aber nicht auf sex.irgendwas muss doch da sein,dass er es kaum noch will,die beziehung läuft ja so ganz gut und nur das thema macht mich richtig fertig,weil ich denke ich gefalle ihm nicht mehr.

Mehr lesen

26. Oktober 2007 um 18:28

Ist bei mir genauso!
Bei meinen Freund und mir ist es das gleiche! Wir sind jetzt ca 3 Jahre zusammen und im Bett läuft fast nix mehr! Wir hatten schon öfters Steits und Diskussionen deswegen. Früher hat er es immer auf Stress geschoben, dann auf meine Schwangerschaft usw. Der Stress war vorbei, die Schwangerschaft auch und das Problem ist immer noch da! Auch bei mir knabbert es ganz schön am Selbstbewusstsein, weil die Gründe sucht man immer bei sich selbst! Dass er sich ab und zu einen runter holt hab ich auch schon mitbekommen, mich stört das aber. Weil ich nicht verstehe, warum er da dann Lust hat!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2007 um 19:46
In Antwort auf berlin_12173412

Ist bei mir genauso!
Bei meinen Freund und mir ist es das gleiche! Wir sind jetzt ca 3 Jahre zusammen und im Bett läuft fast nix mehr! Wir hatten schon öfters Steits und Diskussionen deswegen. Früher hat er es immer auf Stress geschoben, dann auf meine Schwangerschaft usw. Der Stress war vorbei, die Schwangerschaft auch und das Problem ist immer noch da! Auch bei mir knabbert es ganz schön am Selbstbewusstsein, weil die Gründe sucht man immer bei sich selbst! Dass er sich ab und zu einen runter holt hab ich auch schon mitbekommen, mich stört das aber. Weil ich nicht verstehe, warum er da dann Lust hat!!!

Es ist zum verrückt werden
ihr sprecht mir aus der seele. wir sind seit etwas über 3 jahren zusammen. zu anfang war er es der sich nie halten konnte, es verging kein tag ohne einmal min. wir hatten ein wirklich glückliches sexualleben, haben fantasien ausgetauscht, neue sachen ausprobiert, uns gemeinsam erotikfilme angesehen. es war so offen. doch seit einem ca. einem jahr ist flaute. "er hat halt nicht mehr so oft lust" es kommt nicht selten vor, dass wir vielleicht nur ein oder zwei mal im monat sex haben. vor drei monaten ist unser sohn geboren. während der schwangerschaft konnte ich sein argument verstehen. doch nun ist bei mir wieder alles normal. wir haben auch schon sehr intensiev darüber gesprochen.
am schlimmsten war es für mich als ich bei unserem umzug entdekte, dass seine pornosammlung (die ich eigentlich kannte)sich min. verdreifacht hat. das hat mich so dermaßen verletzt, dass ich richtig misstzrauisch geworden bin.
außerdem denke ich mir: ichg bin 21, und ich sehe nicht ein, dass es das schon gewesen sein soll mit meinem sexleben.
es ist zum kotzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 12:45

Hachja,
dat thema kenn ich. Bloß umgekehrt. Meine Freundin will immer seltener...
Falls ihr sex immer im gleichen zimmer haben solltet: probierts mal wo anderster aus. Überfall ihn in der küche, bad, auto, kaufhausumkleidekabine, etc..
Bei meinem Fall denk ich dass es daran liegt immer im schlafzimmer sich zu vergnügen. Mittlerweile schau ich schon nach nem mittel um weniger lust zu haben (ohne onanieren oder "andere gedanken"). Wisst ihr vll ein mittelchen??

So das war Tipp und Frage zugleich.
Hoffe geholfen zu haben.
Mfg NeoSynaje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 14:37
In Antwort auf zeta_12567551

Es ist zum verrückt werden
ihr sprecht mir aus der seele. wir sind seit etwas über 3 jahren zusammen. zu anfang war er es der sich nie halten konnte, es verging kein tag ohne einmal min. wir hatten ein wirklich glückliches sexualleben, haben fantasien ausgetauscht, neue sachen ausprobiert, uns gemeinsam erotikfilme angesehen. es war so offen. doch seit einem ca. einem jahr ist flaute. "er hat halt nicht mehr so oft lust" es kommt nicht selten vor, dass wir vielleicht nur ein oder zwei mal im monat sex haben. vor drei monaten ist unser sohn geboren. während der schwangerschaft konnte ich sein argument verstehen. doch nun ist bei mir wieder alles normal. wir haben auch schon sehr intensiev darüber gesprochen.
am schlimmsten war es für mich als ich bei unserem umzug entdekte, dass seine pornosammlung (die ich eigentlich kannte)sich min. verdreifacht hat. das hat mich so dermaßen verletzt, dass ich richtig misstzrauisch geworden bin.
außerdem denke ich mir: ichg bin 21, und ich sehe nicht ein, dass es das schon gewesen sein soll mit meinem sexleben.
es ist zum kotzen.

Qualität statt quantität???
also, ist es nicht viel schöner wenn man dreimal im monat richtig guten sex hat als alle zwei tage sex, der a:unbefriedigend ist und b:5 minuten später wieder vergessen ist??
als ich meinen mann kennengelernt habe, haben wir es drei-fünf mal am tag gemacht, das ist doch normal aber irgendwann verändert sich der sex doch auch und jetzt schlafen wir einmal die woche miteiander aber wenn denn
wenn er keine kust hat, leg dich zu ihm ins bett und mach es dir selber.ausserdem würde ich mir auch einfach ein paar pornos zulegen oder aber mir ein nette chatekanntschaft suchen die dich geil macht (natürlich nur so tun vor ihm)manchmal hilft das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2007 um 7:41

...ich hab das gleiche Problem

Ich bin mit meinem Freund jetzt knapp 1 Jahr zusammen. Wir hatten von Anfang an Differenzen was das Thema Sex angeht. Damit meine ich nicht die Art oder so sondern die Häufigkeit. Anfangs hatten wir ca. 3-4 Woche Sex. Aber auch meist abends im Bett, wenig spontan
Mittlerweile beschränkt es sich schon auf 1-2 mal die Woche. Das macht mir Angst.
Wir hatten schon oft das Thema und anfangs meinte er ich würde ihn damit unter Druck setzten. Gut also hab ich mich sozusagen damit abgefundendoch mittlerweile macht es mich erneut fertig. Wenn ich das mal anspreche kommt: Willst du unsere Beziehung davon abhängig machen? Nein das will ich nicht, sonst wäre ich ja gar net mehr mit ihm zusammen.
Ich fühle so minderwertig. Er begehrt mich irgendwie nicht. Fällt nicht mal über mich her
Wenn ich mal auf ihn zugehen will und ihm zeige dass ich will, ihn küsse, dann schafft er es mich irgendwie wegzuschieben zwar auf ne charmante Art und Weise, aber immerhin
Gefalle ich ihm nicht? Warum hat er denn nicht mal Lust?
Ich kann doch so ne Beziehung nicht führen? Soll ich mir nen Liebhaber nehmen?
Ich will doch, dass mein Freund mich in gewisser Art und Weise auch mal begehrt, leidenschaftlich ist
Ich bin ratlos
Ich gehe in dieser Beziehung nur noch selten auf ihn zu, weil er mich zu oft weggeschoben hat.
Es tut weh, dass man nicht begehrt wird. Mein Selbstbewusstsein sinkt immer mehr vor allem wenn er mich immer wieder wegschiebt
Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2007 um 15:52
In Antwort auf sidney_12381743

Qualität statt quantität???
also, ist es nicht viel schöner wenn man dreimal im monat richtig guten sex hat als alle zwei tage sex, der a:unbefriedigend ist und b:5 minuten später wieder vergessen ist??
als ich meinen mann kennengelernt habe, haben wir es drei-fünf mal am tag gemacht, das ist doch normal aber irgendwann verändert sich der sex doch auch und jetzt schlafen wir einmal die woche miteiander aber wenn denn
wenn er keine kust hat, leg dich zu ihm ins bett und mach es dir selber.ausserdem würde ich mir auch einfach ein paar pornos zulegen oder aber mir ein nette chatekanntschaft suchen die dich geil macht (natürlich nur so tun vor ihm)manchmal hilft das.

... das kommt mir alles so bekannt vor ...
mein freund und ich sind auch ein jahr zusammen und es wird immer weniger mit immer fadenscheinigeren gründen. es geht ja auch nicht so sehr um quantität, sondern einfach um das gefühl, begehrt zu werden (bei mir jedenfalls und viele von euch mädels hab ich ähnlich verstanden)
ich habe nun mit einer psychologin über dieses problem gesprochen und oh wunder: er fühlt sich wahrscheinlich unter druck gesetzt und zieht sich daher immer mehr zurück. klar, kann ich auch nachvollziehen. bloß wie ich dem nun entgegengehe, konnte sie mir auch nicht wirklich sagen, außer:
- ihm mehr freiraum lassen und ihn nicht bedrängen (tu ich eh nicht mehr, dazu habe ich viel zu viel stolz, um mich ihm an den hals zu werfen)
- wieder zärtlichkeiten in den vordergrund stellen, umarmen, kuscheln, ohne weiterzugehen
- ihm zeigen, dass er mir sexuell nichts beweisen muss und mein selbstwertgefühl nicht von ihm abhängig machen (leichter gesagt, als getan)
- MIT IHM REDEN, aber ohne vorwurf, sondern nur mitteilen, was ich mir wünsche, nicht, was er falsch macht.

das mit dem reden ist eh längst überfällig.
mal gucken, was das ergibt

haben gesräche denn bei euch etwas bewirkt (also auch mal POSITIVE berichte wären toll)

GLG sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 19:53
In Antwort auf jowita_12865161

... das kommt mir alles so bekannt vor ...
mein freund und ich sind auch ein jahr zusammen und es wird immer weniger mit immer fadenscheinigeren gründen. es geht ja auch nicht so sehr um quantität, sondern einfach um das gefühl, begehrt zu werden (bei mir jedenfalls und viele von euch mädels hab ich ähnlich verstanden)
ich habe nun mit einer psychologin über dieses problem gesprochen und oh wunder: er fühlt sich wahrscheinlich unter druck gesetzt und zieht sich daher immer mehr zurück. klar, kann ich auch nachvollziehen. bloß wie ich dem nun entgegengehe, konnte sie mir auch nicht wirklich sagen, außer:
- ihm mehr freiraum lassen und ihn nicht bedrängen (tu ich eh nicht mehr, dazu habe ich viel zu viel stolz, um mich ihm an den hals zu werfen)
- wieder zärtlichkeiten in den vordergrund stellen, umarmen, kuscheln, ohne weiterzugehen
- ihm zeigen, dass er mir sexuell nichts beweisen muss und mein selbstwertgefühl nicht von ihm abhängig machen (leichter gesagt, als getan)
- MIT IHM REDEN, aber ohne vorwurf, sondern nur mitteilen, was ich mir wünsche, nicht, was er falsch macht.

das mit dem reden ist eh längst überfällig.
mal gucken, was das ergibt

haben gesräche denn bei euch etwas bewirkt (also auch mal POSITIVE berichte wären toll)

GLG sunny

Endlich Seelenverwandte
Hallo Ihr Lieben,

ich habe ganz genau das gleiche Problem, nur dass bei mir die Odyssee schon mindestens 5 Jahre läuft. Seit 8,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und seit 5 Jahren haut es im Bett nicht mehr wirklich hin, weil er mich einfach nicht mehr will. Was ich schon alles probiert habe, um ihn zu animieren. Jetzt habe ich mich mittlerweile in ein Schneckenhaus verkrochen und glaube natürlich auch, dass alles nur an mir liegt. Ich habe schon so oft versucht mit ihm zu reden, wahrscheinlic auch zu oft. Wenn wir dann alle ein bis zwei Monate mal miteinander schlafen, dann habe ich erst mal das Gefühl, dass er es nur macht, damit ich wieder für ein Weilchen Ruhe gebe obwohl er natürlich das Gegenteil behauptet. Für mich gehören Liebe und Sex einfach zusammen, es ist für mich einfach auch eine Art "ich liebe dich" zu sagen und ich leide mittlerweile auch schon unter starken psychischen Problemen deswegen. Ich liebe ihn wirklich aber ich weiß nicht, wie lange ich das noch ertragen kann. Will ich mit ihm reden, blockt er ab. Lasse ich ihn in Ruhe, passiert auch nichts. In meinem Freundeskreis gibt es leider niemanden mit diesen Problemen, daher: wenn ihr selbst auch schon mal solche Probleme hattet und irgendwie einen Weg raus gefunden habt, helft mir bitte.

lg
surfergirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2007 um 12:47
In Antwort auf hoshi_12505286

Endlich Seelenverwandte
Hallo Ihr Lieben,

ich habe ganz genau das gleiche Problem, nur dass bei mir die Odyssee schon mindestens 5 Jahre läuft. Seit 8,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und seit 5 Jahren haut es im Bett nicht mehr wirklich hin, weil er mich einfach nicht mehr will. Was ich schon alles probiert habe, um ihn zu animieren. Jetzt habe ich mich mittlerweile in ein Schneckenhaus verkrochen und glaube natürlich auch, dass alles nur an mir liegt. Ich habe schon so oft versucht mit ihm zu reden, wahrscheinlic auch zu oft. Wenn wir dann alle ein bis zwei Monate mal miteinander schlafen, dann habe ich erst mal das Gefühl, dass er es nur macht, damit ich wieder für ein Weilchen Ruhe gebe obwohl er natürlich das Gegenteil behauptet. Für mich gehören Liebe und Sex einfach zusammen, es ist für mich einfach auch eine Art "ich liebe dich" zu sagen und ich leide mittlerweile auch schon unter starken psychischen Problemen deswegen. Ich liebe ihn wirklich aber ich weiß nicht, wie lange ich das noch ertragen kann. Will ich mit ihm reden, blockt er ab. Lasse ich ihn in Ruhe, passiert auch nichts. In meinem Freundeskreis gibt es leider niemanden mit diesen Problemen, daher: wenn ihr selbst auch schon mal solche Probleme hattet und irgendwie einen Weg raus gefunden habt, helft mir bitte.

lg
surfergirl

Haben wir nicht alle das gleiche Problem
Kann das sein das es in einer Beziehung im übertragenen Sinne immer einen "Pluspol" und einen "Minuspol" gibt?
Meinem Freund ist einmal die Woche komischerweise jetzt auch völlig ausreichend, aber mir eindeutig zu wenig. Ich bin keine Nymphomanin, aber so 3 mal die Woche, ist das zu viel verlangt, wenn man sich liebt. Sex ist doch u. a. ein Ausdruck von Liebe, Vertrauen, ...
Man kann nicht immer eine Meinung teilen, ist schon klar, aber man sollte zumindest eine halbwegs ordentliche Einigung hinbekommen. Das soll jetzt nicht so klingen, wie Sex nach Terminplan, ganz im Gegenteil, aber es sollte zumindest nicht jeder Versuch (oder auch das Verlangen des Partners nach Nähe und "Verschmelzung" ... ihr wisst schon was ich meine)gleich abgeblockt wird, denn das kann sehr verletzend sein.
Bin offen für jegliche Tipps, wie man Sex wieder schmackhaft machen kann.
Danke schonmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club