Home / Forum / Fit & Gesund / Er verweigert seit 2 Jahren

Er verweigert seit 2 Jahren

13. Oktober 2006 um 16:58

Hallo zusammen!

Mein Mann verweigert seit 2 Jahren Sex. Vor 1 Monat habe ich ihm dann mitgeteilt, dass ich so nicht weitermachen kann. Worauf mein Mann meinte, er möchte dass wir zusammen bleiben, selbstverständlich ohne Fremdgehen. Aber seither hat sich wieder nichts getan ...

Als Problem dazu kommt, dass sich er sich in diesen 2 Jahren für mich gefühlsmäßt z einer Art "Bruder" entwickelt hat. Ich liebe ihn, wir haben Spass und verstehen uns, aber würde er jetzt die Initiative ergreifen, ich hätte das Gefühl ... - versteht ihr??

Ehrlich gesagt quält mich der Hormonstau schon über Gebühr und am liebsten würde ich mich Hals über Kopf in eine Affäre stürzen. Allerdings bin ich für fair play, na ja - was soll ich tun?


Ich bin auch schon alle Stadien durch, mit meinem Mann darüber zu sprechen. Tausend Vorschläge was ihn vielleicht in Sachen Sex aktivieren könnte - alles nichts gebracht, kein Feedback, niente. Für ihn ist unsere Beziehung gut so wie sie ist.


Es ist ganz witzig, er will zwar Kinder mit mir, aber er tut nichts dazu, ganz im Gegenteil. Außerdem nur der Vermehrung wegen, das wäre mir zu - sagen wir mal - biblisch.


Was kann ich tun um ihm klar zu machen, dass wir über kurz oder lang diese Ehe dem Scheidungsrichter übergeben müssen, wenn sich diese Sache nicht regelt.
Was mache ich aber, wenn sich außer geschwisterlicher Zuneigung bei mir auch nichts mehr einstellt??

Sorry wenn ich irgendwie zusammenhanglos schreibe - die Hormone eben

Danke vorab für eure Inputs!
Eure Unbenutzte

Mehr lesen

13. Oktober 2006 um 18:26

Hallo Du Ärmste...
...ich kann das extrem gut nachfühlen. Gibt eben auch Männer, die keinen Sex wollen, obwohl ich mir das eigentlich nie so recht vorstellen kann.

Bei uns ist es so, dass mein Mann zwar schon gerne ranmöchte, wir uns aber extrem schlecht verstehen und schon mindestens 20x kurz vor der Trennung standen. Da ich nicht der Typ "Versöhnung im Bett" bin, habe ich mich immer mehr zurückgezogen, aber mein sexuelles Verlangen ist natürlich nach wie vor da.
Emotional war da auch nicht mehr viel los, weshalb ich mir nen Lover zugelegt habe. Jetzt bin wenigstens ich befriedigt.

Ich kann Dir nur raten, mit diesem Mann auf KEINEN Fall Kinder zu bekommen, da gehst Du ja vollends am Krückstock. Das wird doch dadurch nicht besser! Offensichtlich ist er halt eher der passive Mensch mit wenig Lust - Gott bewahre - und Du hast das ganz normale Verlangen einer gesunden Frau. Also wenn Du Dir das antun willst..

Und wenn Du Dich nicht trennen willst, würd ich halt mal mit ihm reden und ihm verklickern, dass Du Dir nen Liebhaber suchst. Was ihn garantiert auch nicht zum Betthengst und ihn plötzlich lustvoll macht.

Viel Glück!

Kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2006 um 0:20

Kann mich Kiki nur anschließen...
...auch wenn ich gerade als Mann das, was da in Deinem
Mann vor sich geht, nahezu gar nicht nachvollziehen kann.
Aber glaub mir, ich kann sehr gut nachvollziehen,
wie das ist, wenn man seine Lust nicht ausleben kann,
wenn viele Sehnsüchte unerfüllt bleiben und man nichts
dagegen tun kann, denn Sex ist nunmal Teamwork.
Hormone sind halt eine teuflische Sache. Mir geht es
in meiner Beziehung ähnlich, schon seit fünf Jahren,
aber ich vermute, es wundert Euch nicht, das von einem
Mann zu hören, denn wie Kiki schon so trefflich bemerkt
hat, normalerweise besteht das Problem ja eher
andersherum.
Und Kiki hat recht. Sex in einer Partnerschaft darf
keine Einbahnstrasse sein. Und eine Partnerschaft
ohne Sex kann meiner Meinung nach nicht funktionieren,
denn wie lange möchtest Du denn Deine Bedürfnisse
verleugnen?
Denn das ist es, ein Bedürfnis, ein Trieb (die Hormone...), den Du für ein erfülltes Leben gar nicht verleugnen kannst. Partnerschaft heisst immer auch,
die Bedürfnisse des Partners zu respektieren, auf ihn einzugehen, ihn nicht zu ignorieren.
Dein Mann hat nicht das Recht, das zu ignorieren. Er
kann nicht einfach hingehen und Dir sagen "Hey, Du
hast das Bedürfnis nach Sex? Pech gehabt, Du darfst
nämlich nicht fremdgehen, aber ich bin auch nicht
bereit, Dir dieses Bedürfnis zu befriedigen". So läuft
das Spiel nicht.
Du hast durch Eure Ehe versprochen, Deiner Lust nicht
mit anderen Männern nachzukommen. Und er hat durch die
Ehe versprochen, dass er derjenige ist, der dafür sorgt,
dass Du diese Lust mit ihm befriedigen kannst.
Ich würde ihm das klipp und klar sagen. Ich würde
klarstellen, dass Sex ein unabdingbarer Teil des Lebens
ist, und wenn er, sorry für den Ausdruck, "den Hintern
nicht hochbekommt", dann mußt Du halt jemand anderen
finden, der diesen Teil von Dir befriedigt.

Denn wenn Du wirklich so viele Gespräche mit ihm
darüber geführt hast, Du ihm so offen gesagt hast,
was Dir fehlt, und er Dir so offen gesagt hat, dass
er nicht bereit ist, das zu geben, was sollst Du denn
machen??
Lass Deine Lust nicht unterdrücken! Stell ihm klar,
wie es ist, und wenn nichts passiert, such Dir
jemanden, mit dem Du gemeinsam das ausleben kannst,
was Dir zu Hause fehlt. Wenn er das dann nicht
akzeptiert, ist Eure Beziehung mit Sicherheit dahin.
Aber wenn Du Deine Gefühle "bis an Dein Lebensende"
(oder seines...) unterdrücken musst, dann ist die
Ehe über kurz oder lang ebenfalls hin...

Liebe Grüße und toi,toi,toi
Andreas

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2006 um 8:03
In Antwort auf hoseok_12329764

Kann mich Kiki nur anschließen...
...auch wenn ich gerade als Mann das, was da in Deinem
Mann vor sich geht, nahezu gar nicht nachvollziehen kann.
Aber glaub mir, ich kann sehr gut nachvollziehen,
wie das ist, wenn man seine Lust nicht ausleben kann,
wenn viele Sehnsüchte unerfüllt bleiben und man nichts
dagegen tun kann, denn Sex ist nunmal Teamwork.
Hormone sind halt eine teuflische Sache. Mir geht es
in meiner Beziehung ähnlich, schon seit fünf Jahren,
aber ich vermute, es wundert Euch nicht, das von einem
Mann zu hören, denn wie Kiki schon so trefflich bemerkt
hat, normalerweise besteht das Problem ja eher
andersherum.
Und Kiki hat recht. Sex in einer Partnerschaft darf
keine Einbahnstrasse sein. Und eine Partnerschaft
ohne Sex kann meiner Meinung nach nicht funktionieren,
denn wie lange möchtest Du denn Deine Bedürfnisse
verleugnen?
Denn das ist es, ein Bedürfnis, ein Trieb (die Hormone...), den Du für ein erfülltes Leben gar nicht verleugnen kannst. Partnerschaft heisst immer auch,
die Bedürfnisse des Partners zu respektieren, auf ihn einzugehen, ihn nicht zu ignorieren.
Dein Mann hat nicht das Recht, das zu ignorieren. Er
kann nicht einfach hingehen und Dir sagen "Hey, Du
hast das Bedürfnis nach Sex? Pech gehabt, Du darfst
nämlich nicht fremdgehen, aber ich bin auch nicht
bereit, Dir dieses Bedürfnis zu befriedigen". So läuft
das Spiel nicht.
Du hast durch Eure Ehe versprochen, Deiner Lust nicht
mit anderen Männern nachzukommen. Und er hat durch die
Ehe versprochen, dass er derjenige ist, der dafür sorgt,
dass Du diese Lust mit ihm befriedigen kannst.
Ich würde ihm das klipp und klar sagen. Ich würde
klarstellen, dass Sex ein unabdingbarer Teil des Lebens
ist, und wenn er, sorry für den Ausdruck, "den Hintern
nicht hochbekommt", dann mußt Du halt jemand anderen
finden, der diesen Teil von Dir befriedigt.

Denn wenn Du wirklich so viele Gespräche mit ihm
darüber geführt hast, Du ihm so offen gesagt hast,
was Dir fehlt, und er Dir so offen gesagt hat, dass
er nicht bereit ist, das zu geben, was sollst Du denn
machen??
Lass Deine Lust nicht unterdrücken! Stell ihm klar,
wie es ist, und wenn nichts passiert, such Dir
jemanden, mit dem Du gemeinsam das ausleben kannst,
was Dir zu Hause fehlt. Wenn er das dann nicht
akzeptiert, ist Eure Beziehung mit Sicherheit dahin.
Aber wenn Du Deine Gefühle "bis an Dein Lebensende"
(oder seines...) unterdrücken musst, dann ist die
Ehe über kurz oder lang ebenfalls hin...

Liebe Grüße und toi,toi,toi
Andreas

Hallo "Unbenutzt"
Also ich habe mir das alles nochmal durchgelesen und ehrlich gesagt, bewundere ich Deine Geduld und Deine Ausdauer, mit Deinem Mann immer wieder das Gespräch zu suchen und darüber zu reden.
Aber offensichtlich hat das ja wirklich nix gebracht. Ich wollte nur noch hinzufügen, dass Du aus einem sexuell eher passiven Menschen, oder einem Menschen mit wenig sexuellem Verlangen NIEMALS das Gegenteil machen wirst. Und selbst wenn er sich darauf einlassen würde, er würde es vielleicht wirklich nur als eine Art Beschwichtigungstaktik sehen die garantiert nicht lange anhält. Und dann stehst Du wieder ein bedröppelter Esel da und denkst: "ich will........ahhhhhh". Du, ich kann das so verdammt gut nachvollziehen, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen! Wie gesagt, mein Mann täte schon wollen, aber bei uns ist es eher das emotionale Problem. Und es gibt auch noch ein paar andere Faktoren.

Wenn Du wüsstest, wie gut fremde Haut ab und an tut! Und nicht nur das, es ist einfach dieses ganze Drumherum, mal wieder begehrt werden, ein Blümchen kriegen, in aller Öffentlichkeit abgeknutscht werden, Händchen halten. Mein Mann will und wollte das nie. Küssen findet er eklig, denn "er hat ja ein Trauma von Tante Hilde, die mich als 3-jährigen immer mit ihren sabberigen Küssen belästigt hat" (ohne Scheiss!!!!), Händchen halten findet er für Leute in "unserem Alter doof" (ich bin 36!!!!!!!!!!) und wir gehen NIE aus, denn das kostet Geld und "daheim ist es ja so schön". Hey, da fragt frau sich schon manchmal.

Kopf hoch und geh Deinen Weg!

Kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2006 um 8:11

Ach ja...
...ich find immer wieder noch was...

Wenn Du sowieso schon das Gefühl hast, er ist "Dein Bruder", ja um Himmels Willen, meinst Du, das wird jemals anders? Du schreibst, er verweigert seit 2 Jahren, wie wars denn vorher?

Erinnert mich an meinen lieben Ex Elmar und mich. Für den habe ich nach einer gewisse Zeit auch nurmehr brüderliche Gefühle gehabt, aber verdammt nochmal, ich bin doch nicht mit einem Mann zusammen, um mit ihm gemeinsam zölibatär auf dem Sofa zu sitzen, zu essen und mich von ihm abends im Bett mit einem Küsschen abspeisen zu lassen!!!

Oje oje! Kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2006 um 11:31

Ich erkenne mein weibliches Spiegelbild
Hallo Unbenutzte,

Dein Beitrag ist für mich wie ein Spiegelbild. Der Text könnte bis auf den Rollentausch von mir sein. Ich kann ganz genau nachempfinden, wie es Dir geht. Ich habe das selbe Problem mit meiner Frau, allerdings schon seit längerer Zeit.

Ich liebe und begehre meine Frau sehr und würde (fast) alles für sie tun aber wir haben auch kein Sexleben mehr. Genau wie Du habe ich schon so vieles versucht. Aber nichts ändert sich, im Gegenteil es wurde immer schlimmer. Daraus resultiert eine plagende Hilflosigkeit. Meine Gefühle fahren Achterbahn. Mal habe ich Verständnis, mal bin ich wütend, mal möchte ich mich durch einen Seitensprung "rächen". Ich schwanke zwischen Kämpfen und Aufgeben. Ich weiß mir einfach keinen Rat mehr.

Bei uns entstand dadurch auch noch ein neues Problem. Ich fühle mich bereits sehr zu unserer besten Freundin hingezogen. Ich würde mich gerne auf eine Dreierbeziehung einlassen. Sowohl meine Frau als auch unsere Freundin wissen davon. Meine Frau ist dagegen aber sie ändert auch nichts an unserem Sexleben. Die Versuchung, mit der Freundin eine heimliche Affäre einzugehen ist riesig. Wie lange kann ich noch wiederstehen?

Wenn Du meine Geschichte weiter verfolgen möchtest, findest Du meinen Beitrag

2 Frauen, 1 Mann und 0 Sex - Das Spiel des Liebens im Forum:

Liebe > Feste Bindung - zusammenleben - zusammenziehen

Zu meinem Beitrag sind bereits interessante Meinungen eingetroffen. Vielleicht findest Du darunter auch etwas Hilfe. Das Lieben ist so ungerecht.

Liebe Grüße vom (auch unbenutzten) Wünschelbär

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2006 um 12:22
In Antwort auf sana_12949330

Hallo Du Ärmste...
...ich kann das extrem gut nachfühlen. Gibt eben auch Männer, die keinen Sex wollen, obwohl ich mir das eigentlich nie so recht vorstellen kann.

Bei uns ist es so, dass mein Mann zwar schon gerne ranmöchte, wir uns aber extrem schlecht verstehen und schon mindestens 20x kurz vor der Trennung standen. Da ich nicht der Typ "Versöhnung im Bett" bin, habe ich mich immer mehr zurückgezogen, aber mein sexuelles Verlangen ist natürlich nach wie vor da.
Emotional war da auch nicht mehr viel los, weshalb ich mir nen Lover zugelegt habe. Jetzt bin wenigstens ich befriedigt.

Ich kann Dir nur raten, mit diesem Mann auf KEINEN Fall Kinder zu bekommen, da gehst Du ja vollends am Krückstock. Das wird doch dadurch nicht besser! Offensichtlich ist er halt eher der passive Mensch mit wenig Lust - Gott bewahre - und Du hast das ganz normale Verlangen einer gesunden Frau. Also wenn Du Dir das antun willst..

Und wenn Du Dich nicht trennen willst, würd ich halt mal mit ihm reden und ihm verklickern, dass Du Dir nen Liebhaber suchst. Was ihn garantiert auch nicht zum Betthengst und ihn plötzlich lustvoll macht.

Viel Glück!

Kiki

Ja, ja

... alles, wirlich alles an Antworten in euren Beiträgen ist mir mindestens schon 1x auch im Kopf herumgeschwirrt, und ich wundere mich auch über meine Geduld, weil ich ansonsten überhaupt kein geduldiger Mensch bin.

Am Wochenende haben wir die räumliche Trennung vollzogen. Ich kann einfach nicht mehr und in Wirklichkeit glaube ich, dass ich in meinem Kopf die Trennung bereits vollzogen habe, ich bin ihm da wohl einen Schritt voraus.

ER sagt er liebt mich, er möchte mit mir zusammen sein, er sagt er begehrt mich (!) aber - und jetzt kommts - er hat eine Barriere mich anzufassen. Ich bin die Statue auf dem Sockel, die, die keiner anfassen darf - nicht einmal er selbst.


Darf ich kurz überheblich sein? -
ICH bin 33 Jahre alt, ich sehe verdammt gut aus und im Bett lasse ich gerne Fantasien war werden - waum nur hat mir Gott einen Mann geschickt, der diese Attribute nicht annehmen möchte oder kann ....

DANKE


Ich weiß auch nicht was ich mir gedacht habe, rückblickend kann ich sagen es hätte mir von anfang an klar sein müssen. Aber, die Zukunft haben wir ja Gott sei Dank alle vor uns, und es ist an uns den ersten Schritt zu tun ...

Ich danke euch für eure sehr offenen Worte!

Die Unbenutzte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2006 um 12:23
In Antwort auf hendel_12857341

Ja, ja

... alles, wirlich alles an Antworten in euren Beiträgen ist mir mindestens schon 1x auch im Kopf herumgeschwirrt, und ich wundere mich auch über meine Geduld, weil ich ansonsten überhaupt kein geduldiger Mensch bin.

Am Wochenende haben wir die räumliche Trennung vollzogen. Ich kann einfach nicht mehr und in Wirklichkeit glaube ich, dass ich in meinem Kopf die Trennung bereits vollzogen habe, ich bin ihm da wohl einen Schritt voraus.

ER sagt er liebt mich, er möchte mit mir zusammen sein, er sagt er begehrt mich (!) aber - und jetzt kommts - er hat eine Barriere mich anzufassen. Ich bin die Statue auf dem Sockel, die, die keiner anfassen darf - nicht einmal er selbst.


Darf ich kurz überheblich sein? -
ICH bin 33 Jahre alt, ich sehe verdammt gut aus und im Bett lasse ich gerne Fantasien war werden - waum nur hat mir Gott einen Mann geschickt, der diese Attribute nicht annehmen möchte oder kann ....

DANKE


Ich weiß auch nicht was ich mir gedacht habe, rückblickend kann ich sagen es hätte mir von anfang an klar sein müssen. Aber, die Zukunft haben wir ja Gott sei Dank alle vor uns, und es ist an uns den ersten Schritt zu tun ...

Ich danke euch für eure sehr offenen Worte!

Die Unbenutzte

Also,
ähm, bitte die Fehlerteufel ignorieren -

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2006 um 11:49
In Antwort auf hendel_12857341

Ja, ja

... alles, wirlich alles an Antworten in euren Beiträgen ist mir mindestens schon 1x auch im Kopf herumgeschwirrt, und ich wundere mich auch über meine Geduld, weil ich ansonsten überhaupt kein geduldiger Mensch bin.

Am Wochenende haben wir die räumliche Trennung vollzogen. Ich kann einfach nicht mehr und in Wirklichkeit glaube ich, dass ich in meinem Kopf die Trennung bereits vollzogen habe, ich bin ihm da wohl einen Schritt voraus.

ER sagt er liebt mich, er möchte mit mir zusammen sein, er sagt er begehrt mich (!) aber - und jetzt kommts - er hat eine Barriere mich anzufassen. Ich bin die Statue auf dem Sockel, die, die keiner anfassen darf - nicht einmal er selbst.


Darf ich kurz überheblich sein? -
ICH bin 33 Jahre alt, ich sehe verdammt gut aus und im Bett lasse ich gerne Fantasien war werden - waum nur hat mir Gott einen Mann geschickt, der diese Attribute nicht annehmen möchte oder kann ....

DANKE


Ich weiß auch nicht was ich mir gedacht habe, rückblickend kann ich sagen es hätte mir von anfang an klar sein müssen. Aber, die Zukunft haben wir ja Gott sei Dank alle vor uns, und es ist an uns den ersten Schritt zu tun ...

Ich danke euch für eure sehr offenen Worte!

Die Unbenutzte

Das kenn ich...
ds kenn ich...
meien erste freundin war model....
in meiner wahrnehmung war ich das biest und sie die schöne....
ich hab sie ein halbes jahr nur geküsst und nie getraut sie anzufassen....die heilige schöne reine....
ich bin gothic....sie religös....ich bin geplatzt vor lust und hab mich net getraut sie mal so richtig ran zunehmen oder so...obwohl ich schon sexuelle erfahrung hatte...
wir hätten uns fast getrennt da hab ich mir ein herz gefasst und ihr es erzählt dasich furchtbar viel lust habe mich aber net traue sie zu berühren..da heilig rein....
ich hielt mich damals für sehr dirty....schämmte mich meiner sm phantasie ect....

sie hat zu meinen gespräch nur gelacht mir die hose auf genöpft und erst mal einen geblasen.....das ende vom lied wir waren 5 jahre zusammen haben danach noch 2jahre mit einander gevöglt und meine scham/blokade war weg...

doch jeder ist anders....
ich würd dir raten deinem mann falls du ihn überhaupt noch willst die pistole auf die brust zu setzten und ihn zu zwingen in eine psychotherapie zugehn....
oder er sagt dir was wirklich hinter der abstinez steht..vieleicht ist er nur aus repräsentativen zwecken mit dir zusammen.....
für den job die fammiele ect...
oder er gehört zu der sorte mensch welche asexuell sind ...
dann hast du pech gehabt....
würd mich freun von dir zu hören...kannst ja mal schreiben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2006 um 11:23
In Antwort auf michal_11910102

Das kenn ich...
ds kenn ich...
meien erste freundin war model....
in meiner wahrnehmung war ich das biest und sie die schöne....
ich hab sie ein halbes jahr nur geküsst und nie getraut sie anzufassen....die heilige schöne reine....
ich bin gothic....sie religös....ich bin geplatzt vor lust und hab mich net getraut sie mal so richtig ran zunehmen oder so...obwohl ich schon sexuelle erfahrung hatte...
wir hätten uns fast getrennt da hab ich mir ein herz gefasst und ihr es erzählt dasich furchtbar viel lust habe mich aber net traue sie zu berühren..da heilig rein....
ich hielt mich damals für sehr dirty....schämmte mich meiner sm phantasie ect....

sie hat zu meinen gespräch nur gelacht mir die hose auf genöpft und erst mal einen geblasen.....das ende vom lied wir waren 5 jahre zusammen haben danach noch 2jahre mit einander gevöglt und meine scham/blokade war weg...

doch jeder ist anders....
ich würd dir raten deinem mann falls du ihn überhaupt noch willst die pistole auf die brust zu setzten und ihn zu zwingen in eine psychotherapie zugehn....
oder er sagt dir was wirklich hinter der abstinez steht..vieleicht ist er nur aus repräsentativen zwecken mit dir zusammen.....
für den job die fammiele ect...
oder er gehört zu der sorte mensch welche asexuell sind ...
dann hast du pech gehabt....
würd mich freun von dir zu hören...kannst ja mal schreiben....

Wow
... das klingt schon sehr ähnlich

nur, mein Mann - so glaube ich - erkennt den Ernst der Lage nicht, weil für ihn diese Sache nicht wirklich ein Problem zu sein scheint. Wir teilen ja so viele andere Sachen miteinander ...


Tja, ihn zu "zwingen" - ich bin nicht seine Mutter, ich will ihn nicht an der Hand nehmen und wie ein eigenes Kind zum Therapeuten schleppen. Das klingt für mich ungefähr so: Was mein Sohn, du fällst in Mathe durch, na dann zieh dich warm an, du bekommst jetzt Nachhilfeunterricht. Mein Mann ist erwachsen und geimpft, wenn ihm die Sache wichtig ist, muss er diesen Schritt doch selbst machen - oder? Wenn er mich schon sonst so für unnahbar hält, dann erweise ich ihm keinen Dienst wenn ich wieder die stärkere markiere/bin.

Er sagt mir ... in dieser Sache gar nix. Er macht nur zu, schaut mich mit großen Augen an und ich fühle mich schmutzig und schlecht, weil ich schon wieder (?!?!?!) damit anfange.
Wenn für repräsentative Zwecke - okay, gut - ist mir kein Problem, dann aber mit offenen Karten ..., aber auch da macht er zu.

Ich glaube ich hab Pech gehabt, ich denke er ist asexuell.


Das Problem ist, ich brauche eine Antwort. Das ist wie mit einer Krankheit, es geht einem schlecht, man geht jahrelang zum Arzt, man leidet auch schon seelisch darunter. Aber es will sich einfach keine Diagnose finden lassen.


Ich WILL ganz einfache eine Diagnose, eine Antwort und, ich WILL mein Monster füttern ...

Die letzten paar Wochen, seit ich die Dinge ins rollen gebracht habe, geht es mir mal gut, mal schlecht, mal depressiv, mal kämpferisch, mal so und dann wieder anders. Aber hallo, das ist auch schon wieder 4 Wochen her und ich bin noch immer unbenutzt.


Heute habe ich einen "mir-ist-alles-scheißegal-Tag" - ich muss das Monster füttern, soviel ist klar. Das Wochenende naht und alles was ich will ist eine furchtbar unanständige, sexuell ausgehungerte Frau zu sein, die sich all das zurückholt, was sie nun jahrelang nicht bekommen hat. Basta. Moral und Ethik über Bord, wäre ich eine sexuell uninteressierte Frau, wäre ich Nonne geworden.


Ist auch gut, das einfach mal zu schreiben ...

DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2006 um 20:59
In Antwort auf hendel_12857341

Also,
ähm, bitte die Fehlerteufel ignorieren -

Unbenutzt..
..und am kommenden Wochenende gehste auf die Piste und dann geht die Post ab!!!!!!!!!!!!!!
Dein Mann scheint tatsächlich asexuell zu sein, also sowas habe ich ja noch nie gehört. Und immer diese Ausreden; "du bist mir heilig" blablabla. Hey, wenn er poppen will, dann er will er poppen! Und jetzt gehst Du poppen, los!
Viel Spass!

kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 17:40

Mehr konkurrenz?
bei den meisten männern ist es glaub ich so, dass sie am meisten auf konkurrenzdruck reagieren. sobald eine langfristige beziehung gesichert scheint und er genug vertrauen haben kann, interessieren ihn andere dinge.

klar: dieses beispiel ist ein bisschen extrem.

wenn ein mann angst haben muss, ein anderer kerl könnte die frau nehmen, haben sie oft das bedürfnis, möglichst schnell in sie eindringen und sich somit die frau sichern.

es ist auch wissenschaftlich erwiesen, dass ein mann, der weiss, dass seine partnerin fremdgehen könnte, ein grösseres bedürfnis nach sex und eine grössere spermaproduktion hat. ein biologischer instinkt, um sich gegen feindliche wesen durchzusetzen.

also stell doch mal jemand an, der so tut, als würde er dich anmachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2006 um 22:16

Habe das exakt das selbe Problem!
Bei mir ist das selbe Problem. Mein Mann schläft nur einmal im Jahr mit mir, ich habe auch versucht mit Ihm zu reden aber irgendwie kommen wir da nicht weiter. Und meiner will sich ja auch nicht trennen, er meint das wir also meine Tochter und ich für Ihn das wichtigste sind in seinem Leben und er uns nicht verlieren möchte, deswegen verstehe ich Ihn nicht. Wie du sagt für Kinder machen wäre er bereit aber sonst nicht. Das ist doch total komisch oder????? Ich habe gedacht das nur ich so ein problem habe mit meinem Mann,weil man sowas garnicht hört oder liest!!! Jedenfalls hat er in den Jahren immer eine ausrede gefunden, mal hätte ich Ihn zu sehr unter Druck gesetzt, dann war es das ich nach der Geburt in der Scheide weiter geworden bin,( habe mich dann auch operieren lassen, dann war es doch nicht das problem sondern seine Arbeit weil er sehr viel stress hat usw. Ich warte jetzt nur noch bis der Stress weg ist und dann schauen wir mal, ob er auch wort hält. Aber manchmal denk ich mir das geht einfach nicht mehr. Ich pack das manchmal garnicht. Aber sonst passt bei uns alles, wir verstehen uns auch sehr gut. Aber das eine klappt nicht. Bei mir kommt noch hinzu das er fremdgegangen ist. Mit der einen Begründung das es eben nicht bei uns geklappt hat weil ich unten weiter geworden bin. Wollte mich auch trennen aber irgentwie kam es nicht dazu, weil für Ihn wäre es das schlimmste was passieren könnte.

Also ich habe keinen Rat für dich, (leider) weil ich das selbe Problem habe wie du, ich versuche geduldig zu sein. Die Zeit wird es schon bringen, leider kann ich auch nicht einfach so just for fun fremdgehen, bei mir gehört schon mehr dazu. Ich würd sagen, sprich nochmal mit Ihm, frag Ihn was sein Problem ist!!! Würde mich freuen wenn wir in kontakt bleiben!!! Wir armen Frauen!! Normal haben die Männer das Problem,das die Frauen nicht wollen!!! Darf ich dich nach deinem Alter fragen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2006 um 16:56

Das hätte ich nicht gedacht
ich bn sehr erstaunt, dass es so viele frauen gibt, die sich mit dieser belastung rumschlagen müssen. ich bin auch eine davon. ich bin 31 und seit 1,5 jahren mit meinem freund zusammen. am anfang war alles "normal", wir hatten regelmäßig sex (allerdings weniger als ich es gewohnt war), aber schon nach 3 monaten ließ die lust bei ihm nach. zur zeit schlafen wir etwa all 2 monate miteinander und ich merke, dass die abstände immer größer werden. es belastet mich unglaublich und ich unterdrücke sehr viel. wenn wir darüber reden, sagt er es liege an seinem übergewicht, dass er nicht so viel lust habe (er wiegt 100 kg). er fühle sich unattraktiv. wenn ich versuche ihn zu verführen, weist er mich sehr oft ab, was für mich jedesmal wie einen schlag ins gesicht ist. ich habe auch keine ahnung was ihm gefällt, wenn ich ihn danach frage weiß er es nicht. ich habe schon übelegt, ob ich ihn vielleicht damit einschüchtere, dass ich offener bin und eher auf spielerischen sex stehe. ich hab mir auch den beitrag mit dem sockel durchgelesen. das könnte auch zutreffen. er liebt mich sehr und ich bin alles für ihn. er hat ein geringes selbstwertgefühl und ich bin eine selbstbewusste frau. vielleicht fühlt er sich minderwertig, aber ich weiß auch nicht wie ich das ändern kann. kann ich das überhaupt? also ich verstehe dein problem sehr gut und ich bin überzeugt, dass so eine partnerschaft auf dauer zerbrechen MUSS. das wird auch eines tages bei mir so sein.

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2006 um 18:09

Es gint durchaus Asexuelle Leute...
Ich habe letztens durch Zufall einen Beitrag im Fernsehen gesehen, bei dem es um asexuelle Leute ging.
Sie verspüren in keinerlei Weise sexuelles Verlangen, weswegen die meisten Beziehungen mit einem "normalen" Partner scheitern. Viele machen sich deshalb "auf die Suche" nach Gleichgesinnten.
Möglicherweise hat dies Dein Mann auch, denn normal ist sein Verhalten sicherlich nicht, machen wir uns nichts vor. Gerade Männer haben in der Regel ja den größeren Wunsch nach Sex, bis zu einem bestimmten Alter.

Mir ist bewusst, dass es schon eine ziemlich schwierige Situation für Dich ist. Wenn Du allerdings feststellst, dass Du ihn nicht mehr liebst, dann solltest Du Dich dazu entscheiden ihn zu verlassen. Aus Mitleid bei ihm zu bleiben wäre falsch und so gesehen musst Du ja auch an Dein eigenes Wohl denken, daran, dass Du bestimmte Bedürfnisse hast.
Man lebt nur ein Mal!

Befriedigt er Dich denn auch nicht mal mit der Hand oder dem Mund?

Alles Liebe wünscht Dir Cyleasa!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2006 um 10:13
In Antwort auf hendel_12857341

Ja, ja

... alles, wirlich alles an Antworten in euren Beiträgen ist mir mindestens schon 1x auch im Kopf herumgeschwirrt, und ich wundere mich auch über meine Geduld, weil ich ansonsten überhaupt kein geduldiger Mensch bin.

Am Wochenende haben wir die räumliche Trennung vollzogen. Ich kann einfach nicht mehr und in Wirklichkeit glaube ich, dass ich in meinem Kopf die Trennung bereits vollzogen habe, ich bin ihm da wohl einen Schritt voraus.

ER sagt er liebt mich, er möchte mit mir zusammen sein, er sagt er begehrt mich (!) aber - und jetzt kommts - er hat eine Barriere mich anzufassen. Ich bin die Statue auf dem Sockel, die, die keiner anfassen darf - nicht einmal er selbst.


Darf ich kurz überheblich sein? -
ICH bin 33 Jahre alt, ich sehe verdammt gut aus und im Bett lasse ich gerne Fantasien war werden - waum nur hat mir Gott einen Mann geschickt, der diese Attribute nicht annehmen möchte oder kann ....

DANKE


Ich weiß auch nicht was ich mir gedacht habe, rückblickend kann ich sagen es hätte mir von anfang an klar sein müssen. Aber, die Zukunft haben wir ja Gott sei Dank alle vor uns, und es ist an uns den ersten Schritt zu tun ...

Ich danke euch für eure sehr offenen Worte!

Die Unbenutzte

Hallo Unbenutzte
ich habe Deine Beiträge gelesen und kann es ehrlich gesagt nicht begreifen, dass Du sooooo geduldig bist. Du hast doch alles getan was Dir möglich war, Du hast Gespräche mit Deinem Mann gesucht, hast versuch ihn zu verführen, alles hat nichts gebracht. Du schreibst, Du möchtest Kinder haben...... vom "Gute Nacht Kuß" ist noch keiner schwanger geworden. Du bist jung, siehst gut aus, würdest gerne Deine Fantasien im Bett ausleben und und und. Wie lange willst Du noch warten, beginne zu handeln.
Wie heißt es so schön?
Lebe Deinen Traum und träume nicht Dein Leben.
Ich wünsche Dir viel Kraft für Deinen weiteren Lebensweg.
LG Gitte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 17:51

Fast 6 Jahre ohne
Ich bin jetzt 13 Jahre verheiratet und unser Sexleben war die ersten paar Monate auch recht aktiv. Langsam aber sicher verlor er dann aber wohl die Lust. Sämtliche Versuche meinerseits brachten nicht wirklich Erfolg. Die Abstände wurden immer länger und inzwischen haben wir seit fast 6 Jahren keinen Sex mehr. Die einzigen Versuche seinerseits erfolgt im alkoholisierten Zustand und da habe ich nun wirklich keinen Bock darauf. Leider muss ich gestehen, das ich nun seit 3 Monaten eine Affäre habe, die mir aber sehr gut tut. Eigentlich würde ich mich gerne von meinem Mann trennen, wir haben aber 2 Kinder und die Angst vor der ungewissen Zukunft hält mich davon ab.
Ich hätte aber ehrlich gesagt nicht gedacht, das es soviele Gleichgesinnte gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2006 um 17:44

Was sich bisher getan hat - ein Zwischenbericht
hallo ihr lieben!

In Wikipedia findet sich eine Beschreibung zur Asexualität vom Typ B, und zwar folgende:

"Personen, die sich von anderen angezogen fühlen, aber keinen Sexualtrieb verspüren. Sie haben tiefe emotionale Verbindungen zu anderen, sie lieben vielleicht auch eine andere Person aber ohne jedes Bedürfnis, mit ihrem oder ihrer Geliebten sexuell zu interagieren. Das heißt nicht, dass es in ihren Partnerschaften nicht Zärtlichkeit und Körperlichkeit gibt, nur eben keinen Sex."

Irgendwie beschreibt das meine Vermutung über die Sexualität meines Mannes sehr treffend.


In kurzen Worten ist in den letzten Wochen folgendes geschehen:

Mann ausgezogen/Mann wieder eingezogen/Gespräch geführt - sehr gut/eine Woche gemeinsam im warmen Ausland verbracht (bereits seit Februar geplant gewesen)/leider keine praktische Umsetzung der Erkenntnisse.

Fazit:
Ich weiterhin in abwartender und beobachtender Position.
Mein Mann? Befürchte er fällt wieder in alten Rhythmus: abwarten, Lage wird sich beruhigen, warten auf nächstes Donnerwetter.

Therapie:
Hatte in der Zwischenzeit zwei Intermezzi mit wieder aktivierter, ehemaliger vorehelicher leidenschaftlicher Affäre.

In offenen Worten:
Moral über Bord, rein in die Lust, ins Leben. Ich bin so ein Idiot, wie konnte ich all die lange Zeit auf Begierde, Lust und Befriedigung verzichten?????
Auf diesen Mann - der ja eigentlich ein eigenes Kapitel zu schreiben interessant wäre - war wirklich Verlass, wie in alten Zeiten. Ich habe diesen Mann vor 10 Jahren verlassen und nie wieder gesehen. In einer Sekunde war das Feuer wieder da und ich bin dort gelandet wo ich hin wollte. UND - ich habe total überhaupt kein schlechtes GEwissen, auch wenn ich mir vorher viele Gedanken darüber gemacht habe.


Für alle die jetzt mit dem erhobenen Zeigefinger kommen wollen: spart es euch!!!!


Die Moral von der Geschicht?:
Ich bin genauso schlau wie vorher, allerdings ist der Hormonstau nicht mehr so groß.

Ich weiß noch immer nicht wie es weiter geht, ich werde den Funken den mein Mann geschlagen hat beobachten. Manchmal entwickelt sich aus einem Funken ja ein Flächenbrand, manchmal erlischt er aber ganz. Ich denke nach 9 gemeinsamen Jahren muss ich nicht von heute auf morgen alles hinschmeißen - oder?


Danke auch für die neuen Beiträge. Ich bin auch erstaunt über die Unlust der Männer.

Antworten zu den Beiträgen schreibe ich direkt!


Auf alle Fälle wünsche ich uns UNBENUTZEN das wir alle einen befriedigenden Weg finden zu unserem Glück, auch wenn er manchmal steinig sein mag!!!!

Liebe Grüße
Eure

Unbenutzte (stimmt nicht mehr ganz *g*)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2006 um 17:54
In Antwort auf audrey_12756702

Fast 6 Jahre ohne
Ich bin jetzt 13 Jahre verheiratet und unser Sexleben war die ersten paar Monate auch recht aktiv. Langsam aber sicher verlor er dann aber wohl die Lust. Sämtliche Versuche meinerseits brachten nicht wirklich Erfolg. Die Abstände wurden immer länger und inzwischen haben wir seit fast 6 Jahren keinen Sex mehr. Die einzigen Versuche seinerseits erfolgt im alkoholisierten Zustand und da habe ich nun wirklich keinen Bock darauf. Leider muss ich gestehen, das ich nun seit 3 Monaten eine Affäre habe, die mir aber sehr gut tut. Eigentlich würde ich mich gerne von meinem Mann trennen, wir haben aber 2 Kinder und die Angst vor der ungewissen Zukunft hält mich davon ab.
Ich hätte aber ehrlich gesagt nicht gedacht, das es soviele Gleichgesinnte gibt.

Also,
nein, gestehen musst du nicht. wir sind eben zwei fast anständige frauen oder

6 jahre ist ja noch der größere hammer. mein vorteil, wenn man es so sehen will, ist sicher, dass wir noch keine kinder haben.

die zukunft ist wohl immer ungewiss, für uns alle. die frage ist ob es sinnvoll für DICH ist, zugunsten der kinder auf eine trennung zu verzichten. auch frage ich mich ob es für die kinder "besser" ist, sich nicht zu trennen.

habe gestern etwas für mich sehr schönes gehört:
man muss darauf achten, dass man glücklich ist. man darf traurig sein, aber nicht sehr lange. man darf niemals zulassen unglücklich zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2006 um 17:57
In Antwort auf mariah_12050707

Es gint durchaus Asexuelle Leute...
Ich habe letztens durch Zufall einen Beitrag im Fernsehen gesehen, bei dem es um asexuelle Leute ging.
Sie verspüren in keinerlei Weise sexuelles Verlangen, weswegen die meisten Beziehungen mit einem "normalen" Partner scheitern. Viele machen sich deshalb "auf die Suche" nach Gleichgesinnten.
Möglicherweise hat dies Dein Mann auch, denn normal ist sein Verhalten sicherlich nicht, machen wir uns nichts vor. Gerade Männer haben in der Regel ja den größeren Wunsch nach Sex, bis zu einem bestimmten Alter.

Mir ist bewusst, dass es schon eine ziemlich schwierige Situation für Dich ist. Wenn Du allerdings feststellst, dass Du ihn nicht mehr liebst, dann solltest Du Dich dazu entscheiden ihn zu verlassen. Aus Mitleid bei ihm zu bleiben wäre falsch und so gesehen musst Du ja auch an Dein eigenes Wohl denken, daran, dass Du bestimmte Bedürfnisse hast.
Man lebt nur ein Mal!

Befriedigt er Dich denn auch nicht mal mit der Hand oder dem Mund?

Alles Liebe wünscht Dir Cyleasa!

Hallo cyleasa
danke für deine Worte, tja - Asexualität - ich befürchte so. und nein, keine befriedigung. kuscheln ja, umarmen ja, meine hand nehmen und streicheln ja, ganz selten ein keusches bussi auf meine brust ja - alles andere - NEIN.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2006 um 18:09
In Antwort auf lovise_12679740

Das hätte ich nicht gedacht
ich bn sehr erstaunt, dass es so viele frauen gibt, die sich mit dieser belastung rumschlagen müssen. ich bin auch eine davon. ich bin 31 und seit 1,5 jahren mit meinem freund zusammen. am anfang war alles "normal", wir hatten regelmäßig sex (allerdings weniger als ich es gewohnt war), aber schon nach 3 monaten ließ die lust bei ihm nach. zur zeit schlafen wir etwa all 2 monate miteinander und ich merke, dass die abstände immer größer werden. es belastet mich unglaublich und ich unterdrücke sehr viel. wenn wir darüber reden, sagt er es liege an seinem übergewicht, dass er nicht so viel lust habe (er wiegt 100 kg). er fühle sich unattraktiv. wenn ich versuche ihn zu verführen, weist er mich sehr oft ab, was für mich jedesmal wie einen schlag ins gesicht ist. ich habe auch keine ahnung was ihm gefällt, wenn ich ihn danach frage weiß er es nicht. ich habe schon übelegt, ob ich ihn vielleicht damit einschüchtere, dass ich offener bin und eher auf spielerischen sex stehe. ich hab mir auch den beitrag mit dem sockel durchgelesen. das könnte auch zutreffen. er liebt mich sehr und ich bin alles für ihn. er hat ein geringes selbstwertgefühl und ich bin eine selbstbewusste frau. vielleicht fühlt er sich minderwertig, aber ich weiß auch nicht wie ich das ändern kann. kann ich das überhaupt? also ich verstehe dein problem sehr gut und ich bin überzeugt, dass so eine partnerschaft auf dauer zerbrechen MUSS. das wird auch eines tages bei mir so sein.

liebe grüße

Erstaunt bin ich auch
manches von dem was du schreibst erinnert mich schon an meine Situation und auch an Gedanken die ich mir vor allem in der Zeit der räumlichen Trennung gemacht habe.

mein mann hat eigentlich kein geringes selbstwertgefühl, aber ich bin schon sehr selbstbewusst und werde von anderen vom Eindruck her als dominante und kühle Person beschrieben - so sehe ich mich zwar nicht, aber von sich selbst hat man ja sowieso ein milder gezeichnetes Bild.

du schreibst ..."aber ich weiß auch nicht wie ich das ändern kann. kann ich das überhaupt?" ...

-Ich glaube nein, man kann sein Selbstbewußtsein nicht ändern. Man kann es für einige Zeit sicher dämpfen, aber auf Dauer ändern - nein

Würde ich heute noch einmal die Erfahrung machen, aufgefallen ist mir die Unlust ja auch schon in den ersten 2 Jahren, ich würde mit dem Wissen von heute die Beziehung sofort beenden ...

Ich wünsche dir alles GUTE!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2006 um 18:38
In Antwort auf lorene_12127122

Habe das exakt das selbe Problem!
Bei mir ist das selbe Problem. Mein Mann schläft nur einmal im Jahr mit mir, ich habe auch versucht mit Ihm zu reden aber irgendwie kommen wir da nicht weiter. Und meiner will sich ja auch nicht trennen, er meint das wir also meine Tochter und ich für Ihn das wichtigste sind in seinem Leben und er uns nicht verlieren möchte, deswegen verstehe ich Ihn nicht. Wie du sagt für Kinder machen wäre er bereit aber sonst nicht. Das ist doch total komisch oder????? Ich habe gedacht das nur ich so ein problem habe mit meinem Mann,weil man sowas garnicht hört oder liest!!! Jedenfalls hat er in den Jahren immer eine ausrede gefunden, mal hätte ich Ihn zu sehr unter Druck gesetzt, dann war es das ich nach der Geburt in der Scheide weiter geworden bin,( habe mich dann auch operieren lassen, dann war es doch nicht das problem sondern seine Arbeit weil er sehr viel stress hat usw. Ich warte jetzt nur noch bis der Stress weg ist und dann schauen wir mal, ob er auch wort hält. Aber manchmal denk ich mir das geht einfach nicht mehr. Ich pack das manchmal garnicht. Aber sonst passt bei uns alles, wir verstehen uns auch sehr gut. Aber das eine klappt nicht. Bei mir kommt noch hinzu das er fremdgegangen ist. Mit der einen Begründung das es eben nicht bei uns geklappt hat weil ich unten weiter geworden bin. Wollte mich auch trennen aber irgentwie kam es nicht dazu, weil für Ihn wäre es das schlimmste was passieren könnte.

Also ich habe keinen Rat für dich, (leider) weil ich das selbe Problem habe wie du, ich versuche geduldig zu sein. Die Zeit wird es schon bringen, leider kann ich auch nicht einfach so just for fun fremdgehen, bei mir gehört schon mehr dazu. Ich würd sagen, sprich nochmal mit Ihm, frag Ihn was sein Problem ist!!! Würde mich freuen wenn wir in kontakt bleiben!!! Wir armen Frauen!! Normal haben die Männer das Problem,das die Frauen nicht wollen!!! Darf ich dich nach deinem Alter fragen??

Guter Rat ist teuer ...
hi,

also, ich bin 29+4


Weißt du, ich habe ja schon manchmal das Gefühl wir Frauen sind Masochisten. Wenn du so schreibst was du für deinen Mann so alles machst also ...

Sag mal, warum wäre es denn das schlimmste für ihn wenn du gehst??? Ich werde bei deinem Beitrag das Gefühl nicht los, dass dein Mann ein richtiger Pascha ist - bitte verzeih wenn ich ihm unrecht tue.

Den Unterschied bei unserem gemeinsamen Problem sehe ich schon in dem was unsere Männer sagen wenn sie darauf angesprochen werden:

deiner hat immer eine Begründung (Scheide zu weit, Arbeit zu viel, Druck zu groß)
meiner hatte nie eine Begründung (hat ja auch nie was drauf gesagt wenn ich ihn angesprochen habe)


Also, bitte nimm mir den Pascha nicht krumm, nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil wenn ich falsch liege!!!!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2006 um 18:40
In Antwort auf reva_11951734

Hallo Unbenutzte
ich habe Deine Beiträge gelesen und kann es ehrlich gesagt nicht begreifen, dass Du sooooo geduldig bist. Du hast doch alles getan was Dir möglich war, Du hast Gespräche mit Deinem Mann gesucht, hast versuch ihn zu verführen, alles hat nichts gebracht. Du schreibst, Du möchtest Kinder haben...... vom "Gute Nacht Kuß" ist noch keiner schwanger geworden. Du bist jung, siehst gut aus, würdest gerne Deine Fantasien im Bett ausleben und und und. Wie lange willst Du noch warten, beginne zu handeln.
Wie heißt es so schön?
Lebe Deinen Traum und träume nicht Dein Leben.
Ich wünsche Dir viel Kraft für Deinen weiteren Lebensweg.
LG Gitte


ein bißl begonnen hab ich ja schon .....


Danke für deine lieben Worte!!!!!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2006 um 1:38

Deine private Nachricht
Hallo liebe Unbenutzte,

vielen Dank für Deine private Nachricht.
Ich möchte Dir gerne antworten aber leider funktioniert bei mir der Versand von privaten E-Mails derzeit nicht ???

Liebe Grüße vom Wünschelbär

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2006 um 13:33
In Antwort auf hendel_12857341

Also,
nein, gestehen musst du nicht. wir sind eben zwei fast anständige frauen oder

6 jahre ist ja noch der größere hammer. mein vorteil, wenn man es so sehen will, ist sicher, dass wir noch keine kinder haben.

die zukunft ist wohl immer ungewiss, für uns alle. die frage ist ob es sinnvoll für DICH ist, zugunsten der kinder auf eine trennung zu verzichten. auch frage ich mich ob es für die kinder "besser" ist, sich nicht zu trennen.

habe gestern etwas für mich sehr schönes gehört:
man muss darauf achten, dass man glücklich ist. man darf traurig sein, aber nicht sehr lange. man darf niemals zulassen unglücklich zu werden.

Ich weiß,
Du hast mit der Trennung vollkommen recht. Für MICH ist es bestimmt nicht sinnvoll zu bleiben, für die Kinder vermutlich auch nicht.
Und doch fehlt mir einfach der Mut es zu tun. Das hört sich jetzt auch vielleicht materiell an, aber wir müssten auf einiges verzichten und es würde alles zerstören was wir bisher aufgebaut haben.
Im Moment zehre ich einfach von den wenigen Stunden, die ich mit IHM verbringen kann. Es ist nicht nur Sex alleine der in meiner Ehe fehlt, sondern auch Zuwendung, Zärtlichkeit und einfach das Gefühl geliebt und begehrt zu werden.
Mit dem erhobenen Zeigefinger zeige ich auch bestimmt nicht auf Dich, ich verstehe Dich nur zu gut. Und ein schlechtes Gewissen? Für was? Für etwas, was eigentlich in jeder Ehe selbstverständlich sein sollte! Und ich glaube, wir haben bisher lange genug darum gekämpft. Also, was solls!
Ich wünsche Dir, das Du den Weg einschlagen kannst, der für Dich der Richtige ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen