Home / Forum / Fit & Gesund / Er schaut lieber Pornos statt sex mit mir

Er schaut lieber Pornos statt sex mit mir

11. Mai 2012 um 12:37

Hi,ich 21 er 20.Mein Freund schaut leider seit Anfang unserer Beziehung Pornos und hat auch nacktbilder von anderen Frauen auf seinen Handy.Am anfang der Beziehung hatte er sogar mal von realen Arbeitskolleginnen sexy Fotos die irgendwo von Facebook waren.darauf hin wollte ich eigentlich sofort Schluss machen.Naja seit dem gab es immer wieder sehr viel Streit da ich zu ihm gesagt hab das es mich sehr verletzt und mich stört er hat immer wieder gesagt er tut es nicht mehr.Er hat aber bis heute nie damit aufgehört.Wir sind jetzt 1 1/2 Jahre zusammen.Zwischen drin hab ich mir gedacht ach komm lass es akzeptiere es einfach wird schon nicht an mir liegen er findet mich bestimmt auch sexy.Jetzt ist es aber soweit das wir so gut wie garkein Sex haben und er sich lieber Pornos anschaut.In von echt eine hübsches Mädchen probiere alles aus Kostüme,analverkehr,Dessous,Se x in freien.Sonst ist die Beziehung Super und wir haben viele zukunftswünsche zusammen.Aber das er sich jetzt immer noch Pornos anschaut obwohl er weiß wie seeeehr mich das verletzt ist echt übel.Und ich kann es einfach nicht verstehen da ich ja alles mitmache das geht mir langsam echt an mein Selbstwertgefühl.Was würdet ihr jetzt tun wenn reden nix mehr hilft??Das zweite ist ja das er auch immer andere Frauen hinterherschaut.

Mehr lesen

12. Mai 2012 um 3:04

Er hat sich noch...
nicht die Hörner abgestossen. Weiß nicht was er will. Denkt er versäumt was "nur" mit dir. Überlegt wie es denn mit anderen wäre und so weiter und so fort.

Bis er das nicht geistig gelernt hat (normalerweise bedarf es da handfester körperlicher Erfahrungen dazu), weiß er gar nicht, daß er es mit dir sehr gut getroffen hat.

Das ist ein verdientes Kompliment and dich, am Ende eines ansonsten ja nicht besonders aufbauenden Postings.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2012 um 20:23
In Antwort auf stuart_875894

Er hat sich noch...
nicht die Hörner abgestossen. Weiß nicht was er will. Denkt er versäumt was "nur" mit dir. Überlegt wie es denn mit anderen wäre und so weiter und so fort.

Bis er das nicht geistig gelernt hat (normalerweise bedarf es da handfester körperlicher Erfahrungen dazu), weiß er gar nicht, daß er es mit dir sehr gut getroffen hat.

Das ist ein verdientes Kompliment and dich, am Ende eines ansonsten ja nicht besonders aufbauenden Postings.

Das problem
Das ist glaub ich genau das Problem das ich seine erste Freundin bin.Wahrscheinlich denkt er ja noch ein Porno wäre die Realität.Ach man das ist echt bescheuert weil ich mir oft denke er will bestimmt irgendwann mal es mit jemand anderen ausprobieren.Wir haben so viele Zukunftspläne aber wenn Sex und irgendwelche andere Frauen es jetzt oder in Zukunft zerstören ist echt traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2012 um 15:21

Same here
Hey, mir geht's genauso wie dir..habe allerdings mittlerweile Schluss gemacht, bin mir aber immer noch unsicher ob ich nicht ueberreagiert habe..

Mein Ex ist fast 30, wir hatten am Anfang einige Monate eine Fernbeziehung, seit ca. 8 Monaten wohnen wir in der selben Stadt (aber nicht zusammen).
Seitdem wir uns Regelmäßig gesehen haben, hat der Sex von heute auf morgen abgenommen, wenn ich Glueck hatte vll zwei mal die Woche aber auch mit sehr viel 'zureden'
Nur leider hat selbst ihn in einem Dessous zuüberraschen auch nicht mehr als die Reaktion "lass schlafen gehen" gebracht..sehr bestätigend
Am Ende wars eher einmal die Woche wenn nicht noch weniger. Hab mich immer gefragt warum, schliesslich auch ihn gefragt. seine Antwort war nur dass er nun mal eben nicht so ein stark ausgeprägtes Verlangen habe und er wenn es nach ihm ginge nur alle zwei Wochen mal mit mir Sex haben wollen wuerde.
Er wusste allerdings sehr gut, dass ich nicht zufrieden war mit unserem Sexleben, und dass es mir auch nicht immer um den Akt alleine ging Sondern auch um das drumherum, habe durchaus Spass daran einfach nur ein bisschen rumzuknutschen (wollte er aber auch nicht wirklich)
Vor einer Woche habe ich dann aus Neugierde gefragt ob er denn Pornos schaut (finde ich echt nicht schlimm!!), fand es nur schlimm als er meinte: "ich mache es, damit ich Lust für dich habe." -.- son Satz kommt natürlich gut an...
Habe dann ne Nacht drüber geschlafen und wollte ein ganz offenes Gespräch mit ihm führen, was er denn für Fantasien oder wünsche hat oder ob wir uns nicht mal ein Filmchen zusammen anschaun wollen. Er hat direkt abgeblockt und gemeint es sei 'none of my ... business'...tja was macht man wenn der Partner partout nicht kooperieren will?!
Letztenendes habe ich nur gesagt, dass ich es generell nicht schlimm finde wenn er sowas guckt, dass er es aber nicht öfter tun sollte als wir 'Spass haben', damit unser Sexleben nicht unter seinem Konsum leidet. Da hat er mir direkt in die Augen geguckt und: Gelogen..am nächsten morgen habe ich hunderte Filmchen auf seinem Rechner gefunden, die er sich alle in den letzten 4 Monaten runtergeladen hat (und bestimmt nicht um sie sich Nicht anzuschauen...)
Hat mich natürlich mega verletzt dass er mich so direkt angelogen hat obwohl Ehrlichkeit bei uns immer an erster Stelle stand. Und auch weil er Pornos mir vorzieht und sagt er habe kein stark ausgeprägtes Verlangen. Ist klar, deswegen beschäftigt er sich dann sogar morgens, während der Mittagspause und Abend kurz bevor ich zu ihm komme damit.
Desweiteren war es bis zuletzt so, dass er nie wirklich Rücksicht auf meine Gefühle genommen hat, sich zwar angehört hat was ich nicht gut finde, letztenendes aber sein Ding durchgezogen hat, Stichwort andere Frauen anflirten..Mühe die 'Probleme' gemeinsam zu lösen hat er sich nicht gegeben obwohl er bspw. Pornos gucken als Mühe geben bezeichnet hat!..Seh ich aber anders.
Nungut habe dann Schluss gemacht weil ich nicht mit dem Gedanken leben konnte/wollte, dass er sich wöchentlich(meist mehrmals) Pornos reinzieht, zu mir aber nur alles 2 Wochen mal kommen will und dazu nicht bereit ist Kompromisse einzugehen..
Finde es sehr schade weil er ansonsten ein sehr liebevoller Partner war und fühle mich noch immer unsicher ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe..

Ist zwar jetzt ein bisschen lang geworden, aber es tut gut sich das mal von der Seele zu schreiben und zu sehen, dass ich ncith die einzige bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2012 um 21:50
In Antwort auf cerys_12743863

Same here
Hey, mir geht's genauso wie dir..habe allerdings mittlerweile Schluss gemacht, bin mir aber immer noch unsicher ob ich nicht ueberreagiert habe..

Mein Ex ist fast 30, wir hatten am Anfang einige Monate eine Fernbeziehung, seit ca. 8 Monaten wohnen wir in der selben Stadt (aber nicht zusammen).
Seitdem wir uns Regelmäßig gesehen haben, hat der Sex von heute auf morgen abgenommen, wenn ich Glueck hatte vll zwei mal die Woche aber auch mit sehr viel 'zureden'
Nur leider hat selbst ihn in einem Dessous zuüberraschen auch nicht mehr als die Reaktion "lass schlafen gehen" gebracht..sehr bestätigend
Am Ende wars eher einmal die Woche wenn nicht noch weniger. Hab mich immer gefragt warum, schliesslich auch ihn gefragt. seine Antwort war nur dass er nun mal eben nicht so ein stark ausgeprägtes Verlangen habe und er wenn es nach ihm ginge nur alle zwei Wochen mal mit mir Sex haben wollen wuerde.
Er wusste allerdings sehr gut, dass ich nicht zufrieden war mit unserem Sexleben, und dass es mir auch nicht immer um den Akt alleine ging Sondern auch um das drumherum, habe durchaus Spass daran einfach nur ein bisschen rumzuknutschen (wollte er aber auch nicht wirklich)
Vor einer Woche habe ich dann aus Neugierde gefragt ob er denn Pornos schaut (finde ich echt nicht schlimm!!), fand es nur schlimm als er meinte: "ich mache es, damit ich Lust für dich habe." -.- son Satz kommt natürlich gut an...
Habe dann ne Nacht drüber geschlafen und wollte ein ganz offenes Gespräch mit ihm führen, was er denn für Fantasien oder wünsche hat oder ob wir uns nicht mal ein Filmchen zusammen anschaun wollen. Er hat direkt abgeblockt und gemeint es sei 'none of my ... business'...tja was macht man wenn der Partner partout nicht kooperieren will?!
Letztenendes habe ich nur gesagt, dass ich es generell nicht schlimm finde wenn er sowas guckt, dass er es aber nicht öfter tun sollte als wir 'Spass haben', damit unser Sexleben nicht unter seinem Konsum leidet. Da hat er mir direkt in die Augen geguckt und: Gelogen..am nächsten morgen habe ich hunderte Filmchen auf seinem Rechner gefunden, die er sich alle in den letzten 4 Monaten runtergeladen hat (und bestimmt nicht um sie sich Nicht anzuschauen...)
Hat mich natürlich mega verletzt dass er mich so direkt angelogen hat obwohl Ehrlichkeit bei uns immer an erster Stelle stand. Und auch weil er Pornos mir vorzieht und sagt er habe kein stark ausgeprägtes Verlangen. Ist klar, deswegen beschäftigt er sich dann sogar morgens, während der Mittagspause und Abend kurz bevor ich zu ihm komme damit.
Desweiteren war es bis zuletzt so, dass er nie wirklich Rücksicht auf meine Gefühle genommen hat, sich zwar angehört hat was ich nicht gut finde, letztenendes aber sein Ding durchgezogen hat, Stichwort andere Frauen anflirten..Mühe die 'Probleme' gemeinsam zu lösen hat er sich nicht gegeben obwohl er bspw. Pornos gucken als Mühe geben bezeichnet hat!..Seh ich aber anders.
Nungut habe dann Schluss gemacht weil ich nicht mit dem Gedanken leben konnte/wollte, dass er sich wöchentlich(meist mehrmals) Pornos reinzieht, zu mir aber nur alles 2 Wochen mal kommen will und dazu nicht bereit ist Kompromisse einzugehen..
Finde es sehr schade weil er ansonsten ein sehr liebevoller Partner war und fühle mich noch immer unsicher ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe..

Ist zwar jetzt ein bisschen lang geworden, aber es tut gut sich das mal von der Seele zu schreiben und zu sehen, dass ich ncith die einzige bin.

Perv?
So wie du die Sache darstellst, gewinne ich den Eindruck dein Freund hatte eine Art spezielle Vorliebe; für die er sich wohl schämt.

Er hat sich schlicht nicht getraut dir das zu sagen. Deswegen hat er den Sex mit dir auch als "wenig erfüllend" empfunden, weil ihm eben sein Fetisch gefehlt hat.

Hatten seine Filmchen vielleicht ein spezielles häufig vorkommendes Thema?

In jedem Fall erscheint mir deine Entscheidung richtig gewesen zu sein. Wegen der Verweigerung darüber auch nur zu sprechen, hätte sich mit der Zeit die Lage eher verschlimmert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2012 um 23:13
In Antwort auf stuart_875894

Perv?
So wie du die Sache darstellst, gewinne ich den Eindruck dein Freund hatte eine Art spezielle Vorliebe; für die er sich wohl schämt.

Er hat sich schlicht nicht getraut dir das zu sagen. Deswegen hat er den Sex mit dir auch als "wenig erfüllend" empfunden, weil ihm eben sein Fetisch gefehlt hat.

Hatten seine Filmchen vielleicht ein spezielles häufig vorkommendes Thema?

In jedem Fall erscheint mir deine Entscheidung richtig gewesen zu sein. Wegen der Verweigerung darüber auch nur zu sprechen, hätte sich mit der Zeit die Lage eher verschlimmert.

Normal
Dachte ich anfangs auch, wäre dann ja verständlich, sowas schreit man nicht mal soeben in die Welt hinaus...Aber ich hab mal reingeschaut und es sind alles ganz normale Filmchen ohne iwelche merkwürdigen Vorlieben. Daran kanns nicht gelegen haben.
Er hat auch immer beteuert dass alles super sei und wir tollen Sex hätten. Es hat ihm auch Spass gemacht, das merkt man ja..

Vll war ihm selbst klar, dass es nicht ganz 'normal' war lieber son Zeugs zu gucken als zur eigenen Freundin zu gehen. Hätte nichts dagegen gehabt wenn Ers ab und zu macht ist ja durchaus legitim, aber wenn er es Lieber tut? Nein danke..
Scham spielt da bestimmt ne Rolle warum er nicth drueber reden wollte. Dabei dacht ich die meisten Männer schätzen ne n sexuell offenen Partner..
Vll hat er sich auch nur selbst Druck gemacht, weil ich öfter wollte.. zumindest sagte er immer ich setze ihn unter Druck...klar im Zweifel ist die Freundin schuld -.-
An meinem Aussehen oder Attraktivität kanns nicht gelegen haben, da bin ich mir sicher auch wenn ich zwischendurch echt Zweifel hatte. Macht die Gesamtsituation allerdings auch nicht besser.

Ich kann nur sagen: Tut euch nichts an was euch nicht gut tut, denn genau deswegen ist man normalerweise in ner Beziehung. Und überlegt genau wie viel ihr zurückstecken wollt bzw. könnt. man soll sich ja nicht selbst aufgeben!
Bin nur sehr enttäuscht, dass er die Beziehung lieber hat enden lassen, als daran gemeinsam zu arbeiten..viel kann ihm ja nicht dran gelegen haben. Hab eigentlich echt mehr Reife von nem 30jaehrigen erwartet. Naja hinterher ist man immer schlauer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen