Home / Forum / Fit & Gesund / Er kommt nicht. Meine Schuld?

Er kommt nicht. Meine Schuld?

7. April 2016 um 4:34 Letzte Antwort: 10. April 2016 um 0:09

Hilfe ._.

Ich W/21 habe folgendes Problem: Ich und mein Partner sind nun seit über einem Jahr zusammen und hatten von Anfang an unsere Probleme im Bett. Am Anfang hat die ersten Wochen gar nix geklappt, ich weiß bis heute nicht, ob es an mir lag, ob ich zu wenig gemacht hab, oder ob es doch eher eine Form des Leistungsdrucks war, seinerseits. Auch danach hat es echt ne Weile gedauert bis alles soweit irgendwie funktioniert hat. Lief dann ganz gut 2-3 Monate und dann hat Uni bei uns beiden angefangen, ab da ging es dann wieder bergab, leider ist das nun nach 6 weiteren Monaten auch nicht wieder besser geworden.Leider schafft er es recht gut mich dafür verantwortlich zu machen, auch beim Blasen oder so merk ich einfach seine Reaktion, als wäre es allein meine Schuld, obwohl man ich mir nicht vorstellen kann das ich einfach so schlecht (?!?) bin. Nun die Frage, was macht man am besten in so einer Situation, mittlerweile ist das ganze schon recht belastend für diese Beziehung und meine letzte Hoffnung sind eigentlich nur noch anal (obwohl ich davor unglaubliche Angst habe) oder Liebeskugeln. Bringt das was oder sitzt die Blockade eher woanders? Das klingt für mich alles so unglaublich dämlich, als wäre ich nicht dazu in der Lage und mittlerweile frisst es auch unglaublich an meiner Psyche

Ich hoffe einfach mal auf random Tipps, Meinungen, Vorschläge und Erfahrungen.

Liebe Grüße

Delicious

Mehr lesen

7. April 2016 um 9:49

...
wie genau merkst du an seiner Reaktion dass du schuld bist?

Gefällt mir
7. April 2016 um 13:20
In Antwort auf malibalii

...
wie genau merkst du an seiner Reaktion dass du schuld bist?

...
Naja im Prinzip daran, das er danach sehr enttäuscht wirkt bzw immer wieder Kommentare kommen wie "du musst dich mehr einbringen" etc. ich kann das gar nicht genau beschreiben, aber wenn man jemanden kennt, dann merkt man oft was sie denken ohne es zu sagen.

Gefällt mir
7. April 2016 um 13:23
In Antwort auf mert_12687986

...
Naja im Prinzip daran, das er danach sehr enttäuscht wirkt bzw immer wieder Kommentare kommen wie "du musst dich mehr einbringen" etc. ich kann das gar nicht genau beschreiben, aber wenn man jemanden kennt, dann merkt man oft was sie denken ohne es zu sagen.

...
vllt ist es nur die Enttäuschung,weil es eben bei ihm nicht klappt..und wenn man frustriert ist sagt man öfters etwas,was man nicht so meint..

Gefällt mir
8. April 2016 um 16:57

Es ist ganz sicher nicht Deine Schuld!
Hier geht es gar nicht um Schuld. Beim gemeinsamen Sex geht es nicht um Praktiken, die beherrscht und geboten werden müssen. Denn jeder Mensch ist anders und hat seine ganz persönlichen Dinge, die ihm gefallen. Es geht vor allem um gemeinsamen Spaß ohne festes Programm. Erlaubt ist, was beiden gefällt. Übrigens ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ihr müsst doch erst einmal herausfinden (können), was Euch gemeinsam Spaß macht. Und die Betonung liegt auf "gemeinsam". Dazu gehört auch, dass jeder auch für sich erst einmal entdecken muss, was ihn persönlich erregt und scharf macht. Das muss auch Dein Partner für sich erst einmal entdecken. Ihr könnt zusammen probieren, Du kannst ihm Ideen anbieten, aber er muss für sich fühlen, was ihm davon gefällt und es Dir auch mitteilen. Diese Erkundungstour ohne Druck und Pflicht kann doch total spannend werden. Hauptsache ihr baut keine gegenseitige Erwartungshaltung auf. Denn Druck zerstört jeden Erotik-Zauber. Am besten wäre es, ihr könntet zusammen lachen, wenn mal was nicht so klappt, wie ihr Euch das vorgestellt habt.
Und denkt dabei nicht an die wildesten Techniken. Vor allem zu Anfang findet man die schönste Erfüllung bei den einfachen Dingen! Denn da muss man sich nicht viele Gedanken machen und kann sich einfach fallen lassen.

Gefällt mir
9. April 2016 um 16:59

...
Ich denke auch dass er sich einfach zu sehr unter Druck setzt und dass bei so einem Stress dann gar nichts mehr geht ist klar. Trotzdem finde ich es mehr als falsch wenn er die Frustration über sein (!) Problem dann an dir auslässt und dir so das Gefühl gibt, es wäre deine Schuld.
Rede doch einfach mal ganz offen mit ihm. Sag ihm dass sein Verhalten dich verunsichert und schau wie er reagiert.

Gefällt mir
9. April 2016 um 23:56

-
Ich brauche auch sehr lange bis ich komme. Trotzdem genieße ich den Sex viel mehr als früher, als ich nach ein paar Minuten gekommen bin. Ein paar Stunden Sex ohne Orgasmus sind viel toller als fünf Minuten mit einem witz von einem Orgasmus. Du tust deinem Freund einen Gefallen wenn du ihn dafür ehrst anstatt daran zu verzweifeln. Es liegt ganz bestimmt nicht an dir. Mich persönlich stört es sehr wenn meine Partnerin sich da zu viele Gedanken macht.

Du solltest mit ihm darüber reden, ob er bestimmte Fantasien hat, die ihn ganz besonders erregen. Mach ihm klar, dass er sich für nichts schämen muss. Eine sexuelle Störung gilt dann als Pathologisch wenn der Betroffene sich dafür schämt, nicht dazu steht und deshalb keine sexuelle Befriedigung erreichen kann. Das könnte die Ursache sein. Kleines Beispiel wie nützlich das sein kann: Wenn ich nach einiger Zeit nicht mehr kann muss meine Partnerin mir nur Drohen in die Eichel zu beißen, wenns nicht weiter geht und er steht wieder wie eine Eins.

Gegen Liebeskugeln spricht natürlich nichts. Vor Analsex musst du keine Angst haben. Etwas Vorbereitungszeit und genug Gleitgel und du wirst es genießen(ich selbst liebe es. Sowohl passiv als auch aktiv).

Gefällt mir
10. April 2016 um 0:09
In Antwort auf mert_12687986

...
Naja im Prinzip daran, das er danach sehr enttäuscht wirkt bzw immer wieder Kommentare kommen wie "du musst dich mehr einbringen" etc. ich kann das gar nicht genau beschreiben, aber wenn man jemanden kennt, dann merkt man oft was sie denken ohne es zu sagen.

-
Ohh, das hatte ich nicht gelesen.

Versucht es mal mit Tantra(das ist im Grunde nur Meditation beim Sex). Ich weiß natürlich nicht wie du dich beim Sex verhältst. Allerdings gibt es tatsächlich Frauen, die ein bisschen so wirken als würden sie es nicht genießen. Daher die Empfehlung fürs Tantra. Das sorgt für ein viel intensiveres Gefühl, mehr Verbundenheit, größere Erregung.

Es ist sehr leicht umzusetzen. Dafür legt ihr euch beide auf die Seite, legt eure Nasen nebeneinander. Der eine Atmet ein wenn der andere ausatmet und ihr konzentriert euch darauf wie euer Atem euch verbindet. Gedanken die einen in den Sinn kommen werden wieder losgelassen. Ein wenig Achtsamkeitsmeditation zum Üben und verstehen was Meditation ist dürfte sehr hilfreich sein. Dafür gibt es Apps fürs Smartphone(7Mind) oder Videos auf Youtube.

Dadurch, dass du deine Gedanken abschaltest und dich auf den Moment konzentrierst machst du dir weniger Gedanken darüber ob es deinem Partner gefällt und bist einfach nur bei der Sache(dein Freund scheint das auch nötig zu haben).

Macht euch beide klar, dass es nicht um den Orgasmus geht. Der ist nebensächlich. Dann wirds auch klappen.

Viel Erfolg... Das ist nicht das richtige Wort. Viel Spaß, wünsche ich euch! :P

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest