Home / Forum / Fit & Gesund / Er ist beleidigt,weil ich einfach keinen rechten Gefallen an Analsex finde

Er ist beleidigt,weil ich einfach keinen rechten Gefallen an Analsex finde

21. April 2009 um 2:27

Hallo !

Mein Problem fängt an sich auszuweiten und ich bin der Verzweiflung nahe.

Bin seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir hatten in der Zeit schon einige Male Analsex.
Allerdings hatte ich das schon mit meinem vorherigen Freund ausprobiert,fand es aber nie wirklich berauschend.

Mein Freund nervt mich schon seit längerer Zeit mit der Aussage,ich sei verklemmt und hätte nur ein Problem damit,weil ich verschrobene moralische Gründe hätte und mir einbilde es sei etwas dreckiges und ungehöriges.

Dem ist aber nicht so.Ich bin keine sexuell unerfahrene Frau und ich hatte schon mehr als eine handvoll Männer in meinem Leben.Keiner von denen hat jemals erwähnt,daß ich verklemmt sei und keiner hatte ein gesteigertes Problem damit,daß ich keinen Analsex mag.Vorausgesetzt es kam überhaupt zur Sprache.

Mein Freund scheint das aber so sehr zu brauchen,daß es ständig zu Diskussionen führt und wir uns meistens richtig in die Wolle bekommen.Dann läuft natürlich garnichts mehr und ich bin voller Schuldgefühle und hasse mich teilweise dafür,daß ich mich so anstelle.

Es fällt mir aber schwer immer wieder über meinen Schatten zu springen und es ihm zuliebe zu tun.
Ich bin dann verkrampft,selbst wenn ich mich bemühe mich zu entspannen,es tut weh,oder ist zumindest unangenehm.
Es hängt auch nicht unbedingt damit zusammen,daß wir dabei etwas falsch machen und er bemüht sich auch vorsichtig zu sein,aber nichts zu machen,es macht mir einfach keinen Spaß und ich bin meistens froh wenn es vorbei ist.

Zugegebener Maßen,war es für mich auch mal ganz gut,wenn auch höchstens 2 oder 3 Mal.Da war ich aber auch hoch erregt und hab mich wärenddessen selbst befriedigt,aber nach meinem Orgasmus brauchte er noch länger und es war wieder schrecklich unangenehm und ich mußte mich zusammenreißen es nicht mittendrin abzubrechen.

WENN ich abbreche oder mich von vornherein verweigere wird er immer total sauer und schroff zu mir.
Dann kommt wieder,daß ich verklemmt sei und mich künstlich anstelle.Er glaubt mir auch nicht,daß ich dabei oft Schmerzen habe und es für mich ein einziges Ertragen ist.

Inzwischen zweifle ich an mir selbst,frage mich,ob ich nicht vielleicht DOCH latent verklemmt bin.
Recherchiere im Internet über das Thema,ob ich eine von nur wenigen Frauen bin die das nicht mögen(was NICHT der Fall ist!)oder ob man irgendwas tun kann um daran Gefallen zu finden.

Leider sieht es so aus,daß es einfach so ist,daß man es entweder mag oder eben nicht.
Es ist ja auch nicht jeder ein Geschmacksbanause, nur weil er keine Austern oder Kaviar essen mag.

Ich fühle mich so sehr unter Druck gesetzt und meine Selbstzweifel und mein Selbsthass steigern sich von Streit zu Streit,daß ich an Trennung denke,denn bei aller Liebe und Bemühungen,er hört nicht auf mich dazu zu "ermuntern".Für mich ist es eher ein Bedrängen.

Wie soll ich nur damit umgehen? Ich würde es so gerne auch schön finden,aber es klappt einfach nicht.
Und er kapiert nicht,daß je mehr Druck er ausübt und mich als verklemmt bezeichnet,ich immer weniger Lust habe.

Ansonsten haben wir guten und befriedigenden Sex ,aber muß ich denn alles mitmachen?

Ich hoffe auf gute Antworten die mir helfen mich in dieser Situation zu orientieren.Im Moment bin ich einfach nur fertig mit den Nerven.

Lieben Gruß,Chokmah

Mehr lesen

21. April 2009 um 7:26


Ich denke jeder Mensch hat so seine Vorlieben und seine Abneigungen. Das hat auch nichts mit Verklemmtheit oder Prüderie zu tun. Jedgliche Bedrängung in dem Bereich ist für mich eigentlich schon "Zwang" und hat in einer Partnerschaft einfach nichts zu suchen. Sich von jemanden zu Sexualpraktiken "überreden" zu lassen, die man einfachen nicht will, wird Dich wohl kaum auf den Geschmack bringen.
Ich verstehe nicht, wie Dein Freund so respektlos Dir gegenüber sein kann, und Deine Grenzen nicht akzeptiert! Ehrlich gesagt, platzt mir der Kragen, wenn ich sowas lese!
Du musst überhaupt nicht alles mitmachen, müssen muss man schonmal gar nichts und das sollte der Kerl lernen. Wo bleibt denn der Spaß beim Sex, wenn man genötigt wird, unangenehme Praktiken zu erdulden? Und was hat das bitteschön mit einer liebevollen Partnerschaft und gegenseitiger Achtung zu tun?
Na, der müsste mir mal unterkommen! Dem würde ich derart die Leviten lesen, dass er hinterher nen Therapeuten nötig hätte. Entschuldige, aber sowas macht mich unglaublich wütend!
Im übrigen bin ich auch kein Freund von Analsex. Haben wir vor Jahren mal aus (beidseitiger) Neugier probiert, für nicht so toll erachtet und es eben weiterhin sein gelassen.
Und wie sagt mein Mann doch gleich so schön: "Mein Arsch bleibt Jungfrau!"

LG
Eva

Gefällt mir

22. April 2009 um 15:00

Kann ich nicht verstehen...
...also ich 35,m, finde Analsex nicht wirklich toll. Am Po ist es super eng und danach hat man den Eindruck, die Spitze vom Penis steckt in einem Sack. Ich finde auch, dass man seiner Partnerin auch gewisse letzte Intimität lassen sollte. Ich weiß, dass eine Frau gelegentlich Ausfluss hat, muss mir das aber nicht genau anschauen. Also muss ich auch meinen Willy nicht in ihr Exrementkanal reinstecken und dann einen leicht nach Kot riechenden Schniedel haben.
Ich weiß nicht, aber bisher hatte ich immer den Eindruck, dass Analsex besonders für Männer mit kleinen Schniedeln interessant ist, weil sie da mehr spüren.
Dass Du es Deinem Freund zuliebe mal gemacht hast, ist sehr nett von Dir, ein Mann steht darauf, wenn seine Freundin alles mitmacht. So fand ich es auch sehr cool, dass meine Perle mal geschluckt hat, aber das braucht es nun wirklich nicht so oft.
Wenn Dein Freund so ein Analfetischist ist, dann kann ich das nicht verstehen. Ist doch viel geiler, wenn man schönen Sex hat, bei dem die Frau auch auf ihre Kosten kommt.

Frag ihn doch mal, ob er vielleicht doch heimliche homosexuelle Phantasien hat. Ein Bekannter von mir erzählte mir immer, dass er diese und jene flachgelegt habe und immer voll in die Rosette (anal)...

ICh fand das schon etwas widerlich, denn es waren wirklich ganz liebe nette Mädels, die sich eine Beziehung erhofften. Jetzt kam raus, der Bursche ist schwul geworden!!

Gefällt mir

3. Mai 2009 um 1:03

Tja...
wie schon hier kurz erwähnt...
aber nicht nur der Zeigefinger sollte es sein...
Dann spreche ihn doch mal darauf an, dass einige Männer in den A... gefistet werden wollen.
DU würdest bei ihm ja erstmal mit nem Dildo anfangen...
Und wehe, er mag das nicht

Also für mich ist der Typ das Allerletzte!!
Der denkt nur an seine Bedürfnisse.
Was bitteschön ist so unverständlich daran, wenn Du eine Sexpraktik nicht magst, sogar Schmerzen hast und er macht und will es trotzdem??Und ist dann auch noch sauer!
Und BITTE lass Dich von ihm nicht unter Druck setzen!!!!!!
Mit DIR ist alles in Ordnung!

Gefällt mir

3. Mai 2009 um 18:22

Was ist das nur für ein Typ?
Du hast Selbstzweifel, sogar Selbsthass? Um Himmels Willen, ich hoffe, Du wachst ganz schnell aus diesem bösen Traum auf!
Mädchen, lass Dich nicht irgendwo hin treiben, wo Du absolut nicht hin möchtest - dieses Recht hat niemand, auch nicht, wenn er sich Dein Freund schimpft. Was meinst Du, wie viele Frauen keinen Analsex mögen? Unzählige! Ich selbst gehöre übrigens auch dazu. Du sagst selbst, Du hast Spaß am Sex, Du magst den Sex. Nicht jeder kann die Vorlieben seiner Mitmenschen teilen - er steht auf anal? Schön für ihn, Du halt nicht und das hat er zu akzeptieren - aus, basta. Tut er das nicht, fehlt ihm der Respekt vor Dir und es scheint ihm völlig egal, ob Du Dich dabei quälst, weil Du das Gefühl total ätzend findest und es Dich völlig abturnt.
Ich dachte immer, Sex sei eine Sache, an der beide ihr Vergnügen haben und nicht nur einer, der den anderen zu dem zwingen will, was er am geilsten findet, während er die Vorlieben des anderen einfach ignoriert.
Überlege Dir besser wirklich mal, ob er es wert ist, dass Du bei ihm bleibst. Auch wenn Euer Sex sonst erfüllend für Dich war, er wird diesen Drang zum Analsex nicht verlieren und er wird niemals aufhören, Dich dazu zu drängen, und zwar so lange, bis er einsieht, dass Du nicht zu überreden bist, danach wird sein Interesse an Dir vielleicht nachlassen und er wird sich eine Frau suchen, die drauf steht. Frage Dich, ob Du so lange warten willst oder rede mit ihm Fraktur. Stell ihn vor die Wahl: Entweder er akzeptiert Deine Abneigung oder drohe ihm damit, Dich zu trennen. Dann wirst Du sehen, wie weit es mit seiner Liebe zu Dir her ist. Wenn er Dich wirklich liebt, wird er akzeptieren. Es ist ja nicht so, dass er von Dir keinen Sex bekommt. Wenn jemand eine Spielart nicht mag, gibt es genug andere geile Sachen, die man machen kann. Er allerdings scheint sich so auf anal eingeschossen zu haben, dass er an nichts anderes mehr denken kann. Das würde mich auch total abturnen.
Lass Dich nicht dazu überreden oder zwingen, das hast Du ganz gewiss nicht nötig!

Liebe Grüße und viel Glück
Katrin

Gefällt mir

3. Mai 2009 um 21:48

Dein Freund ist ein Egoist!!
Erlaubt ist, was BEIDEN Spaß macht! Dass du das mal probiert hast, finde ich ja noch in Ordnung (wie sonst soll man feststellen, dass es einem zusagt oder nicht), aber wenn du keinen Analsex möchtest, dann hat dein Partner das zu akzeptieren! Es ist ein Zeichen von großer Respektlosigkeit, wenn er dich weiterhin bedrängt und sogar sauer ist!
Du brauchst dich für den nicht aufzuopfern!! Der ist es nicht wert!!!
Ein Mann, der dich liebt, wie du bist, würde sowas nie machen. Dafür wäre ihm die Beziehung (und alles andere was noch dazu gehört - Sex ist ja beileibe nicht alles in einer Beziehung) viel zu wertvoll!
Ich selbst hab Analsex noch nie probiert, mein Mann auch nicht. Er steht dem skeptisch gegenüber! Ich denke, ich würde es mal probieren wollen, wenn die Stimmung passt... Aber wenn es nicht dazu kommt, werde ich mich bestimmt nicht scheiden lassen!!

Bist du sicher, dass du dich von dem Kerl weiterhin zu etwas zwingen lassen willst, dass dir widerstrebt?? Und dann ziehe die Konsequenzen.

LG, guteStiefmutter

Gefällt mir

5. Mai 2009 um 15:24

Kann Dich verstehen
Hey! Kann Dich gut verstehen. Ist auch nicht mein Ding. Mir vergeht da immer gleich die Lust, wenn ich merke, was mein Mann vorhat und ich werd total "steif". Ich werde da regelrecht wütend, weil er weiß, ich mag es nicht und probiert es doch immer wieder. Haben das 2-3mal ausprobiert, aber mir hat es nur weh getan. Und seitdem sag ich auch ganz klipp und klar: NEIN! Und mitmachen mußt Du nur, was Dir auch gefällt und tun willst. Und die Frage, ob er eine schwule Ader hat, wäre evtl. nicht schlecht

Gefällt mir

11. Mai 2009 um 23:34

Idee...
Hallo,

Verklemmt ist was völlig anderes. Viele Frauen würden es nicht mal ausprobieren.

Ich glaube am weitesten kommst Du mit einem guten Kompromiss.
Vielleicht solltest Du ihm vorschlagen, das er sich nur anal wünschen darf, wenn ein besonderer Tag ist oder es sich "verdient" hat. Oder er soll abwarten, bis Du auf ihn zukommst (ggf. mit selber vordehnen und Gleitgel vorbereitet), das macht ihn sicher zusätzlich heiß, wenn Du ihm mal entgegen kommst.

Ich würde ihm klipp und klar sagen, auch erst nachdem er Dich komplett befriedigt hat und nur zum absehbaren Schluss und natürlich mit viiiiel Gleitmittel und vordehnen.

Sollte er DIch weiter drängen, hat er Dich nicht verdient, dann warte auf den "Richtigen". Dann ist er es sicher nicht...

Alles Gute.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen