Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Entweder alles essen oder gar nichts meine Familie weiß auch nicht mehr mit umzugehen...

12. Juni 2016 um 14:52 Letzte Antwort: 12. Juni 2016 um 17:34

Hi ich habe seit 2 Jahren eine Essstörung durch eine Trennung wieder gehabt. Habe viel abgenommen jetzt wieder alles drauf kommen nicht mehr weg von essanfälle und mein Magen tut nur noch weh ich könnte heulen fühle mich schlecht und will wieder schlank sein. Meine Mutter nervt sie kontrolliert mich ständig den Mülleimer und guckt was ich esse sie meint auch morgen beginnst du wieder mit abnehmen und da wirst du normal essen und sie hängt sich ständig da rein. Ich versuche es selber aber es gelingt mir nicht zur zeit bin ich sehr unzufrieden mit mir selbst kann mich selbst noch nicht akzeptieren und hader täglich mit mir leider auch an Borderline . Bei mir gibt es kein normal entweder ganz viel rein stopfen oder hungern und 400 Kalorien essen. Habe es bis jetzt nur in der klinik gut geschafft. Habe das Gefühl so lange sich jeder da rein hängt und mich kontrolliert in der Familie wegen essen wird es nicht besser dann mache ich es doch erst recht weil ich die Auseinandersetzungen nicht ertrage.auch meinen sie wir wollen nicht das du noch körperlich krank wirst wegen Übergewicht ,Zucker herz Kreislauf wegen Essanfällen kann ich ja auch verstehen machen sich zu viele sorgen.Wie kann ich damit besser klar kommen ganz klar essen ist für mich ein Liebeseratz weil ich meine große Liebe verloren habe. Auch mit Emotionen fertig zu werden wenn meine Eltern mich runter ziehen und als Versager mich sehen ist für mich auch schlimm und danach habe ich essanfälle. Habt ihr Tips wie ich besser damit klar komme und die Familie sich da nicht so schlimm reinhängt und mich kontrolliert?

Mehr lesen

12. Juni 2016 um 17:34

Du musst nicht damit klar kommen,
dass deine Familie sich da reinhängt. Sondern deine Familie muss sich da raushalten. Grenzüberschreitendes und bevormundendes Verhalten wird dich in den Wahnsinn treiben, es treibt auch Menschen in den Suizid.
Am Besten du nimmst Kontakt zur Klinik auf - bzw. eigentlich wäre eine ambulante Therapie angesagt!? - und bittest um ein klärendes Gespräch, damit hier ein für alle mal die Grenzen akzeptiert werden. Misstrauen, Übergriffe und Kontrolle sind typisches Verhalten in essgestörten Familien.

Solange sich deine Familie so verhält, wirst du krank bleiben. Der Teufelskreis bleibt also bestehen. Wenn sie sich nicht ändern, bleibt die einzige Chance auf Heilung ein Auszug deinerseits.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers