Home / Forum / Fit & Gesund / Endlich wieder leben...

Endlich wieder leben...

20. Dezember 2010 um 16:03

Hey..also ich bin neu hiier und habe sowas eig auch noch nie gemacht mit irgendwelchen foren.aber ich wills einfach mal versuchen. Und zwar waren die letzen Jahre echt ziemlich krass für mich meine mum ist an krebs gestorbenbin dann voll abgerutscht hab drogen genommen bis mein dad alles mitgekriegt hat..naja da bin ich wenigstens raus.dann hatte ich eine abtreibung.mein dad hat schon nach so kurzer zeit viele andere perlen gehabt.Alles einfach so krass und jezz auch noch sowas.Seit einigen Wochen habe ich mich komischer Weise über Essstörungen im Internet informiert und ich habe gemerkt das sehr viele dinge auf mich zu treffen.Ok mir ist schon länger klar das mein essverhalten nicht sehr normal sein kann.wollts aber irgendwie nicht wahr haben.Ich war nie dick oderso aber vor einiger Zeit wollte ich halt abnehmen.Habe Diät gemacht auch genug gegessen immer und habe abgenommen.Bis ich irgendwann mein "traumgewicht" von 53 kg erreicht hatte.Doch dann nahm ich noch mehr ab und wollte immer mehr und mehr abnehmen.Ich fing extrem an alle kalorien auszurechnen alles aufzuschreiben.Ich habe mich nach einer nornmalen mahlzeit auch oft übergeben.Dann kamen fresskicks die ich heute als nix bezeichnen würde egegensatz zu jezz..naja das wird alles im mom einfach immer schlimmer.In der Woche esse ich entweder gar nichts oder nur wenig so ca 400-600 kcal am tag.Ich kann einfach nichts mehr essen ohne mich danach scheiße zu fühlen.Alles dreht sich nur noch ums Essen.Ich fühle mich so schlapp und scheie.Am Wochende meist Samstags und Sonntags schiebe ich krasse fresskicks bis mir alles wehtut.Entweder ich erbreche es dann oder nehme Abführmittel.Und in der Woche gehts dann wieder mit dem hungern los.Ich habe mich meinem Freund auch schon anvertraut weil ich auch richtig depressiv bin und das mein kopf so ... und ich immer so gereizt bin weil ich hunger habe .Naja ich hatte einen eig geilen Job mit geilen Karrierechancen.Den ich jezz aber geschmissen habe weil ich das einfach nicht mehr konnte.Vor einigen Tagen habe ich auch alles meinen dad anvertraut.Und er hat jetzt erstmal nen Termin bei einer Ernährungsberatung gemacht.Irgendwie habe ich tierisch angst und ich schäme mich jezz immer so wenn ich meinen dad sehe.Ich will das alles alleine schaffen doch wie ich will nicht wieder alles zunehmen was ich mir "mühevoll" runtergehungert habe.Ich will endlich wieder frei sein..freie gedanken haben essen wenn ich hunger habe und allesjede woche sage ich mir jetzt ziehs du das durch doch ich scheitere immer wieder und bescheisse mich nur selber ich weiss einfach nicht mehr weiter mein leben ist so beschissen. könnt ihr mir irgendwelche Ratschläge auf den Weg geben oder irgfendwas um mich besser zu fühlen und wieder ein bisschen lebensmut zu haben
gaaanz liebe grüßex333

Mehr lesen

20. Dezember 2010 um 17:13

Hallo canbetamed,
du zeigst deutliche Symptome einer Essstörung, die von Depressivität und Stimmungsschwankungen begleitet wird. Neuen Lebensmut bekommen und dich besser fühlen, wirst du erst, nachdem du deine ES erfolgreich bekämpft haben wirst. Dazu ist es wichtig, dass du jetzt erst einmal zur Ernährungsberatung gehst. Ob das ausreichend sein wird oder ob du noch eine Psychotherapie benötigst, bleibt abzuwarten. Wichtig ist, dass du für dich beschließt, etwas gegen deine ES unternehmen zu wollen und dabei auch die Hilfe anderer zuzulassen.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2010 um 21:34

Kommt mir leider sehr bekannt vor...
Hi, habe genau das gleiche Problem.

Ich war einfach viel zu dick.

Ich habe irgendwann angefangen weniger und gesünder zu essen. Anfangs habe ich damit auch gute Erfolge erzielt, doch irgendwann ging es mir nicht mehr schnell genug. Das Essen wurde immer weiter reduziert und so verlor ich innerhalb von 9 Monaten ca 50 Kilo und bin jetzt endlich bei meinem Normalgewicht.
Parallel habe ich angefangen Sport zu treiben und gehe nun 2-3 mal pro Woche ins Fitnessstudio. Wenn ich aber in den Spiegel sehe, fühle ich mich immernoch nicht wohl in meinem Körper.

Essen ist für mich trotz der guten Erfolge ein sehr belastendes Thema. Während meiner Dlät dachte ich immer: "Wenn du dann dein Normalgewicht hast, isst du wieder mehr und hälst einfach, das klappt schon!"

So war es nur leider nicht, ich bekam Fressattacken auf alles, was ich mir in der Hungerzeit strikt verboten habe. Nahm zu, hungerte noch mehr und so ging es immer wieder. 2 Mal bekam ich sogar so ein schlechtes Gewissen, dass ich es hinterher wieder erbrach.

Durch meine Crash-Diät läuft mein Körper immernoch auf Sparflamme und sobald ich mehr esse als 1,5 Brötchen und 1 Apfel am Tag, nehme ich zu. Ich möchte aber nicht zunehmen, ganz im Gegenteil. Es sollen noch 3 Kilo runter.

Hat jemand Erfahrung oder eine Idee, wie man aus diesem Teufelskreis von Essen, zunehmen und einem schlechten Gewissen wieder heraus kommt?

Ich möchte einfach mal wieder leben und habe keine Lust mehr darauf, dass mein gesamtes Leben durch das Essen bestimmt wird. Jede Feier wird für mich im Moment zum Horrortrip, weil ich weiß, dass es dort viele leckere Dinge zu Essen und Trinken gibt und ich entweder auf alles verzichten muss, oder am nächsten Tag 2 Kilo mehr auf der Waage habe, weil der Körper durch die Crash-Diät einfach alles bunkert.

Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch machen soll um alles halbwegs zu normalisieren. Ich habe auch einfach keine Lust mehr, mir darüber so einen Kopf zu machen. Ich möchte mir auch mal wieder etwas gönnen können, ohne gleich wieder 3 Kilo mehr auf der Waage zu haben.

Liebe Grüße,
leko

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2010 um 8:44
In Antwort auf ruchel_12441763

Kommt mir leider sehr bekannt vor...
Hi, habe genau das gleiche Problem.

Ich war einfach viel zu dick.

Ich habe irgendwann angefangen weniger und gesünder zu essen. Anfangs habe ich damit auch gute Erfolge erzielt, doch irgendwann ging es mir nicht mehr schnell genug. Das Essen wurde immer weiter reduziert und so verlor ich innerhalb von 9 Monaten ca 50 Kilo und bin jetzt endlich bei meinem Normalgewicht.
Parallel habe ich angefangen Sport zu treiben und gehe nun 2-3 mal pro Woche ins Fitnessstudio. Wenn ich aber in den Spiegel sehe, fühle ich mich immernoch nicht wohl in meinem Körper.

Essen ist für mich trotz der guten Erfolge ein sehr belastendes Thema. Während meiner Dlät dachte ich immer: "Wenn du dann dein Normalgewicht hast, isst du wieder mehr und hälst einfach, das klappt schon!"

So war es nur leider nicht, ich bekam Fressattacken auf alles, was ich mir in der Hungerzeit strikt verboten habe. Nahm zu, hungerte noch mehr und so ging es immer wieder. 2 Mal bekam ich sogar so ein schlechtes Gewissen, dass ich es hinterher wieder erbrach.

Durch meine Crash-Diät läuft mein Körper immernoch auf Sparflamme und sobald ich mehr esse als 1,5 Brötchen und 1 Apfel am Tag, nehme ich zu. Ich möchte aber nicht zunehmen, ganz im Gegenteil. Es sollen noch 3 Kilo runter.

Hat jemand Erfahrung oder eine Idee, wie man aus diesem Teufelskreis von Essen, zunehmen und einem schlechten Gewissen wieder heraus kommt?

Ich möchte einfach mal wieder leben und habe keine Lust mehr darauf, dass mein gesamtes Leben durch das Essen bestimmt wird. Jede Feier wird für mich im Moment zum Horrortrip, weil ich weiß, dass es dort viele leckere Dinge zu Essen und Trinken gibt und ich entweder auf alles verzichten muss, oder am nächsten Tag 2 Kilo mehr auf der Waage habe, weil der Körper durch die Crash-Diät einfach alles bunkert.

Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch machen soll um alles halbwegs zu normalisieren. Ich habe auch einfach keine Lust mehr, mir darüber so einen Kopf zu machen. Ich möchte mir auch mal wieder etwas gönnen können, ohne gleich wieder 3 Kilo mehr auf der Waage zu haben.

Liebe Grüße,
leko

Hallo leko,
du bist nicht die Erste und wirst auch nicht die Letzte sein, die durch eine abstruse Diät in eine ES gerutscht ist. Wenn bei dir auch noch nicht das klinische Vollbild einer ES vorliegt, zeigst du doch bereits Krankheitssymptome, zu denen u.a. die FAs und das zweimalige Erbrechen zählen.

Solange du weiter abnehmen willst, ist eine Heilung nicht möglich.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen