Home / Forum / Fit & Gesund / Endlich frei!!!

Endlich frei!!!

4. Januar 2014 um 20:31 Letzte Antwort: 7. Januar 2014 um 16:07

Hey liebes Forum,
hoffe mal ihr hattet alle schöne,und vorallem entspannende Ferien.
Ich war während den Ferien bei meinen Verwandten und hab es nicht geschafft normal zu essen.Natürlich ist das allen aufgefallen und alle haben begonnen sich Sorgen zu machen.
Heute war der erste Tag wieder zu Hause und meine Eltern haben sich das erste Mal richtig Zeit genommen und wollten das ich mich ihnen endlich anvertraue.Am Anfang ist es mir sehr schwer gefallen mich ihnen zu öffnen und meine ES zu zugeben,da ich sie jetzt gute sieben Monate verheimlichen konnte und sie für mich irgendwie die ganze Zeit etwas "Geheimes" war,über das ich am besten mit niemanden redet.
Doch jetzt im Nachhinein bin ich richtig erleichtert mich meinen Eltern anvertraut zu haben.Sie meinten,dass sie mir kein Essen aufzwängen werden,sondern versuchen werden mich am Weg aus der MS zu unterstützen.
Ich bin richtig froh darüber,trotzdem gibt es noch viele ungeklärte Fragen.
Also das erste ist meine kleine Schwester.Glaubt ihr es ist gut wenn ich auch ihr über meine ES erzähle?Ich bin ihr immer ein großes Vorbild gewesen,deswegen mach ich mir Sorgen,dass sie genauso beginnt wie ich.Neulich erst kam sie zu mir und beschwerte sich darüber dass ihr Bauch so dick sei und dass sie genau wie abnehmen will,obwohl sie eigentlich ein wunderschöne Figur hat.Ich will einfach nicht,dass sie genauso wird wie ich,zu mal sie grade mal knappe 11 Jahre ist.
Anderseits wollt ich fragen was für Therapiemöglichkeiten es gibt.Und welch ihr empfehlen würdet??
Ich bin eigentlich für alles offen,nur in die Klinik will ich auf keinen Fall,ich habe zwar starkes Untergewich (BMI irgendwas zwischen 13 und 14)aber esse trotzdem noch einigermaßen regelmäßig(soetwa 800-1300kcal am Tag)
und es besteht daher denk ich mal keine Lebensgefahr und habe auch sonst fast keine anderen Beschwerden.

Ganz liebe Grüße und schönen Abend noch
Alice

Mehr lesen

4. Januar 2014 um 20:46

Kindchen!!
Erstmal:

Super das du geredet hast! Ich weiss wie du dich fühlst, ging mir auch so. Man fühlt sich einfach wieder 'ganzer'

Dann: red unbedingt mit deiner Schwester! Verheimlichen macht es nur noch schlimmer! Sag ihr genau, wie du dazu gekommen bist, was du gefühlt hast etc... Auch wie es dir nun geht. Sie ist alt genug dafür, aber sie muss gewarnt sein. Meine Meinung.

Aber dann noch: wenn du zunehmen willst, dann isst du VIEL ZU WENIG!!! Da muss rund das Doppelte rein, damit du wieder ins NG kommst! Ist total schwer, aber du musst es schaffen. Mit dem BMI bist du dauernd in Lebensgefahr. Eine krasse Magenverstimmung kann dich schon ins Spital bringen. Leider.

Viel Glück& alles Liebe!!

JustMust

Gefällt mir
4. Januar 2014 um 23:04

Hallo Alice!
Erstmal kannst du stolz auf sich sein, dass du es geschafft hast, jmd. von deiner Essstörung zu erzählen. Es ist der erste Schritt in Richtung Besserung! Nun wird alles besser werden, und du wirst dir richtige Unterstützung von deinen Eltern bekommen. An deiner Stelle würde ich deiner Schwester sagen, dass du krank bist bzw. ein Problem hast, nun aber Hilfe bekommst und wieder gesund wirst. Wenn du magst kannst du ihr natürlich auch direkt von deiner Essstörung erzählen und versuchen ihr deim Problem zu erklären. Ich denke aber,

Gefällt mir
4. Januar 2014 um 23:20
In Antwort auf solvej_12357021

Hallo Alice!
Erstmal kannst du stolz auf sich sein, dass du es geschafft hast, jmd. von deiner Essstörung zu erzählen. Es ist der erste Schritt in Richtung Besserung! Nun wird alles besser werden, und du wirst dir richtige Unterstützung von deinen Eltern bekommen. An deiner Stelle würde ich deiner Schwester sagen, dass du krank bist bzw. ein Problem hast, nun aber Hilfe bekommst und wieder gesund wirst. Wenn du magst kannst du ihr natürlich auch direkt von deiner Essstörung erzählen und versuchen ihr deim Problem zu erklären. Ich denke aber,

Ausversehen schon abgesendet
Also ich denke sie hat bestimmt mitbekommen, dass es dir nicht gut geht und etwas mit dir nicht stimmt. Wichtig ist nur, dass sie weiß, dass dir geholfen wird und ihr klar ist, was mit dir los ist. Eventuell wird sie das Problem nochmal verstärkt in dee Pupertät aufgreifen, wenn sie jetzt auch schon sehr auf ihren Körper achtet.

Mache dir jetzt aber nicht so viele Gedanken um deine Schwester, auch wenn es schwer ist, denke an erster Stelle jetzt an dich, und dass du schnell wieder
gesund wirst!

Wenn du dich absolut gegen die Klinik weigerst, versuche erstmal einen ambulanten Therapieplatz zu bekommen, denn so kann es ja nicht weiter gehen und das wäre ein zweiter, großer Schritt. Ich bin zwar der Meinung, dass bei deinem wirklich sehr niedrigen Bmi ein Klinikaufenthalt sinnvoll wäre, aber man kann es, wenn man es wirklich will und merkt, dass man etwas ändern muss, auch so schaffen. Ich habe es damals
auch ohne Klink auf einen gesunden Bmi geschafft. Ein stationärer Aufenthalt wäre wahrscheinlich schon angebracht, weil man da immer jmd. hat, den man sich anvertrauen kann und du unter ständiger Beobachtung stehst.

Ich wünsche dir alles Gute, für das, was dir noch bevorsteht!

Gefällt mir
5. Januar 2014 um 10:19

Hallo Alice
Ich finde es toll, dass du den Mut hattest deinen Eltern von deiner Essstörung zu erzählen, dass war ein wichtiger Schritt.

Auch dass du Hilfe willst, finde ich eine gute Idee. Allerdings wäre ich an deiner Stelle nicht so sehr gegen Klinik. Besser du fängst früh an und nimmst alles an Hilfe an, bevor schlimmeres passiert. Natürlich befindest du dich mit deinem BMI in Lebensgefahr, jeden Tag kann etwas passieren. Und je länger du wartest, desto größer ist die Gefahr, dass sich die MS chronifiziert, ich selbst habe leider seit ca. 20 Jahren eine Essstörung und es wird immer schwerer aus dem Teufelskreis zu finden. Es gibt so tolle Kliniken, die erst mal ein Anfang wären, daran würde ich ambulant anschließen. Und deiner Schwester würdest du auch zeigen, dass es wichtig ist, sich schnell Hilfe zu suchen und auch anzunehmen. Es wäre auch gut mit deiner Schwester darüber zu reden, ihr zu sagen, dass du aktuell krank bist, aber ihr versprichst gesund zu werden und dass sie eine hübsche Figur hat und aktuell sie dein Vorbild ist, weil sie gesund ist und du dir wünschst, dass du es auch wieder bist.

Ich wünsche dir auf deinem Weg alles erdenklich Gute und viel Kraft!

Gefällt mir
6. Januar 2014 um 20:20

Also
erstmal Danke fürs Antworten euch allen
Ich denke,ich werde mir noch ein bisschen Zeit nehmen meine Schwester einzuweihen,da sie zwar abnehmen will aber trotzdem noch mit vollem Apettit isst,was sehr gut ist.
Meine Mutter meint auch,dass das besser sei da sie meint es ist nicht schlimm weil sehr sich sehr viele teenager über ihre figur beschweren und deswegen nicht gleich essgestört sind.
Achja ich hätte da noch eine frage.Wie soll ich reagieren wenn mich jemand auf meine figur anspricht?Dauernd kommen bemerkungen wie "du bist so mager" oder "Warum isst du so wenig,wenn du so weiter machst kippst du noch um"
ja ich weiß,dass vieles davon wahr ist.Trotzdem ist mir das immer furchtbar peinlich ,wenn mich jemand darauf anspricht
ich werd dann meistens rot und schweige oder sag einfach nichts,was total unangenehm ist

Schönen Abend und liebe Grüße
Alice

Gefällt mir
7. Januar 2014 um 16:07
In Antwort auf elaine_11892913

Also
erstmal Danke fürs Antworten euch allen
Ich denke,ich werde mir noch ein bisschen Zeit nehmen meine Schwester einzuweihen,da sie zwar abnehmen will aber trotzdem noch mit vollem Apettit isst,was sehr gut ist.
Meine Mutter meint auch,dass das besser sei da sie meint es ist nicht schlimm weil sehr sich sehr viele teenager über ihre figur beschweren und deswegen nicht gleich essgestört sind.
Achja ich hätte da noch eine frage.Wie soll ich reagieren wenn mich jemand auf meine figur anspricht?Dauernd kommen bemerkungen wie "du bist so mager" oder "Warum isst du so wenig,wenn du so weiter machst kippst du noch um"
ja ich weiß,dass vieles davon wahr ist.Trotzdem ist mir das immer furchtbar peinlich ,wenn mich jemand darauf anspricht
ich werd dann meistens rot und schweige oder sag einfach nichts,was total unangenehm ist

Schönen Abend und liebe Grüße
Alice

Ehrlichkeit
Ist am einfachsten. Die leute lassen dich am meisten in ruhe, wenn du kurz und klar sagst: ich habe probleme, ich bin mich am bessern, der rest ist privat.
Oder was in der art

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers