Home / Forum / Fit & Gesund / EMETOPHOBIE!!! panik vor dem norovirus

EMETOPHOBIE!!! panik vor dem norovirus

14. März 2007 um 9:27

hallo zusammen,

ich habe seit 17 jahren panik vor übelkeit und erbrechen. ich schränke mein leben daher unbewusst sehr strak ein. Meine tochter ist nun 2 einhalb und hat noch nie gebrochen-TEU TEU TEU!! der norovirus hat jetzt auch ihren kindergarten erreicht und nun habe ich panische angst davor das sie und ich diesen virus bekommen. jemand der diese phobie nicht hat , kann sich gar nicht vorstellen, wie schlimm es für mich ist. ich habe angst das ich ihr nicht richtig helfen könnte wenn sie erbrechen muss
ich weiß einfach nicht weiter((
LG

Mehr lesen

23. März 2007 um 14:47

HI
Also, ich hab auch die Emetophobie. Ich kann die nur raten eine Therapie zu machen. Ich hatte diese Phobie 8 Jahre, und es war wirklich unglaublich wie schnell es "geheilt" wurde. Man kann diese Phobie nie vollständig heilen, nur verbessern. Ich hab keine Scheinübelkeiten mehr und krieg auch keine Panikattacken mehr, bei der kleinsten Übelkeit. Ich musste mich zum Glück auch seit 8 Jahren nicht mehr übergeben, und ich glaub wenns soweit wäre, würde ich trotzdem Panik bekommen. Trotzdem hilft eine Therapie unglaublich.
Und der Norovirus: Mach dir keine Panik. Eine zeitlang war darüber ein ziemlicher Hype, der jetzt aber auch vorbei ist. Ich kenne keinen einzigen Menschen in meinem Umfeld der es hatte. Außerdem kannst du dich nur dadurch anstecken, wenn du mit Übergebenem in Berührung kommst, oder du einem Noroerkrankten die Hand schüttelst und diese dir dann nicht wäschst und sie an den Mund bringst oder so. Also keine Panik. Außerdem: Im April verschwinden die meisten Magen-Darm-Erkrankungen, und treten während dem Frühjahr seltener auf.

Gefällt mir

23. März 2007 um 15:19

Ich fühle mit dir!
Ich hab das auch! Ich hab das besser im Griff seit ich vor einem Jahr krank geworden bin und mich übergeben musste! Es is immer noch so, dass ich Angst habe und noch nich so locker mit umgehe wie andere, die die Krankheit nich haben, aber ich geh nich gleich an die Decke wie früher!
Ich kann dir auch erzählen, als ich ein Praktikum im Kindergarten gemacht hab, vor ein paar Jahren, im Winter, da wurden andauernd Kinder krank, weil es Kotzgrippezeit war! Sie haben sich nich vor mir übergeben und ich musste es auch nich wegwischen, aber gereicht hats trotzdem! Ein Junge hat über Bauchschmerzen geklagt und wollte Trost von mir! Ich hab nich dran gedacht, dass er krank sein könnte! Später dann, zum Glück im Nebenzimmer, hat er sich dann übergeben! Mir wurde anders, schlecht, schwindelig! Ich bin einfach abgehaun, auch wenn ich noch nich Feierabend hatte! Das war echt schlimm! Und dann die Angst sich angesteckt zu haben!

Ach ja, eine Bekannte von mir hatte mir mal erzählt, dass sie auch Angst hatte, dass ihr Kind sich übergeben könnte! Horrorgeschichten! Aber als es soweit war, hat sie gelernt damit umzugehen! Es wäre anders, da es das eigene Kind is! Na ja, das is das was sie gesagt hat, ob das auf dich auch zutrifft, weiß ich nich!

Wenn du Beistand brauchst, schreib mir einfach! Ich will helfen!

Ivory

Gefällt mir

31. Januar 2010 um 0:31

Es wird sich nicht vermeiden lassen
Mache eine Therapie. Denn Du möchtest nicht das sich diese angst auch auf Dein Kind überträgt, oder? Und Du bist weniger eingeschränkt im Leben...

Gefällt mir

20. November 2010 um 14:31

Ebenfalls bekannt.
Hallo ihr Lieben.

Ich habe genau das selbe Problem. Ich weiß nicht woher das kommt oder warum genau ich das habe, ich weiß nur, dass ich regelrechte Panikattacken bekomme, wenn ich nur sehe, oder weiß, dass andren Menschen in meiner Umgebung übel ist. Ich habe dann die typischen Anzeichen, sprich schweißnasse Hände, Herzrasen, Schwindel und das Gefühl weinen zu müssen und ich weiß nicht, was ich dagegen tun kann. Mir muss nur erzählt werden, dass jemandem schlecht war und es hört schon auf. Das gleiche gilt für die Vorstellung, dass ich ein Kind haben werde (irgendwann) und dieses muss sich übergeben. Und ich möchte mein Kind ja genauso beschützen aber ich weiß nicht, ob ich dazu im stande sein werde, eben wegen der Phobie.

Wenn mir selbst schlecht ist, versuche ich mich abzulenken. Liege mit Wärmflasche im Bett und konzentriere mich darauf, dass mein magen sich beruhigt. Das funktioniert immerhin schon seit über 7 Jahren und ich hoffe das wird auch so bleiben. Zur Zeit bin ich 19.

Hat eine von euch schon einmal eine Therapie gegen diese Phobie gemacht? Wenn ja, wie läuft dies ab und ist das wirklich erfolgreich/hilfreich?

Ich wäre euch dankbar für Antworten.

Ganz liebe Grüße und schönes Wochenende noch.

Extraordinary.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen